ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bandit 400 Bj 93 GK75B Vergaser undicht?

Bandit 400 Bj 93 GK75B Vergaser undicht?

Suzuki
Themenstarteram 11. August 2015 um 9:09

Hallo,

ich wende mich an euch, da ich nicht mehr weiter weiß, ich habe die letzten Tage viel gelesen und gebastelt an der Susi, aber ich komme auf keinen grünen Zweig, daher bitte ich euch um Hilfe.

Ich habe vor 2 Wochen eine Susi mit 72000 km als Anfänger Mopped für meine Frau geholt und seitdem nur Probleme. Das Problembild sieht folgendermaßen aus:

Riecht im Stand stark nach Benzin und läuft auch aus

Starter bleibt beim ersten Start am Tag immer hängen

Wenn die Maschine warm gefahren ist, geht bei normalem Standgas einfach aus und lässt sich dann nur schwer oder erst nach abkühlen wieder starten, bei hohem Standgas (ca. 4000 Touren) geht sie nicht aus.

Ich bin zwar andere Maschinen gewöhnt, aber ich würde sagen Sie fährt an sich gut und läuft rund, also in dem Bereich keine Beanstandungen.

Wichtigster Punkt ist das sie Benzin verliert, daran habe ich mich nun zuerst versucht. Ich habe den ganzen Vergaser ausgebaut, dabei habe ich festgestellt das die zwei rechten komplett unter Sprit standen. Ich habe nun alle Teile abgebaut und von Hand und Druckluft gereinigt. Ich habe mir die Membran angesehen und kann keine Beschädigung oder Risse feststellen. Die Nadeln sehen alle gleich aus, keine Verbogen oder irgendwie verschlissen, soweit ich das sagen kann. Die Schwimmer habe ich ausgebaut und reingepustet, so gut es ging, auch diese scheinen an dem Überlauf dicht zu sein. Einzig die Dichtungen am Schwimmer, da waren zwei O-Ringe, die habe ich getauscht, da sie alten sehr fest waren. Alles wieder zusammen gebaut und heute morgen wieder unten am Vergaser leichte Feuchtigkeit festgestellt. Noch nicht so schlimm wie vor dem zerlegen, aber wer weiß, gestern ist es auch erst nach ca. 12 Stunden passiert das eine Pfütze unter dem Mopped war.

Wenn jemand noch Ideen hat, probiere ich es gerne weiter, denn eine Reparatur in der Werkstatt lohnt bei dem Gerät nicht wirklich. Mit Ersatzteilen sieht es wohl auch nicht so gut aus, den Schwimmer z.B. kann ich nicht finden im Netz, das ist für mich bisher die einzige Stelle, die ich noch für einen Unsicherheitsfaktor halte, da ich nicht abschätzen kann ob er so dicht ist, das kein Sprit mehr durch kommt.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich würde mal sagen, das Problem kommt von nicht dichtenden Schwimmernadelventilen. Ist bei so alten Moppeds häufig ein Problem. Wenn der Schwimmerstand erreicht ist, sollte der Spritzufluss in den Vergaser durch eben dieses Schwimmernadelventil geschlossen werden. Ich fahre eine VFR von 1991 - wenn ich die Vergaser vor dem Winter leer laufen lasse, hab' ich im Frühjahr auch Anfangs das Problem. Sobald die Vergaser dann überlaufen, schliesse ich den Benzinhahn und fahre einfach los. So alle 2 KM mache ich den Benzinhahn dann für 5 - 10 Sekunden auf und dann wieder zu. Das Spiel so für ca. 25-30 KM - danach funktioniert es wieder. Hab' keine Lust an dem alten Hobel die Vergaser auszubauen .....

Gruss knochiknacki

Themenstarteram 11. August 2015 um 10:30

Interessant das sich das bei dir dann von alleine wieder gibt, Problem ist, ich kann den Benzinhahn nicht zu machen, er hat nur ON und Reserve, daher läuft es dann im Stand fröhlich aus. Während der Fahrt oder auch direkt danach hab ich keine Probleme, nur bei mehren Stunden Stand.

Dann hat das Motorrad einen unterdruckgesteuerten Benzinhahn. Wenn Du die Unterdruckleitung vom Motor zum Benzinhahn abziehst, sollte er geschlossen sein. Meist haben die Mopped's mit Unterdruckhahn noch eine PRI Stellung, dann läuft ständig Sprit in die Vergaser. Bei mir scheinen im Frühjahr ein oder zwei Schwimmer zu hängen - durch das dauerhafte auf- und abbewegen des Schwimmers in Verbindung mit den Motorvibrationen fängt sich das dann tatsächlich wieder.

Gruss knochiknacki

Hi ,

entweder sind die Schwimmernadelventile undicht , oder der Benzinhahn muss überholt werden , dafür gibt es einen Rep.-Satz !

gruß hanspool

Themenstarteram 11. August 2015 um 15:14

Wie kann man denn mit Sicherheit sagen ob es die Schwimmernadelventile sind oder nicht? Wie bereits beschrieben, habe ich reingepustet, da fühlten sie sich dicht an.

Ich hab am Tank drei Schläuche, einen dicken mit Metallspirale drumherum, einen etwas kleineren und einen noch kleineren, bzw. wo muss der Schlauch hin gehen um zu sagen das ist der Unterdruckschlauch, dann würde ich den zum Test gerne mal abziehen.

Schwimmernadelventile undicht

O-Ringe wegen Aushärtung undicht (Schwimmer--Vergasergehäuse)

Schwimmerkammerdeckeldichtung undicht .

Der Benzinhahn ist nicht unterdruckgesteuert !

Er hat eine "OFF" Position !

"Geht bei normalem Standgas aus"

zu enges Ventilspiel

Vergaser nicht synchron

Gemischregulierschrauben falsch eingestellt .

Schwimmerstand falsch

Leerlaufdüsen verstopft

Themenstarteram 11. August 2015 um 17:19

Die Aneinanderreihung von Stichworten ist nicht sonderlich hilfreich, vor allem nicht, wenn ich geschrieben habe was ich getauscht habe. Zudem habe ich den Sprithahn vor mir, er hat kein OFF, er hat nur zwei Stellungen, ON und Res.

Er geht bei normalem Standgas nur aus, wenn er warm ist.

du kannst meine Tipps aufnehmen oder auch nicht !

wegen dem Benzinhahn bin ich überrascht , im Suzuki PART MANAGER ist kein Unterdruckanschluß sichtbar.

Im originalen Werkstatthandbuch sehr wohl .

Themenstarteram 11. August 2015 um 20:49

Eben noch in meiner Werkstatt gewesen und das einzige was nach einstimmiger Meinung noch sein könnte, das der Schwimmer nicht mehr schwimmt, ich werde die Susi jetzt nochmal 12 Stunden warten lassen ob Sie nun wieder inkontinent wird oder nicht. Sonst nochmal Vergaser ausbauen und Schwimmer test ob Sie wirklich schwimmen.

Guter Rat : Such Dir eine andere Werkstatt !!

Zitat:

@Prof.Gamma schrieb am 11. August 2015 um 17:04:32 Uhr:

Schwimmernadelventile undicht

O-Ringe wegen Aushärtung undicht (Schwimmer--Vergasergehäuse)

Schwimmerkammerdeckeldichtung undicht .

Der Benzinhahn ist nicht unterdruckgesteuert !

Er hat eine "OFF" Position !

"Geht bei normalem Standgas aus"

zu enges Ventilspiel

Vergaser nicht synchron

Gemischregulierschrauben falsch eingestellt .

Schwimmerstand falsch

Leerlaufdüsen verstopft

...ich denke hier wurden einige Möglichkeiten aufgezählt. Was getauscht, bzw. überprüft wurde, kannste ja außen vor lassen.

Und bei 72000 km liegt nahe, dass das Ventilspiel überprüft werden muss. Zumal dieses im kalten Zustand überprüft/eingestellt wird. Lt. deiner Aussage gibts im warmen Zustand Probleme...und da sich bekanntlich Materialien im warmen Zustand ausdehnen, könnte ein zu enges Ventilspiel schon ein Thema sein.

...und auf nen def. Benzinhahn biste irgendwie auch nicht weiter eingegangen...im Zusammenhang mit verschlissenen Schwimmernadeln sicherlich auch ne Fehlerquelle...

Themenstarteram 14. August 2015 um 11:12

Um das auch für andere, die Hilfe suchen, abzuschließen, es ist alles dicht und Sie startet auch wieder sofort. Also waren es wohl die Dichtungen am Schwimmer die ich getauscht habe.

Danke für Dein Feedback. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bandit 400 Bj 93 GK75B Vergaser undicht?