ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. B 180 CDI Kaufen?

B 180 CDI Kaufen?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 3. Januar 2015 um 16:22

Hallo zusammen,

am Mittwoch werde ich eine b-klasse probefahren.

180 cdi, Kosmosschwarz, Teilleder,Xenon, Parkassi., Rückfahrk.,Sitzhei, Mappilot. ,Tieferl. mit Komf., 17 ",von 05.14 ca.5000 km.......48 mon. Garantie

Der preis 23600 €.... wollte mal eure Meinungen lesen. Habe schon 3 b's probegefahren aber mit sportpaket noch nicht.

Der hubraum ist 1,461 mit 109 ps....dachte es wäre der Renaultmotor. Man sagte mir dort es wäre der Benzmotor drin.

Hab ja schon einiges hier im Forum gelesen und denke das es ein gutes Auto ist.Was meint ihr?

Gruß juanlu

Beste Antwort im Thema

Mag ja alles richtig sein - ... und die größte Dieselflotte hat Peugeot bla, bla, bla ... - wenn ich einen Mercedes kaufe will ich auch einen Mercedesmotor.

Leider ist das schon lange in der Branche üblich - NUR sollten die Endkunden darüber auch aufgeklärt werden.

In den höherwertigen Klassen wird das auch nicht gemacht - bei den Einsteigermodellen kann man den Kunden das schon zumuten.

Es mag ja für einen Opelfahrer anregend sein (damals im Omega mit dem 525 -er Diesel von BMW) oder wenn ein VW-Saugdiesel (2,4-er 5 Zylinder) im Volvo oder im Toyota Hilux werkelte, aber in einem Mercedes hat kein Fremdfabrikat was zu suchen.

JETZT kann nur noch das Kaufverhalten der Endkunden dafür sorgen, dass diese "Technologie-Transfers" in Zukunft sich auf minderwichtige Anbauteile beschränken und Motoren und Getriebe wieder vom eigentlichen Fahrzeughersteller kommen.

Gruß Peter

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Also 1461ccm hat der OM607, der berühmte Renault-Motor ;) Den ich übrigens auch fahre. Bezüglich dem Motor hatte ich etwas bedenken, aber er fährt sich gut und es gibt ja zwei Jahre Garantie. Außerdem konnte ich auch nach etwas Suchen nichts Negatives finden, außer Leute, die klagten das er von Renault sei. Aber das ist mir egal solange der Rest passt. Es ist ja nicht so als wäre Mercedes der einzige Hersteller, der Autos und Motoren bauen kann.

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 17:26

War nur etwas erstaunt weil man mir sagte es wäre noch der Daimler Motor. .. der hat doch 1,8 l Hubraum. ....denke es ist in Ordnung. ..nur leider keine Steuerkette...lasse mich mal überraschen

Ich weiß nicht, ob die MB-Steuerkette beim 1800er Motor das Gelbe vom Ei ist? Einfache Rollenkette wie beim Fahrrad und an der Abtriebsseite (zwischen Motor und Getriebe) verbaut, um Baubreite zu sparen wegen des Quereinbaus. Eine Reparatur wird hier richtig teuer.

Ich persönlich würde immer einen B200 CDI vorziehen getreu der alten Regel: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch mehr Hubraum. :D Insbesondere in den Bergen, auf der Autobahn oder als Familienkutsche mit mehreren Insassen. Der Preisunterschied ist ja nicht so gravierend, aber man hat deutlich mehr Auto (und Spaß).

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 18:21

Die 200er cdi sind bei Vorführwagen-angebote heiss begehrt. Hab schon die Erfahrung gemacht :(

Schneller weg wie sie da sind.

Zitat:

@spreetourer schrieb am 3. Januar 2015 um 18:00:26 Uhr:

...

Ich persönlich würde immer einen B200 CDI vorziehen getreu der alten Regel: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch mehr Hubraum. :D Insbesondere in den Bergen, auf der Autobahn oder als Familienkutsche mit mehreren Insassen. Der Preisunterschied ist ja nicht so gravierend, aber man hat deutlich mehr Auto (und Spaß).

Das stimmt so aber erst ab der MoPf. Vorher hatte der OM651 als 180CDI und 200CDI die gleichen 1798ccm als Hubraum. Jetzt hat der 180CDI die 1461ccm aber 200CDI und 220CDI die 2143ccm. Da es um Jahreswagen geht kommt also nur der OM607 oder der OM651 mit 1,8 Liter (egal ob 180CDI oder 200CDI) in Frage.

Komplizierte Sache :D

Mal so am Rande: Bisher habe ich die Kommentare zur Leistung in jedem Forum, in dem ich aktiv war gelesen. Da wurde auch geschrieben, dass der W211 270CDI nicht schnell genug wäre und 220CDI oder gar 200CDI wären sowas wie Wanderdünen^^ Ein Golf V mit unter 100PS ist nicht fahrbar. Aber meiner Meinung nach ist heute kein Auto mehr untermotorisert!

Ich komme vom W211 mit 320CDI und fühle mich auch jetzt nicht zu langsam. Mehr Auto hat man auch mit dem 250er im W246 nicht. Nur mehr Motor. Und mal im ernst, sportlich ist eine B-Klasse eigentlich nie. Muss sie auch nicht, die Stärke liegt im Platz und mit Abstrichen auch beim Komfort sowie dem Verbrauch. Für den Stadtverkehr reicht beim W246 denke ich sogar der 160CDI ...

So das war das Wort zum Sonntag.... oder wie man einen kurzen Gedanken lange macht :cool:

 

 

Für mich sind 1,8 ltr klar besser als 1,4 lt. Was ist daran kompliziert? :)

Zitat:

@juanlu schrieb am 3. Januar 2015 um 16:22:08 Uhr:

Hallo zusammen,

am Mittwoch werde ich eine b-klasse probefahren.

180 cdi, Kosmosschwarz, Teilleder,Xenon, Parkassi., Rückfahrk.,Sitzhei, Mappilot. ,Tieferl. mit Komf., 17 ",von 05.14 ca.5000 km.......48 mon. Garantie

Der preis 23600 €.... wollte mal eure Meinungen lesen. Habe schon 3 b's probegefahren aber mit sportpaket noch nicht.

Der hubraum ist 1,461 mit 109 ps....dachte es wäre der Renaultmotor. Man sagte mir dort es wäre der Benzmotor drin.

Hab ja schon einiges hier im Forum gelesen und denke das es ein gutes Auto ist.Was meint ihr?

Gruß juanlu

Hi,

habe ebenfalls den B180 cdi mit Teilleder, Panoramadach, comand online, Xenon, Sitzh. Sportpaket ,etc.pp.Bj. 08/12 (in 08/13) mit der jungen Sterne Garantie (24 Mon.) gekauft (km.Stand: 6.800) für damals 24.800 Euro.

Mit den features ein guter Preis. Habe heute 31.200 km runter und würde ihn wieder kaufen. Ist sparsam und zuverlässig. Einzig das "jedes Jahr in den service müssen" ist eigentlich nicht mehr zeitgemäß für so ein Fahrzeug.

Ich habe allerdings noch den "alten" MB Motor mit den 1.796 ccm. Ich glaube aber, dass Renault grundsätzlich keine schlechten Motoren verbaut. Meine Tochter fährt seit letztem Frühjahr einen Twingo. Der ist wirklich erstaunlich spritzig für seine 75 PS und ebenfalls sehr sparsam.

Ansonsten bin ich sowohl mit meiner MB Vertragswerkstatt als auch dem Fahrzeug sehr zufrieden!

Viele Grüße

Macht Euch nicht ins Hemd... ;) der Motor läuft als 1,5 dCi bei Renault, Dacia und Nissan schon über Jahre mit sehr hohen Zuverlässigkeitsquoten. Ich weiß nicht, was MB da noch selbst dran verändert hat, aber das Grundkonzept ist zuverlässig.

Mag ja alles richtig sein - ... und die größte Dieselflotte hat Peugeot bla, bla, bla ... - wenn ich einen Mercedes kaufe will ich auch einen Mercedesmotor.

Leider ist das schon lange in der Branche üblich - NUR sollten die Endkunden darüber auch aufgeklärt werden.

In den höherwertigen Klassen wird das auch nicht gemacht - bei den Einsteigermodellen kann man den Kunden das schon zumuten.

Es mag ja für einen Opelfahrer anregend sein (damals im Omega mit dem 525 -er Diesel von BMW) oder wenn ein VW-Saugdiesel (2,4-er 5 Zylinder) im Volvo oder im Toyota Hilux werkelte, aber in einem Mercedes hat kein Fremdfabrikat was zu suchen.

JETZT kann nur noch das Kaufverhalten der Endkunden dafür sorgen, dass diese "Technologie-Transfers" in Zukunft sich auf minderwichtige Anbauteile beschränken und Motoren und Getriebe wieder vom eigentlichen Fahrzeughersteller kommen.

Gruß Peter

Renaul baut keine schlechten Motoren - siehe Formel 1.

Gruß - Dieter.

Ferrari-Motoren sind auch nicht "schlecht" und in der Formel 1 sind die auch .... - hab aber bei Mercedes noch keinen gefunden....

Gruß Peter

lasst mal bitte die Formel1 hier raus,sonst geht der Sound auch noch flöten

Zitat:

@Silverstarlet schrieb am 4. Januar 2015 um 17:56:17 Uhr:

lasst mal bitte die Formel1 hier raus,sonst geht der Sound auch noch flöten

:p:p:p:p:p

Wo du Recht hast, hast du Recht.

Ich schau da schon allein des mangelnden Sounds nicht mehr hin.

Klingt ja wie für "Warmduscher".

Aber "F1-Börni" mußte ja jetzt "schmücken", braucht jetzt wieder Zuschauer um wieder die Kasse zu füllen.

Sound sollte wieder besser werden, schaun mer mal. ;) Zwinker

Zitat:

@DieterRichard schrieb am 4. Januar 2015 um 14:40:14 Uhr:

Renaul baut keine schlechten Motoren - siehe Formel 1.

Gruß - Dieter.

Also so sehr ich es mir wünsche, aber Formel 1- Motoren haben so ziemlich Garnichts mit dem zu tun was am an Qualität im normalen PKW bekommt. Natürlich gibt es da einen Technologietransfer. Der ist jedoch sicher nicht so gravierend, als dass es einem Hersteller zu Jahren Vorsprung gereichen könnte. Das es hier Leute gibt die das trotzdem glauben ist ein Zeichen für die Wirksamkeit des Marketing-Instruments Formel 1.

Auch ohne die Formel 1 sind die Motoren von Renault nicht schlecht. Sicher passt das nicht jedem, deshalb gibt es ja noch die anderen, die dann halt etwas mehr kosten. Die Motoren bedienen dann die, die Spaß an mehr Leistung und einem Mercedes-Motor haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen