ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Studentin bis ca. 8000

Auto für Studentin bis ca. 8000

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 19:34

Hey Leute! Erstmal frohes neues und gesundes Jahr :)

Meine Freundin macht gerade praktisches Jahr im Krankenhaus und benötigt für ihr nächstes Tertial ein Kraftfahrtzeug.

-Pro Tag würde sie ca 50km zurücklegen

-das Fahrzeug sollte maximal 8-9 tsd. Euronen kosten

-muss kein Euro 6 sein

-Automatik(Wünschenswert)

-mindestens 100ps

 

Unsere Favoriten sind aktuell

Golf 6/7 2.0TDI

Mercedes C klasse w204 c200d

Bmw E90 1.8 D

VW Polo(5) 1.6 tdi

Die Fahrzeuge haben ca. 150.000km auf dem Tacho.

Wozu würdet ihr raten.

Kollegiale Grüße

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Die Leute hier werden dazu raten, nen kleineres und neueres Fahrzeug als deine Vorschläge zu kaufen. Also nen 0 Power Corsa, Fabia, Fiesta oder dergleichen. Kannst dich damit anfreunden?

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

@Railey schrieb am 5. Januar 2020 um 21:03:29 Uhr:

Also wenn der Wagen nach dem Praktikum wieder weg kann, würde ich entweder was altes für kleines Geld suchen (wg kleinerem Wertverlust), halt mit Reparatur-Risiko, oder zumindest einen gängigen Benziner evtl von Privat (wg Wertverlust aus Händlermarge) holen.

Dem schließe ich mich an. Würde mich nach einem gepflegten Oldie umschauen, gerade mit Automatik finden sich da immer wieder wenig gelaufene Schnäppchen. Natürlich sind das dann keine Spritsparwunder, dafür kosten sie auch wenig und den Wertverlust kann man fast vergessen.

Für einen viel gelaufenes, recht neues Automatikauto würde ich keine Unsummen ausgeben. Gibt es da Ärger mit der Automatik, kostet das gleich richtig Kohle. Einen günstigen Gebrauchten wirft man dann eben weg.

So etwas meine ich (willkürliche Auswahl):

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1290888651-216-1454

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1277266074-216-863

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1274415868-216-16518

 

Zitat:

@Hipitie31 schrieb am 5. Januar 2020 um 22:50:51 Uhr:

 

Priorität wäre warscheinlich, dass er unproblematisch ist also ,dass man nicht ständig Reparaturen machen.

Wenn du etwas zuverlässiges suchst , dann Finger weg von den deutschen Autos!

VW können einfach nicht Verbrennungsmotoren und Doppelkupplungsgetrieben..

Anfällige DSG getriebe, Massive Steuerketten-problematik, VW-Abgasaffäre/Dieselskandal, extrem hohen Ölverbrauch etc, etc..

Und ein gebrauchter BMW oder Mercedes kan schnell zum albtraum werden, die zuverlässigkeit und qualität ist heute ein witz, - statt "premiumqualität" drohen teure Reparaturen, - Steuerkettenproblematik, Nockenwellen, Kardanwelle, Injektoren etc,etc.. bieten die deutschen "preimumhersteller gerne an.. eine plötzlich rasselnde Steuerkette kann über 5000 euro kosten, eine gerissene Kette schnell über 10.000 euro..

Dazu teure wartungskosten usw.

Ich weiß genau wovon ich rede, ich fahre selber einen Mercedes E 200 cdi aus 2010, habe das Auto neu gekauft in feb 2010.

Momentan hat das Auto 220.000 km runter, vor ca einem Monat habe ich Service A1 bei MB Niederlassung Hamburg gemacht (Öl, Filter,Bremsflüssigkeit) = preis 569 euro..

Das letzte, vor einem Jahr, Service B3, hat 810 euro gekostet..

Dazu immer wieder neue probleme, z.B Totwinkel-assistent defekt, Klimakompressor defekt, Navigation defekt und Uhr läuft falsch - Hardware defekt! LED-Rückleuchte defekt, Motorlager defekt, Getriebelager defekt, div Spannrollen und Keilkippenriemen ausgetaucht , Artico riss am Fahrersitz, alle vier Federn ausgetaucht wegen Federbruch an drei Federn, Automatikgetriebe zieht schlecht bei kälte, usw..

Kauf dir am besten ein Japaner oder Koreaner, dann bekommst du echte Qualität und zuverlässigkeit.

Auch der Franzose Peugeot 308 ist ein sehr gutes Auto, sehr empfehlenswert kan ich sagen. Wir haben in unserer Familie einen Peugeot 308 HDI Automatik aus 2012 mit 510.000 km runter, nur kleinreparturen und mit erste Motor und Getriebe, er läuft und läuft und läuft.. sogar NULL Ölverbrauch!!!

Sonst bei KIA hast du 7 Jahre Neuwagen-Garantie! - Das trauen sich die Deutschen nicht..

 

 

 

 

@Hipitie31

Eure oder deine Favoriten? Hört sich für mich ehrlich gesagt mehr danach an, als ob Du ein Auto für Dich suchst, welches dann die Freundin auf´s Auge gedrückt bekommt. ;)

Bei der geringen Fahrleistung (< 15tkm p.a.) macht ein Diesel nicht wirklich Sinn. Hier würde ich klar zum Benziner tendieren, der dann auch noch den Vorteil hat, dass man ihn im Zweifel auch wieder gut verkauft bekommt.

Hinsichtlich Unterhaltskosten und Parkplatzproblematik (ist ja bei Krankenhäusern oft ein Problem) würde ich eher zu einem Kleinwagen oder maximal der Kompaktklasse tendieren. Limousinen mögen übrigens die meisten Frauen eher nicht (Stichwort rückwärts oder seitliches Einparken).

Eine pauschale Aussage im Sinne von Marke X ist gut, Marke Y ist schlecht, ist natürlich Blödsinn. Probleme findet man bei nahezu allen Herstellern und haben nichts mit dem Modell, sondern meist mit den für die Modellreihe angebotenen Motoren, Getrieben etc. zu tun. Da muss man sich also im Zweifel genau über das ausgesuchte Fahrzeug informieren. Richtig schlechte Fahrzeuge gibt es heutzutage eigentlich kaum noch bzw. hat dies oft etwas mit der Pflegementalität des Vorbesitzers zu tun.

Ich persönlich würde mich nicht auf einen Hersteller oder ein Modell festlegen, sondern einfach mal schauen was die Onlinebörsen ausspucken, wenn man z.B. nach folgenden Kriterien sucht:

- VK 5 bis 9t € (Preise sind immer verhandelbar!)

- bis 100tkm (oder 150tkm)

- 80 bis 150 PS

- Benziner

- Automatik (mit Schalter mehr Auswahl)

- Umkreis 50km um Wohnort

Dann sieht man, was es alles auf dem Markt gibt und kann danach seine Suche deutlich verfeinern oder den Umkreis erweitern.

Gruß

Frank

Moin,

Ich möchte Frank beipflichten - kauft ein Auto passend zur Aufgabe, die es erledigen soll und nicht danach ob irgendwer das vielleicht Mal toll fand.

Kauft etwas so neu wie möglich, ohne daß ihr euch beim Fahren quälen müsst. Bedenkt, ab 150tkm muss man eben mit Verschleißreparaturen rechnen, die auch Mal ins Geld gehen können. Deshalb ist ein Auto zwar nicht schlecht - aber eben teurer. Und ich geh Mal davon aus, dass man im Praktikum jetzt kein Vermögen nach Hause trägt, als dass die Kosten komplett aus den Augen raus können.

Für 8000€ gäbe es tatsächlich Neuwagen - zwar meist irgendwelche Aktionsware, aber damit ist der Autobahnanteil meines Erachtens nicht unbedingt angenehm. Aber bei i20, Fiesta und Co. sollte man Recht frische Fahrzeuge mit 100-120 PS finden, die zumindest für 1-2 Personen nicht sehr anstrengend sein werden. Auch ne Nummer größer in der Kompaktklasse gibt es viel Auswahl - aber du hast ja schon selbst festgestellt, dass es da durchaus ein paar Motoren und Getriebetypen gibt, die man meiden sollte. Sonst gilt - was dran steht ist quasi egal. Schaut es euch erstmal an, wenn es nicht direkt Ekel auslöst - setzt euch rein und wenn es dann auch Unterhaltsdeutung kein schaudern erzeugt - fahrt ne Runde. Dann wisst ihr mehr und dann kann man auch Details diskutieren.

LG Kester

Kleinwagen hätten den Vorteil, dass sie für das Budget noch relativ neu wären und wenig gelaufen haben, aber Automatik da selten.

Bei der Kompaktklasse sind die Wagen dann grundsätzlich etwas älter und die Automatik wird oft eher bei den größeren Motoren genommen, so dass diese Wagen dann eher noch älter sind und mehr gelaufen haben, wenn sie ins Budget passen.

Mittelklasse hat dann öfter Automatik und ist perfekt für die 600km Fahrt aber eben noch älter.

Also ich fahre auch täglich 50 Km auf Arbeit und komme auf 10t Km jährlich.Da ist dann auch Urlaub und Fahrten mit Betriebsauto abzüglich dabei.Für dieses Fahrprofil habe ich einen kleinen Benziner mit 3 Zylinder und 95 Ps gewählt.Der braucht zwischen 5,5 und 6 Liter E 10.Die Steuer kostet 36 Euro und HP und VK 350 Jährlich.Was also soll der alte Diesel da besser können?Das Auto ist ein Vorführer und muß alle 2 Jahre oder 30t Km zur Inspektion.Die Kleinen 3 Zylinder TSI mit Zahnriemen sind vollkommen unauffällig und sind dank Turbo auch nicht total Spassbefreit.Deine Skepsis gegenüber den VW Steuerketten TSI ist berechtigt,aber für dieses Budget ist locker ein neuer Zahnriemen TSI von VAG drin.Da brauchst du keine Angst haben,die sind gut.Aber auch Ford oder Peugeot haben gute kleine Turbomotoren,die sparen können und Spass machen.

"-Pro Tag würde sie ca 50km zurücklegen"

schafft im grunde jedes auto. rechtfertigt nicht zwingend einen diesel

"-das Fahrzeug sollte maximal 8-9 tsd. Euronen kosten"

da fallen neufahrzeuge mit automatik schonmal raus

"-muss kein Euro 6 sein"

wenn sie tatsächlich mit einem euro5 diesel leben kann dann gibt es dort preiswerte autos

"-Automatik(Wünschenswert)"

schränkt die auswahl insgesamt deutlich ein.

"-mindestens 100ps"

wozu?

-------------------

wenn sie auch schaltwagen fahren kann würd ich mal zu mitsubishi gehen und einen space star probefahren. ca 7000€ neu. 5 jahre garantie. verbrauch unter 5 liter benzin. mit den 71ps ausreichend flink da das auto ja sehr lleicht ist. geringe kfz steuer, haftplichtklasse 15. und ein beliebtes kleines im unterhalt günstiges auto was du jederzeit wieder loswirst. das gleiche bei dacia mit einem sandero.

gesagt sei natürlich, dass dass du bei einem neufahrzeug vermutlich eine vollkasko machst (die geld kostet), evtl noch in winter oder ganzjahresreifen investieren wirst (bei einem gebrauchtem oft dabei) und wenn du länger als ein jahr fährst und die herstellergarantie erhalten möchtest wohl auch geld für die inspektion beim vertragshändler läßt (aber ältere gebrauchtwagen fahren auch nicht wartungsfrei. verbrauchen mehr. brauchen ggf mal die eine oder andere reperatur. auch zwei reifen oder was sind irgendwann mal dran)

->den space star gab es auch mit cvt automatikgetriebe. dann aber nur in hoher austattung und im neupreis dann erheblich höher. dennoch könnte man mal nach 3 jährigen gebrauchten schauen.

->aber auch beim schalter kann man schauen ob man einen gebrauchten nimmt. vielleicht mit klima (hat der nackte nicht) und falls einem die 71ps nicht reichen dann einen 1.2er mit 80ps (den automatik gibt es übrigens immer nur mit dem 1.2)

-----------------------

wenns wirklich ein gebrauchter euro5 diesel sein darf:

wir sind mit unserem ceed sw jd crdi sehr zufrieden. inzwischen 6 jahre alt, 193tkm auf der uhr (ausser einen satz winterreifen, einmal bremse rundum und eine batterie hatte der NICHTS). ich behaupte mal der läuft locker nochmal das gleiche (werden wir wohl nicht erfahren weil irgendwann möchte man was neues). restwert von dem auto dürfte im händlereinkauf aktuell bei ca 4500 liegen, verkauf von privat wenns gut läuft 5200-5500.

->nun würd ich ihr nicht direkt ein auto mit 190tkm auf der uhr empfehlen weil sowas immer glückssache ist aber vielleicht findet sich in ihrem budget einer 5 jahre alt (2 jahre restherstellergarantie), 120 130tkm (also für die garantie bis 150tkm da auch noch 20 30tkm luft) , möglichst aus erster hand (oder zweiter bei tageszulassung), scheckheftpgepflegt (ein musss für den erhalt der herstellergaranite).

->ca 152€ steuern (1.6er hubraum, schaltwagen, bei automatik ggf etwas mehr)

>-automatik gab es gibs facelift. ab facelift dann direktschaltgetriebe. die facelift haben euro6 und werden nicht in ihrem budget liegen

->haftpflicht 17 (was durchaus noch ertäglich ist. mag sein dass ein golf oder leon da niedriger liegen). vk wird man bei einem auto was 120tkm+x weg hat kaum machen....(fährt man den halt zu klump wird man ihn nicht reparieren sondern an exporteur abgeben. notfalls lebt man danach halt mit einer 1000€ altkarre...)

>verbrauch ca 5 liter (je nach fahrweise, streckenprofil, jahreszeit). mag sein dass es beim automatik eher 6 sind

->gibt es als dreitürer, fünftürer, kombi. gerade dreitürer mit euro5 diesel sollten sich gut im preis drücken lassen - sowas will doch kaum jmd mehr. für eine person aber ausreichend. fünftürer aber praktischer. die meisten sind kombis

->gibt 3 diesel 1.4 crdi 90ps, 1.6 crdi 110ps (gab es nur als reimport was aber egal ist), 1.6 crdi 128ps (bzw ab facelift 136ps). automatik gab es hierzulande nur für 128ps (bzw dct bei 136ps). aber bei reimporten dürfte es evtl auch 110ps mit automatik gegeben haben (bin da nicht sicher....zumindest beim i30 schwestermodell von hyundai gibt es das)

->motor hat eine steuerkette also kein wechselintervall für den zahnriemen. kettenprobleme beim diesel sind mir keine bekannt. injektorenprobleme hab ich bei dem auto auch noch nichts von gehört (im gegensatz zu psa, ford, volvo, fiat und allen die halt entsprechende motoren mit psa abstammung drinhaben)

----------

iich würd eher zum kleinwagen tendieren. aber mit glück fährst auch mit einem diesel noch lange sorgenfrei und recht preiswert. und das solange du keine dieselfahrverbote vor der haustür has (in normale umweltzonen darf ein euro5 diesel ja rein)

so ein Swift ist nicht schlecht:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Themenstarteram 7. Januar 2020 um 3:39

Vielen Dank für euren Input :)

Ich werde mich an euren Tipps orientieren. Erstmal alles in Bitcoin und vielleicht springt auch etwas mehr Budget heraus. :)

Themenstarteram 20. Februar 2020 um 13:55

Ich wollte mich nochmals bedanken, aufgrund von euren Tipps ist mir bewusst geworden es muss mehr Geld her und der Plan ist aufgegangen. Mir war bewusst, dass der Bitcoin Preis in diesem Zeitraum steigt, war aber zu faul um zu investieren. Ohne euch hätte die Motivation gefehlt mich bei den Börsen anzumelden. Vielen Lieben Dank.

Es ist ein W205 C220Cdi geworden.

Zitat:

@Hipitie31 schrieb am 20. Februar 2020 um 13:55:24 Uhr:

Ich wollte mich nochmals bedanken, aufgrund von euren Tipps ist mir bewusst geworden es muss mehr Geld her und der Plan ist aufgegangen. Mir war bewusst, dass der Bitcoin Preis in diesem Zeitraum steigt, war aber zu faul um zu investieren. Ohne euch hätte die Motivation gefehlt mich bei den Börsen anzumelden. Vielen Lieben Dank.

Es ist ein W205 C220Cdi geworden.

Glückwunsch zum neuen Auto. Jetzt noch nen Bild mit euch zwein vorm neun Auto hier rein und es ist ein hübsches Happy End :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Studentin bis ca. 8000