ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto gekauft vom Händler Bremsen runter

Auto gekauft vom Händler Bremsen runter

Themenstarteram 16. Juli 2018 um 10:41

Moin,

Ich habe vor 2 Wochen meinen neuen Gebrauchten gekauft. Der Händler (kein fachhändler der Marke) hat mir versichert, dass das Auto nicht zum Service muss, sondern erst im nächsten Jahr. Als ich ihn darauf ansprach, dass der Intervall fällig ist, meinte er es sei nicht so und es müsste erst nächstes Jahr hin. In diesen 2 Wochen bin ich etwa 1.000tkm gefahren. Zum Glück ist nichts passiert. Die Bremsen haben immer gequietscht, wenn ich mit 15-20kmg gebremst habe.

Jedenfalls habe ich einen Termin beim Service ausgemacht, da der Ölwechsel sowieso hätte gemacht werden müssen. Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Bremsen vorn komplett runter seien und ich damit eigl gar nicht hätte fahren dürfen. Kostenpunkt 1300€ + Arbeitskosten.

Ich mein es sind Verschleißteile irgendwann sind die sowieso fällig. Mich ärgert nur, dass es verheimlicht wurde und ich wohl noch mehr als ein halbes Jahr damit rumgefahren wäre, wenn ich nicht zum Ölwechsel wäre. Zudem ist der Zweitschlüssel ebenfalls kaputt. Ich werde nochmal mit dem Händler sprechen, wollte mich nur ein bisschen grob informieren wie die Aussichtschancen sind.

Handelt sich um einen Subaru WRX STI BJ 10/2014 mit 66tkm.

Danke im Voraus

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@epichalt schrieb am 17. Juli 2018 um 19:11:53 Uhr:

 

Habe mit dem Händler nochmals gesprochen und dieser ist bereit 100€ von den 260€ für den Ersatzschlüssel zu übernehmen. Ist jetzt nicht die Welt, aber schon mal besser als nichts.

Dich möchten bestimmt viele Händler als Kunden haben, so wie du dich über den Tisch ziehen lässt.

Sorry, aber das musste jetzt sein. :(

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten
Themenstarteram 16. Juli 2018 um 20:33

Also zunächst vielen Dank für hilfreichen Antworten. Habe die Bestellung beim Service storniert. Musste dann unterzeichnen, dass ich quasi auf eigene Gefahr nach Hause fahre. Habe 318€ für Ölwechsel, filter und paar Kleinigkeiten gezahlt und bin ab.

Habe nun über einen Kollegen ATE Scheiben+Beläge für 280€ bestellt und diese baut er mir dann auch direkt ein. Trotzdem werde ich nochmals mit dem Händler in Kontakt treten. Das Auto wurde weder als Bastlerfahrzeug, noch im Kundenauftrag verkauft. Der Schlüssel kostet laut Subaru 260€. Zumindest diesen wird er mir wohl ersetzen müssen - hoff ich.

Bleib einfach hartnäckig - dann geht was.

Zitat:

@epichalt schrieb am 16. Juli 2018 um 20:33:34 Uhr:

Also zunächst vielen Dank für hilfreichen Antworten. Habe die Bestellung beim Service storniert. Musste dann unterzeichnen, dass ich quasi auf eigene Gefahr nach Hause fahre. Habe 318€ für Ölwechsel, filter und paar Kleinigkeiten gezahlt und bin ab.

Habe nun über einen Kollegen ATE Scheiben+Beläge für 280€ bestellt und diese baut er mir dann auch direkt ein. Trotzdem werde ich nochmals mit dem Händler in Kontakt treten. Das Auto wurde weder als Bastlerfahrzeug, noch im Kundenauftrag verkauft. Der Schlüssel kostet laut Subaru 260€. Zumindest diesen wird er mir wohl ersetzen müssen - hoff ich.

Und deine "Werkstatt" wollte von dir das knapp fünffache ("Kostenpunkt 1300€ + Arbeitskosten") haben?

Sei blos froh, dass Du von dort weg bist.

Da die Bremsen nicht zum "Service" gehören, sehe ich da beim Händler keine Schuld, denn so wie es klingt habt ihr nur über die Inspektion geredet und die kann ja tatsächlich gemacht worden sein.

 

Allerdings wenn die Bremsen schon quietschen schaut man da doch mal genauer hin, wobei auch nicht abgefahrene Bremsen quietschen können.

am 17. Juli 2018 um 10:56

wie schon geschrieben ... mal Finger an den Rand der Scheibe und nach einem Grat tasten Kann jeder.

Zitat:

@cocker schrieb am 17. Juli 2018 um 10:56:32 Uhr:

wie schon geschrieben ... mal Finger an den Rand der Scheibe und nach einem Grat tasten Kann jeder.

Kann nicht jeder.

Dazu müsste man Finger haben. ;-)))

Und um abgefahrene Bremsklötze zu erkennen, braucht man Augen, hat auch nicht jeder. ;-))

am 17. Juli 2018 um 10:59

sorry, ich vergaß

Zitat:

@X6fahrer schrieb am 17. Juli 2018 um 10:57:49 Uhr:

 

Und um abgefahrene Bremsklötze zu erkennen, braucht man Augen, hat auch nicht jeder. ;-))

So ist das. Man sollte die Autohersteller verpflichten, einen Erklärbär fest einzubauen. Im 21. Jahrhundert braucht man das wohl.:rolleyes:

Zitat:

@Matsches schrieb am 17. Juli 2018 um 09:40:53 Uhr:

Zitat:

@epichalt schrieb am 16. Juli 2018 um 20:33:34 Uhr:

Also zunächst vielen Dank für hilfreichen Antworten. Habe die Bestellung beim Service storniert. Musste dann unterzeichnen, dass ich quasi auf eigene Gefahr nach Hause fahre. Habe 318€ für Ölwechsel, filter und paar Kleinigkeiten gezahlt und bin ab.

Habe nun über einen Kollegen ATE Scheiben+Beläge für 280€ bestellt und diese baut er mir dann auch direkt ein. Trotzdem werde ich nochmals mit dem Händler in Kontakt treten. Das Auto wurde weder als Bastlerfahrzeug, noch im Kundenauftrag verkauft. Der Schlüssel kostet laut Subaru 260€. Zumindest diesen wird er mir wohl ersetzen müssen - hoff ich.

Und deine "Werkstatt" wollte von dir das knapp fünffache ("Kostenpunkt 1300€ + Arbeitskosten") haben?

Sei blos froh, dass Du von dort weg bist.

Zieh von den 1300 den Service ab, sind es "nur" noch 1000€.

Nehme die 280€ Teilekosten und hau den üblichen Händlerbonus von mind. 100% rauf, ist es "nur" noch doppelt so teuer und nicht fünffach.

Aber darüber wollten wir ja nicht diskutieren. ;)

Bremsen sind Verschleiß. Prüft man beim Kauf.

Ansonsten halt Pech gehabt.

Themenstarteram 17. Juli 2018 um 19:11

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 17. Juli 2018 um 14:30:51 Uhr:

Zitat:

@Matsches schrieb am 17. Juli 2018 um 09:40:53 Uhr:

 

Und deine "Werkstatt" wollte von dir das knapp fünffache ("Kostenpunkt 1300€ + Arbeitskosten") haben?

Sei blos froh, dass Du von dort weg bist.

Zieh von den 1300 den Service ab, sind es "nur" noch 1000€.

Nehme die 280€ Teilekosten und hau den üblichen Händlerbonus von mind. 100% rauf, ist es "nur" noch doppelt so teuer und nicht fünffach.

Nun der Service war da nicht inklusive. Händler meinte Material 1300+Einbaukosten+ Inspektion - wäre bei ~1800@ gelandet.

Habe mit dem Händler nochmals gesprochen und dieser ist bereit 100€ von den 260€ für den Ersatzschlüssel zu übernehmen. Ist jetzt nicht die Welt, aber schon mal besser als nichts.

Zitat:

@epichalt schrieb am 17. Juli 2018 um 19:11:53 Uhr:

 

Habe mit dem Händler nochmals gesprochen und dieser ist bereit 100€ von den 260€ für den Ersatzschlüssel zu übernehmen. Ist jetzt nicht die Welt, aber schon mal besser als nichts.

Dich möchten bestimmt viele Händler als Kunden haben, so wie du dich über den Tisch ziehen lässt.

Sorry, aber das musste jetzt sein. :(

Themenstarteram 18. Juli 2018 um 1:05

Zitat:

@martinb71 schrieb am 17. Juli 2018 um 19:20:14 Uhr:

Zitat:

@epichalt schrieb am 17. Juli 2018 um 19:11:53 Uhr:

 

Habe mit dem Händler nochmals gesprochen und dieser ist bereit 100€ von den 260€ für den Ersatzschlüssel zu übernehmen. Ist jetzt nicht die Welt, aber schon mal besser als nichts.

Dich möchten bestimmt viele Händler als Kunden haben, so wie du dich über den Tisch ziehen lässt.

Sorry, aber das musste jetzt sein. :(

Alles gut, klare Ansagen sind doch sinnvoll. Jetzt weiß ich, dass ich auf die gesamten 260€ bestehen werde. Ich mein es ist nicht vertraglich geregelt, dass nur ein Schlüssen dabei sind oder sagen wir 1 3/4 Schlüssel. Daher muss der Schlüssel ersetzt werden, da es sich um kein Verschleißteil handelt.

Nochmal zu den Bremsen - der werte Herr Händler hat immer wieder betont, dass das Auto erst nächstes Jahr zum Service muss - dafür hätte ich auch 3 Zeugen. Ich bin trotzdem zum Vertragshändler und natürlich war der Service fällig. Dabei wurde dann das mit den Bremsen erkannt. Natürlich hätte ich das auch selbst erkennen können - bin da einfach nicht so affin, muss ich zugeben. Die Bremsen haben auch lediglich beim Abbremsen in Schrittgeschwindigkeit gequietscht. Wäre ich aber nicht zum Service gefahren, wäre ich vermutlich noch eine ganze Weile mit diesen kaputten Bremsen durch die Gegend gefahren. Das ist da für mich der kritische Punkte, wo ich mich frage ob das von Händler auch nur ansatzweise rechtens ist. Es wurde mehr oder weniger ein Nicht fahrtüchtiges Auto verkauft. Seine einzigen Ausreden waren immer nur "ich verdiene nix an dem Auto" - "ich habe das Auto genau so verkauft, wie ich es bekommen habe" - er hat sich also um nichts gekümmert, ähnlich wie ich. Unterschied - er ist Händler und ich nicht.

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 17. Juli 2018 um 14:30:51 Uhr:

 

Zieh von den 1300 den Service ab, sind es "nur" noch 1000€.

Nehme die 280€ Teilekosten und hau den üblichen Händlerbonus von mind. 100% rauf, ist es "nur" noch doppelt so teuer und nicht fünffach.

Nee nee, es hieß ja 1300€ + Arbeitskosten

Zitat:

@epichalt schrieb am 18. Juli 2018 um 01:05:13 Uhr:

 

Nochmal zu den Bremsen - der werte Herr Händler hat immer wieder betont, dass das Auto erst nächstes Jahr zum Service muss - dafür hätte ich auch 3 Zeugen. Ich bin trotzdem zum Vertragshändler und natürlich war der Service fällig. Dabei wurde dann das mit den Bremsen erkannt.

Meiner Ansicht nach, sind hier Eigenschaften zugesichert worden, die letztlich nicht gegeben waren. Hier hätte der Händler das Recht auf Nachbesserung. Deinem Besuch in der Markenwerkstatt hätte kein Auftrag erfolgen dürfen, hiermit hättest du beim Händler aufschlagen müssen. Ob das noch zu heilen ist, weiß ich nicht. Ob deine 3 Zeugen vor Gericht Stand halten, weiß ich auch nicht. Ich rate zur anwaltlichen Erstberatung.

Zitat:

@epichalt schrieb am 16. Juli 2018 um 10:41:14 Uhr:

Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Bremsen vorn komplett runter seien und ich damit eigl gar nicht hätte fahren dürfen. Kostenpunkt 1300€ + Arbeitskosten.

:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:

Ich lach mich tot, gestern Abend noch schnell vorne die Bremsklötze gewechselt. 50,- Material und 45 min Arbeit (hat etwas länger gedauert, mußte zwischendurch noch den Grill anschüren :D).

Gut, mit Scheiben hätte es 15 min länger gedauert und vielleicht 50,- mehr gekostet.

Ich weiß ja nicht in welcher Werkstatt du da gelandet bist, aber lauf schnell weg.

EDID: Bist du ja schon, alles gut.

PS. Verschleißteile am Gebrauchtwagen guckt man halt vorher an.

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto gekauft vom Händler Bremsen runter