ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto gekauft vom Händler Bremsen runter

Auto gekauft vom Händler Bremsen runter

Themenstarteram 16. Juli 2018 um 10:41

Moin,

Ich habe vor 2 Wochen meinen neuen Gebrauchten gekauft. Der Händler (kein fachhändler der Marke) hat mir versichert, dass das Auto nicht zum Service muss, sondern erst im nächsten Jahr. Als ich ihn darauf ansprach, dass der Intervall fällig ist, meinte er es sei nicht so und es müsste erst nächstes Jahr hin. In diesen 2 Wochen bin ich etwa 1.000tkm gefahren. Zum Glück ist nichts passiert. Die Bremsen haben immer gequietscht, wenn ich mit 15-20kmg gebremst habe.

Jedenfalls habe ich einen Termin beim Service ausgemacht, da der Ölwechsel sowieso hätte gemacht werden müssen. Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Bremsen vorn komplett runter seien und ich damit eigl gar nicht hätte fahren dürfen. Kostenpunkt 1300€ + Arbeitskosten.

Ich mein es sind Verschleißteile irgendwann sind die sowieso fällig. Mich ärgert nur, dass es verheimlicht wurde und ich wohl noch mehr als ein halbes Jahr damit rumgefahren wäre, wenn ich nicht zum Ölwechsel wäre. Zudem ist der Zweitschlüssel ebenfalls kaputt. Ich werde nochmal mit dem Händler sprechen, wollte mich nur ein bisschen grob informieren wie die Aussichtschancen sind.

Handelt sich um einen Subaru WRX STI BJ 10/2014 mit 66tkm.

Danke im Voraus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@epichalt schrieb am 17. Juli 2018 um 19:11:53 Uhr:

 

Habe mit dem Händler nochmals gesprochen und dieser ist bereit 100€ von den 260€ für den Ersatzschlüssel zu übernehmen. Ist jetzt nicht die Welt, aber schon mal besser als nichts.

Dich möchten bestimmt viele Händler als Kunden haben, so wie du dich über den Tisch ziehen lässt.

Sorry, aber das musste jetzt sein. :(

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Habe ich da was von Ferrari o. Lamborghini gelesen?

Was zum Teufel kostet ein Ölwechsel + Bremse? An meinem Rentnergolf mache ich den Ölwechsel für 25 + halbe Stunde Eigenleistung. Das Bremsenmaterial kostet vorne & hinten, Scheiben u. Beläge (ATE) 160 € + 2 Stunden Eigenleistung für den Einbau.

Beim Schlüssel kannst ihn am Sack greifen. Der Rest ist Verschleiß u. wäre bei ordentlicher Prüfung aufgefallen.

1300€ für die Bremsen vorne? was ist das denn für ein Fahrzeug? Lamborghini (ja ich habe gesehen das es ein Subaru ist)? Die Bremsen hättest du dir beim Kauf halt auch ansehen können.

Nunja deine Werkstatt ist halt unverschämt teuer. Der Satz Brembo kostet um die 150€ für vorne. Selbst wenn die Werke 100% Aufschlag nimmt, sind das immer noch 1000€ die sich nicht erklären lassen. Mein Tipp: Selber wechseln oder in einer anderen Werkstatt machen lassen --> nicht mehr ärgern und nächstes mal besser gucken.

am 16. Juli 2018 um 11:21

Subaru WRX, viel PS, Allrad, fette Bremsanlage... nicht billig.

Aber eingelaufene Bremsscheiben und Bremsbeläge mit 2mm Stärke bemerkt man auch beim nicht so genauen Hingucken...

Moin Moin !

Bei dem absolut lächerlichen Kostenvoranschlag für die Bremse vorne würde es mich nicht wundern , wenn die vorhandene noch neuwertig ist. Werkstatt wechseln !

MfG Volker

Stell fotos von den Bremsen ein.

Wieviel mm haben die?

Wenn ich in die Werkstatt gehen würde, kostet ein bremsenwechsel auch 1300€, so ist das halt, wenn man ein Luxusauto hat.

Wenn ich die Bremsklötze selbst kaufe, kosten Markenbremsen 59€ pro Achse.

Bremsen quietschen heißt, dass irgendwelcher Billigschrott verbaut wurde, hatte ich auch.

Kauf brembo für 59€ pro Achse und das Problem ist weg.

Ein Gang in die Werkstatt ersetzt nicht das selbständige Denken!!

Zitat:

@cocker schrieb am 16. Juli 2018 um 11:21:20 Uhr:

Subaru WRX, viel PS, Allrad, fette Bremsanlage... nicht billig.

Aber eingelaufene Bremsscheiben und Bremsbeläge mit 2mm Stärke bemerkt man auch beim nicht so genauen Hingucken...

So ist das!

Bremsen für den WRX kosten ein Schweinegeld.

Selbst Nonameprodukte gehen da ordentlich ins Geld.

Wenn dann noch der Händlerzuschlag drauf kommt bist du ganz schnell bei 1000Euro.

Den Spaß, WRX, bekommt man nicht für lau!

am 16. Juli 2018 um 12:13

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 16. Juli 2018 um 12:10:11 Uhr:

Zitat:

@cocker schrieb am 16. Juli 2018 um 11:21:20 Uhr:

Subaru WRX, viel PS, Allrad, fette Bremsanlage... nicht billig.

Aber eingelaufene Bremsscheiben und Bremsbeläge mit 2mm Stärke bemerkt man auch beim nicht so genauen Hingucken...

So ist das!

Bremsen für den WRX kosten ein Schweinegeld.

Selbst Nonameprodukte gehen da ordentlich ins Geld.

Wenn dann noch der Händlerzuschlag drauf kommt bist du ganz schnell bei 1000Euro.

Den Spaß, WRX, bekommt man nicht für lau!

eben - und das betrifft nicht nur die Bremsen.

Der Spasszuschlag für viel PS aus einem Boxermotor und Allrad macht sich auch bei den Reifen und beim Spritverbrauch bemerkbar.

Aber das sollte man sich alles vorm Kauf durch den Kopf gehen lassen, nicht sich nachher drüber wundern.

Wenn ich ein gebrauchtes Auto kaufe, lass ich mal die Finger über den Rand der Bremsscheiben gleiten und guck mir durch die Felgen die Belagstärke an. Ist der Grat zu stark und die Belagstärke zu gering, hab ich ein Verhandlungsargument mehr...

Wenn ich mich allerdings nur blenden lasse von Händlerversprechungen (denen man erstmal nicht ungeprüft glauben sollte) und einem geilen Auto ...

gerade auf Bremsenverschleiß sollte man ein Auto prüfen, bevor man es kauft. Lehrgeld.

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 16. Juli 2018 um 12:10:11 Uhr:

Zitat:

@cocker schrieb am 16. Juli 2018 um 11:21:20 Uhr:

Subaru WRX, viel PS, Allrad, fette Bremsanlage... nicht billig.

Aber eingelaufene Bremsscheiben und Bremsbeläge mit 2mm Stärke bemerkt man auch beim nicht so genauen Hingucken...

So ist das!

Bremsen für den WRX kosten ein Schweinegeld.

Selbst Nonameprodukte gehen da ordentlich ins Geld.

Wenn dann noch der Händlerzuschlag drauf kommt bist du ganz schnell bei 1000Euro.

Den Spaß, WRX, bekommt man nicht für lau!

https://www.das-ersatzteil.com/.../...nal-brembo-bremsen-set-vorne?...

Hab ich hier die falschen erwischt? 150€ halte ich jetzt für vergleichsweise wenig für ein Set :D

am 16. Juli 2018 um 15:27

kann eigentlich nicht für den WRX sein

Rechts Oben ganz in einem roten Feld steht

Zitat:

?

AchtungDieser Artikel passt nicht in das von Ihnen ausgewählte Fahrzeug:

SUBARU WRX Stufenheck (GJ) STi 2.5 AWD

2457 cm3, 301 PS, 221 kW,

Baujahr: 06/14 bis heute

Die Frage ist ob ein solcher Händler sich überhaupt Teile für einen solchen Exoten antut.

 

 

Zitat:

@epichalt schrieb am 16. Juli 2018 um 10:41:14 Uhr:

Moin,

Ich habe vor 2 Wochen meinen neuen Gebrauchten gekauft. Der Händler (kein fachhändler der Marke) hat mir versichert, dass das Auto nicht zum Service muss, sondern erst im nächsten Jahr. Als ich ihn darauf ansprach, dass der Intervall fällig ist, meinte er es sei nicht so und es müsste erst nächstes Jahr hin. In diesen 2 Wochen bin ich etwa 1.000tkm gefahren. Zum Glück ist nichts passiert. Die Bremsen haben immer gequietscht, wenn ich mit 15-20kmg gebremst habe.

Jedenfalls habe ich einen Termin beim Service ausgemacht, da der Ölwechsel sowieso hätte gemacht werden müssen. Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Bremsen vorn komplett runter seien und ich damit eigl gar nicht hätte fahren dürfen. Kostenpunkt 1300€ + Arbeitskosten.

Ich mein es sind Verschleißteile irgendwann sind die sowieso fällig. Mich ärgert nur, dass es verheimlicht wurde und ich wohl noch mehr als ein halbes Jahr damit rumgefahren wäre, wenn ich nicht zum Ölwechsel wäre. Zudem ist der Zweitschlüssel ebenfalls kaputt. Ich werde nochmal mit dem Händler sprechen, wollte mich nur ein bisschen grob informieren wie die Aussichtschancen sind.

Handelt sich um einen Subaru WRX STI BJ 10/2014 mit 66tkm.

Danke im Voraus

Die Kostendiskussion kan man doch im Subaru-Forum führen;

hier geht es um die arglistige Teuschung durch den Händler.

TE, hast du Zeugen oder was Schriftliches ?

Ansonsten würde ich den Händler zur Rede stellen und versuchen dich mit ihm zu einigen!

Zitat:

@Reaver1988 schrieb am 16. Juli 2018 um 14:14:44 Uhr:

 

Hab ich hier die falschen erwischt? 150€ halte ich jetzt für vergleichsweise wenig für ein Set :D

Klar sind Exoten bissl teurer als millionenfach gebaute Standardfahrzeuge, aber arg viel teurer isses auch beim richtigen Modell nicht (Teile ca. 170 €) :

Beläge ca. 50 € https://www.kfzteile24.de/.../bremsbelaege?...

2 Scheiben 114 € https://www.kfzteile24.de/.../bremsscheiben?...

(so, 1.000 € gespart, jetzt darfst mir 'ne Kiste Bier ausgeben ;-) )

Und da die Japaner (querbeet durch viele Marken/Modelle) ja gern dieses Quietschblechsystem haben als akustische Verschleißanzeige . . . und es ja von Anfang an gequietscht hat . . . also wer da nicht hellhörig wird . . . der sollte vielleicht gar kein Auto fahren. Oder zumindest erstmal die Betriebsanleitung durchlesen, wenn man mit dem Modell noch nicht so vertraut ist ;-)

Oder jemand zum Autokauf mitnehmen, der sich auskennt.

Oder Gebrauchtwagencheck machen lassen.

. . . ja, hinterher is man natürlich immer schlauer und redet sich leicht ;-)

Der normale Regelservice fällt halt nicht immer mit dem Bremsenverschleiß zusammen, kommt immer auf den Fahrstil (ok, in dem Fall eben des Vorbesitzers) an.

Jedenfalls hat er dir kein händlergeprüftes (und für gut befundenes bzw. Mängel aufgeführt, drum isser ja Profi/Händler) Fahrzeug verkauft sondern eins mit nicht genannten Mängeln (auch wenn's Verschleißteile sind).

Oder hast auch ein "Bastlerfahrzeug" oder "im Kundenauftrag" gekauft ?

Hättst besser nen 911er geholt. die Bremsen kosten gleich. hast aber keinen Müll Japs

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto gekauft vom Händler Bremsen runter