ForumB-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. B-Max, Fiesta, Fusion, Puma
  6. Autogas Umrüstung

Autogas Umrüstung

Themenstarteram 15. November 2007 um 22:21

Hi, mal eine frage an euch, ich habe jetzt mal darüber nachgedacht in meinen fiesta mk3 GFJ 60 PS BJ94 eine autogasanlage einzubauen.

Meine frage: Darf man den Gastank auch unters auto packen, da wo beim fiesta das ersatzrad ist? oder ist das nicht erlaubt, denn im kofferraum habe ich eigentlich keinen platz dafür :confused:

20 Antworten

Sollte eigentlich kein Problem sein, da viele andere Fahrzeuge auch Unterflurgastanks besitzen (Zafira). Allerdings weiß ich nicht, ob diese verkleidet wurden oder nicht.

Stellen sich 2 Fragen:

Ist es wirtschaftlich überhaupt noch sinnvoll, in ein relativ altes und keines Auto so viel Geld zu investieren? Wie lange muss man damit fahren, um die Umrüstung lohnend zu machen?

Mit großer Wahrscheinlichkeit gibt es keinen passgenauen Gastank für den FoFi. Da ist der Kofferraum dann schon besetzt. Ist nicht der Benzintank bei Autos, die serienmäßig einen Gasantrieb haben, durch einen viel kleineren Spezialtank ersetzt wurden, um mehr Platz zu gewinnen?

Die Umrüstungen erfolgen doch eher bei "Spritfressern" mit großen Kofferräumen und nicht bei ohnehin sparsamen Autos.

Habe auch noch nie einen FoFi mit Gasantrieb gesehen, ob wohl früher hier viele in NL billig Gas getankt haben!

Hole mal Angebote ein und rechne es mal genau durch!

 

 

 

Also bei nem kleinen Fiesta BJ 94 halte ich ne Gasanlage nicht wirklich für wirtschaftlich, auch wenn es evtl. technisch realisierbar ist.

Wieviel Spritkosten hast du denn pro Monat?

Immer diese Frage ob es wirklich sinnvoll und wirtschaftlich ist... :rolleyes:

Wenn das Fahrzeug in dem entsprechenden Zustand ist, sehe ich keinen Grund warum man nicht umrüsten sollte.

Außerdem kann man ja die Anlage wiederverbauen wenn der Fiesta zu unwirtschaftlich wird.

Zitat:

Original geschrieben von Fiestaknechter

Immer diese Frage ob es wirklich sinnvoll und wirtschaftlich ist... :rolleyes:

Wenn das Fahrzeug in dem entsprechenden Zustand ist, sehe ich keinen Grund warum man nicht umrüsten sollte.

Außerdem kann man ja die Anlage wiederverbauen wenn der Fiesta zu unwirtschaftlich wird.

Wirtschaftlichkeit ist doch der einzige Grund für den Einbau!

Oder glaubst du, es macht Spaß mit Gas zu fahren?

Mehrgewicht und Minderleistung bei 60 PS

Keinen Kofferaum mehr, Gastankstelle suchen?

Kein Parken in Tiefgaragen und manchen Parkhäusern?

Es gibt ja auch Masochisten ;-)))

Aber wenn er unbedingt möchte?

 

 

 

Also außer der Wirtschaftlichkeit weiß ich auch nicht warum man sich eine LPG Anlage kaufen sollte. Aber ich hab das mal eben überschlagen.

Laut Spritmonitor verbraucht der Wagen im Schnitt 7,5l Super auf 100km (kommt mir irgendwie sehr viel vor, wenn ich bedenke, daß ich meinen Mk6 vFL 70PS mit über einem Liter weniger fahre - aber ich habs mal als Grundlage genommen).

Falls er weniger verbraucht oder die Benzinpreise wieder sinken (1,40€ in der Rechnung unten) verschiebt sich die Rechnung natürlich zu Gunsten des Benzins.

 

Benzin 7,5l/100km --> 10,50€/100km (1,40€/L)

 

LPG 8,25l/100km --> 5,53€/100km (0,67€/L)

 

LPG (15%) 9,0l/100km --> 6,03/100km (0.67€/L)

 

Ersparnis: 4,47 bis 4,97€/100km

 

Bei einem geschätztem Anlagenpreis von etwa 2000€ amortisiert sich die Anlage

(ohne Berücksichtigung von Wartungs und möglichen Reparaturkosten) nach frühestens 40200 bis 44700km.

Zitat:

Original geschrieben von Fiestaknechter

Immer diese Frage ob es wirklich sinnvoll und wirtschaftlich ist... :rolleyes:

Na wenn du nicht wirtschaftlich denkst geb ich dir per PN gerne meine Bankverbindung. :)

So nen Umbau macht man doch nicht aus Spass an der Freud!

...was wären denn für dich die Beweggründe für nen Gasumbau?

Themenstarteram 17. November 2007 um 0:41

na ja, da ich arbeitsmätig sehr viel unterwegs bin und in 3 wochen schon mal 5000 km zusammenkommen, wäre es denke ich wirtschaftlich eine gasanlage einzubauen, ich würde dann nicht nur am geld für den kraftstoff sparen, sondern würde dann nochmal geld von meiner firma bekommen, weid ie nach benzen kosten abrechen, also hätte ich dann so zu sagen doppelt gespart,....

Dann würde ich mir aber trotzdem ein anderes Auto zulegen wenn es dein Budget zuläßt. :)

Ein 13 Jahre altes Fahrzeug wird irgendwann zu nem Fass ohne Boden...

Natürlich fährt keiner aus Spass an der Freude mit Gas und natürlich ist der Wirtschaftlicheaspekt der ausschlaggebende Punkt.

Kofferraum kann erhalten bleiben und in die Tiefgaragen und Parkhäuser kann man trotzdem hineinfahren, auch wenn dran steht dass es verboten ist. Soweit ich weiß gibt es da keine rechtliche Handhabe außer das Hausrecht, aber soll erstmal der Besitzer merken dass man mit Gas fährt.

Wenn die Substanz des Autos gut ist, sehe ich keinen Grund warum man nicht umrüsten sollte, besonders bei der Kilometerleistung die er fährt.

Zitat:

Original geschrieben von Fiestaknechter

Natürlich fährt keiner aus Spass an der Freude mit Gas und natürlich ist der Wirtschaftlicheaspekt der ausschlaggebende Punkt.

Kofferraum kann erhalten bleiben und in die Tiefgaragen und Parkhäuser kann man trotzdem hineinfahren, auch wenn dran steht dass es verboten ist. Soweit ich weiß gibt es da keine rechtliche Handhabe außer das Hausrecht, aber soll erstmal der Besitzer merken dass man mit Gas fährt.

Wenn die Substanz des Autos gut ist, sehe ich keinen Grund warum man nicht umrüsten sollte, besonders bei der Kilometerleistung die er fährt.

Ja nee, is klar!

Wenn Gesetze und Vorschriften nicht beachtet werden, gibt es noch ganz andere Möglichkeiten.

Vielleicht kann er den Gastank dann ja im Handschuhfach einbauen lassen?

Bravo!

Es gibt nach TüV keinerlei Sicherheitsbedenken weswegen ein gasbetriebenes Fahrzeug nicht in ein Parkhaus oder eine Tiefgarage fahren soll. Imho ist das einfach nur diskriminierung der Betreiber. Was würdest Du sagen, wenn jetzt die Betreiber der Parkhäuser/Tiefgaragen in Deiner Umgebung allen Mercedes-Benz Fahrzeugen unterbinden würde, obwohl Du auf diese angewiesen bist?!

Wäre kein Problem, habe noch 2 andere Autos!

War auch nicht DAS Thema. Wo soll denn der Gastank hin, wenn nicht in den Kofferaum, den der TS ja nutzen will? Besser wäre es, bei der km - Leistung einen sparsamen Diesel zu kaufen.

Hi an alle!

 

ob es sich lohnt ein fiasko auf gas umrüsten zu lassen darüber sollte man sich nicht die köppe einhauen, der der es machen will der wird doch wohl selber nachgerechnet haben!!!

 

aber hier eine wahre sache aber schön lustig.

 

ein landsmann von mir legt sich ein gebrauchten Ferari zu, wohnhaft in de niederlande. kommt in den besten familien vor, niks schlimmes soweit.

 

nur er geht mit dem wagen zu einer Werkstatt die professionell autos auf gas umrüstet. :D ist eigentlich witz genuch. aber kommt ja noch mehr.

 

die werkstatt-leute (die armen) wissen hier auch nich wohin mit dem gas tank.

 

kurzum die fragen bei ferari nach! "wo soll'n wir de gastank dranbauen. ihr habt so wenig platz gelassen bei dem wagen". :):D

 

wenige tage später kommt besuch aus italien und die sollen dem mann für a bisl aufpreis kurzerhand den Feroro abgekauft haben.

 

grüße an alle

Deine Antwort