ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. B8: Like/Dislike

B8: Like/Dislike

VW Passat B8
Themenstarteram 30. Juni 2016 um 23:31

Hallo zusammen,

für die "nicht-so-auto-affinen" Menschen unter uns, stelle ich mal meine ersten Eindrücke von meinem neuen Passat dar. Es ist objektiv und aus Endbenutzersicht geschrieben.

Seit ca. 6 Jahren fahre ich Passat, angefangen mit dem B6, dann B7 und jetzt B8. Für mich immer eine gute Wahl, da das Preis-Leistungsverhältnis passt. Auch wenn mir der Diesel-Skandal ein Dorn im Auge ist, ist es wahrscheinlich bei anderen Anbietern nicht viel besser, also bleibe ich dem VW-Konzern treu.

Seit einem Monat also fahre ich einen B8 Kombi 240ps (also mit 4Motion und DCC) Comfort-line, mit 18" Felgen, AID, DAB+ DiscoveryMedia Pro, LED mit Light Assist, AppConnect, Guide&Inform, Progressive Lenkung, getönte Hinterscheiben, gedämmte Frontscheiben, Rückfahrkamera und... das war's. :)

Optik: finde ich gelungen, da nicht so hässlich wie der B6 oder langweilig wie der B7. Mit getönten Scheiben hinten, 18" London und einer weissen Lackierung kein grosser hingucken, aber "schick", siehe Anhang.

Leistung: an dieser Stelle bin ich ein wenig enttäuscht, da mir der Motor irgendwie "schwach auf der Brust" vorkommt. Natürlich geht's gut nach vorne, und die Beschleunigung ist beindruckend (bis ca 90kmh), aber ich hätte irgendwie mehr erwartet. Zudem erfreut mich der Nähmaschinen-Sound des hochdrehenden Aggregats nicht wirklich. Auf der Autobahn muss schon "durchgetreten" werden damit sich ein bisschen mehr regt als bei meinem "alten" B7 177TDI. Vielleicht verändert sich hier noch etwas (meine Wahrnehmung? ;-)), da ich gelesen habe, dass es womöglich ein "Einfahrprogramm" in der Motorsteuerung gibt. stand heute bin ich bei ca. 1.700km.

Und bevor ich hier gesteinigt werde: ja, es ist mir klar dass es "nur" 2L Hubraum sind, und dass "Leistung nur durch mehr Hubraum zu haben ist", aber 240ps und 500nm sind zumindest auf dem Papier beeindruckender als auf der Strasse.

Fahrkomfort: DCC ist ein Traum und bügelt alle Unebenheiten einfach weg. Hinzu ist die progressive Lenkung ideal um gelenkeschonend einzuparken und enge Gassen wie mit einem Mini zu befahren. Mir ist bis jetzt kein großer Vorteil durch Allradantrieb aufgefallen, wobei das Auto den Kurven sehr spielerisch entgegnet.

Verbrauch: morgens 3km Bundestrasse, dann nur noch Autobahn bis zur Arbeit, ca. 37km. Der Durchschnitt liegt bei ca. 6,5l/100km, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80km/h. Das finde ich sehr akzeptabel, aber nicht herausragend. Und vielleicht tut sich ja hier noch etwas wenn der Motor "richtig" eingefahren ist.

AID: absolut Spitze, da ich endlich alles im Blick habe während meine Frau auf dem Mittelbildschirm Unterhaltung für die Kinder sucht. Die verschiedenen Ansichten mögen eine nette Spielerei seien, aber so habe ich zumindest den Eindruck ein modernes Auto zu fahren, und ein bisschen Tesla-Flair darf man sich ja wohl gönnen.

Innenleben:sehr aufgeräumt und übersichtlich, nicht so erdrückend wie bei Audi oder BMW, aber auch nicht so luftig wie in einem Peugeot. Die Sitze sind sehr angenehm (ComfortSitze) und die Massage Funktion... massiert. Ein bisschen mehr seitenhalb wäre schön gewesen, aber den Aufpreis für "Sportsitze" muss man ja verargumentieren können. Blöd bei den Stoffsitzen, sind mE. die hässlichen seitlichen Falten am Stoff. Ansonsten fährt das Auto sehr ruhig, ohne wirklich in der Oberliga spielen zu können. Aber das erwarte ich auch nicht, von daher bin ich auch hier zufrieden.

Über das Platzangebot im Auto muss ich nicht viel sagen: einfach enorm viel Platz, auch hinter mir (mit 1,90m) wenn der Sitz gut eingestellt ist.

Assistenzsysteme: schon einmal hat die City Notbremsfunktion eingegriffen, was ich spannend fand, denn ich hatte den Eindruck dass hier keine Notbremsung nötig war. Vielleicht hast es mich aber auch von einem Auffahrunfall bewahrt...

Toll finde ich die adaptive Distanzregelung beim Cruise-Control: einfach 130km/h eingeben, und das Auto bremst (bis zum kompletten Halt) und beschleunigt (auch nach einem kompletten Stop) von alleine, und hält schön die Distanz zum Vordermann. Es geht sogar soweit, dass das Auto im Stau (oder lange Ampel) scheinbar die Bewegung des Vordermanns registriert, um den Motor wieder anzuschalten, ohne dass ich die Bremse loslassen muss. Sofort abfahrbereit: finde ich cool. Sehr blöd hingegen finde ich die Limitierung des Cruise-Control auf 160km/h. Als ich das Auto bestellte, war mir nicht bewusst, dass das komplette Cruise-Control nicht über 160km/h funktioniert, und nicht alleine die adaptive Distanzregulierung. Sehr blöd, wenn man lange nächtliche Autobahn-Etappen hat...

Die Rückfahrtkamera finde ich mit seinen unterschiedlichen Modi sehr gelungen. Schade finde ich, dass ich den "default Modi" nicht wählen kann. Ich fahre täglich rückwährts aus meiner Garage, und finde die Sicht "Strassenausfahrt" sehr praktisch da ich somit um die Ecke schauen kann. Zudem dauert es eine Weile, bis sich der Kamera-Modi auswählen lässt. Hier sollte ich vielleicht geduldiger seien, aber ich erwarte schon, dass eine CPU schneller reagiert als ich!

Infotainment: grosse Baustelle... mit meinen 2 Handys, einmal Android, einmal iOS, MirrorLink, AndroidAuto, AppleCarPlay, einer 2. SIM-Karte, eine SD-Karte für meine Musik und CarNet blicke ich nicht mehr wirklich durch was ich wo machen kann. Somit habe ich es so gemacht, dass ich kein "AndroidCarPlayAuto" nutze, meine Musik auf SD habe, meine 2 Telefone per bluetooth verbunden habe (hier kann man schnell und einfach zwischen den 2 wechseln), PodCasts vom iPhone über bluetooth streame und LiveTraffic über eine 2. SIM Karte empfange. Ich verpasse vielleicht einige Funktionalitäten aber so ist es für mich am einfachsten.

Die CarNet App ist beschämend schlecht, das es kaum Funktionen gibt und auch nicht wirklich reibungslos funktioniert. Die WebSeite CarNet ist auch nicht viel besser, wobei ich es zumindest geschafft habe, einen RSS Stream (golem.de) in die Nachrichten hinzuzufügen.

Was wirklich sehr praktisch ist, ist die "Live Traffic" Funktion (Guide und Inform), wobei ich bei mehreren Versuchen gemerkt habe, dass hier Google immer noch besser arbeitet, insbesondere bei der Routenberechnung.

DAB+ hatte ich bestellt um auch in Randgebieten meine Lieblingssender zu empfangen, aber die "Reichweite" ist ziemlich identisch mit dem was FM zu bieten hat. Die Qualität und Menge der Sender ist jedoch super. Eine schöne Funktion, ist dass DAB automatisch auf den gleichen FM Sender umschwenkt wenn der Empfang nicht mehr möglich ist.

Das Polen-Portugal Spiel ist fast zu Ende, so wie mein Bericht. Und um es also kurz zu fassen: wieder mal ein sehr gelungenes Auto von VW, unauffällig und rundum gut.

-k

 

Passat
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. Juni 2016 um 23:31

Hallo zusammen,

für die "nicht-so-auto-affinen" Menschen unter uns, stelle ich mal meine ersten Eindrücke von meinem neuen Passat dar. Es ist objektiv und aus Endbenutzersicht geschrieben.

Seit ca. 6 Jahren fahre ich Passat, angefangen mit dem B6, dann B7 und jetzt B8. Für mich immer eine gute Wahl, da das Preis-Leistungsverhältnis passt. Auch wenn mir der Diesel-Skandal ein Dorn im Auge ist, ist es wahrscheinlich bei anderen Anbietern nicht viel besser, also bleibe ich dem VW-Konzern treu.

Seit einem Monat also fahre ich einen B8 Kombi 240ps (also mit 4Motion und DCC) Comfort-line, mit 18" Felgen, AID, DAB+ DiscoveryMedia Pro, LED mit Light Assist, AppConnect, Guide&Inform, Progressive Lenkung, getönte Hinterscheiben, gedämmte Frontscheiben, Rückfahrkamera und... das war's. :)

Optik: finde ich gelungen, da nicht so hässlich wie der B6 oder langweilig wie der B7. Mit getönten Scheiben hinten, 18" London und einer weissen Lackierung kein grosser hingucken, aber "schick", siehe Anhang.

Leistung: an dieser Stelle bin ich ein wenig enttäuscht, da mir der Motor irgendwie "schwach auf der Brust" vorkommt. Natürlich geht's gut nach vorne, und die Beschleunigung ist beindruckend (bis ca 90kmh), aber ich hätte irgendwie mehr erwartet. Zudem erfreut mich der Nähmaschinen-Sound des hochdrehenden Aggregats nicht wirklich. Auf der Autobahn muss schon "durchgetreten" werden damit sich ein bisschen mehr regt als bei meinem "alten" B7 177TDI. Vielleicht verändert sich hier noch etwas (meine Wahrnehmung? ;-)), da ich gelesen habe, dass es womöglich ein "Einfahrprogramm" in der Motorsteuerung gibt. stand heute bin ich bei ca. 1.700km.

Und bevor ich hier gesteinigt werde: ja, es ist mir klar dass es "nur" 2L Hubraum sind, und dass "Leistung nur durch mehr Hubraum zu haben ist", aber 240ps und 500nm sind zumindest auf dem Papier beeindruckender als auf der Strasse.

Fahrkomfort: DCC ist ein Traum und bügelt alle Unebenheiten einfach weg. Hinzu ist die progressive Lenkung ideal um gelenkeschonend einzuparken und enge Gassen wie mit einem Mini zu befahren. Mir ist bis jetzt kein großer Vorteil durch Allradantrieb aufgefallen, wobei das Auto den Kurven sehr spielerisch entgegnet.

Verbrauch: morgens 3km Bundestrasse, dann nur noch Autobahn bis zur Arbeit, ca. 37km. Der Durchschnitt liegt bei ca. 6,5l/100km, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80km/h. Das finde ich sehr akzeptabel, aber nicht herausragend. Und vielleicht tut sich ja hier noch etwas wenn der Motor "richtig" eingefahren ist.

AID: absolut Spitze, da ich endlich alles im Blick habe während meine Frau auf dem Mittelbildschirm Unterhaltung für die Kinder sucht. Die verschiedenen Ansichten mögen eine nette Spielerei seien, aber so habe ich zumindest den Eindruck ein modernes Auto zu fahren, und ein bisschen Tesla-Flair darf man sich ja wohl gönnen.

Innenleben:sehr aufgeräumt und übersichtlich, nicht so erdrückend wie bei Audi oder BMW, aber auch nicht so luftig wie in einem Peugeot. Die Sitze sind sehr angenehm (ComfortSitze) und die Massage Funktion... massiert. Ein bisschen mehr seitenhalb wäre schön gewesen, aber den Aufpreis für "Sportsitze" muss man ja verargumentieren können. Blöd bei den Stoffsitzen, sind mE. die hässlichen seitlichen Falten am Stoff. Ansonsten fährt das Auto sehr ruhig, ohne wirklich in der Oberliga spielen zu können. Aber das erwarte ich auch nicht, von daher bin ich auch hier zufrieden.

Über das Platzangebot im Auto muss ich nicht viel sagen: einfach enorm viel Platz, auch hinter mir (mit 1,90m) wenn der Sitz gut eingestellt ist.

Assistenzsysteme: schon einmal hat die City Notbremsfunktion eingegriffen, was ich spannend fand, denn ich hatte den Eindruck dass hier keine Notbremsung nötig war. Vielleicht hast es mich aber auch von einem Auffahrunfall bewahrt...

Toll finde ich die adaptive Distanzregelung beim Cruise-Control: einfach 130km/h eingeben, und das Auto bremst (bis zum kompletten Halt) und beschleunigt (auch nach einem kompletten Stop) von alleine, und hält schön die Distanz zum Vordermann. Es geht sogar soweit, dass das Auto im Stau (oder lange Ampel) scheinbar die Bewegung des Vordermanns registriert, um den Motor wieder anzuschalten, ohne dass ich die Bremse loslassen muss. Sofort abfahrbereit: finde ich cool. Sehr blöd hingegen finde ich die Limitierung des Cruise-Control auf 160km/h. Als ich das Auto bestellte, war mir nicht bewusst, dass das komplette Cruise-Control nicht über 160km/h funktioniert, und nicht alleine die adaptive Distanzregulierung. Sehr blöd, wenn man lange nächtliche Autobahn-Etappen hat...

Die Rückfahrtkamera finde ich mit seinen unterschiedlichen Modi sehr gelungen. Schade finde ich, dass ich den "default Modi" nicht wählen kann. Ich fahre täglich rückwährts aus meiner Garage, und finde die Sicht "Strassenausfahrt" sehr praktisch da ich somit um die Ecke schauen kann. Zudem dauert es eine Weile, bis sich der Kamera-Modi auswählen lässt. Hier sollte ich vielleicht geduldiger seien, aber ich erwarte schon, dass eine CPU schneller reagiert als ich!

Infotainment: grosse Baustelle... mit meinen 2 Handys, einmal Android, einmal iOS, MirrorLink, AndroidAuto, AppleCarPlay, einer 2. SIM-Karte, eine SD-Karte für meine Musik und CarNet blicke ich nicht mehr wirklich durch was ich wo machen kann. Somit habe ich es so gemacht, dass ich kein "AndroidCarPlayAuto" nutze, meine Musik auf SD habe, meine 2 Telefone per bluetooth verbunden habe (hier kann man schnell und einfach zwischen den 2 wechseln), PodCasts vom iPhone über bluetooth streame und LiveTraffic über eine 2. SIM Karte empfange. Ich verpasse vielleicht einige Funktionalitäten aber so ist es für mich am einfachsten.

Die CarNet App ist beschämend schlecht, das es kaum Funktionen gibt und auch nicht wirklich reibungslos funktioniert. Die WebSeite CarNet ist auch nicht viel besser, wobei ich es zumindest geschafft habe, einen RSS Stream (golem.de) in die Nachrichten hinzuzufügen.

Was wirklich sehr praktisch ist, ist die "Live Traffic" Funktion (Guide und Inform), wobei ich bei mehreren Versuchen gemerkt habe, dass hier Google immer noch besser arbeitet, insbesondere bei der Routenberechnung.

DAB+ hatte ich bestellt um auch in Randgebieten meine Lieblingssender zu empfangen, aber die "Reichweite" ist ziemlich identisch mit dem was FM zu bieten hat. Die Qualität und Menge der Sender ist jedoch super. Eine schöne Funktion, ist dass DAB automatisch auf den gleichen FM Sender umschwenkt wenn der Empfang nicht mehr möglich ist.

Das Polen-Portugal Spiel ist fast zu Ende, so wie mein Bericht. Und um es also kurz zu fassen: wieder mal ein sehr gelungenes Auto von VW, unauffällig und rundum gut.

-k

 

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

super Beitrag Danke!ich habe vor drei Wochen meinen B8 Rline bestellt und freue mich schon sehr!!Ich finde das Design richtig Klasse!

Sehr gelungen Bericht! Vielen Dank!

 

Dislike: die extrem lange Lieferzeit von 5 Monaten

Themenstarteram 1. Juli 2016 um 7:16

Zitat:

@Rentschler82 schrieb am 30. Juni 2016 um 23:53:42 Uhr:

Sehr gelungen Bericht! Vielen Dank!

Dislike: die extrem lange Lieferzeit von 5 Monaten

Danke!

Ich habe lediglich 2 Monate auf mein Auto gewartet... Vielleicht wird nach bestimmten Ausstattungsmerkmale die Montage priorisiert?...

Danke für den Bericht. Zum B7: Mit dem richtigen Lack, Kleingeld und als Highline lässt sich der B7 schon ganz schick machen. Ich würde meinen niemals gegen einen B8 tauschen, der z.B. hinten die Standard-LEDs hat und vorne Halogen. Das sieht sehr langweilig aus.

Ein Passat braucht die eine oder andere Option, um gut auszusehen. Aber bei welchem Hersteller ist das nicht so?

Ansonsten bin ich (sofern ich umsteige) immer wieder am überlegen, ob 240 TDI oder 190 TDI. Wenn ich hier so sehe, dass einige hier mit dem biTDI mit 250/260 unterwegs sind, bekomme ich schon sehr viel Bock auf den Motor :)

Ich habe seit einer Woche meinen b8 comfort line mit 3xrline bitu und ansonsten auch gut ausgestattet.

Ich habe vorher einen A4 s-line 170ps 8k gefahren und bin gut verwöhnt.

Also vorab ich bereue meinen Umstieg nicht... Habe aber dennoch was zu kritisieren.

- das Gepäckraum Management System ist durch die umständliche verstellmetode nicht gerade gut gelungen. Auch das ich bei über 300€ Aufpreis die austrebe dazu kaufen muss dür 100€ finde ich eine Frechheit. Die verschiebbare Platte ist ziemlich sinnlos.

- die analoge Uhr passt in einem Auto was von innen einer Enterprise gleich kommt einfach nicht mehr ins Bild.

- ich finde das Getriebe und den 240ps etwas ruppig und die Leistungsentfaltung ist alles ande als linear.

Den Unterschied zum 170ps Quattro ist aber deutlich zu merken. Momentan stehen 700km auf der Uhr.... Gut möglich das das noch besser wird.

- beim ddc könnten die Unterschiede etwas deutlich differieren finde ich. Sport finde ich noch nicht straff genug bzw mein sline war deutlich straffer.

- kein Brillenfach im Himmel bei Panorama Dach find ich ziemlich schwach... Auch wenn die Brille jetzt links vorne im der Klappe liegt.

- dem r-line Fahrwerk hätte eine 30mm Absenkung optisch sehr gut getan. Daher wandert jetzt ein kW ddc gewindefahrwerk ins Auto.

- Carnet steckt nach wie vor in den Kinderschuhen.

Danke LeguanV6 für deinen Bericht, denn in 2-3 Wochen steige lch auch vom A4 8K 3.0 TDI auf einen BiTDI um und ich bin mal gespannt, wie es sich anfühlt, zumal ich den Motor nicht probefahren konnte, aber auch mit dem 190 PS war ich schon ganz zufrieden. Ich denke,es gibt immer Dinge, die man vermisst und solche Dinge, die man am neuen Gefährt besser findet, aber hoffentlich überwiegt Letzteres.

Zitat:

@kravat schrieb am 30. Juni 2016 um 23:31:37 Uhr:

... da nicht so hässlich wie der B6...

Dem stimme ich nicht zu.

Der B6 was für 2005 sehr gelungen und keineswegs hässlich, auch Heute wird er noch gerne gekauft. Ansonsten guter Bericht :)

PS

Mein Bericht dazu schreib ich in ca. 8 Jahren, so lange bin ich den B6 gefahren. Wenn der B8 dann auch so gut ist, dann hat VW alles richtig gemacht. Ich fahre 8 Monate den B8 aber jetzt was genaueres zu sagen ist einfach viel zu früh. Daher abwarten und Tee trinken.

@Kravat:

 

Was ich nicht verstehe ist deine Kritik am ACC bis 160km/h. Warum sollte es über 160 funktionieren, wenn es doch bis 160km/h heißt. Wer mehr braucht holt sich das bis 210km/h, dessen Existenz ja ansonsten ad absurdum geführt wäre.

Das es das gibt, hat er wohl bei der Bestellung übersehen.

Alleine zu glauben, dass das KBA ein Asssistenzsystem genehmigen würde, das zwei Funktionen innehat, nämlich halten einer vorgegebenen Geschwindigkeit (Tempomat) und zum anderen abbremsen und einhalten eines gewählten Abstandes und dann, ab 160km/h plötzlich eine dieser Funktionen abschaltet, hier auch noch die Wichtigere, ist nicht nachvollziehbar. Möchte nicht wissen, wieviele dann plötzlich mit über 160, oder im anderen ACC bei über 210 ungebremst in den Vordermann rauschen, weil sie ihre Geschwindigkeit vergessen haben und auf das Eingreifen des Asssistenten warten.

z.B. bei MB und BMW kann man das ACC deaktivieren, dann hat man über den gesamten Geschwindigkeitsbereich nur den reinen Tempomat. Sehr nützlich im Winter wenn der Sensor ständig voller Schnee ist.

Zitat:

@andyhfm schrieb am 1. Juli 2016 um 15:08:32 Uhr:

...und auf das Eingreifen des Asssistenten warten.

Du bist wohl noch nie mit ACC gefahren. Sonst wüßtest Du wie das System funktioniert.

Zitat:

@inge-k schrieb am 1. Juli 2016 um 16:11:30 Uhr:

Zitat:

@andyhfm schrieb am 1. Juli 2016 um 15:08:32 Uhr:

...und auf das Eingreifen des Asssistenten warten.

Du bist wohl noch nie mit ACC gefahren. Sonst wüßtest Du wie das System funktioniert.

Ich habe das ACC ( bis 210km/h) und ich weiß, wie es funktioniert. Ich fahre täglich damit.

Wir reden hier davon, dass der Themenverfasser glaubte, dass beim ACC bis 160km/h zumindest die Tempomatfunktion auch über 160km/h funktionieren würde.

Themenstarteram 1. Juli 2016 um 19:53

Zitat:

@andyhfm schrieb am 1. Juli 2016 um 15:08:32 Uhr:

Alleine zu glauben, dass das KBA ein Asssistenzsystem genehmigen würde, das zwei Funktionen innehat, nämlich halten einer vorgegebenen Geschwindigkeit (Tempomat) und zum anderen abbremsen und einhalten eines gewählten Abstandes und dann, ab 160km/h plötzlich eine dieser Funktionen abschaltet, hier auch noch die Wichtigere, ist nicht nachvollziehbar. Möchte nicht wissen, wieviele dann plötzlich mit über 160, oder im anderen ACC bei über 210 ungebremst in den Vordermann rauschen, weil sie ihre Geschwindigkeit vergessen haben und auf das Eingreifen des Asssistenten warten.

Ja, mein Vorstellungsvermögen hat mich hier im Stich gelassen. :) Hätte ich mir selbst zusammenreimen können, aber wie gesagt: ich äussere hier nur mein Empfinden, dass ich es blöd finde, kein Cruise-Control über 160km/h zu haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen