ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto bis 1500€ für die Schwiegermutter in spe

Auto bis 1500€ für die Schwiegermutter in spe

Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 12:36

Hallo Freunde!

Jetzt brauche ich hier Mal Hilfe, um ein paar Inserate zu finden, die ich mir anschauen kann. Vier Augen sehen ja bekanntlich mehr als zwei und auf alle Teilnehmer hier im Thread hochgerechnet kommt dann sicherlich etwas bei heraus. :Das

Die Mutter meiner Freundin hat einen neuen Job und muss ab und an mit dem Auto 15 Minuten Landstraße fahren, wenn jemand anderes ausfällt. Im Moment geht es noch, wenn sie sich den Wagen von uns leiht, aber das ist langfristig kein Zustand.

Sie meint, dass sie 1500€ ausgeben kann, aber zur Not würden wir da auch noch etwas helfen. ;)

Eigentlich wünscht sie sich einen Smart und ich habe auch welche im Budget gefunden bei dem Händler hier:

https://home.mobile.de/.../index.html?...

Nur sind die Benziner nicht sehr anfällig? Kann man so etwas überhaupt kaufen wie den hier?

https://m.mobile.de/.../263488413.html?ref=srp

(Ist nur ein Beispiel, der hat, wie gesagt, mehrere unter 2K).

Normalerweise kann ich schon selbst Autos kaufen, aber bei dem knappen Budget kommen wir in ein Alter, wo ich meine Kenntnisse lieber nicht überschätzen möchte. ;)

Gesucht wird um 30982 Pattensen.

Treibstoff, Aussehen, Ausstattung, Modell und Fahrzeugklasse per se erstmal egal.

Finde diesen Focus auch ganz interessant. Sieht eigentlich nach Händler aus, aber ohne Telefonnummer?

https://m.mobile.de/.../263570931.html?ref=srp

Renault Twingo I geht ja eigentlich immer und der ist sogar nach 2002 gebaut. Finde das "Tuning" und den Verkauf für den Schwiegersohn nur etwas seltsam

https://m.mobile.de/.../267447111.html?ref=srp

Habt ihr sonst noch Vorschläge? Damit würdet ihr mir sehr helfen, denn irgendetwas übersieht man immer und in den Preisbereich gibt's ja wirklich nur 95% Müll.

Beste Grüße,

Basse

Ähnliche Themen
74 Antworten
Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 12:43

Habe auch schon an einen Motorroller oder so gedacht. In der Stadt bestimmt möglich, aber auf der Landstraße im Winter eher nicht.

Moin,

den Smart würde ich mal direkt wieder vergessen. Die Dinger machen nur Ärger.

Ich bin laaaange einen von dir genannten Focus gefahren, der Rost hat uns irgendwann geschieden. Bei dem scheint das aber kein Problem zu sein (genau schauen an den Unterkanten der Türen und der Heckklappe). Bei dem Focus sind Reparaturen oft noch gut selber (oder von einem geübten Schrauber) machbar und die Kosten somit überschaubar. Was mich allerdings stutzig macht, ist, dass in der Anzeige steht, der Wagen hat 198.000 km runter und auf dem Zettel des Zahnriemenwechsels steht 220.890 km.

Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 13:49

Danke dir.

Das mit dem Smart habe ich mir schon gedacht. Man hört da von vielen Problemen.

Oh Mann, das am Ford habe ich übersehen. Entweder Nachlässigkeit oder der wurde gedreht (sogar in der Preisklasse?)

Ansonsten noch gute Vorschläge im Netz zu finden?

Wenn das wirklich ein Händler ist, kann er vermutlich zu der Vorgeschichte nicht viel sagen und hat den km-Stand einfach nur abgeschrieben. Beim privaten Vorbesitzer hätte man das klären können. Im Zweifelsfall geh mal davon aus, dass keiner genau weiß, wie viel der Focus gelaufen hat und ob der Zahnriemen nicht vielleicht schon wieder überfällig ist. Such Dir einen anderen. Im Allgemeinen ist das aber ein Modell mit einem gesunden Gegenwert. Der Rost hält sich meistens in Grenzen und im Vergleich zum Golf bekommt man fürs selbe Geld meistens einen viel besseren Zustand.

Ich gehe davon aus, dass der Verkäufer den Tachostand unter der magischen 200 tkm-Marke halten wollte - darüber verkauft sich ein Wagen deutlich schlechter (und hat auch deutlich weniger Betrachter-Klicks).

Dann wird bei der Besichtigung erwähnt, dass er geringfügig mehr gelaufen habe, das Inserat sei ja schon etwas länger online, aber das sei ja egal :rolleyes:

Moin,

Der Smart mit 45 PS hat typischerweise keinen Automatikmodus, die meisten müssen getippt werden. Und die 0.6L Motoren sind bei 120.000 km gerne ausgelutscht (nicht weil sie schlecht sind, sondern weil das Hochleistungsmotoren sind, die nicht so wirklich für den Kurzstreckenbetrieb super sind (tut denen eben weh). Mit nem überholten Motor oder wenn man das Auto/Fahrer kennt - meist kein Drama, aber wenn nicht kann schnell ne böse Überraschung kommen. Das gute ist - es gibt viele Betriebe die sich drum kümmern, aber ich geh davon aus, dass ihr nicht bald drauf wieder zahlen möchtet.

LG Kester

Warum gerade einen Smart?????

m.E. ist der EINZIGE Grund, sich zum vollen Preis so ein halbes Auto zu kaufen, wenn man regelmäßig in Parknotstandsgebieten eine Lücke braucht!

(um ein Monopol auf die 3 m- bis 3,50 m-Lücken zu haben ;) )

Alles, aber keinen Smart!

Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 17:21

Danke für die Antworten. ;)

Also, wie gesagt, grundsätzlich ist jedes Auto in dieser Notlage akzeptabel. Smart ist halt klein und das findet sie selbst auf dem Dorf angenehm. Habe ihr aber schon gestern gesagt, dass das wahrscheinlich nichts wird.

Allgemein traue ich mich an Inserate im dreistelligen Bereich gar nicht heran. Bin ich da zu engstirnig?

Habt ihr konkret Vorschläge in der Region Hannover? Low Budget ist hier nicht gerade einfach...

@Rotherbach

Was kostet denn so etwas?

Zitat:

@DerBasse schrieb am 16. Oktober 2018 um 17:21:13 Uhr:

Allgemein traue ich mich an Inserate im dreistelligen Bereich gar nicht heran. Bin ich da zu engstirnig?

Warum?

D.h. einen aufpolierten Blender (mit 5 Jahre überfälligem ZR, runtergefahrenen Bremsbelägen, unter dem frischen Unterbodenschutz durchgegammelten Schwellern, ...) mit 3 Monaten Rest-TÜV würdest Du für 1.499 Euro nehmen?!

einen technisch brauchbaren Wagen mit neuer HU, dessen letzter Fahrer Probleme mit der engen Garageneinfahrt hatte = der wegen der Schrammen auf beiden Seiten für 700 Euro angeboten wird, scheidet aus!!!

Moin,

Kommt drauf an, was genau gemacht werden muss. Von 500€ bis zum neuen Motor ist da alles drin. Man ist ja kein Hellseher.

Der 0.7L ist schon besser und das zweite Modell deutlich stabiler. Aber auch ne Ecke teurer.

LG Kester

Zitat:

@Deloman schrieb am 16. Oktober 2018 um 14:16:45 Uhr:

Ich gehe davon aus, dass der Verkäufer den Tachostand unter der magischen 200 tkm-Marke halten wollte - darüber verkauft sich ein Wagen deutlich schlechter ...

Wenn das Auto ansonsten OK ist:

Ein wenig über die "kleine Abweichung" herummäkeln - und zum Ausgleich verlangen, dass der Preis unter die magische 1.000 Euro-Marke rutscht ;)

...ich werf mal den hübsch häßlichen Volvo V40 in den Ring... eine Art Geheimtipp, wenn man ein billiges Nutzfahrzeug sucht.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Ich würde die Angebote nach Preis von unten nach oben durchgehen, da gibt's unter 1000€ schon Kandidaten mit mehr als einem Jahr TüV. Hingehen, schauen, wenn's taugt nehmen. Bei den paar gelegentlichen km kann man hoffen, daß so einer wenigstens bis zum TüV noch hält. Kleiner steuergünstiger Motor, tiefe Versicherung, nur das nötigste investieren und so bei den Fixkosten sparen.

 

Varianten für den gelegentlichen Gebrauch wären zB Carsharing oder vllt Taxi. Eliminiert alle Risiken und Kosten des eigenen Fzgs.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto bis 1500€ für die Schwiegermutter in spe