ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Auto zieht mal nach links mal nach rechts

Auto zieht mal nach links mal nach rechts

Themenstarteram 6. März 2021 um 19:23

Mein Wagen fährt bei plus 70km/h so gut wie nie sauber geradeaus. Er zieht mal nach links und mal nach rechts.

Mir ist vor allem auf der Autobahn aufgefallen das der Wagen, nach rechts zieht. Ständiges, leichtes korrigieren ist unumgänglich.

Für mich scheint es also ob der Wagen sehr stark den Neigungen der Fahrbahn folgt. Ich muss ständig Gegenlenken. Auch an Stellen wo ich mit dem bloßen Auge keine Neigung erkennen kann, geht der Wagen ab. Ich denke aufgrund dessen, dass meistens Neigungen nach rechts in der Fahrbahnen eingebaut sind, zieht er auch meistens nach rechts. Der Wagen war nun mittlerweile 3x zur Vermessung und nichts tut sich.

Ein leichtes Folgen der Fahrbahnneigung ist sicherlich normal, aber ich muss immer gegenlenken. Sind zwar keine großen Winkel, aber es stört einem trotzdem. Auf der Autobahn zieht der Wagen innerhalb von nur 50 Metern derart stark nach rechts, dass ich die Spur fast vollständig gewechselt habe.

 

Ich fahre häufiger andere Fahrzeuge, vom kleinen Mazda über den A3 bis hin zum neuen 5er BMW. Derart extrem ist mir das bei keinem anderen Auto aufgefallen.

 

Da ich mir die Sache mit der Fahrbahnneigung nun nicht nur einbilden wollte, bin ich dann die gleiche Stelle andersrum gefahren (also Gegenfahrbahn).

 

Habe dabei in den letzten Wochen bewusst nach Stellen Ausschau gehalten, wo der Wagen konsequent auf der Gerade nach recht abdriftet. Habe dann drei Mal auf der Landstraße gewendet und abgewartet bis ich allein war. Bin dann auf derselben Spur zurück, also in dem Moment auf der Gegenspur. Alle drei Male ist der Wagen der Querneigung folgend dann nach links abgedriftet.

 

Meine Kiste zieht also ganz schön nach links oder rechts je nach Fahrbahngefälle. Das Problem tritt auf allen Straßen auf und nicht nur oder besonders stark auf Autobahnen, sondern überall. Bei unter 70km/h fällt es halt nicht so auf und man presst nicht ständig das Lenkrad in eine Richtung.

 

Ein bißchen Ziehen ist normal. Aber die ständige Tendenz des Autos, die Richtung zu ändern, bedeutet für mich eine Fehlfunktion. Ein effizientes Fahrzeug sollte eine gerade Richtung beibehalten, ohne dass eine Lenkradkorrektur vorgenommen werden muss.

 

In der Fachwerkstatt haben 3 Mann das Auto deswegen untersucht aber nichts gefunden.

  • Die Spur wurde nun dreimal neu eingestellt.
  • Luftdruck in allen vier Reifen der gleiche.
  • Das Reifenprofil ist links und rechts gleichmässig.
  • Reifen von hinten nach vorne und von rechts nach links gewechselt.
  • Von breiten Sommerreifen auf schmale Winterreifen gewechselt, ohne Verbesserung.
  • Die Servopumpe wurde vor einem Jahr erneuert.
  • Laut Werkstatt und TÜV (Oktober 2020) sehen die Fahrwerksteile ok bzw. unauffällig aus.

Andere Fehlerquellen wie ein klemmender Bremssattel oder ein ausgeschlagener Querlenker, würden den Wagen konsequent immer in eine Richtung driften lassen, korrekt?

Also ich bin jetzt kurz davor Fahrwerksteile einfach auf Verdacht wechseln zu lassen. Auch wenns aber da leider teuer wird. Gibt es da andere typische Schwachstellen die dafür verantworlich sind, dass ein Auto mal nach links und mal nach rechts driftet?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hatte meiner auch noch vor einiger Zeit. Egal wo immer von der Fahrbahn gewichen. Habe dann neue Reifen gekauft, weil eh schon abgefahren und seit dem ist das Problem weg. War natürlich froh, dass es an den alten Schlappen lag :D

Querlenker kann eine Möglichkeit sein.

Um welches Fahrzeug geht es denn?

ich sag mal ein Geländewagen zum Beispiel ist nicht so Spurtreu wie ein Kompaktwagen

War das Fahrzeug 3x in der selben Werkstatt zum Einstellen?

Vielleicht machen die da jedesmal den gleichen (Denk)fehler bzw. haben die falschen Werte für genau dein Fahrzeug.

Also wenn’s so hartnäckig ist vielleicht mal einen anderen Betrieb beauftragen, ohne eine Vorgeschichte preiszugeben.

Wie ist denn das Profilbild an den Reifen, ist da vielleicht etwas auffällig bzgl. Innen/außen abgenutzt?

Und ja .. am Ende könnten die Reifen so was verursachen, wenn die Fahrwerksgeometrie werkseitig an Deinem Fahrzeug sehr empfindlich reagiert.

Ein anderer Reifenhersteller bzw Profilgeometrie könnten da Abhilfe schaffen. Mein damaliger Opel Vectra reagierte da auch sehr empfindlich, schon der gleichmäßige Reifenverschleiß bewirkte da spürbare Änderungen im Fahrverhalten.

Defekte Hydrolager, der Sturz und vor allem der Fahrachswinkel bei Hecktrieblern ... da würde ich mal drauf schauen. Im übrigen gilt, dass die Fahrwerkseinstellungen vor allem kompetente Mitarbeiter an der Messbühne erfordern. Das ist leider Glücksspiel.

Der Fahrzeugtyp und km Leistung könnte die Suche erleichtern.

 

Es gibt ja typisches Verhalten je nach Auto.

 

Mein Passat 3Bg hatte das immer bei Reifen unter 3 mm Profiltiefe.

 

Themenstarteram 7. März 2021 um 7:02

Es handelt sich um einen Golf 6 mit 142.000 km. In der Werkstatt zum Spureinstellen war ich zweimal bei VW und einmal bei einem freien Unternehmen. Jeweils eine andere Bude, somit haben drei verschiedene Meister es versucht mit den Fahrwerkseinstellungen.

Das Profilbild der Reifen ist ganz normal. Überall gleichmäßig abgenutzt. Sommerreifen mit 7mm und Winterreifen mit 6mm. Im Sommer sind es etwas breitere Reifen und beim Winterreifen schmale.

In deiner Leidensgeschichte vermisse ich den Punkt, ob es sich langsam verschlimmert hat oder von heute auf morgen die Symptomatik aufgetreten ist.

Sind die Werkstätten auch mit dem Fahrzeug gefahren und haben die deine Einschätzung bestätigt?

Themenstarteram 7. März 2021 um 8:01

Ich war zweimal auf der Autobahn/Umgehung mit dem Meister/Mechaniker. Beide sagten sinngemäß, etwas Drift hier und da sei normal und der Strasse geschuldet, aber mein Wagen ziehe zu sehr zur Seite. Eben auf gerader Strecke. Ich habe den Wagen jetzt ein halbes Jahr, am Anfang fiel es nicht so auf, da wir wegen Corona nur in der Stadt unterwegs waren. Bei langsamen Geschwindigkeiten ist der Effekt nicht so stark, aber wenn man mehr als 50 km/h fährt, dann korrigiere ich ständig am Lenkrad, um den Wagen in der Spur zu halten. Von anderen Autos kenne ich es so, dass sich der Wagen bei Geradeausfahrt von selbst in der Spur hält. Das ist es auch, was die Meister sagen, der Wagen fährt irgendwie nicht von selbst geradeaus.

Hast Du Runflat Reifen?

Meine Erfahrungen sind von vor 10 Jahren. Für mich unfahrbar.

An einem Wagen hatte ich einen minimal festsitzenden Bremssattel. Bremsscheibe war lediglich 10 Grad C wärmer als die auf der anderen Seite. Erneuert und der Wagen fuhr geradeaus. War bei deinem Test auf der Gegenspur das Ziehen zur Seite gleich stark ausgeprägt?

ich hatte das problem bei einem kundenwagen vor 3 monaten. er hat das fahrzeug gekauft und hatte etwas spiel in den spurstangen. nach wechsel und einstellung ist das ziehen schlimmer geworden. Reifen hatten neuwertiges profil.

Am Ende lag es an den Rädern.

original "bmw" aussehende zubehörfelge die etwa doppelt so schwer war wie das original, plus runderneurte Reifen waren das problem. ich hatte zufällig noch originale 15" alus da liegen, nagel neue conti Winterreifen drauf gezogen und der 318i hält die Spur wie ein Zug!

Hast du Reifen mit so einem V-förmigem Profil drauf? Bei meinem Focus hatte ich damals 2x einen Satz Goodyear Ultragrip Winterreifen mit diesem V-Profil drauf. Waren gute Winterreifen, aber man merkte ein deutliches Wandern des Autos zur rechten oder linken Seite, je nach Fahrbahnneigung. Mit anderen Reifenprofilen war da nichts zu merken.

Gruß

electroman

Zitat:

@electroman schrieb am 7. März 2021 um 11:05:19 Uhr:

..Winterreifen mit diesem V-Profil drauf.. ..man merkte ein deutliches Wandern des Autos zur rechten oder linken Seite, je nach Fahrbahnneigung..

Ach deswegen. Ist mir bei meinen neuen Reifen mit V-Profil auch aufgefallen. Aber da war auch der Reifendruck von der Montage her noch zu hoch. Jetzt, nach etwas Luft ablassen, merkt man es kaum noch.

Themenstarteram 10. März 2021 um 6:56

Zitat:

@benprettig schrieb am 7. März 2021 um 08:48:27 Uhr:

 

An einem Wagen hatte ich einen minimal festsitzenden Bremssattel.

Bei einem festsitzenden Bremssattel sollte der Wagen aber dann immer in eine Richtung ziehen, oder?

Es war nur der rechte Sattel, der Wagen zog hauptsächlich nach rechts - ja.

Allerdings war es ein BMW, wo wirklich alles korrekt sein muss, da sehr empfindlich und wenn dann so ein Flöhehusterhörer wie ich am Steuer sitzt. Nach links zog er dann bei bestimmten Stellen immer noch.

Es passt nur zu gut, weil es bei mir ab 100km/h sehr auffällig war. Das Lenkrad gegenhalten ging mir echt auf die Nerven, bis zu Verspannungen, Anstrengung in den Händen. So wie du auch geschrieben hast, hat mein Wagen die Spur gewechselt, ohne gegenlenken.

So ein Temperaturmesser kostet nicht die Welt und kann auch in der Küche verwendet werden. Ist diese Woche meine ich auch bei einem Discounter im Angebot. Normal um 20 Euro. Kannst du günstig feststellen, ob es Unterschiede gibt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Auto zieht mal nach links mal nach rechts