ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Autom. Umluft : hochwertige Innenraumfilter überflüssig?

Autom. Umluft : hochwertige Innenraumfilter überflüssig?

Ich weiß dass die Differenzen zwischen verschiedenen Innenraumfiltern nur ein paar Euro sind. Aber an sich werden ja vor allem die mit Aktivkohle oder biologischer Schicht beworben und mit dramatischen Worten Angst vor schlechter Luft im Fahrzeuginneren gemacht. Deren Nutzen stellt auch keiner infrage. Nur: viele neuere Autos haben ja eine automatische Umluft-Funktion die anhand eines Schadluftsensors genau diese Dinge wie Stickoxid, Gase etc. erkennt und blitzschnell auf Umluft schaltet. wozu dann eigentlich noch die hoch entwickelten Filter? Ist das nicht doppelt gemoppelt bzw. wie funktioniert eigentlich der technische und chronologische Ablauf bezüglich automatische Umluft Control und dem klassischen Innenraumfilter wenn vorne sozusagen verschmutze Luft ins Fahrzeug gelangt?

Ähnliche Themen
59 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Aktivkohlefilter und Pollenfilter?

Welcher Pollenfilter bringt die beste Filterleistung? Pollenfilter mit Aktivkohlefilter filtern noch deutlich mehr Schmutzpartikel und Gerüche und sind daher Filter ohne Aktivkohle vorzuziehen. Außerdem schaffen es nur Aktivkohlefilter auch Schadstoffe wie Ozon und Stickoxid zu filtern.21.11.2022

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die üblichen Filter / Aktivkohlefilter bei dem Luftdurchsatz / der Luftmenge mehr als die groben Partikel aus der Luft herausfiltern können. Dazu brauchts erheblich größere und mehrschichtigere Filter.

MfG kheinz

Zitat:

@crafter276 schrieb am 16. Dezember 2022 um 22:21:24 Uhr:

mehr als die groben Partikel aus der Luft herausfiltern können.

das Gegenteil ist der Fall ;) die richtig guten wie MannFP halten Partikel bis PM2,5 & die HEPA Filter sogar die Ultrafeinstpartikel bis unter 0,1 µm welche direkt ins Blut gehn-also das richtig gefährliche Zeug.

am auffälligsten ist der spürbare Unterschied va. in der Geruchsbelästigung, in vielen Unterführungen/Tunnel innerhalb der Städte hat man mit normalen Filtern fast das Bedürfnis vor die Scheibe zu kot***.....kennt denke ich jeder

hol dir mal so einen MannFP das ist ein Unterschied wie Tag&Nacht , fahre das Ding jetz 4 Jahre & wer Heuschnupfen hat merkt das nochmal mehr ob der Filter was taugt

Gibt es diese Filter auch für die Seitenscheiben, weil ja einige Leute doch immer das Fenster einen Spalt offenlassen?

Ich kenn den Unterschied aus Erfahrung von einigen BMWs. Die billigen Zubehör Papierfilter werden feucht, fangen irgendwann an zu schimmeln und es mieft.

Mit Aktivkohle ist das nie passiert

Das automatische umschalten wg Stickoxiden hat weniger mit dem Fiter zu tun- das kann der gar nicht rausfiltern.

Und man würde sich wundern, was bei Umluft an Staub umgewälzt wird :-)

Zitat:

@motor_talking schrieb am 16. Dezember 2022 um 23:39:12 Uhr:

Gibt es diese Filter auch für die Seitenscheiben, weil ja einige Leute doch immer das Fenster einen Spalt offenlassen?

So lange das Lüftungsgebläse an ist, ist ein Überdruck im Fahrzeug und es geht Luft aus dem ''einen Spalt'' geöffneten Fenster nach draußen. Nicht nach Innen !

Kommt auch darauf an wo der Filter sitzt.

Bei meinen Skoda Citigo (baugleich VW up) sitzt der Filter nach der Umluftklappe. Filtert also auch dann Staub.

Umluft und Filter bauen auf einander auf. Umluft kommt dann ins Spiel wenn der Filter nicht mehr wirkt. Je besser der Filter, um so weniger muss auf Umluft gestellt werden. Mit einem Sensor nach dem Filter kann das eben automatisiert werden.

Zitat:

@MrFleetwood schrieb am 17. Dezember 2022 um 00:48:57 Uhr:

wg Stickoxiden hat weniger mit dem Fiter zu tun- das kann der gar nicht rausfiltern.

doch genau das tut er & genau das riecht man im Verkehr auch sehr deutlich bzw. dann eben nicht mehr

https://www.mann-hummel.com/de/insights/stickstoffoxide-filtern.html

Das Gas N-O² oder überhaupt N oder O kann durch nichts im Fahrzeug gefiltert werden !

Es ist ein Gas mit einer Molekülgröße kleiner 100 Nannometer. Es ist also kleiner als ein Virus.

Die Pollen und Geruchsfilter im Fahrzeug können aber maximal Mikrometer große Partikel filtern.

Für Nannomater große Partikel ist das eher so als würde man einen Kieselstein durch ein Fußballtor-Netz werfen.

Zitat:

Ich kenn den Unterschied aus Erfahrung von einigen BMWs. Die billigen Zubehör Papierfilter werden feucht, fangen irgendwann an zu schimmeln und es mieft.

Mit Aktivkohle ist das nie passiert

Die Ursache für das feucht werden und bilden von Schimmel liegt nicht am Filter sondern an mangelnder Wartung / Entfernung von Laub usw. im Wasserkasten unter der Motorhaube. Was letztendlich (das Laub) auch der Grund dafür ist das Wasser in das Fahrzeug eindringt.

MfG kheinz

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 17. Dezember 2022 um 10:37:04 Uhr:

Das Gas N-O² oder überhaupt N oder O kann durch nichts im Fahrzeug gefiltert werden !

Es ist ein Gas mit einer Molekülgröße kleiner 100 Nannometer. Es ist also kleiner als ein Virus.

Die Pollen und Geruchsfilter im Fahrzeug können aber maximal Mikrometer große Partikel filtern.

Für Nannomater große Partikel ist das eher so als würde man einen Kieselstein durch ein Fußballtor-Netz werfen.

Hast du den verlinkten Artikel gelesen? Da steht:

"Reine Partikelfilter können jedoch keine Gase zurückhalten. Hierzu ist der Einsatz eines Aktivkohlefilters notwendig."

Neben der Filterwirkung ist der Grund doch eigentlich logisch: Man will ja nicht im eigenen Mief ersticken. Umluft ist immer nur was für kurze Zeit, man atmet aber CO2 aus, im Auto ist Feuchtigkeit durch Atmen, Schwitzen, Restfeuchte in Polstern von der letzten kalten Nacht, ... das muss auch raus und durch frische Luft ersetzt werden. -> Kurze hohe Schadstoffkonzentration Umluft, vor allem bei Gasen die nicht oder nur kaum gefiltert werden können und ansonsten schöne frische Luft in den Innenraum und gucken dass man ein großen Teil der Partikel, Staub und Dreck nicht in den Innenraum bekommt.

Pollen bei Allergikern ist das eine, aber auch vom Vordermann aufgewirbelter Abrieb von Reifen und Bremsen möchte ich nicht unbedingt im Auto haben.

Zitat:

@motor_talking schrieb am 17. Dezember 2022 um 10:52:18 Uhr:

Zitat:

@camelffm-2 schrieb am 17. Dezember 2022 um 10:37:04 Uhr:

Das Gas N-O² oder überhaupt N oder O kann durch nichts im Fahrzeug gefiltert werden !

Es ist ein Gas mit einer Molekülgröße kleiner 100 Nannometer. Es ist also kleiner als ein Virus.

Die Pollen und Geruchsfilter im Fahrzeug können aber maximal Mikrometer große Partikel filtern.

Für Nannomater große Partikel ist das eher so als würde man einen Kieselstein durch ein Fußballtor-Netz werfen.

Hast du den verlinkten Artikel gelesen? Da steht:

"Reine Partikelfilter können jedoch keine Gase zurückhalten. Hierzu ist der Einsatz eines Aktivkohlefilters notwendig."

Ich glaube einem Report nichts in dieser Hinsicht. Der hat gar keine Ahnung was das betrifft. Aktivkohle kann vielleicht ein größeres Gasmölekül oder Atom aufnehmen in seine Poren. Das ist ja auch der Grund warum das Zeug in Gasmaskenfilterkartuschen ist deren Filter man alle Stunde austauschen sollte. Und da ist so viel Aktivkohle drinn das man damit locker 1000 dieser Reinluftfiilter an der Oberfläche schwarz machen kann.

Ich habe ettliche dieser ''Aktivkohlefilter'' in Renault eingebaut. Ich habe auch nach jeder Wartung grundsätzlich eine 10 Minütige Probefahrt gemacht. In den Schwanheimer Dünen, da wo Landwirte noch Schei... aufs Feld werfen, haben die Filter den Gestank nicht wegfiltern können. Und diese Moleküle sind deutlich Größer als Nitrogendioxyd oder Nitrogentrioxyd. Es ist mit so einem Spielzeugfilter schlicht nicht Möglich so etwas aus der Luft zu filtern bei einem Luftdurchsatz von mehreren hundert Litern pro Minute. Das ist Wunschdenken und Leute verarschen. Der Reinluftfilter, oder besser die Aktivkohle darauf ist nach wenigen Minuten Gesättigt !

Zitat:

@Moers75 schrieb am 17. Dezember 2022 um 14:34:51 Uhr:

Neben der Filterwirkung ist der Grund doch eigentlich logisch: Man will ja nicht im eigenen Mief ersticken. Umluft ist immer nur was für kurze Zeit, man atmet aber CO2 aus, im Auto ist Feuchtigkeit durch Atmen, Schwitzen, Restfeuchte in Polstern von der letzten kalten Nacht, ... das muss auch raus und durch frische Luft ersetzt werden. -> Kurze hohe Schadstoffkonzentration Umluft, vor allem bei Gasen die nicht oder nur kaum gefiltert werden können und ansonsten schöne frische Luft in den Innenraum und gucken dass man ein großen Teil der Partikel, Staub und Dreck nicht in den Innenraum bekommt.

Pollen bei Allergikern ist das eine, aber auch vom Vordermann aufgewirbelter Abrieb von Reifen und Bremsen möchte ich nicht unbedingt im Auto haben.

Die Luftfeuchtigkeit wird durch die Klimaanlage entfernt, Das CO² könnte man mit Atemkalk entfernen oder Binden. Sauerstoff erzeugt das aber auch nicht.

Ein Fahrzeug ist indess niemals so Dicht das Sauerstoff in ausreichender Menge nicht mehr vorhanden wäre. Der Mensch benötigt von den rund 20% Sauerstoff in der Atemluft lediglich 3%.

Würde der Mensch alles an Sauerstoff in der Atemluft benötigen würde man mit Mund zu Mund Beatmung Mord begehen.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Autom. Umluft : hochwertige Innenraumfilter überflüssig?