ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto verliert ÖL, Autohändler sieht es nicht

Auto verliert ÖL, Autohändler sieht es nicht

Themenstarteram 15. April 2020 um 11:31

Hallo,

habe vor kurzem einen Audi Q5 2012 Diesel 2.0 gekauft, der verliert aber ÖL. Nach 1000KM immer ungefähr 1 Liter nachfüllen.

Unterbodenschutz abgemacht und man sieht es sofort, irgendwo leckt es.

Dann habe ich auch gesehen, dass ÖL aus diesem Schlauch tropft (Bild 2-5) Fahrerseite hinter dem Scheinwerfer. Die Fixierung etwas fester gemacht, und seitdem ist es nicht mehr so stark.

Weiß jemand, was das für ein Teil ist? Nummer ist abgekratzt, reicht da schon ein einfaches tauschen?

Werkstatt Kollege am Telefon meinte, das könnte sogar auf den Motor zurückzuführen sein (Ventilkopfdichtung)

Da bin ich zum Autohaus den Mangel angegeben, aber die haben natürlich nichts gefunden(die haben extra stark betont, das nichts mit dem Motor oder Getriebe ist und der kein ÖL verliert). Denke mal die wollen nur nicht und spielen gerade jetzt wegen Corona auf Zeit, bei dem Autohaus habe ich auch eher ein mulmiges Gefühl.

Also Fragen wären nur:

1. Was für ein Teil ist das?

2. Wenn man das nicht selbst reparieren kann, sollte ich zum Dekra, das nachweisen lassen und dann zum Anwalt oder nochmal beim Autohaus versuchen?

3. Wie bekomme ich Kontakt zum alten Besitzer? Brief schreiben?

 

Grüße

Bild 1
Bild 2-5
Bild 2-5
+2
Ähnliche Themen
63 Antworten

Zitat:

"Auto verliert ..., Autohändler sieht es nicht"

kommt vor

hatte sogar mal einen Probefahrttermin, bei dem der Händler extra vorher den Motor hat warmlaufen lassen ...

nachdem der Motor schon einige Minuten gelaufen war, hatte sich bereits eine Lache unter dem Motor gebildet

kein Öl, sondern Diesel

--> ich denke nicht, dass mir der Händler diese Undichtigkeit der Einspritzanlage/eines Injektors(?) absichtlich vorführen wollte ;)

ach ja, zur Frage:

Zitat:

@prannkii schrieb am 15. April 2020 um 11:31:51 Uhr:

... Audi ... ÖL. Nach 1000KM immer ungefähr 1 Liter nachfüllen.

ist das überhaupt ein "Mangel"?

 

oder entspricht das den Werksangaben?

sprich:

hat man als Käufer dieser Marke diese Ölsauferei hinzunehmen?

--> was sagt der Hersteller bzw. das Handbuch dazu ;)

 

 

und wenn der Ölverbrauch nicht OK ist:

dann kommt als nächstes die "Mangel-oder-Verschleiß-Frage"!

siehe

https://www.adac.de/.../...angel-Verschlei%C3%9F-Liste-2014_141982.pdf

S. 10

"Ölverlust

Auto: 9 Jahre ... 120.000 km

Derartige Undichtigkeiten sind typische Verschleißerscheinungen im Hinblick auf Alter und Laufleistung.

LG Kassel, Az. 1 S 2/05 SVR 2005, 421"

Auf den Bildern ist erstmal kein Ölverlust zu erkennen. Dass ein Motor auf 1000 km 1 Liter Öl verbraucht hängt auch in der Regel nicht mit einem Ölverlust zusammen.

In der Betriebsanleitung steht manchmal sogar drin, dass ein Ölverbrauch von 1 Liter auf 1000 km noch innerhalb der Toleranz ist.

Wie alt ist das Fahrzeug und wieviel Km hat der Motor auf dem Buckel?

Der leckt keinen Liter auf 1000 raus, sonst hättest ne riesen Lache am Autoabstellplatz.

Der wird das saufen.

Frage ist wo?

Da ich von Audi keine Ahnung habe würde ich mich hier an die Audi Leute wenden.

Aber zur Wahrung meiner Sachmängel Rechte würde ich den VK mit Nachweis über den/die Ma/ängel unterrichten und zur Nachbesserung auffordern. Dann ist die Beweislastumkehr-Frist zumindest gewahrt wenn der Kauf und die Übergabe keine 6 Monate her ist.

Beim Kauf vom Händler wird für 6(?) Monate erst einmal angenommen, dass der Defekt schon vor dem Kauf aufgetreten war.

Je nachdem wie lange es her ist, könnte es also langsam Zeit werden den Schaden Gerichtsfest zu dokumentieren.

Zitat:

... bei dem Autohaus habe ich auch eher ein mulmiges Gefühl. ....

2. Wenn man das nicht selbst reparieren kann, sollte ich zum Dekra, das nachweisen lassen und dann zum Anwalt oder nochmal beim Autohaus versuchen?

DEKRA Gebrauchtwagen-Check ist hier immer wieder ein Thema.

Die und/oder eine Werkstatt des Vertrauens können das bestimmt Gerichtsfest dokumentieren.

Im Zweifelsfall und.

Zitat:

3. Wie bekomme ich Kontakt zum alten Besitzer? Brief schreiben?

Kann man!

Aber wozu jetzt schon?

Ob der Vorbesitzer das Problem kannte ist unklar.

Ob er es dem Händler verschwiegen hat?

...

Das wird Dir jetzt nichts helfen, aber ich hatte eine Weile einen VW Passat 2.0 Diesel, bei dem alle 5000 km die Ölwarnlampe anging und wo ich dann jedes Mal erst einmal Öl nachfüllen durfte. Aber geleckt hat der nicht einen Tropfen und lt. VW war das auch kein Mangel, denn im Handbuch stand drin, dass das völlig normal ist - auch wenn alle VW 2,0 l Diesel, die ich vorher hatte, das Problem nicht hatten.

VW / Audi haben sich da einfach dreist einen Freifahrtschein ins Handbuch geschrieben. Einer der Gründe warum ich aus diesem Konzern keinen Wagen mehr kaufe.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 15. April 2020 um 11:51:48 Uhr:

Der leckt keinen Liter auf 1000 raus, sonst hättest ne riesen Lache am Autoabstellplatz.

....

Das ist vom Fahrprofil und der Art des Problems abhängig.

Lass mal 1 Liter auf 1000 daneben siffen, dann wirst du schon sehen das du Lachen hast. Jede Wette.

Das ist verdammt viel.

Der versäuft das Öl, da wette ich ebenfalls drauf.

Entweder über KGE, VSD oder Turbo.

 

Ja NSchuder, das machen aber leider soweit viele Autohersteller. BMW auf jeden Fall.

Themenstarteram 15. April 2020 um 12:02

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 15. April 2020 um 11:45:48 Uhr:

Auf den Bildern ist erstmal kein Ölverlust zu erkennen. Dass ein Motor auf 1000 km 1 Liter Öl verbraucht hängt auch in der Regel nicht mit einem Ölverlust zusammen.

In der Betriebsanleitung steht manchmal sogar drin, dass ein Ölverbrauch von 1 Liter auf 1000 km noch innerhalb der Toleranz ist.

Wie alt ist das Fahrzeug und wieviel Km hat der Motor auf dem Buckel?

Ich hätte vielleicht vor dem reinigen ein Bild machen sollen, man sieht doch das der Unterbodenschutz feucht ist, hätte ich den nicht wär jedesmal ein Tropfen auf der Straße.

Das Auto hat knapp über 60.000 KM, 8 Jahre alt

und das leckt aus diesem Schlauch, wie heißt das Teil?

 

Ich musste noch nie so viel ÖL immer nachkippen, ich hau da fast jede 2 Wochen 1 Liter rein

Hier wird das Thema Ölverbrauch beim TDI auch diskutiert

https://www.motor-talk.de/.../...rbrauch-2-0-tdi-bj-2013-t5739744.html

Laut Aussage von Audi sind 1 Liter auf 1000 km noch normal:

Zitat:

Also Audi sagt mir am Telefon, dass der Ölverbrauch von ca. 1l pro 22tkm absolut im Rahmen und nicht ungewöhnlich sei. Des Weiteren wurde mir gesagt, dass ein Ölverbrauch von bis zu 1l pro 1000km noch in Ordnung ist .... diesen Wert finde ich aber schon mehr als grenzwertig, wenn ich mal ehrlich bin.

Hast du Öl auch auf dem Boden unterm Auto gefunden???

Nein? Doch, wie viel, nur mal ein Tröpfchen oder eine Lache??

Wenn 1 Liter auslaufen würde dann wäre die Platte übervoll und würde dir die gesamte Kiste von unten voll ölen.

Das könnte der Schlauch LLK sein was wiederum auf den Turbo schließen könnte.

Aber noch mal. Mach das Mängelschreiben mit Nachweis fertig und wende dich für technische Probleme hier an die Audi Jungs!!!!!

Wenn das einer der Problem Motoren von VAG ist dann wunder mich der Verbrauch keinesfalls.

Zitat:

@prannkii schrieb am 15. April 2020 um 12:02:08 Uhr:

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 15. April 2020 um 11:45:48 Uhr:

Auf den Bildern ist erstmal kein Ölverlust zu erkennen. Dass ein Motor auf 1000 km 1 Liter Öl verbraucht hängt auch in der Regel nicht mit einem Ölverlust zusammen.

In der Betriebsanleitung steht manchmal sogar drin, dass ein Ölverbrauch von 1 Liter auf 1000 km noch innerhalb der Toleranz ist.

Wie alt ist das Fahrzeug und wieviel Km hat der Motor auf dem Buckel?

Ich hätte vielleicht vor dem reinigen ein Bild machen sollen, man sieht doch das der Unterbodenschutz feucht ist, hätte ich den nicht wär jedesmal ein Tropfen auf der Straße.

Das Auto hat knapp über 60.000 KM, 8 Jahre alt

und das leckt aus diesem Schlauch, wie heißt das Teil?

Hat der Schlauch einen Riss oder ist nur die Schelle locker?

Daher kommt aber mit Sicherheit nicht der Ölverlust in der Höhe 1 Liter auf 1000 km.

Fällt mir grad ein. Bei VAG gab es doch auch die netten Motoren mit den problemhaften (zur gering dimensionierten) Abstreifringen!

Themenstarteram 15. April 2020 um 12:12

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 15. April 2020 um 12:09:41 Uhr:

Fällt mir grad ein. Bei VAG gab es doch auch die netten Motoren mit den problemhaften (zur gering dimensionierten) Abstreifringen!

genau das!, das meinte auch mein Kollege mit den Abstreifringen

Mängelschreiben mit Nachweis, mach ich bei dekra?

Sag ich einfach was Sache ist und die dokumentieren das dann, dann zum Anwalt?

werden die 6 Monate dann verlängert?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto verliert ÖL, Autohändler sieht es nicht