ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat

Autos die man "vergessen" hat

Themenstarteram 18. Januar 2008 um 13:17

Hallo Zusammen!

Wie wär denn mal ein Thread mit Autos die nicht nur aus dem Strassenbild verschwunden sind, sondern auch aus dem Gedächtnis??

Beste Antwort im Thema

ich hab leider vergessen, welche ich vergessen hab. Kann mir einer sagen welche das sind? :D

9911 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9911 Antworten

Schön und gut, aber so kannst du doch einen big block nicht treten. Was meinst du, wie lange der das aushält?

Schweinereien kann man mit einem sb machen, am besten imho mit nem Diesel mit Benzinköpfen drauf.

Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 22:26

Zitat:

Joa, aber genau bei dem Auto passte einfach das Gesamtpaket.

Immer noch sehr sexy und auch schon auf dem besten Weg ein Youngtimer zu werden...:eek:

Wieso darf man nen Ami V8 denn so nicht treten dachte grade die sind robust

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 8. Dezember 2020 um 22:26:27 Uhr:

Schön und gut, aber so kannst du doch einen big block nicht treten. Was meinst du, wie lange der das aushält?

Schweinereien kann man mit einem sb machen, am besten imho mit nem Diesel mit Benzinköpfen drauf.

Glaub mal, der hält das aus. Wie gesagt, der 572er Sauger ist aus deren Daily Driver Serie und die sind dafür gebaut xxx.000 Meilen zu laufen und das so das man trotzdem noch die Sch**** aus Ihnen rausprügeln kann.

Die haben noch viel extremere Motoren die regelmäßig von Kunden auf dem Drag Strip gequält werden und die Dinger machen das auch noch klaglos mit. Dazu muss man aber auch sagen das der Spaß entsprechend kostet und bei den Innereien lassen die sich dann auch nicht lumpen. Da bist du für den Motor allein schnell mal 15.000$ los.

Ich glaube auch nicht das der den Motor in dem Video auch nur ansatzweise ans Limit hochzieht, man hört es ja an einer Stelle sogar das da jetzt mal mehr Drehzahl drin war. Die Dinger lassen sich ja wirklich über 7000 U/min drehen was die meisten einem Big Block gar nicht zutrauen und schon gar keinem Push-Rod Motor, aber das es sogar in der Serie funktioniert hat Chevrolet mit dem LS7 bewiesen und das es noch extremer geht beweist die Nascar. Da gibt es ja immer die Experten die meinen das sich bei allem über 6000 u/min die Stößelstangen selbst atomisieren weil der Ventiltrieb das gar nicht können kann. Es geht durchaus! Man darf halt nur nicht erwarten das so ein Nascar Ventiltrieb 300.000km aushält. Tut aber so ein Formel 1 Motor der über 20.000 u/min macht davon ab auch nicht, aber sowas fährt sich in nem Straßenauto mit Sicherheit auch alles andere als geil.

Der Stoßstangenmotor macht über 8000/min, das hält der Ventiltrieb schon aus. Bloß der 572 macht bei 6000 schon eine mittlere Kolbengeschwindigkeit von über 23mm/sec. Das macht vielleicht Spaß, ordentlich schwarze Streifen und vernichtet Geld wie Paris Hilton, mag sein. Aber das hält doch nicht so lange wie ein normaler Motor mit Dampf.

Zitat:

@MarMor2000 schrieb am 8. Dezember 2020 um 22:33:42 Uhr:

Wieso darf man nen Ami V8 denn so nicht treten dachte grade die sind robust

Die neuen können was ab, die alten gar nicht und die bb schon gar nicht. Das fängt bei der Oelversorgung an über Temperaturprobleme bis zu lässiger Verarbeitung.

Du kriegst die standfest, das.kostet aber Geld. Einem alten bb kannst du in ner Viertelstunde den Hals umdrehen, einen sb fahre ich auf der BAB vom Walsroder Dreieck bis BHV mit 200, dann ist der hinüber.

Dafür waren die aber auch nicht gebaut.

Ist ja auch nicht umsonst der meigebaute Motor ever.

 

Wie gesagt, die können das schon haltbar. Kaputt bekommt man aber alles wenn man es drauf anlegt.

 

Ich finde ja faszinierend die Amerikaner diese Technik getrieben haben. Ich schaue mir da gerne die Engine Master Folgen an wo die zeigen was man mit den Motoren alles so machen kann und da gibt es dann auch immer Prüfstandsläufe zu sehen. Die geilste Folge war der 8.9 Liter Chrysler Block den man nur mit ein paar Bolt Ons mal eben von 550 auf 850 PS gepusht hat und das waren nur Köpfe, Nocke und Intake ohne da noch gross eingestellt zu haben.

 

Wird ja in Europa gerne belächelt aber bis auf die Literleistung können die Motoren schon locker mit europäischen mithalten und nach oben ist da auch reichlich Potenzial wenn man weiss wie. Und mal unter uns, welcher echte Mann hat was gegen satt eingeschenkten Hubraum? ;)

Ich bestimmt nicht. Wollte eigentlich nur drauf hinweisen, damit keine falschen Ansprüche erfüllt werden.

Unsereins sieht sowas ja gerne rosarot. :)

Ein guter Händlerkollege meiner Eltern hatte Ende der 80er eine Corvette C4. Damals neu gekauft. Er hat damit auch gerne mal den Max gemacht. Motor kalt und 4000 1/min ging immer. Nur eben nicht lange. Noch vor dem ersten TÜV war der 2. Motor durch.

Das tut einem echt weh. Keinem Motor kann man das antun. Händlerkollege? Auch noch jemand vom Fach?

Sowas kann ich auch nicht verstehen. Kultivierte Menschen fahren langsam und immer mit mittlerer Drehzahl. Das ist ein Zeichen von Niveau und hält den Verbrauch und den Verschleiß niedrig.

Wie gesagt, wenn man will kriegt man alles kaputt ;) Die First Gen Small Blocks waren in den allermeisten Fällen auch keine Drehzahlwunder. Die wurden in der Hinsicht erst mit Generation II besser und moderne Small Blocks kann man auch mal richtig hart rannehmen was das angeht.

Ich sehe es ja an meinem. Da geht der rote schon bei 5000 los und bei 4500 kommt auch schon so langsam die orangene Warnmarkierung im Drehzahlmesser. Aber wenn man damit gesittet fährt und den Service beachtet halten die Dinger wirklich ewig.

Bekannter hatte mal nen Boxy Caprice und dessen Motor hatte weit über 700.000km auf der Uhr als er sich mal entschlossen hatte ein paar Kleinigkeiten zu machen. Die Steuerkette war darunter, wobei er die nur neu gemacht hat "weil man eh schon mal an der Ecke zugange war". Die Kette war immer noch mehr als gut. Bisher hab ich an unseren auch noch keine großen Verschleißgeschichten am Motor gehabt. Das schlimmste waren die Ventilschaftdichtungen am Sheriff und das dürfte einer nicht unerheblichen Anzahl von Leerlaufstunden geschuldet gewesen sein. Der Motor selbst läuft noch echt stramm und hat auch noch Minimum 11 Bar pro Zylinder.

Zitat:

@gator68 schrieb am 9. Dezember 2020 um 07:33:50 Uhr:

Das tut einem echt weh. Keinem Motor kann man das antun. Händlerkollege? Auch noch jemand vom Fach?

Nee, wir hatten kein Gewerbe, das mit Kfz Gewerbe zu tun hatte. Der gute Mann hatte auch keine Beziehung zur Technik. Seine Priorität war, dass er eine "fette Karre" haben wollte.

Der fuhr immer iwas in Richtung SL, SEC, XJS, 928, und Corvette.

und die hatte er alle verheizt wa, bestimmt son Typ mit VokuHila und Goldkette und Lacoste Polohemd *G*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Autos die man "vergessen" hat