ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. aut Niveauregulierung

aut Niveauregulierung

Themenstarteram 6. April 2005 um 16:27

Hat jemand von euch mal den direkten Vergleich "Ziehen von Wohnwagen einmal mit Niveauregulierung und einmal ohne" gemacht?

Mein Elch steht zwischenzeitlich zur Ablöse an. Der Nachfolger soll auch mit AHK ausgestattet werden, um damit unseren WoWa (1600KG) zu ziehen. Jetzt geht es um die Frage, um es Sinn macht, in diese Niveaumaten zu investieren.

 

Jürgen

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich kann die Frage nur teilweise beantworten, da ich zuesrt die Niveauregulierung, 1 Jahr später dann die AHK nachgerüstet habe an meinem V70.

Besonders für den Wohnwagenbetrieb würde ich absolut nicht mehr verzichten wollen, ich hasse eine herunterhängendes Heck bei hoher Zuladung.

Allerdings habe ich den Eindruck, das die Federung hinten geringfügig härter geworden ist.

Gruß

Reinhard

Re: aut Niveauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

Mein Elch steht zwischenzeitlich zur Ablöse an.

Ohne näher darauf einzugehen sollte hier keiner mehr antworten ;) :D

 

Gruß

Martin

Der die Niveauregulierung im XC70 echt mässig fand, da sie bei Ausnutzung der Zuladung gar nicht mehr reagierte :(

Themenstarteram 6. April 2005 um 17:44

Re: Re: aut Niveauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von XC70D5

Ohne näher darauf einzugehen sollte hier keiner mehr antworten ;) :D

 

Gruß

Martin

Der die Niveauregulierung im XC70 echt mässig fand, da sie bei Ausnutzung der Zuladung gar nicht mehr reagierte :(

Danke für die Info, aber was möchtest Du denn wissen? Auf welchen Elch ich wechseln will/werde/möchte/muss?

Nun gut, ich gebe ein paar Hinweise:

- es ist ein Elch

- er hat die Niveaumaten nicht serienmässig (obwohl ich für meine Tochter unsterblich würde, wenn ich mit einem XC90 käme, aber ich fürchte, dass meine Frau dann auszieht, so was ähnliches hat sie schon gesagt und sie macht in der REgel, was sie sagt)

- er darf legaler Weise 1600KG ziehen

- letztlich bleibt damit ein S60, ein S80 oder ein V70 über.

und welcher es davon wird, weiss ich selber noch nicht. Der V70 hat momentan die geringsten Chancen (weil wir schon einen Kombi haben)

Ach ja, unser BMW mit "Luftfederung hinten" hat auch schon masl bei voller Ausnutzung der Zuladung gesagt : System abgeschaltet.....

jürgen

Re: Re: Re: aut Niveauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

- letztlich bleibt damit ein S60, ein S80 oder ein V70 über.

und welcher es davon wird, weiss ich selber noch nicht. Der V70 hat momentan die geringsten Chancen (weil wir schon einen Kombi haben)

Ach ja, unser BMW mit "Luftfederung hinten" hat auch schon masl bei voller Ausnutzung der Zuladung gesagt : System abgeschaltet.....

Also 60 oder 80!? Schwierig, sollte sich nur über Platz und/oder Preis regeln lassen!?

Ich hatte mal einen Wagen mit elektrohydraulischer NR, die war echt g***: Wagen beladen, Schlüssel umdrehen und zusehen, wie der Wagen langsam hochgeht! Aber sowas wird heutzutage scheinbar nicht mehr verbaut?

 

Gruß

Martin

Re: aut Niveauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

Hat jemand von euch mal den direkten Vergleich "Ziehen von Wohnwagen einmal mit Niveauregulierung und einmal ohne" gemacht?

Mein Elch steht zwischenzeitlich zur Ablöse an. Der Nachfolger soll auch mit AHK ausgestattet werden, um damit unseren WoWa (1600KG) zu ziehen. Jetzt geht es um die Frage, um es Sinn macht, in diese Niveaumaten zu investieren.

 

Jürgen

Hi Jürgen,

kann nur die Erfahrung mit zwei Scorpio, einer mit und einer ohne zum Besten geben.

Der ohne war mit Hänger etwas unrühiger und nicht mehr so richtungsstabil wie der Scorpio mit Niveauregulierung,

Mein Großelch zeigt ähnliche Verhaltensmuster bezüglich der Fahrstabilität wie der Scorpio mit Niveaureg., besonders im Unterschied zwischen leer und voller Beladung.

Da die Arbeitsweise der NR der beiden Fabrikate ähnlich ist, hast Du m.E. nur Vorteile, wenn Du es Dir einbauen läßt.

Richtig besch...eiden dagegen ist ein System, wie es beim Opel Omega verbaut ist.

Gruß JJ - der die letzten Fahrzeuge immer mit NR bestellt hat.

Hi Jürgen,

ich fahre z.Zt. einen V70 D5 AWD Geartronic mit Niveauregulierung und ziehe ebenfalls einen 1500Kg Wohnwagen - und da man ja das Gewicht möglichst im Fahrzeug unterbringen sollte, ist die Regelung eigentlich nicht verzichtbar, zumal man den V70 bei seiner miserabel niedrigen Zuladung i.d.R. eh stark überlädt.

Auch mein vorheriger V70R (noch die alte Plattform) war mit Niveauregulierung ein gutes Zugfahrzeug.

Um aber etwas zügiger mit dem Wohnwagen unterwegs sein zu können (die eingetragenen 100 ausnutzen) wäre ein XC90 sicher auch nicht schlecht - der ist einfach schwerer, da hat der lange Wohnwagen nicht so viel Erfolg beim Ansatz des "Hebels".

Mein D5 läuft Ende des Jahres aus - und ich liebäugele mit V70R, XC90 V8 oder dem neuen ML320CDI (Mercedes hat z.Zt. wesentlich günstigere Leasingraten als Volvo!).

Re: Re: aut Niveauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von XC70D5

Ich hatte mal einen Wagen mit elektrohydraulischer NR, die war echt g***: Wagen beladen, Schlüssel umdrehen und zusehen, wie der Wagen langsam hochgeht!

Zitat:

Original geschrieben von JJ90

Richtig besch...eiden dagegen ist ein System, wie es beim Opel Omega verbaut ist.

Wie unterschiedlich doch die Meinungen sein können: das von mir beschriebene System war in einem Opel MV6 Caravan (Omega)!!!!

 

Gruß

Martin

Der aber deshalb trotzdem keinen Opel mehr kauft :(

Hallo JürgenSS60D5,

ich habe mit meinem S60T5 inkl. des Serien-Sportfahrwerks (welches sehr hart und polterhaft bei kurzen Bodenunebenheiten war) von Volvo gesponsort , auf N-regulierte umgestellt. Bin damit sehr zufrieden. Funktioniert bei vollgeladenem Fahrzeug sehr gut.

MfG

Michael

Re: Re: Re: aut Niveauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von XC70D5

 

Wie unterschiedlich doch die Meinungen sein können: das von mir beschriebene System war in einem Opel MV6 Caravan (Omega)!!!!

 

Gruß

Martin

Der aber deshalb trotzdem keinen Opel mehr kauft :(

Hi Martin,

gibt es da 2 unterschiedliche Systeme? Ich kenn nur das, wo man selbst manuell über ein Ventil die Stoßdämpfer aufpumpen muß. Mit dem von Dir beschrieben habe ich keine Erfahrung:(.

Gruß JJ

Re: Re: Re: Re: aut Niveauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von JJ90

gibt es da 2 unterschiedliche Systeme?

Das kann ich Dir nicht sagen, da ich mich mit Fahrzeugen dieser Marke nicht auskenne (n will)!

Aber meine hatte damals eine automatische NR, die elektrohydraulisch den Wagen hochpumpte.

 

Gruß

Martin

Nivauregulierung

 

Hallo,

ich würde auf eine Nivauregulierung nicht mehr verzichten wollen.

Bei meinem 1. Volvo S40 Bj. 98 war nach ca. 2 Jahren die Federn fertig (habe ca. 150kg permanent im Kofferraum).

- neue Federn 700,00 DM

- Newavauregulierung 2000,00DM

Wenn du ab Werk bestellst Kostet das Heute ca. 700,00€ und gleichzeitig verbessert die Nivauregulierung das Fahrverhalten und ist immer ein Gewinn.

Hacken an der Sache ist, du kannst dann kein Four-C Fahrwerk bestellen.

Bei der Bestellung deines neuen Autos würde ich dir auch empfelen die Standheizung mitzubestellen. Sie ist zwar bei allen Dieselfahrzeugen vormontiert aber nicht freigeschaltet.

Die Freichaltung kosten ca. 800,00€.

Re: Nivauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von Uwe S60 D5

Bei der Bestellung deines neuen Autos würde ich dir auch empfelen die Standheizung mitzubestellen. Sie ist zwar bei allen Dieselfahrzeugen vormontiert aber nicht freigeschaltet.

Die Freichaltung kosten ca. 800,00€.

So teuer??? Ehrlich??? :D :D

Ich würde dir empfehlen die Postings der Vergangenheit zu durchforsten bzw. die Suche aktivieren. Zum Thema Standheizung gibt es hier sicher seeeeehr interessante Informationen für dich.

Ach, ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Gruß

Stefan

Re: Nivauregulierung

 

Zitat:

Original geschrieben von Uwe S60 D5

Hallo,

 

Die Freischaltung kosten ca. 800,00€.

Ich glaube da hat Jürgen bessere und günstigere Quellen;)

Ich habe damals für dei SH nichts bezahlen müssen.

Wie sah den dein S60 aus hatte er NR oder nicht?!

Hing er hinten runter ?!

Die NR kostet komfort und neigt zum holpern der Hinterachse...

Ich würde erst einmal testen ob Sie überhaubt nötig ist.

Gruß Martin

Themenstarteram 13. April 2005 um 9:39

Hallo,

danke für die Antworten.

Der Würfel ist gefallen, der S80 bekommt die Niv-Regs. Hintergrund ist einfach, dass er unseren 160KG-wohnwagen ziehen soll. Und, vergleiche ich die Sache mal mit dem S60, der bereits mit 2 leuten hinten drin recht hängt und "schwammiger" wird, scheint mir das eine gute Lösung. Ich hoffe nicht, dass das Fahrwerk poltriger wird. Aber wenn ich hier die Postings der letzten Jahre so Revue passieren lasse, so gibt es einige, die sich über polternde Fahrwerke beschweren, andere nicht. meine eigene Erfahrung ist, dass das VOLVO-Fahrwerk eher leiser "polter" als das des 5er BMWs (gut, Limo contra Touring ist vielleicht unfair) ich wart es mal ab.

Da es ein Firmenwagen wird, ist die Auswahl der möglichkeiten (wegen der Versteuerung) begrenzt. Von daher schied 4C von vornherein aus (wäre voll aus meiner Tasche zu bezahlen und dann noch zu versteuern. Gleiches gilt für die SH. (auch hier: voll zu bezahlen und dann zu versteuern).

 

Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen