ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. auto vom übersteuern wegbringen

auto vom übersteuern wegbringen

Themenstarteram 24. August 2009 um 17:58

hallo,

fahre einen hyundai coupe J2 fronttriebler und finde das die koreaner da ein wenig mit der "sportlichkeit" übertrieben haben. ich fuhr vorher einen astra f der eher untersteuert und fühlte mich darin viel sicherer, da leichter zu kontrollieren.

welche möglichkeiten gibt es dem auto das übersteuern auszutreiben bzw. etwas neutraler zu gestalten?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. August 2009 um 19:52

@volume300: wenn ich mir die themenseite des forums so anschaue scheinst du heute schwer langeweile zu haben und ich schlussfolgere einfach mal darauf das deine heutigen beiträge in den anderen threads niemandem wirklich geholfen haben. so einen überheblichen buchstabendünnschiss kannst du dir echt sparen. wenn du aufmerksamkeit brauchst hast du sie gerade bekommen, denn nur für dich werde ich jetzt mal den ignorieren-button betätigen... also tschööö!

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

ich wuerde sagen du gewoenst dich an den fahr styl oder du mahcst dein auto etwas schwerer mit schweren teilen oder schwererer motor

Themenstarteram 24. August 2009 um 18:15

das daran gewöhnen wäre die notlösung, vielleicht auch eher ein autowechsel.. der kommt hinten ziemlich überraschend und heftig rum...

ich wollte jetzt erstmal den luftdruck hinten etwas senken. da im türholm nur eine angabe ist, habe ich den wohl auf volle beladung eingestellt.. glaube aber nicht wirklich dran dass mich das schon zufriedenstellen wird.

verkaufe dein auto auf : www.mobile.de und kaufe ein auto auf :

www.mobile.de

Und wenn du dir ein neues auto kaufst mach zuerst eine probe rundfahrt

Du solltest lieber mal üben, das Übersteuern zu kontrollieren.

Wo ist der Unterschied in der Lenkkorrektur beim Unter- und Übersteuern ?

Es gibt keinen, in beiden Fällen lenkt man dahin wohin das Auto mit seiner Schnauze fahren soll,das macht man automatich, auch in die andere Richtung.

Und beim Untersteuern kommt am Ende, wenn man das noch Gas wegnimmt auf einmal ganz viel übersteuern mit dem du nicht rechnest.

Themenstarteram 24. August 2009 um 18:56

probefahrt im grenzbereich...ich glaube es hackt... mit nem fremden auto geht man vorsichtig um bis man es kennt.

gegen ein wenig übersteuern hätte ich nichts aber wenn der quasi ohne vorwarnung hinten voll wegreißt halte ich das eher für nen mordversuch. will sagen man merkt wie's hinten leicht versetzt und denkt "schön, lenkt ja mit" (keine akustische rückmeldung von den reifen) und dann geht's KRAWOSCH und schon guckt man richtung straßengraben. das kann so nicht normal sein!

wie derbe muss man untersteuern und wie derbe dabei einlenken um beim gewinnen der traktion an den vorderrädern die am heck zu verlieren.. normal geht man da einfach sanft vom gas und alles ist wieder tutti... und sollte man doch fast bei vollanschlag untersteuern (schiebt über die vorderräder, bremst dadurch, bekommt irgendwann wieder traktion) muss man eben sehr schnell im zurücklenken sein.... die sache ist nur, das du während des untersteuern zeit hast dich darauf vorzubereiten.

 

aber egal, die elementare frage meines threads ist, was kann ich am auto verändern um das zu verringern und/oder weg zu kriegen??

um es veringern und wegzukriegen gibts nur eine moeglichkeit ueben ueben und nochmal ueben

Themenstarteram 24. August 2009 um 19:52

@volume300: wenn ich mir die themenseite des forums so anschaue scheinst du heute schwer langeweile zu haben und ich schlussfolgere einfach mal darauf das deine heutigen beiträge in den anderen threads niemandem wirklich geholfen haben. so einen überheblichen buchstabendünnschiss kannst du dir echt sparen. wenn du aufmerksamkeit brauchst hast du sie gerade bekommen, denn nur für dich werde ich jetzt mal den ignorieren-button betätigen... also tschööö!

bitte sei nicht so ich wollte dir nur helfen ich will halt nur helfen

also ......

am besten gleich mal gelbe seiten ;-)

http://www.hyundai-schumann.de/

die haben so ein ding im rennsport laufen und das nicht unerfolgreich ! die werden wissen was zu tun ist .

aus eigener erfahrung :

ich hatte anfangs mit dem b clio das selbe problem wenn es mal heisser herging .

bei meinem motoren mann ( www.ggmotorsport.com ) haben wir dann eine komplette spurvermessung gemacht .

auf sein anraten hin haben wir spurplatten eingebaut zur spur und sturzkorrektur .

diese besonderen platten sind als unterlage für die achsaufnahme gefertigt ,

abstufung ist jeweils 10 winkelminuten .....die gibt es einmal für spur und einmal für sturz .

falls der sturz auch anders eingestellt werden kann ( exzenterschrauben ) kannst du die immer noch für eine leichte vorspur verwenden ( falls sowas passt ) .

ausserdem würde ich mal überlegen ob ein anderes feder/dämpfer ensemble da nich noch was retten kann , wenn der so plötzlich mit dem arsch kommt könnte auch druck und zug nicht zusammenpassen in verbindung mit nem zu weichen stabi ......

das auto beginnt um die längsachse zu rollen , da zu wenig druckstufendämpfung und auf der anderen seite zu wenig zugstufe und dann hebelts den aus....noch bissi nachspur , zuviel luftdruck und nich ideale reifen....bingo

mein ernstgemeinter tip : sprich mit schumann und lass dich beraten ! ....selbst erfahrungen sammeln ist für ein gutes ergebnis IMMER mit mehr aufwand , kosten , frust und gefahr das man die lust ganz verliert verbunden !

hier und da sind eigenerfahrung immer wichtig , aber am ende kommt immer die erkenntnis ..." hät ich doch gleich mal auf die richtigen gehört " ...und das scheint schumann zu sein in deinem fall !

viel glück

Themenstarteram 24. August 2009 um 21:34

riesen-dank! an die fahrwerksgeometrie habe ich noch garnicht gedacht, habe schon befürchtet ich müsste mir jetzt streben etc verbauen ;)

dämpfer/federn wollte ich wenn möglich vermeiden. das auto soll nur straßentauglich, also einschätzbar, großzügig und einigermaßen komfortabel sein, die wirken noch ganz fit.

ich frage einfach mal bei dem händler nach und hoffe dass sich dort jemand zeit für mich nimmt, sonst habe ich ja zumindest mal einen ansatzpunkt.

streben kannste ehrlich gesagt halbwegs knicken .

sowas merkt man wirklich erst richtig wenn ne richtige selbsttragende zelle im auto ist .

ach ja , die seltsamen spur / sturz platten kamen bei mir hinter die achszapfen ( hinterachse ) sind etwa 1-2 mm dick und schräg geschliffen .

sind allerdings fahrzeugspezifisch gewesen von renault sport .....

was dummerweise heisst, das es sowas für den hyundai radflansch nicht zwingend geben muss .

ruf bei schumann an und frag nach möglichkeiten .

evtl kennen die das problem und es ist nur etwas am sack , wie ha lager , achszapfen ( gibts auch) ..etc

Du kannst auch einfach immer etwas gas geben, in der Kurve, also nicht beim Bremsen lenken, oder beim Einlenken Gas weg nehmen, sondern mit leicht angelegtem Gas die Kurve durchfahren.

Themenstarteram 25. August 2009 um 20:04

unbestritten.. ich hab' mal irgendwann 2 bücher über "perfektes" und "sportlich und sicheres" autofahren gelesen, müsste ich eigentlich nochmal auffrischen, merke schon das ich nicht mehr alles wiedergeben kann.

und es ist mir gerade mal endpeinlich zugeben zu müssen das meine reifen offensichtlich luft verlieren und ich das beim letzten mal nicht gemerkt habe weil ich nur auf den piepton gewartet habe. habe das auto erst ca 2000km.. heute beim luftdruck-prüfen war ich vorne ~0,2 bar und hinten ~0,7bar drunter... dann wird das wohl daran gelegen haben.

werde gleich mal die reifen auf dichtigkeit prüfen, evtl. neue ventile reinschrauben lassen und nach ausgiebigen tests berichten ob damit die ehre des koreaners gerettet ist. ;)

Themenstarteram 10. September 2009 um 23:22

alles in ordnung, so lässt der sich gut fahren!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. auto vom übersteuern wegbringen