ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Auto zieht weiterhin leicht nach rechts (nicht immer)

Auto zieht weiterhin leicht nach rechts (nicht immer)

Themenstarteram 7. Mai 2022 um 20:54

Einen schönen guten Abend,

wie man schon am Titel erkennt, zieht mein Leon leicht nach rechts, wenn ich das Lenkrad loslasse. Nun, ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich etwas überempfindlich reagiere. Bei der Achsvermessung war ich dabei und habe alles gesehen. Die Spur liegt nun vorne links 5° und rechts 5°. Der Sturz ist vorne links etwas größer als die rechte Seite. Er meinte aber, es sei nicht tragisch. Am Reifen sieht man auch nichts. Obwohl, die innen und äußeren Seiten der Reifen haben 1mm weniger Profiltiefe als die Mitte des Reifens, aber das ist sowohl vorne als auch hinten. Mitte ist 7mm und innen/außen 6mm. Aktuell fahre ich eine Kombi von 225/35/19 auf 8,5x19 Felgen. Vorallem habe ich auch das Gefühl, man kann ihn leichter nach rechts als auf links lenken. Aber das minimal. Manchmal fährt er auch gerade, manchmal nicht. Ich werd noch verrückt. Liegt das vielleicht an den Straßen und ich übertreibe? Soll ich nochmal zum freundlichen?

 

Edit: Die Achsvermessung wurde mit Lasertechnik durchgeführt

Ähnliche Themen
49 Antworten

Wurde nur vorne vermessen?

Wenn nach der Achsvermessung und einstellung der Spur die Reifen nicht gewechselt wurden zieht das Fahrzeug weiter nach rechts.

MfG kheinz

Themenstarteram 7. Mai 2022 um 21:10

Zitat:

@windelexpress schrieb am 7. Mai 2022 um 21:00:05 Uhr:

Wurde nur vorne vermessen?

Vorne und hinten. Ich glaube ich habe sowas wie Starrachsen? Hinten kann man aufjedenfall nicht justieren. Und vorne kann man den Sturz nicht regulieren. Kenne mich damit wenig aus. Habe mich damit wenig befasst.

 

Themenstarteram 7. Mai 2022 um 21:15

Zitat:

@crafter276 schrieb am 7. Mai 2022 um 21:00:45 Uhr:

Wenn nach der Achsvermessung und einstellung der Spur die Reifen nicht gewechselt wurden zieht das Fahrzeug weiter nach rechts.

MfG kheinz

Versteh ich nicht so ganz. Wie, Reifen wechseln? Die Reifen sind noch relativ neu und wurden vor 2 Wochen aufgezogen. Dieses nach rechts ziehen hatte ich auch bei den Serien 205/55 Dunlop Reifen. Da ist die Profiltiefe aber relativ geringer. Bei denen habe ich es auch manchmal bemerkt, das es nach leicht nach rechts zieht. Aber nur, wenn ich das Lenkrad loslasse. Und das Ding ist, es ist nicht immer so. Ganz komische Sache. Ich weiß nicht, was ich mir das denken soll.

Wenn ein Fahrzeug nur manchmal nach einer Seite zieht kann das aber auch durch eine nach einer Seite hängenden Straße liegen oder auch durch fallweisen Seitenwind verursacht werden.

Reifen außen und innen abgefahren - eventuell scharfe Fahrweise in Kurven und generell kurvige Strecke.

Passt der Reifendruck zum Fahrzeug und dessen Beladung und Fahrweise? Ev. zu niederer Reifendruck?

Wie fährt er mit den Winterreifen? Gleiches Verhalten?

Ich hatte es schon 2x bei Continental, dass die Reifen einen Seitenschlag hatten und einseitig gezogen haben.

Straßen haben oft eine minimale Neigung nach rechts, damit das Regenwasser besser abfließt.

Probier doch mal folgendes:

Wenn das Auto nach rechts zieht, dann fahr mal mal auf die linke Fahrspur, wenn der Verkehr es zuläßt.

Wenn das Auto dann nach links andriftet, liegt es an der Straße, nicht am Auto.

Würd eich an einem möglichst windstillen Tag probieren, damit eine Beeinflußung durch Seitenwind ausgeschlossen werden kann.

Mir fällt dazu noch ein: Mein Golf 5 hatte damals schon einen Gegenlenkassistenten, der Seitenwind und schräge Fahrbahn ganz gut ausgeglichen hat.

Nach einer Achsvermessung muß dieser Assistent, bzw. der Sensor neu angelernt oder kalibriert werden. Wurde das bei dir gemacht?

Ich gehe davon aus, dass ein neueres Auto aus dem VW-Konzern diese Funktion ebenfalls hat.

Themenstarteram 8. Mai 2022 um 0:11

Zitat:

@Heinmal schrieb am 7. Mai 2022 um 22:19:17 Uhr:

Wenn ein Fahrzeug nur manchmal nach einer Seite zieht kann das aber auch durch eine nach einer Seite hängenden Straße liegen oder auch durch fallweisen Seitenwind verursacht werden.

Reifen außen und innen abgefahren - eventuell scharfe Fahrweise in Kurven und generell kurvige Strecke.

Passt der Reifendruck zum Fahrzeug und dessen Beladung und Fahrweise? Ev. zu niederer Reifendruck?

Anfangs hatte ich VA 2.2 HA 2.0. Konnte mich damit nicht zufrieden geben. Der Reifenhersteller meinte ich soll mich am Tankdeckel orientieren, wo die Luftdrücke stehen.

 

1. Beschleunigung ist abgefallen

2. Bis zu 1.3l mehr Verbrauch

3. Wenn ich mal in einen eingesackten Gullideckel fahren sollte, krieg ich ne Delle/Höhenschlag in die Felge.

4. Lenkrad hat geflattert auf der Autobahn

 

Momentan habe ich VA 2.8 HA 2.6 und siehe:

 

1. Beschleunigung wieder wie vorher

2. Verbrauch liegt aktuell 0.2l über dem Verbrauch meiner 195 winterreifen

3. Lenkrad ist wieder ruhig wie eine Katze. Man merkt aber trotzdem schon die Straße :D

 

Beobachte aktuell den Abrieb, aber es ist die ganze Zeit gleich. Hauptsache, die Mitte verschleißt nicht mehr, sonst ist zu viel drauf.

 

 

Themenstarteram 8. Mai 2022 um 0:15

Zitat:

@Christian He schrieb am 7. Mai 2022 um 22:58:44 Uhr:

Wie fährt er mit den Winterreifen? Gleiches Verhalten?

Ich hatte es schon 2x bei Continental, dass die Reifen einen Seitenschlag hatten und einseitig gezogen haben.

Ganz ehrlich, ist mir da nicht aufgefallen. Erst als ich die Serien 205/55 Dunlop auf mein Auto draufgepackt habe. Später kamen die neuen Felgen mit Reifen und da immer noch das gleiche. Als die Spur aber noch nicht eingestellt war, hab ich schon bei 150 gemerkt, der fährt unruhig... links rechts links rechts. War schwierig zu halten. Jetzt ist das aber nicht mehr der Fall. Puhh, ich müsste mal gucken, wann ich die Sommer Schlappen runter nehme und die Winter drauf packe.

 

Themenstarteram 8. Mai 2022 um 0:18

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 7. Mai 2022 um 23:31:24 Uhr:

Straßen haben oft eine minimale Neigung nach rechts, damit das Regenwasser besser abfließt.

Probier doch mal folgendes:

Wenn das Auto nach rechts zieht, dann fahr mal mal auf die linke Fahrspur, wenn der Verkehr es zuläßt.

Wenn das Auto dann nach links andriftet, liegt es an der Straße, nicht am Auto.

Würd eich an einem möglichst windstillen Tag probieren, damit eine Beeinflußung durch Seitenwind ausgeschlossen werden kann.

Mir fällt dazu noch ein: Mein Golf 5 hatte damals schon einen Gegenlenkassistenten, der Seitenwind und schräge Fahrbahn ganz gut ausgeglichen hat.

Nach einer Achsvermessung muß dieser Assistent, bzw. der Sensor neu angelernt oder kalibriert werden. Wurde das bei dir gemacht?

Ich gehe davon aus, dass ein neueres Auto aus dem VW-Konzern diese Funktion ebenfalls hat.

Diese Ausstattung hab ich nicht ;) Bin auch froh drüber, mit damals kurz einen Audi Q3 gefahren. Das hat mich vorallem im Baustellen Bereich auf der Autobahn ganz kirre gemacht. Die ganze Zeit hat er gegen meine Bewegungen gearbeitet, obwohl ich genau mittig war, naja..

 

Nee nee, das ist nicht zu verwechseln mit einem Spurhalteassistenten.

Diese Gegenlenkfunktion erkennt, wenn man geradeaus fährt und das Auto zur Seite zieht wegen geneigter Straße oder Seitenwind und hilft, das Auto in der Spur zu halten. Man kann bei Sturm von der Seite das Auto trotzdem ganz locker in der Spur halten. Man merkt aber nichts von diesen Eingriffen (ich jedenfalls nicht).

Wenn nach der Achsvermessung der Lenkwinkelsensor nicht neu kalibriert wird, kann es aber durchaus sein, dass das Auto "denkt", es driftet nach links weg und lenkt leicht gegen, was dann aber zum Abweichen anch rechts führt.

Ich bin der Meinung, der Lenkwinkelsensor muß nach erfolgtrer Einstellung neu kalbriert werden. Wenn das nicht gemacht wurde, würde ich das als erstes nachholen lassen.

Themenstarteram 8. Mai 2022 um 1:37

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 8. Mai 2022 um 00:31:37 Uhr:

Nee nee, das ist nicht zu verwechseln mit einem Spurhalteassistenten.

Diese Gegenlenkfunktion erkennt, wenn man geradeaus fährt und das Auto zur Seite zieht wegen geneigter Straße oder Seitenwind und hilft, das Auto in der Spur zu halten. Man kann bei Sturm von der Seite das Auto trotzdem ganz locker in der Spur halten. Man merkt aber nichts von diesen Eingriffen (ich jedenfalls nicht).

Wenn nach der Achsvermessung der Lenkwinkelsensor nicht neu kalibriert wird, kann es aber durchaus sein, dass das Auto "denkt", es driftet nach links weg und lenkt leicht gegen, was dann aber zum Abweichen anch rechts führt.

Ich bin der Meinung, der Lenkwinkelsensor muß nach erfolgtrer Einstellung neu kalbriert werden. Wenn das nicht gemacht wurde, würde ich das als erstes nachholen lassen.

Ich habe aber keinen Spurassistenten, das bedeutet kein Spurwinkelsensor ;)

 

Zitat:

@Andre737374 schrieb am 8. Mai 2022 um 01:37:01 Uhr:

Ich habe aber keinen Spurassistenten, das bedeutet kein Spurwinkelsensor ;)

Falsch. @fehlzündung hat vollkommen recht.

Themenstarteram 8. Mai 2022 um 11:14

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 8. Mai 2022 um 00:31:37 Uhr:

Nee nee, das ist nicht zu verwechseln mit einem Spurhalteassistenten.

Diese Gegenlenkfunktion erkennt, wenn man geradeaus fährt und das Auto zur Seite zieht wegen geneigter Straße oder Seitenwind und hilft, das Auto in der Spur zu halten. Man kann bei Sturm von der Seite das Auto trotzdem ganz locker in der Spur halten. Man merkt aber nichts von diesen Eingriffen (ich jedenfalls nicht).

Wenn nach der Achsvermessung der Lenkwinkelsensor nicht neu kalibriert wird, kann es aber durchaus sein, dass das Auto "denkt", es driftet nach links weg und lenkt leicht gegen, was dann aber zum Abweichen anch rechts führt.

Ich bin der Meinung, der Lenkwinkelsensor muß nach erfolgtrer Einstellung neu kalbriert werden. Wenn das nicht gemacht wurde, würde ich das als erstes nachholen lassen.

Ok, ich liege wohl falsch. Wie finde ich denn heraus, ob ich überhaupt einen Spurwinkelsensor habe? Der Freundliche muss doch sowas wissen oder nicht?

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Auto zieht weiterhin leicht nach rechts (nicht immer)