ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Autorückgabe nach Laufzeitende - Frage zu Felgen

Autorückgabe nach Laufzeitende - Frage zu Felgen

Themenstarteram 11. Mai 2022 um 19:07

Ich habe eine Frage wegen Leasingrückgabe und Felgen, aber zuerst die Problemnbeschreibung:

Ich habe auf allen 4 Felgen mindestens zwei Stellen mit einer Kerbe bzw. einem Kratzer; alle auf dem Außenring der Innenseite von der Felge. Alle Schäden sind ca. 1-2 cm lang und ich habe keine Ahnung, woher die kommen, weil ich nie (wissentlich) irgendwo hängen geblieben bin und die in ganz unterschiedlichen Abständen zueinander vorkommen und auch eben auf allen 4. Ist mir auch erst beim letzten Wechsel aufgefallen, die Jahre davor nie.

Da die Gefahr besteht, dass mir mein Händler bei Rückgabe den kompletten Felgensatz in Rechnung stellen könnte denke ich jetzt an eine Felgenreparatur. Noch bin ich erst kurz davor mir dazu Angebote einzuholen aber wie ich hörte ist unter 150€ pro Felge nix zu machen; teilweise sind es sogar 250€ pro Felge. Sollte die Reparatur mich annähernd so viel kosten wie ein komplett neuer Satz Felgen würde ich natürlich neue kaufen. Kann nämlich gut sein, dass ich günstiger von komme bei Kauf vom neuen Satz weil die momentan vom Hersteller selbst ordentlich rabattiert sind und der Händler mir höchstwahrscheinlich den Ursprungspreis berechnen würde. Außerdem hätte ich ja noch die alten Felgen die ich günstiger verkaufen kann. Was meint ihr zu diesem Vorhaben? Würdet ihr das evtl. auch so machen?

Jetzt die eigentliche Frage: Wenn ich die gleichen Originalfelgen direkt vom Hersteller bestelle und dran montieren lasse und die beschädigten behalte und günstiger verkaufe solte das der Logik nach kein Problem sein - oder? Es sind die exakt gleichen aber eben nicht die selben Felgen; alles direkt über den Autohersteller bezogen. Ich meine, Reifen muss man ja auch u.U. tauschen und es sind nicht die selben aber gleichwertige. Wie gesagt der Logik nach sollte das kein Problem sein aber wie ist es in der Praxis? Heutzutage kann alles sein und man muss echt aufpassen.

Danke!

EDIT: Gerade gesehen, dass oben drüber das Leasing-Forum ist. Falls das ein Moderator sieht - gerne dorthin verschieben!

Ähnliche Themen
40 Antworten

Um welche Felgen handelt es sich?

An glanzgedrehten Felgen sieht man idr Reparaturarbeiten und diese sind nicht erlaubt.

 

Natürlich musst du nicht die exakten Felgen abgeben, wenn diese beschädigt sind.

Aber vom Design, Größe usw. müssen sie den vorhandenen gleichen

 

Auch wenn du nun Goodyear fährst, kannst du Pirelli als Bereifung montieren

Genauso würde ich es machen. Andere (gebrauchte) Felgen kaufen und aufziehen und die beschädigten günstig verkaufen

Felgen, die bei Leasingübergabe montiert waren, müssen wieder bei Rückgabe drauf sein.

Kannst keine 19" bestellen und 15" zurückgeben

Einfach so zurückgeben.

Kommt dich billiger wie alles andere.

Zitat:

@-Pitt schrieb am 11. Mai 2022 um 20:17:07 Uhr:

Einfach so zurückgeben.

Kommt dich billiger wie alles andere.

Blödsinn, der Händler wird bei Beschädigungen einfach den kompletten Preis für einen Felgensatz ansetzen. Da gibt es keine Minderung.

Also lieber vorher die gleichen Felgen (Größe und Typ) besorgen und die gebrauchten Verkaufen. Insbesondere bei glanzgedrehten Felgen.

@Past0r

Du schreibst Blödsinn. Es wird ein Minderwert oder Smartrepair angesetzt. Ausser natürlich die Felge ist schwerst beschädigt.

Ich wette das 90% an Leasingrückläufern Macken in den Felgen haben nach 3 Jahren.

@TE was heißt Innenseiten der Felgen? Meinst du wirklich die nicht sichtbare Seite? Dann würde ich die einfach günstig instandsetzen lassen. Ist ein paar Jahre (so 2016) her, aber da habe ich BMW Kreuzspeichenfelgen 16" komplett aufbereiten lassen und 360,- gezahlt inkl. Pulverbeschichtung.

Zitat:

@benprettig schrieb am 12. Mai 2022 um 08:23:40 Uhr:

@Past0r

Du schreibst Blödsinn. Es wird ein Minderwert oder Smartrepair angesetzt. Ausser natürlich die Felge ist schwerst beschädigt.

Ich wette das 90% an Leasingrückläufern Macken in den Felgen haben nach 3 Jahren.

@TE was heißt Innenseiten der Felgen? Meinst du wirklich die nicht sichtbare Seite? Dann würde ich die einfach günstig instandsetzen lassen. Ist ein paar Jahre (so 2016) her, aber da habe ich BMW Kreuzspeichenfelgen 16" komplett aufbereiten lassen und 360,- gezahlt inkl. Pulverbeschichtung.

Na da kennt sich ja jemand aus^^

Bei glanzgedrehten Felgen gibt es keinen Minderwert, da Smartrepair nicht möglich ist. Heißt hier muss getauscht werden.

Beispiel: Audi A7 S-Line Felgen alle minimal beschädigt bei Rückgabe -> einmal komplett neu (wenn ich mich richtig entsinne irgendetwas um die 4000€).

Wo schreibt der TE, das er glanzgedrehte Felgen hat?

Und einen kompletten Felgensatz bezahlen naja. Eigentlich sind doch nur die rechten Felgen betroffen beim Parken und insbesondere die hintere Felge. Gewisse Schäden sind nach Schadenskatalog in Ordnung und gelten als normale Gebrauchsspuren.

Entweder waren DEINE glanzgedrehten Audifelgen nicht nur minimal beschädigt oder du hast dich eben übern Tisch ziehen lassen.

Zitat:

@Past0r schrieb am 12. Mai 2022 um 08:39:48 Uhr:

Na da kennt sich ja jemand aus^^

Bei glanzgedrehten Felgen gibt es keinen Minderwert, da Smartrepair nicht möglich ist. Heißt hier muss getauscht werden.

Beispiel: Audi A7 S-Line Felgen alle minimal beschädigt bei Rückgabe -> einmal komplett neu (wenn ich mich richtig entsinne irgendetwas um die 4000€).

Auch wenn eine Felge beschädigt und nicht reparabel ist, ist ist doch da und leistet weiterhin ihre Dienste?

Von daher würde ich nicht akzeptieren, dass ein Ersatz in Rechnung gestellt wird.

Versuchen kann es der Händler freilich. Hat meiner auch gemacht, nach einem Telefonat haben wir uns aber auf einen deutlich kleineren Betrag geeinigt.

Ursprünglich hat ein "freier" Gutachter die beiden Felgen mit 511,- in Rechnung gestellt.

https://a.d-cd.net/FCfRshpVCYSPHT3XHGy49hXISyg-1920.jpg

https://a.d-cd.net/Cn_6L6Wyn6zzr-n3NTgkmIZwPNE-1920.jpg

https://a.d-cd.net/B-wXn9gY8LSXZ-BXTho44IcEL1E-1920.jpg

Selbst wenn der volle Preis in Rechnung gestellt wird (eher unwahrscheinlich), wozu die VORHER selbst kaufen, kosten die nicht etwa genausoviel? Nur wegen den paar Kröten für die alten, die ja aus Sicht des Händlers dann quasi wertlos sind? Beschädigung auf der Innenseite? Ich würde vermutlich einfach zurückgeben und warten was passiert. Aber ich lease nicht und kenne mich nicht aus.

Bei der Rückgabe meines Lexus IS300h vor knapp 2 Jahren wurden ebenfalls Kratzer an 2 der 4 Räder im Sichtbereich (Felgenhorn) moniert und zunächst in Rechnung gestellt, allerdings keine Kosten für NEUE Räder sondern anteilige Reparaturkosten. Und nein, es waren keine glanzgedrehten Räder. Da noch andere, teurere Schäden moniert wurden (leider berechtigt) und der durch eine Jeans verfärbte beige Ledersitz andererseits aber gar nicht erwähnt wurde, habe ich noch etwas nachverhandelt und *bling* war das Thema Räder - auch mit Blick auf 102.000 km Laufleistung - gegessen. Ich rate deswegen auch dazu, die Räder so wie sind abzugeben und die Reaktion abzuwarten.

Jetzt mal blöd gefragt, das ich glanzgedrehte Räder nicht weiter "abdrehen" kann, weil irgendwann zuwenig Material, leuchtet mir ja ein. Aber ist da garnichts möglich?

Bei normalen Felgen wird doch auch die Kerbe rausgeschliffen... Doch eher selten gefüllt?

Kann man glanzgedrehte Felgen nicht schlicht normal aufbereiten, dann sind sie eben lackiert/gepulvert?

So gerade mal das Net bemüht, weil ich es sehr interessant finde. Man kann und darf glanzgedrehte Felgen instandsetzen. Wäre mir auch unverständlich gewesen, wenn der Schaden enorm ist, ist natürlich was anderes,

Ich kenne es auch nur so, dass Beschädigte Felgen ersetzt werden müssen und keine Minderung Stattfindet.

@TE: Vielleicht füllst du den Thread mal mit Zahlen: was kostet ein Satz Felgen wenn du sie kaufst? Was Kostet der Satz wenn der Händler sie berechnet? Was Kostet eine Reperatur (wenn Möglich)?

Themenstarteram 12. Mai 2022 um 22:36

Danke für die zahlreichen Antworten. Ich werde jetzt mal lieber nicht mehrere Leute zitieren sonst wird das hier zu lang.

Ich habe nie erwähnt, dass die Felgen glanzgedreht sind aber es stellt sich heraus, dass es evtl. noch schlimmer ist. Es sind wohl SLC-Felgen, also lackierte/beschichtete Chromfelgen. Angeblich Reparatur unmöglich; zumindest auf der Außenseite. Der eine Lackabplatzer und Kratzer außen an einer der Felgen (beide an der selben Speiche und der fast selben Stelle) sind wahrscheinlich einem Steinschlag geschuldet und irreparabel. Die Schäden auf der inneren, nicht sichtbaren Seite sind evtl. durch die Schiene einer Waschstraße entstanden. Ich kann mir selber auch nix anderes Vorstellen weil die Kratzer/Kerben kurz sind und in unregelmäßigen Abständen zueinander vorkommen; auch immer weit auseinander.

Ich war bei gleich drei Betrieben, die Felgenreparatur anbieten. Der eine war fast um die Ecke vom Anderen sonst hätten mir zwei gereicht. Zwei der drei Betriebe meinten, dass auch auf der Innenseite nix gemacht werden kann. Einer sagte, es kann lackiert werden und sollte danach nicht mehr oder zumindest kaum sichtbar sein. Auch habe ich beim Händler, bei dem ich das Auto nicht geholt habe aber bei dem ich es warten lasse, um seine Meinung gebeten. Er hätte für die Felgen trotz all dem nur den Minderwert berechnet; evtl. mit Ausnahme der Felge mit dem sichtbaren Schaden auf der Außenseite. Allerdings meinte er auch, dass der Händler, bei dem ich es abgebe, da anderer Meinung sein könnte. Dieser Händler hat auch eigene Leute, die die Leasingrückgabe durchführen anstatt einen TÜV/Dekra-Prüfer zu beauftragen, was für mich u.U. schlecht ist.

Jedenfalls kann und darf es nicht die Regel sein, dass Felgen, bei denen reine und bei normalem Gebrauch unsichtbare Schönheitsfehler irreparabel sind, komplett in Rechnung gestellt werden können. Möglich ist alles aber falls es so weit kommen sollte, dass ich einen neuen Satz bezahlen soll, werde ich es so nicht akzeptieren. Soweit ich weiss kommt dann ein anderer, von der Bank beauftragter Prüfer. Mit etwas Glück entscheidet dieser dann anders. Und wenn nicht, dann nicht... Ich bin jedenfalls gespannt. Die Rückgabe ist noch ein Paar Monate hin; vielleicht überdenke ich es bis dahin noch und entscheide anders aber momentan glaube ich, dass ich es so einfach abgeben werde.

Was Zahlen angeht: Es sind Gott sei Dank keine AMG oder sonst welche Felgen für 1000€/Stück. Ein ganzer Satz kostet im Normalpreis um die 1400€-1500€. Der Gedanke mit dem Tausch vor Leasingrückgabe kam mir nur, weil die exakt gleichen Felgen momentan direkt vom Autohersteller für -20% pro Felge unter 4 Stück bzw. -25% pro Felge bei Kauf eines kompletten Satzes, angeboten werden. So würde mich ein Satz ganz knapp über 1000€ kosten und somit würde ich locker mindestens 350€ sparen und nach Verkauf der mmomentan vorhandenen Felgen auch etwas von dem Preis wieder zurück holen. Denn der Händler würde eher den ursprünglichen Preis berechnen. Denke ich zumindest.

Was meint ihr nach diesem ohne Zitate leider trotzdem so langem Post von mir? Was würdet ihr machen? Gibt es wirklich Händler, die bei Schönheitsfehlern und irreparablen Felgen direkt eine neue Berechnen und mit sich nicht reden lasen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Autorückgabe nach Laufzeitende - Frage zu Felgen