ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bandit 1200 S mit nur 1500km, 2 1/2 Jahre alt

Bandit 1200 S mit nur 1500km, 2 1/2 Jahre alt

Themenstarteram 16. August 2005 um 21:58

hallo,

interessiere mich für eine 1200er bandit welche ca. 2 1/2 jahre alt ist aber erst 1500km gelaufen hat. ist das kein problem oder muss man da auf irgendetwas achten. die hat ja sogut wie nur rumgestanden.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich würde mit den Verkäufer aber mal genauer anschauen weil so wenig Kilometer bei dem alter hört sich etwas Verdächtig an.

Weil der Tacho kann ja auch manipuliert sein.

Themenstarteram 16. August 2005 um 23:51

hmm, und wie kann ich das überprüfen? also im scheckheft steht wohl nur die 1000er inspektion drin.

wenn das denn stimmen würde, wäre das dann ok oder ein problem? also das mit der geringen laufleistung?!

Ist eigentlich gar nicht so wenig, der Schnitt liegt irgendwo zwischen 5' und 6' TKM pro Jahr, von daher liegt die ziemlich dabei. Ein Bekannter hat letztes Jahr eine 96er Bandit mit 19 TKM gekauft....

Bei Moppeds mit wenig Fahrleistung (wie gesagt, die hier liegt im Schnitt) auf jeden Fall den Tank von innen anschauen und die Vergaser unten aufmachen...die meisten Standschäden kommen von verharztem Sprit oder Rost im Tank.

Gruß Banditmerlin

Zitat:

Original geschrieben von Banditmerlin

Ist eigentlich gar nicht so wenig, der Schnitt liegt irgendwo zwischen 5' und 6' TKM pro Jahr, von daher liegt die ziemlich dabei. Ein Bekannter hat letztes Jahr eine 96er Bandit mit 19 TKM gekauft....

Bei Moppeds mit wenig Fahrleistung (wie gesagt, die hier liegt im Schnitt) auf jeden Fall den Tank von innen anschauen und die Vergaser unten aufmachen...die meisten Standschäden kommen von verharztem Sprit oder Rost im Tank.

Gruß Banditmerlin

Hä?! Die ist 2 1/2 Jahre alt und hat 1500 runter. Wo liegt die denn im Schnitt?!

Das verstehe ich auch nicht laut schnitt müsste sie dann

zwischen 12500km und 15000km haben.

Aber das mit dem Tank und dem Vergaser stimmt, gerade mit Rost im Tank haben diese Bikes manchmal zu Kämpfen.

Vielleicht noch ein kleiner Tip schau dir mal die Reifen an das müssten ja dann noch die ersten sein mit ordentlich Profil.

Wenn sie schon runter gefahren sind dann ist was faul.

Themenstarteram 17. August 2005 um 15:04

denke merlin hat einfach eine 0 übersehen :-)

ja, das mit den reifen ist mir auch eingefallen - müssten dann ja ein produktionsdatum um den zulassungszeitraum haben. sind die denn dann noich schon zu halt? kenne das nur vom auto, die werden ja hart und rutschig mit der zeit. is beim moped ja noch kritischer...

wie kann ich denn feststellen, ob der tank rostet?

insprektion inkl. aller flüssigkeiten, also öl und bremsflüssigkeit, ist wohl im juli gemacht worden. das bike wurde auch abgeholt so dass der alte sprit gar nicht mehr in die vergaser konnte, aber das mit dem rost im tank macht mir jetzt doch sorgen!?

überlege ausserdem alternativ, ich weiß dass das keine alternative ist, an einer 600er. die kostet mich, bei gleicher ez, allerdings 3.700km gelaufen schlappe 1.300,- weniger. ist ja auch im unterhalt billiger - kann mir da jemand einen oder gerne auch mehrere ratschläge zu geben?

Also die alternative mit der 600er finde ich nicht so gut den zur 1200er sind das Welten und wenn die 1200er okay ist das ja besser.

Was du vielleicht machen kannst wär ne Probefahrt und dann einfach mal zu ner TÜV bzw. DEKRA stelle fahren und sie mal durch schauen lassen ich denke die paar Euros sind bestimmt gut investiert die können dann vielleicht auch nach dem Tank schauen das ist nicht so einfach denke da braucht man so ein Zahnarztspiegel oder so.

Bei der Probefahrt wär ja auch gleich das Problem mit dem Sprit gelöst wenn sie läuft ist gut. :)

Hast du vielleicht ein paar Bilder vom Bike?

Tja, da hab ich wohl tatsächlcih eine 0 überlesen...wobei ich die Kiste mit 2,5 Jahren fast "zu jung" finde, um echte Standschäden zu haben. Den Tank würde ich einfach mal mit einer Taschenlampe ausleuchten, je nachdem wie lange die Kiste schon steht, sollte der Tank eigentlich randvoll sein, eben damit er nicht rostet. Die Reifen würde ich persönlich runterschmeißen und neue montieren, weniger wegen dem Alter als vielmehr, weil vermutlich das Vorderrad fast schon eine Platte hat. Außerdem wird das vermutlich die Original-Bereifung sein (Micheln Macadam 90 oder 100), den Reifen kannste sowieso erden. Mach lieber je nach Fahrstil den Michelin Pilot Road (Tourer), den Bridgestone BT 010 (Sport) oder den Michelin Pilot Power (Supersport) drauf.

Gruß Banditmerlin (gelobt Besserung zwecks dem genau lesen ;-) )

Themenstarteram 18. August 2005 um 10:21

@merlin: also würdest du generell sagen "kaufen" oder "finger weg"? wenn ich die reifen runter schmeißen müsste, dann wäre das ja fast uninteressant! die kosten ja ein heiden geld und soviel wollte ich in nächster zeit nicht investieren, eigentlich...

dachte halt, dass ich mit der maschine, da sie ja so gunt wie neu ist, erstmal mind. 1 bis 2 saisons fahren kann ohne weitere kosten zu haben - sollte doch drin sein, oder!?

Wenn die gepflegt ist und gut da steht, spricht nix dagegen. Die Reifengeschichte ist natürlich abhängig vom Zustand (war das Vorderrad zusätzlich aufgebockt oder stand das Ding immer auf der gleichen Stelle) und vom Fahrstil. Die Originalbereifung ist bei Regen und wenns mal richtig flott sein soll alles andere als ideal. Außerdem ist die Kiste mit den oben genannten Gummis schlichtweg handlicher. Übers I-net bekommst Du den Satz zwischen 220,- und 250,-. Ist zwar auch Geld, lohnt sich aber. was soll das Schätzchen überhaupt kosten?

Gruß Banditmerlin

Nochmal ganz kurz bzgl. ein oder zwei Saisons ohne Kosten....wieviel Kilometer willste denn fahren? Je nach Fahrstil müssen sowieso alle 3000 bis 8000 km neue Gummis drauf. Extreme um-die-ecke-schieber- packen vielleicht auch mal 10TKM, mehr aber auch die nicht ;-)

Gruß Banditmerlin (froh, wenn ein Satz mal die 4000-Marke knackt)

Themenstarteram 18. August 2005 um 23:23

hi und vielen dank für die antworten - ganz besinders an merlin.

habe mich gerade gegen die 1200er entschieden. sollte 4.800,- kosten. war auch technisch denke ich ok, aber die optik lies doch sehr zu wünschen übrig. alle schrauben waren angelaufen, dir krümmer, die rohre zum kühler, einfach alles - eigentlich eine schande!!!

habe mir dann eine 600er geholt die noch 4 monate jünger war und top aussieht. 3600km gelaufen für 3.450,- sagt mal was zu dem preis! da sind übrigens auch andere reifen drauf aber fragt mich jetzt nicht welche :-)

Müssten Bridgestone BT 56 sein ;-)

Der Preis für die 6er ist sehr gut, da haste nix falsch gemacht. Jetzt noch die Basics (12er Federbein und Superbikelenker) dran schrauen und Du hast ein einwandfreies Allround-Mopped!

Gruß Banditmerlin

Themenstarteram 20. August 2005 um 9:39

hmm, muss ich mal nachsehen... wie sind denn die von dir genannten reifen? sind die ok?

denke auch das der preis gut ist. moped sieht auch echt super gut aus!

da ich eigentlich sehr wenig ahnung habe, erklärste mir, waas ein 12er federbein ist und was das für auswirkungen hat? ich könnte mir vorstellen, dass die maschine dadurch höher kommt, oder!?

naja, was den lenker angeht - auf ner nackten sieht das gut aus, aber auf ner "s"???

hast du sonst noch ein paar tips für mich, oder irgendwer anders!?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bandit 1200 S mit nur 1500km, 2 1/2 Jahre alt