ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Auto online verkaufen - Mobile.de, Autoscout24 & Co. - Eure Erfahrungen!

Auto online verkaufen - Mobile.de, Autoscout24 & Co. - Eure Erfahrungen!

Themenstarteram 18. Juni 2014 um 17:38

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und ich hoffe, dass ich den richtigen Thread gewählt habe. Wie ihr anbei seht, habe ich einen Skoda Yeti aus 2009, den ich gerne verkaufen will. Ich würde natürlich eh mal beim Händler nachfragen, was ich da so kriege, aber ich habe auch darüber nachgedacht den Yeti mal online irgendwo einzustellen. Aber wo? Und ich hab damit null Erfahrung.

Was ist eure Meinung zu online verkaufen? Wer hat das schon gemacht und auf was muss ich achten?

Danke für Eure Hilfe?

Stephan

Ähnliche Themen
24 Antworten
am 18. Juni 2014 um 17:58

Schau dir dieses Video an, da wird alles erklärt vom lieben Det ;)

klick

Themenstarteram 18. Juni 2014 um 17:59

Danke dir, aber das ist doch ein Werbevideo.

am 18. Juni 2014 um 18:02

naja nicht umbedingt. Da wird erklärt was wichtig ist und worauf es ankommt. Im endeffekt wird dir sowieso jeder dasselbe hier sagen. Gute fotos/Preis/Text. Einstellen kannst du entweder bei mobile oder autoscout24.

Themenstarteram 18. Juni 2014 um 18:04

Ja aber wo erreiche ich mehr Interessenten oder den besseren Preis oder sind die Portale genau gleich?

am 18. Juni 2014 um 18:09

Sind eigtl beide gleich. Ich hatte bessere erfahrungen bei Mobile. Grundsätzlich machst du nichts falsch wenn du dein Auto in beiden Portalen inserierst.

Bevor es aber darum geht wie hoch der preis sein soll, erkundigst du dich erst mal selber auf Mobile & co, indem du dein eigenes fahrzeug modell mit der selben ausstattung, baujahr usw sucht. Genau dasselbe fahrzeug wirst du nie finden weil immer hier und da was fehlt. Deswegen einen durchtschnittlichen preis selber setzen. So hab ich das bisher immer gemacht, und hab auch alles verkauft bekommen.

am 18. Juni 2014 um 22:41

- schließ ne Rechtsschutzversicherung ab

- hol dir eine "Wegwerf-SIM"

- verkauf das Auto nur unter Zeugen

- nimm einen vorgefertigten Kaufvertrag von mobile.de (rechtsgültiger Ausschluss der Gewährleistung)

- Bargeld direkt bei Bank einzahlen

- Auto abgemeldet verkaufen, ansonsten Abmeldung im Kaufvertrag schriftlich festhalten

- keine Unfällschäden + wirklichen Mängel verschweigen (ansonsten kann es rechtliche Probleme geben, trotz Ausschluss der Gewährleistung)

-sortiere schon am Telefon, wenn dir der Gesprächspartner unseriös erscheint sag einfach "Auto leider schon verkauft"

Wie wichtig einem diese unterschiedlichen Punkte sind muss jeder für sich selbst entscheiden.

Aber ich denke mal, dass sollten die wichtigsten Dinge sei, die man beachten kann/sollte.

Frag nicht nach welche Autobörse am besten ist, setzt sie einfach in Beide, kannst den Text ja kopieren ;)

Ebay Kleinanzeigen kann man auch noch gut sein Auto inserien.Achte auf gute Fotos von einem gewaschenen Auto, schreib den Text fehlerfrei und erwähne die wichtigsten Sachen. Ein neuer TÜV ist auch immer ein gutes Verkaufsargument :)

Und schau dir wie bereits erwähnt den Markt für dein Auto an!

Das sollte eigentlich reichen um dein Auto schnell unf sicher zu verkaufen.

Viel Erfolg :)

Zitat:

Original geschrieben von Estoril-F21

- schließ ne Rechtsschutzversicherung ab

Bei Neuabschlüssen besteht oft eine Wartezeit, in diesem Zeitraum ist die Leistung ausgeschlossen.

Zitat:

- hol dir eine "Wegwerf-SIM"

Hier auf MT wurde mal der Tipp gegeben einfach keine Nummer anzugeben und Interessenten darum zu bitten ihre Nummer per Nachricht mitzuteilen. Ich bin letztens auch so verfahren, dann kann man die Interessenten "aussieben" und muss sich nicht mit einem ständig klingelenden Telefon rumärgern. Ggf. kann man seine Nummer beim Anruf dann unterdrücken.

Zitat:

- Auto abgemeldet verkaufen, ansonsten Abmeldung im Kaufvertrag schriftlich festhalten

Darüber gibts ja auf MT einiges zu lesen. Beim ADAC-Vertragsmuster sind übrigens noch Veräußerungsanzeigen für Finanzamt und Versicherung enthalten.

Themenstarteram 21. Juni 2014 um 15:36

Danke für Eure Hinweise.

Insbesondere das mit der Wegwerf-SIM finde ich interessant. Liegt es daran, dass sonst viele gewerbliche anrufen oder wieso empfehlt ihr das? Haben denn diese Portale ein Imageproblem, weil dort so viele unseriöse Händler oder Schwarzhändler unterwegs sind?

Zitat:

Liegt es daran, dass sonst viele gewerbliche anrufen oder wieso empfehlt ihr das?

Nunja es wird im nachhinein gern versucht , Schäden zu erfinden die es vorher eigentlich nicht gab. Dazu wird einem am Telefon die Hölle heiß gemacht und mit Anwalt gedroht etc. . Daher kann man nach Verkauf die SIM einfach wegschmeißen. Sollte wirklich was sein, gibt es immer noch den postalischen Weg, den der Käufer beschreiten kann.

Ich hab meine zu verkaufenden Autos auch immer in beiden Portalen inseriert. Entgültig verkauft hab ich dann eigentlich immer über Mobile.

Moin,

Wunder dich auch nicht, wenn 10 Sekunden nach dem Du dein Auto eingestellt hast, schon das Handy klingelt, das kann man getrost ignorieren

viele Händler Haben diverse Suchprogramme laufen

ich habe schon einige Autos bei mobile verkauft, wichtig ist auch ohne Zeitdruck zu verkaufen

Auch die Visitenkarten bzw. Fähnchenhändler werden dich evtl. Anrufen

Also ruhig Blut, ich habe immer darauf geachtet statt den letzten Euro zu erzielen, lieber das seriösere Geschäft bevorzugt habe und dafür kein Stress zu haben

Gruß aus Kassel

 

Je mehr Zeit man sich lassen kann, umso besser ist am Ende auch der Preis, den man erzielt. Ich würde den Wagen mit gewissem Vorlauf inserieren - also möglichst relativ weit vom etwa gewünschten Verkaufszeitpunkt entfernt. Grundsätzlich gibt es bei den großen Portalen wenige Probleme; da kann man fast alles verkaufen, was vier Räder hat.

backbone schrieb:

Hier auf MT wurde mal der Tipp gegeben einfach keine Nummer anzugeben und Interessenten darum zu bitten ihre Nummer per Nachricht mitzuteilen. Ich bin letztens auch so verfahren, dann kann man die Interessenten "aussieben" und muss sich nicht mit einem ständig klingelenden Telefon rumärgern. Ggf. kann man seine Nummer beim Anruf dann unterdrücken.

 

Ich verstehe diesen Hinweis nicht. Wenn ich etwas verkaufen möchte, dann freue ich mich doch über eine rege Nachfrage. Denn dann ist mein Angebot gut. Das darunter dann auch mal zwei, drei "Schwachköpfe sind", ist doch egal. Lieber soll das Telefon zwei Tage lang regelmäßig klingeln und am dritten Tag ist die Fuhre dann weg, als über Wochen und Monate zu inserieren und nur SMS von Händler zu bekommen, die angeblich genau für MEIN Auto einen Kunden haben.

Wer etwas inseriert und sich dann über Anrufe ärgert, der macht SELBST etwas falsch, aber nicht die Anrufer. Und ganz ehrlich: Autoverkauf via Netz ist 2014 kein Hexenwerk. Die gängigen "Regeln" beachten und dann geht es üblicherweise fix, wenn denn der Preis stimmt. Und da hapert es bei vielen, vielen privaten Anbietern halt meist ...

Ich habe in den vergangenen 12 Monaten drei völlig unterschiedliche Autos privat verkauft und es lief alles völlig problemlos und unspektakulär. Klar, in der Summe waren fünf "dämliche" Anrufe dabei, aber das hat mich nun wirklich nicht aus der Fassung gebracht.

P.S.

habe das Zitieren von backbones Post völlig versemmelt :rolleyes:

Ich habe letztes Jahr meinen Peugeot über Mobile/Autoscou versucht zu verkaufen. Es ist wahrlich nicht repräsentativ, da das Auto ziemlich eigen war, aber bei mir gab es insgesamt 7 E-Mails und einen Anruf. Alle in recht gebrochenem Deutsch mit dem allgemeinen Tenor: "Was ischt leätze Preis?" Klar lag auch ganz klar am Auto selbst, mit großem Karosserieschaden, 5.Vorbesitzern und 170TKM.

Verkauft habe Ich ihn dann beim Händler für 900€.

Bin mal gespannt wie es jetzt beim RIO läuft, der Markt für dieses Auto ist ja auch nicht sonderlich groß.

Würdet ihr das Fahrzeug vor Zahnriemen/TÜV online stellen und sagen,dass das gemacht wird oder warten bist das fertig gemacht wird? Verkauft werden muss der RIO so oder so,da Ich nicht mehr verkehrssicher damit fahren kann (zu groß...)

Ich habe vor kurzem ein Auto verkauft. Das war für Privatkäufer eigentlich uninteressant, daher haben sich hauptsächlich Exporteure dafür interessiert.

Innerhalb von drei Tagen hatte ich 90-100 Anfragen, ich weiß es nicht mehr genau. Wenn ich meine Telefonnummer angegeben und nur die Hälfte von denen angerufen hätte, wäre ich den ganzen Tag nur noch mit telefonieren beschäftigt gewesen. Natürlich mit den bekannten Angeboten "Biete 500 €", obwohl der Angebotspreis das dreifache betrug.

So konnte ich diese "Angebote" aussortieren und mir ohne Stress ein paar Interessenten aussuchen und selbst mit diesen Kontakt aufnehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Auto online verkaufen - Mobile.de, Autoscout24 & Co. - Eure Erfahrungen!