ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto verkauft von Verstorbenen, Kaufvertrag Frage

Auto verkauft von Verstorbenen, Kaufvertrag Frage

Themenstarteram 27. August 2008 um 17:10

Hallo,

ich habe das Auto von meinem verstorbenen Großvater verkauft an Privat.

Muss beim Kaufvertrag mein Name als Verkäufer stehen oder der von meinem Großvater, oder beide ?

Vielen Dank !

PS: Ich habe eine Generalvollmacht, die über den Tod hinaus geht !

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Opel-Freak´78

 

Theoretisch würde ich jetzt sagen, dass das Auto erstmal auf den TE umgeschrieben werden muss (mittels Erbschein als Bestätigung?), so dass er Eigentümer ist, und das Auto in seinem Namen weiterverkaufen kann.

Müsste dann nicht jedes gebrauchte KFZ erst auf den Händler umgeschrieben werden? :D :D

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

Ich kenne den Service C auch nicht bezüglich seines Umfangs.

Durchaus möglich, dass so Dinge wie Zahnriemen/Steuerkette oder sonstige teure Dinge anstehen.

Sollte der Umfang mehr sein, als nur Öl, Filter und Flüssigkeiten, würde ich es allerdings überlegen. Irgendwann kommt man wieder an den Punkt, an dem die Kosten der Wartung den potenziellen Mindererlös überschreiten.

Beispiel:

So wie er ist:

5.000€

Min frischer Insp.

5.500€

Kosten der Insp.

600€

Damit hätte man quasi 100€ zum Fenster rausgeschmissen ;)

und kann sein, dass das Auto für Export gekauft wird, da wird es nicht unbedingt nötig

Letztendlich hängt es davon ab, ob man den Wagen zu einem möglichst guten Preis an einen Privatkäufer verkaufen möchte, oder nach dem Motto "aus den Augen aus dem Sinn" möglichst schnell an einen Händler vertickern.

Ich würde einfach mal bei der nächsten Mercedes Werkstatt vorbeifahren, fragen was der Service C kostet und ob ggf. darüber hinaus sonst noch was zu machen ist (Bremsen usw.) und mir einen Kostenvoranschlag oder zumindest eine finanzielle Größenordnung einholen.

Dann kannst Du für Dich entscheiden, ob es Sinn macht den Service und die HU machen zu lassen und an privat zu verkaufen, oder ob es vernünftiger erscheint, ihn ohne dies Zusatzkosten günstig an einen Händler zu verklopfen.

XF-Coupe

Richtig! Käuferzielgruppe und Kosten der Wartung sind entscheidend ob es sich lohnt oder nicht.

 

Beim letzten Gebrauchtwagen, den ich verkauft habe, habe ich die fällige Inspektion noch selbst erledigt (Materialkosten unter 40€). Der Wagen wurde seit Jahren selbst gewartet und alle Materialrechnungen aufgehoben. Beim Käufer kam das gut an und man hat ihm ein wenig den Wind aus den Segeln genommen noch viel Handeln zu wollen.

 

Da das Intervall massiv überschritten wurde ist ein Verkauf "Checkheft gepflegt" sowieso nicht mehr möglich. Ich würde daher nur noch sehr wenig investieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Auto verkauft von Verstorbenen, Kaufvertrag Frage