ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto von Privat an Händler Verkauft, nun will er Geld zurück!! Was tun???

Auto von Privat an Händler Verkauft, nun will er Geld zurück!! Was tun???

Themenstarteram 26. Juli 2011 um 10:39

Hallo zusammen,

 

ich habe gestern meinen Kia Sportage an einen Händler Verkauft. Ich hatte den Wagen mit einer kleinen Delle hinten rechts und Kratzer vorne linke Stoßstangbeschrieben (nach meinem Empfinden war das so) Der Käufer (Händler) hat einen Fahrer geschickt um das Auto zu überführen, kam also nicht selbst. Vertrag ist unterschrieben, Geld auf mein Konto, Auto weg! Soweit, so gut, nun rief der Händler mich gestern abend an und sagt er wäre erschüttert. Die Delle wäre riesig und außerdem würde die Laderaumabdeckung fehlen. Die Laderaumabdeckung habe ich NIE besessen und die steht auch nicht mit im Kaufvertrag. Er meinte die gehöre Serienmäßig dazu. Aber er hat das Auto ja gebraucht gekauft ohne das ich davon je was erwähnt habe.

Nun soll ich ihm die neu kaufen und zuschicken!!!!?? Muss ich das machen?

Desweiteren sagt er, es wäre der ganz Kotflügel hin und nun will er einen "Vergleich" von 600€.

Muss ich das zahlen? Im Vertrag steht: das der bezahlte Geldwert dem aktuellen Zusatand des Fahrzeuges entspricht!!

Ich brauche dringent Hilfe, was muss ich tun. Der Händler sagt wenn ich die 600€ nicht zahle, dann will swein Chef ein Gutachten und dann würde es für mich teuer werden... :-(

Ich bitte um euren Rat und Hilfe!!

 

MFG Whiteflakes

Ähnliche Themen
44 Antworten

Erstens: Blödsinn, bleib locker, Auto weg, Geld da, Vertrag erledigt.

Aber:

Zweitens: Hast du ihn brav unter Ausschluß blablabla verkauft?

Nachverhandeln ist nicht möglich, lehn dich entspannt zurück und gehe erst gar nicht auf seine Forderungen ein. Sag ihn er soll dir seine Forderung schriftlich zukommen lassen. Du wärst Rechtschutzversichert und würdest das dann prüfen lassen.

Dieses Nachverhandeln hat auch zuerst mal nichts mit der Gewährleistung zu tun, es geht hier ja um beschriebene Mängel. Natürlich wäre es gut wenn du die Gewährleistung ausgeschlossen hättest. Dann kann eigentlich nix mehr passieren.

Grüße

Steini

Ich will hier jetzt nicht wieder die Klischees bedienen aber lass mich raten: Händler spricht nix oder nur gebrochen deutsch.

Mein Tipp: Lasse dich auf gar keinen Fall auf irgendeinen nachträglichen Kuhhandel ein! Du hast die Kohle und er die Karre. Wenn er was von dir will, muss er die Forderung gerichtlich durchsetzen. Dort sollte er das auch beweisen können.

Idealerweise hast du bei der Geschäftsanbahnung eine Wegwerf-Prepaidnummer benutzt, mit der du das auch machst, wenn der Typ aufdringlich werden sollte.

Sehe ich eigentlich richtig, dass solche optischen Mängel oder fehlenden Teile eigentlich garnicht über die Gewährleistung abgedeckt sind. Gilt diese Gewährleistung, falls nicht ausgeschlossen, nicht nur für einen Privat zu Privat handel?

Grade wenn privat an Händler verkauft, genießt du eine sorgenfreie Zukunft. Denn der "muss per se" eigentlich besser um so ein Kfz Bescheid wissen als du....;)

Der TE hat hier nichts zu befürchten. Der Zusatz "Ausschluss von Garantie / Gewährleistung / Sachmängelhaftung / etc." ist hier nicht zwingend erforderlich (Delle, Abdeckung...), macht aber die sorgenfreie Zukunft zu einer immens sorgenfreien Zukunft! :D

Lieber TE, lass den Typen gegen die Wand laufen und genieße deinen Verkauf. Wohlgemerkt: Du wirst ja eh nicht den Mörderpreis für die Kiste bekommen haben oder?

Moralisch gesehen ein absolut gemeiner Typ, der Händler, dass er jetzt auch noch nachtritt... :rolleyes:

lass mich raten: fähnchenverkäufer mit migrationshintergrund?

-> NORMAL! der letzte der bei mir war meinte das da der falsche motor drin wäre und er den wagen nur mit massivem preisnachlass mitnehmen würde. als der wagen dann wieder in der garage stand und ich ihn mit seinen roten nummern auf der strasse stehen lassen hab und ihm n guten tag gewünscht hab war das alles natürlich nuuuuuur ein versehen!

das is alles nur ne masche um den preis zu drücken! ich hoffe das du die delle in der autocsout und co anzeige beschrieben hast. wen ja und der spass sogar noch im vertrag den die brüder meistens NICHT abschliessen drinsteht dann lehnst dich entspannt zurück.

Zitat:

Original geschrieben von Monstrabidur

...Idealerweise hast du bei der Geschäftsanbahnung eine Wegwerf-Prepaidnummer benutzt, mit der du das auch machst, wenn der Typ aufdringlich werden sollte.

Bisschen umständlich, oder :rolleyes: ? Das sieht ja fast so aus, als ob man etwas zu verbergen hätte.

 

Außerdem steht im Kaufvertrag ja auch die richtige Anschrift. Und er ggf. vor der Tür, wenn er lästig werden will. Und nun noch schnell den Telefonbuch- / Interneteintrag löschen lassen ?  Damit mich niemand mehr findet, nur wegen eines solchen Heinis ?

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

lass mich raten: fähnchenverkäufer mit migrationshintergrund?

-> NORMAL! der letzte der bei mir war meinte das da der falsche motor drin wäre und er den wagen nur mit massivem preisnachlass mitnehmen würde. als der wagen dann wieder in der garage stand und ich ihn mit seinen roten nummern auf der strasse stehen lassen hab und ihm n guten tag gewünscht hab war das alles natürlich nuuuuuur ein versehen!

Genau wie der der den Schrott VW Derby aus der Familie Kaufen wollte.

Waren 200€ Abgemacht. Er kommt und meint das die Kopfdichtung kaputt wäre

und der Wagen so Unverkäuflich wäre er den aber umsonst verschrotten würde.

Dumm nur das er uns weismachen wollte das der Wischwasserbehälter angeblich

der Kühlmittelbehälter war. Und im Wischbehälter hatte sich im laufe der Zeit

(der Wagen stand 2 Jahre draußen) braunes Zeug gebildet und er meinte halt

das wäre Öl von der ZKD.

Vor die Wahl gestellt Auto oder gar nichts, hat er doch das Auto mitgenommen.

MfG

Surfkiller20

Wäre nicht von Nachteil, wenn der TE nun mal was aktuell ergänzend dazu aussagen würde....;)

Zitat:

Original geschrieben von whiteflakes

Im Vertrag steht: das der bezahlte Geldwert dem aktuellen Zusatand des Fahrzeuges entspricht!!

Mit diesem Vertragspassus bist du auf der sicheren Seite. Sollte der Händler weiter anrufen, stelle ihm einfach eine Strafanzeige wegen Stalking in Aussicht.

Stalking....:confused:

Mann, ich hole Popcorn.....

 

 

 

„Das beabsichtigte und wiederholte Verfolgen und Belästigen eines Menschen, so dass dessen Sicherheit bedroht und er in seiner Lebensgestaltung schwer wiegend beeinträchtigt wird.“

– Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes -

 

 

Mal in aller Ruhe lesen, nachdenken.....überlegen.....

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von whiteflakes

Ich brauche dringent Hilfe, was muss ich tun. Der Händler sagt wenn ich die 600€ nicht zahle, dann will swein Chef ein Gutachten und dann würde es für mich teuer werden... :-(

Der beste Rat in diesem Fall: einen Rechtsanwalt aufsuchen, wenn es bei den "Drohungen" bleibt.

Zitat:

Original geschrieben von Brueggener

Zitat:

Original geschrieben von whiteflakes

Ich brauche dringent Hilfe, was muss ich tun. Der Händler sagt wenn ich die 600€ nicht zahle, dann will swein Chef ein Gutachten und dann würde es für mich teuer werden... :-(

Der beste Rat in diesem Fall: einen Rechtsanwalt aufsuchen, wenn es bei den "Drohungen" bleibt.

völliger unsinn.

immer diese "renn zum anwalt nummer"...kein wunder das die alle porsche fahren und ihre kanzleien vergolden lassen.

IGNORIEREN. schlicht und ergreifend.

1. wird sich das wie durch ein wunder von selbst erledigen

2. wenn nicht: das gutachten zahlt er, nicht du. (um dir die kosten aufzudrücken, muss er erstmal nen rechtstreit gewinnen!)

solange ein händler dir als privatmann keine arglistige täuschung nachweisen kann, ist er der gemeierte. feddich.

die rechtsprechung ist da eindeutig.

insbesondere wenn es sich, wie in diesem fall, um sofort erkennbare dinge handelt.

Zitat:

Original geschrieben von heltino

 

.....

völliger unsinn.

immer diese "renn zum anwalt nummer"...kein wunder das die alle porsche fahren und ihre kanzleien vergolden lassen.

IGNORIEREN. schlicht und ergreifend.

1. wird sich das wie durch ein wunder von selbst erledigen

2. wenn nicht: das gutachten zahlt er, nicht du. (um dir die kosten aufzudrücken, muss er erstmal nen rechtstreit gewinnen!)

solange ein händler dir als privatmann keine arglistige täuschung nachweisen kann, ist er der gemeierte. feddich.

die rechtsprechung ist da eindeutig.

insbesondere wenn es sich, wie in diesem fall, um sofort erkennbare dinge handelt.

Hätte zwar andere Worte benutzt, aber Deine Aussage trifft den Kern. :)

Wenn eine sichtbare Delle vorhanden ist und eine Ladeabdeckung fehlt, die auch für einen KFZ-Händler sofort sichtbar sein sollte, dann hätte er bevor der Vertrag zustande kommt diesbezüglich verhandeln sollen.

Meine Vermutung: Derjenige der den Wagen abgeholt hatte hat "gepennt" und der eigentliche Händler versucht jetzt "Dummdreist" noch Geld rauszuholen.

Ob man sein Geld verbrennt oder einen Anwalt bei dem Sachverhalt einschaltet: beides ist gleich sinnvoll. ;)

Einfach....... aussitzen. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto von Privat an Händler Verkauft, nun will er Geld zurück!! Was tun???