ForumSmart 1 & 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Batterie nach 8 Jahren tauschen?

Batterie nach 8 Jahren tauschen?

Smart Fortwo 451
Themenstarteram 19. Oktober 2017 um 12:48

Ich bin selbst kaum mit unserem Smartie Cabrio unterwegs, aber dafür unsere Kinder. Ich wundere mich ja schon lange, dass die erste Batterie fast 8 Jahre und gut 50tkm durchhält, und dass bei überwiegend Kurzstrecke.

Nun steht der Winter vor der Tür und ich stelle mir mein Töchterlein vor, wie es Samstagnacht um 2 irgendwo fröstelnd steht mit einem Smart, der nicht anspringt. Jaja, bis jetzt ist alles in Ordnung, aber 8 Jahre? Ich tendiere momentan dazu, vorbeugend eine neue Batterie zu spendieren. Tipps? Wer hat da Erfahrung?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Dofel schrieb am 22. Oktober 2017 um 01:12:37 Uhr:

Zitat:

@Sternchen777 schrieb am 21. Oktober 2017 um 23:33:31 Uhr:

 

Wenn mhd sollte es aber schon eine AGM Batterie sein.

...

Das, was man durch das kurze Auschalten an Sprit spart, wird locker durch erhöhten Verschleiß (der Batterie, auch der beim mhd-Smart sehr empfindliche Zahnriemen wird EXTREM mehr belastet, der Anlasser bzw. beim Smart-mhd dieses Kombiteil auch, die verlängerte Kaltlaufphase tut dem Motor sicher nicht gut) wieder ausgeglichen.

...

Einen "Zahnriemen" hat der Smart nicht. Du meintest sicher den Keilrippenriemen. Als empfindlich würde ich diesen allerdings nicht bezeichnen. Wenn alle Updates am mhd System gemacht wurden (verstärkte Generatorhalterung, neuer Riemenspanner und Einbau einer Keilriemenscheibe mit integriertem Schwingungsdämpfer), sollte die "Lebenserwartung" des Riemens recht hoch sein.

Die Kaltlaufphase ändert sich mit aktiviertem mhd auch nicht wesentlich, da das System in dieser Phase nicht aktiv ist. Ist der Motor erst einmal warm, stellt ein Startvorgang keine besonders hohe Anforderung für den Riemen mehr dar. Ich nutze den "eco Schalter" recht gerne zum Abstellen des Motors; man spart sich das lästige "Zündschlüsseldrehen" bzw. "Schalthebel in Leerlauf bringen".

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo. Meine alte, also Batterie ;) musste ich nach ca. drei Jahren wechseln, da ich des Öfteren Probleme beim Starten in der Früh/ in der Kälte hatte. Es war eine Standard Smart-Batterie. Diese habe ich durch eine Batterie mit höherem Kälteprüfstrom (540A) ersetzt. Seit jeher keine Probleme mehr gehabt. Eine Batterie mit höherem Kälteprüfstrom wurde mir von einer Werkstatt empfohlen.

Grüße

Andi

Zitat:

@pete-60 schrieb am 19. Oktober 2017 um 12:48:57 Uhr:

 

Nun steht der Winter vor der Tür und ich stelle mir mein Töchterlein vor, wie es Samstagnacht um 2 irgendwo fröstelnd steht mit einem Smart, der nicht anspringt. Jaja, bis jetzt ist alles in Ordnung, aber 8 Jahre? Ich tendiere momentan dazu, vorbeugend eine neue Batterie zu spendieren. Tipps? Wer hat da Erfahrung?

Ich habe meine Batterie auch noch 8 Jahren gewechselt, obwohl noch keine Startprobleme aufgetaucht waren. Genau wie Du wollte ich im Winter keine böse Überraschung erleben.

Ich habe eine Varta im Internet bestellt und die dann selbst eingebaut, da kommt man recht gut dran, was ja im Smartie leider nicht so oft vorkommt.

Die ca. 75 Euro waren gut angelegt, denn bei Problemen im Winter nach der ersten Frostnacht hat der ADAC immer viel zu tun, bis da dann einer kommt...

Und der hat dann die am besten passende wahrscheinlich nicht dabei.

Anleitungen zum Einbau gibt es viele im Netz, z.B. http://www.manic-mechanic.com/guide/7

oder

http://www.fq101.co.uk/.../428-changing-the-battery.html

Ich habe die gekauft:

Varta 554 400 053

VARTA SILVER C30 12V54Ah 54 Ah Autobatterie, die ersetzt 36 41 43 44 50 55 Ah

Und jetzt kommen wieder hunderte Hinweise, dass das auch billiger geht, Varta eh nichts taugt, außerdem mehr Ampère besser sind usw. usw. usw. ;)

Nein, ich bin NICHT bei Varta, das ist nur eine Information, welche gut bei mir in den 84 PS Turbo Smartie passt..

 

Zitat:

@AndiFaehrtSmart schrieb am 19. Oktober 2017 um 13:08:47 Uhr:

Hallo. Meine alte, also Batterie ;) musste ich nach ca. drei Jahren wechseln, da ich des Öfteren Probleme beim Starten in der Früh/ in der Kälte hatte. Es war eine Standard Smart-Batterie. Diese habe ich durch eine Batterie mit höherem Kälteprüfstrom (540A) ersetzt. Seit jeher keine Probleme mehr gehabt. Eine Batterie mit höherem Kälteprüfstrom wurde mir von einer Werkstatt empfohlen.

Grüße

Andi

Die Werkstattempfehlung ist absolut richtig, genau darauf kommt es im Winter an.

"Meine" Varta hat auch so viel, nämlich 530 A

 

TECHNISCHE INFORMATIONEN

Spannung [V]: 12

Batterie-Kapazität [Ah]: 54

Kälteprüfstrom EN [A]: 530

Länge [mm]: 207

Breite [mm]: 175

Höhe [mm]: 190

Bodenleiste: B13

Schaltung: 0

Polart: 1

Gehäusegröße: H4/LN1

Gewicht gug (kg): 12,38

 

EIngebaut war die, siehe Bild:

 

2015-09-29-15-07-13

Servus,

weg damit. Auf der sicheren Seiten bleiben.

werni883

Nach acht Jahren darf man die Autobatterie durchaus im Rahmen "vorbeugender Wartung" tauschen. Wenn das Fahrzeug im Winter nicht anspringt ist unnötiger Ärger quasi "vorprogrammiert". Jetzt geht der Wechsel noch problemlos und ohne klamme Finger. Außerdem hat man jetzt noch Zeit für die Suche nach einer preiswerten Batterie.

Bei meinen 2009er MHD ist auch noch die originale Batterie verbaut und hat die letzten Winter Uhren Dienst nicht verweigert. Ich gehe Mal davon aus, dass sie noch länger haltbar ist.

Ich habe mir für den 2009er MHD ne Varta gekauft:

 

Varta Silver Dynamic AGM 12 V 60 mAh 680 A

 

Die Originalbatterie war 8 Jahre alt.

Zitat:

@achnase schrieb am 19. Oktober 2017 um 21:00:44 Uhr:

Bei meinen 2009er MHD ist auch noch die originale Batterie verbaut und hat die letzten Winter Uhren Dienst nicht verweigert. Ich gehe Mal davon aus, dass sie noch länger haltbar ist.

Natürlich spielen bei der Lebenserwartung einer Autobatterie viele Faktoren mit. Trotzdem ist eine Batterie ein Verschleißteil. Vor allem die Kapazität schwindet mit zunehmenden Alter und der Innenwiderstand nimmt zu. Wenn es wirklich kalt wird, sinkt die nutzbare Kapazität noch weiter.

Wird das Fahrzeug täglich genutzt, macht sich das noch nicht so stark bemerkbar, da die Batterie dann ja ständig nachgeladen wird. Steht das Auto etwas länger, reicht es dann u.U. nicht mehr zum sicheren Starten.

Es kommt natürlich stark darauf an, wie kalt es wirklich ist. Die letzten paar Jahre gab es hier im Rheinland kaum mehr einen richtigen Winter. Wenn das Fahrzeug vielleicht neben dem Haus oder sogar in einer Garage steht, braucht man für den Startvorgang relativ wenig Leistung.

In dem obigen Fall nutzen aber die Kinder das Fahrzeug. Wenn diese mit dem Smart ins Wochenende fahren und das Fahrzeug steht ein paar Tage, dann ist bei starker Kälte plötzlich "Schluss" und schneller Ersatz meist deutlich teurer.

Zitat:

@hackfritz schrieb am 19. Oktober 2017 um 21:25:24 Uhr:

Ich habe mir für den 2009er MHD ne Varta gekauft:

Varta Silver Dynamic AGM 12 V 60 mAh 680 A

Die Originalbatterie war 8 Jahre alt.

Das sollte sicher 60Ah lauten, aber der Fehler liegt hier beim Anbieter. ;)

Ca. €122.- inkl. Versand und man hat die nächsten 8 Jahre wieder Ruhe. ;)

Moin zusammen.

Werkstätte können den Zustand der Batterie genau "auslesen". Kostet auch nicht die Welt.

Ich habe bei meinem Mercedes 5 Jahre lang, jedes Jahr vorm Winter gedacht jetzt ist sie bestimmt bald fällig. Ich bin auch nur jeden Tag 5km bis zur Arbeit gefahren und nschmittags ab und an nochmal andere Strecken. Gehalten hat sie insegesamt 11,5 Jahre. War eine 100Ah Varta Blue Dynamic.

Gruß Andreas

Zitat:

@Sternchen777 schrieb am 19. Oktober 2017 um 21:37:53 Uhr:

 

Ca. €122.- inkl. Versand und man hat die nächsten 8 Jahre wieder Ruhe. ;)

Meine etwas kleinere hat vor 2 Jahren 74,90 Euro gekostet, just for Info.

Kostet jetzt 76,90 €.

http://www.ebay.de/.../251011294208?...

Und man da vielleicht noch was sparen, denn es gibt die Schaltfläche "Preisvorschlag senden".

Smart-batterie-2015-paypal

Ich fahre bzw meine Tochter einen Smart cdi auch in Cabrio und die Batterie ist noch die erste, es ist BJ 2003! Vor ein Monat habe ich Starthilfe geben müssen weil er 1 Monat stand und schwach war. Jetzt ist sie wieder fit!

Zitat:

@Dofel schrieb am 20. Oktober 2017 um 14:49:59 Uhr:

Zitat:

@Sternchen777 schrieb am 19. Oktober 2017 um 21:37:53 Uhr:

 

Ca. €122.- inkl. Versand und man hat die nächsten 8 Jahre wieder Ruhe. ;)

Meine etwas kleinere hat vor 2 Jahren 74,90 Euro gekostet, just for Info.

Kostet jetzt 76,90 €.

http://www.ebay.de/.../251011294208?...

Und man da vielleicht noch was sparen, denn es gibt die Schaltfläche "Preisvorschlag senden".

Wenn mhd sollte es aber schon eine AGM Batterie sein.

Zitat:

@Sternchen777 schrieb am 21. Oktober 2017 um 23:33:31 Uhr:

 

Wenn mhd sollte es aber schon eine AGM Batterie sein.

Okay, daran habe ich jetzt nicht gedacht, meiner ist kein mhd.

ABER: Alle Menschen, die ich kenne, die einen mhd fahren (3), haben diese unsägliche Start-Stopp-Automatik durch Einbau eines automtischen Ausschalters deaktiviert.

Für unseren TT gibt es auch sowas um diesen Schwachsinn dauerhaft abzuschalten.

Das, was man durch das kurze Auschalten an Sprit spart, wird locker durch erhöhten Verschleiß (der Batterie, auch der beim mhd-Smart sehr empfindliche Zahnriemen wird EXTREM mehr belastet, der Anlasser bzw. beim Smart-mhd dieses Kombiteil auch, die verlängerte Kaltlaufphase tut dem Motor sicher nicht gut) wieder ausgeglichen.

Nun weiß ich nicht, ob der mhd schon ab Werk eine AGM Batterie drin hat, falls ja, MUSS (!) natürlich auch wieder eine AGM-Batterie rein.

Sollte er ab Werk keine AGM haben, würde ich definitiv auch keine einbauen, weil die eine andere Ladecharakteristik/Spannung des Generators verlangt.

Die sind NICHT kompatibel !

 

EDIT: Ich habe gerade mal die mt-Suche gequält und das hier gefunden:

https://www.motor-talk.de/.../...p-automatik-problem-t6119853.html?...

Laut diesem Post (und auch hier vertraue ich TMD007, der hat wirklich Ahnung, ist ganz nah an der Materie und lag m.E. noch nie falsch) ist im mhd eine AGM drin.

Nebenbei: in seinem Post steht ein Link zu einem Start-Stopp-Abschalter...

Zitat:

@Dofel schrieb am 22. Oktober 2017 um 01:12:37 Uhr:

Zitat:

@Sternchen777 schrieb am 21. Oktober 2017 um 23:33:31 Uhr:

 

Wenn mhd sollte es aber schon eine AGM Batterie sein.

...

Das, was man durch das kurze Auschalten an Sprit spart, wird locker durch erhöhten Verschleiß (der Batterie, auch der beim mhd-Smart sehr empfindliche Zahnriemen wird EXTREM mehr belastet, der Anlasser bzw. beim Smart-mhd dieses Kombiteil auch, die verlängerte Kaltlaufphase tut dem Motor sicher nicht gut) wieder ausgeglichen.

...

Einen "Zahnriemen" hat der Smart nicht. Du meintest sicher den Keilrippenriemen. Als empfindlich würde ich diesen allerdings nicht bezeichnen. Wenn alle Updates am mhd System gemacht wurden (verstärkte Generatorhalterung, neuer Riemenspanner und Einbau einer Keilriemenscheibe mit integriertem Schwingungsdämpfer), sollte die "Lebenserwartung" des Riemens recht hoch sein.

Die Kaltlaufphase ändert sich mit aktiviertem mhd auch nicht wesentlich, da das System in dieser Phase nicht aktiv ist. Ist der Motor erst einmal warm, stellt ein Startvorgang keine besonders hohe Anforderung für den Riemen mehr dar. Ich nutze den "eco Schalter" recht gerne zum Abstellen des Motors; man spart sich das lästige "Zündschlüsseldrehen" bzw. "Schalthebel in Leerlauf bringen".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Smart
  5. Smart 1 & 2
  6. Batterie nach 8 Jahren tauschen?