ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bei Rot über die Ampel

Bei Rot über die Ampel

Themenstarteram 5. August 2019 um 17:13

Ich nehme alles, was ich mal über "Über-Rote-Ampel-Fahrer" und "Nicht-Notruf-Nutzer" gesagt oder gedacht habe zurück, und behaupte das Gegenteil:

https://www.sueddeutsche.de/.../...r-sohn-rote-ampel-polizei-1.4553171

Zitat:

Der Fünfjährige berichtete in vorwurfsvollem Ton, dass sein Vater zwei Mal über eine rote Ampel gefahren sei - und ihn die Polizei deshalb einsperren solle. Nach gutem Zureden des Beamten bestand der Bub aber nicht mehr darauf, dass die Polizei einen Streifenwagen schicken sollte. Außerdem sei der Junge freundlich darauf hingewiesen worden, dass die 110 eigentlich nur bei echten Notrufen gewählt werden darf.

*scnr

Ähnliche Themen
23 Antworten

Und was sollen wir jetzt aus deiner Aussage lernen?

B 19

.. dass 5-jährige Jungs vom Rücksitz aus ab und zu Polizist spielen ;)

...das 5-jährige kein Handy haben sollten.

Offenbar wurde das Kind bereits in diesem zarten Alter erfolgreich zum Denunzianten erzogen...

Tja..... ein gutes Vorbild zu sein ist halt nicht immer einfach ??

Wir lernen daraus, dass Eltern die Grundsteine zu einem späteren Fehlverhalten legen können. Man darf es nicht, Papa macht es aber, wird jedoch nicht bestraft. Also wozu an Regeln halten und wenn man selbst groß ist und Papa das immer so gemacht hat, warum soll es das Kind dann nicht auch so machen? Es hat ja geklappt sich nicht an die Regeln zu halten.

 

Unsere Kinder 2 & 4 rufen auch oftmals von der Rückbank, ob rot oder grün ist. Da darf man sich kein Fehlverhalten mehr erlauben.

Da liest jemand was in der Zeitung oder wie ich im Internet und schon wird hier ein Thread aufgemacht :/

https://www.msn.com/.../ar-AAFmXqz?ocid=spartanntp

Mal davon abgesehen das ein 5jähriger noch nicht mündig ist DARF die Polizei dem (leider) nicht nach gehen !

Also heiße Luft über die hier diskutiert werden wird...

Themenstarteram 6. August 2019 um 7:08

@Bopp19 Das, was @Schubbie gesagt hat, vielleicht zB.? :rolleyes:

Und es hat mich gleich an so viele ..."passende"(?)... Posts gerade hier im VS denken lassen, da konnte ich nicht wiederstehen ("scnr", wie gesagt) :rolleyes:

 

//

@derSentinel Wo steht das mit dem nicht-nachgehen-dürfen? Und wie weit soll das gehen? Wäre imho fatal, dürften Kinder keine Straftaten melden...

Zitat:

@qaqaqe schrieb am 6. August 2019 um 07:08:30 Uhr:

 

@derSentinel Wo steht das mit dem nicht-nachgehen-dürfen? Und wie weit soll das gehen? Wäre imho fatal, dürften Kinder keine Straftaten melden...

Es geht hier nicht um eine Straftat !!

Nicht was rein zitieren was ich NIE geschrieben habe ! ;)

In DIESEM Fall sollte der Zeuge wenigstens Volljährig sein (oder mündig +16) und Beweisen müsste er es auch noch irgendwie können...

Hier kann die Polizei auch von einem Streich ausgehen...oder bösen Willen weil der kleine Fernseh/PC/Gameverbot oder Stubenarrest bekommen hat (Beispiel- gabs alles schon) ;)

Leider ist es aber Tatsache das die Ampel immer noch zu viel Grün im Rot haben für viele Verkehrsteilnehmer.

Sehe ich Täglich hier in der Großstadt. Und selbst ich als Erwachsener hätte Schwierigkeiten jemanden Anzuzeigen und den Rotlichtverstoß zu beweisen !

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 5. August 2019 um 23:50:06 Uhr:

Offenbar wurde das Kind bereits in diesem zarten Alter erfolgreich zum Denunzianten erzogen...

Ich finde es bemerkenswert und mittlerweile unerträglich, dass in diesem Forum immer wieder völlig unreflektiert "Denunziantentum" unterstellt wird - ein Denunziant ist jemand, der andere anzeigt, um daraus einen persönlichen Vorteil zu erlangen oder jemanden aus ebensolchen Gründen als schlechten Menschen hinstellt. Denunzieren ist doch eher im Zusammenhang mit Untrechtsregimes negativ konnotiert.

Wenn es um Gefahrenabwehr geht, kann es doch kein Denunzieren sein!

digibär, damit hat der dies Schreibende die Glocke auf Motor-Talk ad absurdum geführt. Denn diese ist ja auch "Denunziantentum".

Als ich das online las, dachte ich gleich an das Sommerloch. Und sowas soll einen Polizeibericht wert sein? Ich bin sicher nicht frei von Schuld und lasse mich gern noch bei dunkelgelb drüberrollen. Aber dieser Artikel ist völlige Zeitverschwendung. Da gehen täglich weitaus interessantere Notrufe bei den Leitstellen ein, über die es wert wäre, zu berichten.

Zitat:

@invisible_ghost schrieb am 5. August 2019 um 23:50:06 Uhr:

Offenbar wurde das Kind bereits in diesem zarten Alter erfolgreich zum Denunzianten erzogen...

Das einzige was hier gerade stimmt ist, das du gerade denunzierst. Du verurteilst öffentlich, Du wertest ab aus nicht akzeptablen Gründen....usw.

Zitat:

de·nun·zie·ren

/den?n?t?si?r?n,denunzie?ren/

schwaches Verb

1.

ABWERTEND

[aus nicht akzeptablen, niederen Beweggründen] anzeigen

"jemanden bei der Polizei denunzieren"

2.

als negativ hinstellen, öffentlich verurteilen, brandmarken

"ein Buch, eine Meinung [als etwas] denunzieren"

Der 5jährige schreibt hier übrigens schon seit zwei Jahren mit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen