ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto beim Schrotthändler zur Verschrottung gebracht. Der fährt aber seit über einer Woche damit rum

Auto beim Schrotthändler zur Verschrottung gebracht. Der fährt aber seit über einer Woche damit rum

Themenstarteram 11. April 2018 um 20:35

Hallo!

Wie haben unser Auto zum Verschrotter gebracht. Verschrottungsnachweis haben wir bekommen. Jetzt haben wir heute "unser" Auto mit roten Kennzeichen gesehen. Am Steuer der Chef vom Demontagebetrieb. Der Wagen voll beladen. Wird also anscheinend als Lieferwagen genutzt?

Wir haben den Wagen wegen vieler Mängel nicht durch den TÜV bekommen. Er ist also eigentlich nicht Straßentauglich?!

Auto wurde vom Autohaus abgemeldet, die haben also auch die Orgnialpapiere gehabt. Autohaus und Verschrotter haben nix miteinander zu tun!

Aber Rechtens kann das doch nicht sein ?

LG

Lotte

Beste Antwort im Thema

Du hast das Auto verkauft bzw abgegeben.

Ist doch nicht mehr deine Sache , vielleicht haben die das Auto repariert...

Warum diese Missgunst? fahr halt zum Verwerter und frag ihn bzgl. des Auto

92 weitere Antworten
Ähnliche Themen
92 Antworten

Zitat:

@Drahkke schrieb am 11. April 2018 um 20:58:15 Uhr:

Zitat:

@Lotte1509 schrieb am 11. April 2018 um 20:48:00 Uhr:

Der Wagen wurde ja beim Straßenverkehrsamt entwertet.

Meines Wissens nach entwerten die dort lediglich den Fahrzeugbrief.

Dann solltest du mal dein Wissen aktualisieren. Das Ding heißt Zulassungsbescheinigung Teil 2 und entwertet wird die auch nicht. Und es wusste auch jeder, was er meinte...

Themenstarteram 11. April 2018 um 21:41

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 11. April 2018 um 21:34:40 Uhr:

Du fühlst Dich offenbar über den Tisch gezogen. Das hat eigentlich nichts mit dem Verwerter zu tun.

Naja, ein bissl schon. Hätte den Wagen selber gerne behalten. Aber die Reparaturkosten wären enorm. Und dann ist das natürlich ärgerlich wenn man mir das weiterfahren untersagt, und ein anderer darf mit fahren.

LG

Zitat:

@windelexpress schrieb am 11. April 2018 um 21:17:00 Uhr:

Zitat:

@angel123 schrieb am 11. April 2018 um 20:58:19 Uhr:

 

, vielleicht haben die das Auto repariert...

Wenn ein VerwertungsNachweis erfasst wurde, macht das keinen Sinn,Denn es wird nicht mehr zugelassen,da es ja laut Nachweis ordnungsgemäß zerlegt und verwertet wurde.

Was richtig Ärger für den Verwerter bedeuten kann, wenn das die richtigen Leute spitz kriegen, dass Verwertungsnachweise für nicht verwertete Fahrzeuge existieren und ausgegeben werden. Wenn der TE Lust und Zeit hat, kann er das ja mal irgendwo im Gespräch fallen lassen...

Zitat:

@Lotte1509 schrieb am 11. April 2018 um 21:41:39 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 11. April 2018 um 21:34:40 Uhr:

Du fühlst Dich offenbar über den Tisch gezogen. Das hat eigentlich nichts mit dem Verwerter zu tun.

Naja, ein bissl schon. Hätte den Wagen selber gerne behalten. Aber die Reparaturkosten wären enorm. Und dann ist das natürlich ärgerlich wenn man mir das weiterfahren untersagt, und ein anderer darf mit fahren.

LG

Wenn es mal wieder soweit ist, dann schnappst Du dir einen Vorschlaghammer und zertrümmerst das Teil beim Verwerter. Habe ich auch mal gemacht. Die Preisvorstellungen der Ankäufer und meine Vorstellung wollten nicht zusammenpassen und ich fand den Gedanken unschön, einen unfairen Deal einzugehen. Es war wirtschaftlich von mir bescheuert, aber es war ein gutes Gefühl. :)

Ich denke, dass er etwas mit dem Verwertungsnachweis durcheinander bringt, da er ja kein Umweltprämie bekommt. Vielleicht hat er nur einen Nachweis, wo das Auto hingegangen ist, bzw. hat der Händler ihm ein Schrieb mitgegeben.

 

Wegen Ölverlust darf man nicht mehr fahren? Da muss doch noch mehr gewesen sein, was schlimmer wiegt. Bei einem Beispiel fängt man ja mit dem schlimmsten an, wo Ölverlust wohl nicht zu zählt.

 

Unser Audi A4 B5 2,5 TDi war Bj. 98, und hatte über 400tkm runter, da ist vor 1 1/2 Jahren die Einspritzpumpe kaputt gegangen (Ersatzteil ca. 1000,-€), ich habe für das Fahrzeug noch 600,-€ bekommen und die Sommerräder separat verkauft.

Zitat:

@Tecci6N schrieb am 11. April 2018 um 21:43:17 Uhr:

 

Was richtig Ärger für den Verwerter bedeuten kann, wenn das die richtigen Leute spitz kriegen, dass Verwertungsnachweise für nicht verwertete Fahrzeuge existieren und ausgegeben werden. Wenn der TE Lust und Zeit hat, kann er das ja mal irgendwo im Gespräch fallen lassen...

Setzt der Verwerte damit nicht seine Lizenz aufs Spiel?

Themenstarteram 11. April 2018 um 21:58

Zitat:

@Schubbie schrieb am 11. April 2018 um 21:52:00 Uhr:

Ich denke, dass er etwas mit dem Verwertungsnachweis durcheinander bringt, da er ja kein Umweltprämie bekommt. Vielleicht hat er nur einen Nachweis, wo das Auto hingegangen ist, bzw. hat der Händler ihm ein Schrieb mitgegeben.

Wegen Ölverlust darf man nicht mehr fahren? Da muss doch noch mehr gewesen sein, was schlimmer wiegt. Bei einem Beispiel fängt man ja mit dem schlimmsten an, wo Ölverlust wohl nicht zu zählt.

Unser Audi A4 B5 2,5 TDi war Bj. 98, und hatte über 400tkm runter, da ist vor 1 1/2 Jahren die Einspritzpumpe kaputt gegangen (Ersatzteil ca. 1000,-€), ich habe für das Fahrzeug noch 600,-€ bekommen und die Sommerräder separat verkauft.

Klar, waren noch viel mehr Sachen. Probleme mit der Elektrik, Rost an wichtigen Stellen, Abgasanlage nicht in Ordnung, Bremsen usw. Sie meinten, wegen dem Öl (Getriebe) dürfen wir nicht mehr fahren. Umweltschutz halt. Wenn wir auf der Straße Öl verlieren ü, kommt die Feuerwehr und es wird richtig teuer!

Das mit dem Vorschlaghammer ist ne gute Idee!

LG

Themenstarteram 11. April 2018 um 22:01

Wir haben einen Verwertungsnachweis bekommen!

Zitat:

@Lotte1509 schrieb am 11. April 2018 um 21:58:59 Uhr:

 

Das mit dem Vorschlaghammer ist ne gute Idee!

LG

Das würde ich lassen, denn das Auto gehört dir nicht mehr.

Zitat:

@Lotte1509 schrieb am 11. April 2018 um 22:01:58 Uhr:

Wir haben einen Verwertungsnachweis bekommen!

Häng den Nachweis mal hier rein. Daten unkenntlich machen!

Themenstarteram 11. April 2018 um 22:07

Zitat:

@martinb71 schrieb am 11. April 2018 um 22:02:18 Uhr:

Zitat:

@Lotte1509 schrieb am 11. April 2018 um 21:58:59 Uhr:

 

Das mit dem Vorschlaghammer ist ne gute Idee!

LG

Das würde ich lassen, denn das Auto gehört dir nicht mehr.

Ich meine auch eher beim nächsten mal ??!

Dann ist es allerdings nicht so schön, dass er damit noch fährt, denn das wird man ja nicht mal eben reparieren und zudem ist er bei den aufgeführten Mängeln ggf. eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer, weshalb ich es zur Anzeige bringen würde. Wenn der TÜV sagt, dass das Fahrzeug nicht mehr bewegt werden darf, dann hat sich auch kein Verwerter mit roten Kennzeichen darüber hinweg zu setzen.

Martin, beim nächsten Mal und dann natürlich vor dem Verkauf. ;)

Mein Onkel hatte mal einen BMW 2002, den niemand mehr haben wollte (damals waren die noch nichts wert). Da ihm niemand etwas dafür geben wollte, hat er tatsächlich den Wagen zerschlagen und Sand in den Motor gefüllt, bevor er den zum Schrott gebracht hat ...

Paul, ich wollte nur sicher gehen hier im V&S ist alles möglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Auto beim Schrotthändler zur Verschrottung gebracht. Der fährt aber seit über einer Woche damit rum