ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung großer Kombi oder Hochdachkombi

Kaufberatung großer Kombi oder Hochdachkombi

Themenstarteram 6. Mai 2020 um 15:18

Hallo Community,

 

ich bin derzeit auf Autosuche und habe leider noch nicht so ganz das passende Modell für mich gefunden, vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps und Ideen.

 

Das Auto sollte entweder ein großer Kombi oder ein Hochdachkombi/Van sein, da ich 3 mittelgroße Hunde habe die ich sicher im Auto transportieren möchte und zusätzlich noch Platz für Gepäck haben möchte. Die Hunde sollen möglichst einzeln jeweils in einer Box sitzen und ich möchte nicht, dass sie in Kofferraum transportiert werden. Wenn eine Box aber ein wenig in den Kofferraum hinein ragt, ist das in Ordnung. Eine Rücksitzbank bräuchte ich nicht, die kann ich also ausbauen. Das Auto sollte so groß wie nötig und so klein wie möglich sein, also nichts in die Richtung T5 oder so. Das Maximalste von der Größe her wäre so Bauart Galaxy/Sharan/Alhambra

 

Sonstige Kriterien sind:

 

Budget: 4000€, Schmerzgrenze liegt bei 5000€

- Automatik ist leider Pflicht, mit meinem Knie komme ich auf Dauer mit Schaltung nicht zurecht

- Ich möchte es noch mindestens 3-4 Jahre fahren können, also sollte ein Benziner nicht mehr als etwa 150000 gelaufen sein, ein Diesel auch ruhig etwas mehr

- Klimaanlage und elektrische Fensterheber sind Pflicht

- Ein bisschen Fahrspaß wäre auch nett, es muss kein Auto sein das überspitzt gesagt von 0 auf 200 in 5 Sekunden beschleunigt, aber ich möchte auch keine fahrende Gurke sein wo bei 110 km/h oder so Schluss ist, wenn man nicht das Gefühl haben will das Auto fällt gleich auseinander

- Sparsamer Verbrauch wäre natürlich super, wobei ich auch bereit bin ein paar Liter mehr zu verbrauchen, wenn ansonsten alles stimmt. Ein Verbrauch von 15l oder so kombiniert ist allerdings deutlich zu viel.

- Diesel oder Benziner ist egal

- Unterhaltskosten sollten überschaubar sein, ich werde ab Oktober studieren und habe dann dementsprechend nicht allzu viel übrig. Also Versicherung/Werkstattkosten etc.

- schön wäre ein guter Gebrauchtteilemarkt

- Bei einem HDK wären Schiebetüren nett, aber kein Muss. Ne Sitzheizung wäre auch nett, aber ebenfalls kein Muss.

- Komfort und sonstigen Spielkrams mag ich auch gerne, ist aber nicht Pflicht bzw. weiß ich das ich da Abstriche machen muss

- ein nicht allzu grottenschlechtes Crashtestergebnis wäre mir auch ganz lieb

 

Habt ihr vielleicht Ideen welches Auto passen könnte?

 

Liebe Grüße

ChaosAyumi

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 6. Mai 2020 um 15:29

Gib einfach mal deine Kriterien bei mobile und Co ein.

Du wirst erstaunt sein, wie wenig da raus kommt.

Da Autos für 5000€, mit Automatik und großer Kombi

bzw. Van einfach kaum unter 150tkm zu haben sind.

Zitat:

- Ich möchte es noch mindestens 3-4 Jahre fahren können, also sollte ein Benziner nicht mehr als etwa 150000 gelaufen sein, ein Diesel auch ruhig etwas mehr

Komische Einstellung, alte Benziner haben Bauartbedingt weniger

Bauteile die kaputt gehen z.B. DPF, Injektoren oder Turbo (teilweise).

Ein Diesel ist im Alter und bei hohen Laufleistungen das größere Risiko.

Ein recht großes Auto mit günstigen Anschaffungs und

Unterhaltskosten ist der Mondeo.

Ihn würde ich Vans vom schlage, Galaxy/Sharan/Alhambra vorziehen,

da die erste Generation durchweg Müll war und die Nachfolger

auf der nicht mehr gemeinsamen Plattform auch nicht durch

Langlebigkeit punkteten.

Mal über Schiebetüren nachgedacht?

 

Ps

OK, gerade gesehen.

Kann immer nur über den Renault Kangoo berichten ---> Freundin hat so einen, und trotz nur 4m "klein" ist der innen fast gößer als außen . . . und hätt' Platz für ein halbes Rudel ;-) (Rückbank haben wir keine drin).

Allerdings als Schaltgetriebe 2004er 1,2 16V 75 PS inkl. Klima + el.FH, braucht gut 6 Liter Benzin E10.

75 PS mit Schaltgetriebe sind völlig ausreichend (auch über die Alpen), zumindest bei Autobahn Richtgeschwindigkeit. Nur Kurvenräuber isses mit 175/65-14 keiner . . . aber dafür hab ich ja meinen BMW ;-)

Welche es mit Automatik gibt und was die Renault-Automatik taugt . . . und was die an Leistung schluckt, und an Mehrverbrauch . . . keine Ahnung . . . haben wir aber auch noch nie vermisst.

Gebrauchtteile braucht der (noch) keine, hat ja erst 210.000 km (glaub der macht nochmal so viel), und Ersatzteile gibt's fast alles im Zubehör ---> sind dann auch nicht teuer. Von Renault selber haben wir noch nie was gekauft ;-)

Gibt's mit 1 oder 2 Schiebetüren, und wenn du die Hunde unbedingt in einen Käfig einsperren willst/mußt :

https://www.hundeschutzgitter.de/

(dann bleibt mehr Platz für die Hunde und auch Gepäck, und es geht nicht der ganze Platz für's Käfig-Tetris drauf)

Unserer darf sich (ab Trennnetz hinter den Vordersitzen) hinten schön ausbreiten ;-)

Und auf der Fahrt in den Süden über die Alpen thront der auf dem Gepäck (geht dann bis Unterkante Fenster) mit 100% Rundumsicht selbst im Liegen ;-)

Reichlich Lesestoff (+ Bilder + Videolinks), auch zum Thema Hund bissl was dabei, und auch Minicamper, mußt dir halt das Interessanteste raussuchen, denn alles nochmal schreiben will ich auch wieder nicht :

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

Ich würde noch mal bei Van nachschauen

Größte technische Hürde dürfte die Kombination aus Hochdachkombi (der letzten Generation) und Automatik sein. Bei diesen Fahrzeugen handelt es sich meist um kostengünstige Alltagsfahrzeuge mit hohem Nutzwert und der Fokus auf "kostengünstig" heißt in der Regel Handschalter. Den Peugeot Partner II / Citroën Berlingo II gibt es nur einer Version ohne Handschalter. Das ist dann eine Version des 1.6 HDi 90/92 mit EGS6. EGS bedeutet elektronisch geschaltetes Schaltgetriebe. Manche kommen damit nicht klar, andere lieben es, wenn man sich auf die Eigenarten einstellt. Probefahrt ist also wichtig (wenn man solch ein Fahrzeug findet). Die Auswahl an Berlingo ist größer als beim Partner.

Aber selbst mit 5.000€ findet man kaum Fahrzeuge. Selbst mit 6.000€ ist die Auswahl sehr begrenzt.

Wie transportierst du denn deine Hunde zur Zeit?

Bin auch der Meinung, dass das mit dem geringen Budget eng wird alles zu stemmen. Der Kangoo ist als Transportfahrzeug für deine Hunde sicher nicht die schlechteste Wahl. Da wirst du aber auf Komfort/Ansprüche und Spritzigkeit verzichten müssen.

Ja, ein älterer Mondeo ist mir auch in den Kopf gekommen. Kumpel fährt so einen als Baustellenfahrzeug. Platz ist da ohne Ende drin. Großes Auto bedeutet aber meistens eben auch größere Kosten.

Also entweder machst du Abstriche oder legst noch etwas mehr für Anschaffung und Unterhalt unter (was bei Studium natürlich schwer ist) aber alles kann man nun mal nicht haben.

Wegen der Automatik kann es nur in Richtung Galaxy und Co oder auch den Eurovan gehen. Vielleicht gibt es auch was von Mercedes den Vito. Aber für das Geld bekommst du nur heruntergerittenes.

Themenstarteram 7. Mai 2020 um 13:32

Ich hab’s mittlerweile auch eingesehen und werde mich wohl auf einen normalen Kombi beschränken, dafür aber halt ein großer. Dann muss ich halt auf Staufläche verzichten wenn die Hunde mit dabei sind und mir für Urlaub etc. Nen Hänger oder ne Dachbox besorgen. Ich denke das ist der beste Kompromiss, denn für das Geld bekomme ich ja eigentlich schon recht gute Kombis.

 

Ich hab auch den Nissan X-Trail ins Auge gefasst, der hat ja auch recht viel Ladevolumen.

Nur sollen die Autos nicht wirklich langlebig sein, oder hab ich da was falsches gelesen?

. . . so so . . . "recht viel Ladevolumen" also . . . das hat auch der deutlich kürzere Kangoo !

Hab den Kangoo 1 dort mal mit dem deutlich "größeren" Skoda Kodiak verglichen . . . da kannst mal guggen, welcher da "recht viel Ladevolumen" hat ;-)

https://www.motor-talk.de/.../...sten-konkrete-tipps-t6788415.html?...

. . . und so'n X-Trail ist da auch nicht viel anders (als so ein Kodiak) :

Abmessungen : 4.69 m L, 1.82 m B, 1.70 m H

Ladevolumen : 565 l, 1.996 l inklusive Sitzbereich

Skoda Kodiak : 530 - 1.960 l

Renault Kangoo : 550 - 2.500 l :D

Und das ist der alte Kangoo (hat halt nur max. 90 PS, aber uns genügen wie gesagt auch schon die 75 PS)

Aber gäb danach ja auch den Nachfolger, glaub da kannst 'ne Europalette quer reinstellen (beim alten fehlen da 4 cm zu den 1,20 m zwischen den Radkästen), aber den kenn ich zu wenig, als daß ich das groß Auskunft geben könnte.

@ChaosAyumi

Was sind denn "mittelgroße" Hunde konkret? Was in die Richtung Schäferhund oder Labrador?

Ich habe einen großen Kombi (Volvo V70), jedoch ist da im Kofferraum (ohne umgelegte Rücksitzbank) lediglich Platz für einen "mittelgroßen" Hund (Herder-Hündin).

Gruß

Frank

In einen Kangoo kannst/könntest ohne Problem paar Doggen oder Bernhardiner reinstellen ;-)

In meinen alten 3er BMW touring (= Kombi) dagegen paßt auch nur der/unser Labrador stehend rein.

Oder 2-3 bei umgelegter Rückbank.

Hi!

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 6. Mai 2020 um 15:29:28 Uhr:

Gib einfach mal deine Kriterien bei mobile und Co ein.

Du wirst erstaunt sein, wie wenig da raus kommt.

Da Autos für 5000€, mit Automatik und großer Kombi

bzw. Van einfach kaum unter 150tkm zu haben sind.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 6. Mai 2020 um 15:29:28 Uhr:

Zitat:

- Ich möchte es noch mindestens 3-4 Jahre fahren können, also sollte ein Benziner nicht mehr als etwa 150000 gelaufen sein, ein Diesel auch ruhig etwas mehr

Komische Einstellung, alte Benziner haben Bauartbedingt weniger

Bauteile die kaputt gehen z.B. DPF, Injektoren oder Turbo (teilweise).

Ein Diesel ist im Alter und bei hohen Laufleistungen das größere Risiko.

Ein recht großes Auto mit günstigen Anschaffungs und

Unterhaltskosten ist der Mondeo.

Ihn würde ich Vans vom schlage, Galaxy/Sharan/Alhambra vorziehen,

da die erste Generation durchweg Müll war und die Nachfolger

auf der nicht mehr gemeinsamen Plattform auch nicht durch

Langlebigkeit punkteten.

Bin da fast voll beim Knecht Ruprecht.

Allerdings sind die neueren Galaxy / S-Max sehr gute, wertstabile, langlebige Autos.

Habe einem anderen Kollegen hier heute morgen einen S-Max für 7.400 Eur verlinkt.

Da bekommt man sicher auch ein paar Hunde rein.

Von alten Hochdachkombis rate ich ab. Das sind billig zusammengehauene Handwerkerkisten mit Rücksitzen.

Neu sowie gebraucht sind diese Autos meist heillos überpreist.

Es gibt auch in diesem Forum so ein paar eingefleischte Fans dieser Gattung Fahrzeuge. Praktisch sind sie auch. Aber eben billig gemacht, Rostvorsorge für LKW (minimal) und gebraucht fast nur Diesel. Der Caddy Maxi eines Nachbarn für 48.000 Eur ist der Gipfel dieses Unfugs und in meinen Augen schlicht und einfach eine bodenlose Frechheit.

Eher würde ich mal ausprobieren, ob die Hunde in einen Fiat Tipo Kombi passen. Der kostet neu 15.000 Eur mit sehr guter Ausstattung und vernünftiger Technik.

Ich habe keine Vorstellung von der Größe der Hunde / Boxen.

Was ich bislang an Hundeboxen gesehen habe, füllt mindestens 2/3 des Kofferraums eines Volvo V70.

Davon 3 Stück und dann noch Gepäck erfordern definitiv einen großen Van á la Transit Custom, Opel Vivaro, VW T5. Für maximal 15.000 Eur sind das aber entweder Transporter (vorne 3 Sitze, hinten leer), oder Kernschrott.

Vielleicht schickst Du mal Maße und Bilder der Hunde / Boxen mit.

Gruß,

ZK

Mein kurzer Caddy kostete Liste schon 37.000 Euro für die mittlere Ausstattungsvariante allerdings mit großem Motor und Automatik.

Recht hast du, nen Caddy für über 40.000 Euro zusammen zu konfigurieren ist schnell passiert, sogar bei der Lieferwagen Variante ist das kein Problem. Die Preise sind schon gesalzen, trotz das ich mit meinem sehr zufrieden bin.

Ich würde mich nun eher als Fan der Gattung Van zu rechnen, ob Hochdachkombi oder Minivan ist für mich da weniger wichtig.

Ich empfehle zwar aufgrund eigener Erfahrung den Caddy sehr gern, die Gebrauchtpreise sind dennoch übel bei den Autos.

Der Caddy ist halt unter den Hochdachkombis das, was der Bulli unter den Bussen ist. Man zahlt halt viel für Marke und Image mit.

Sicher kann man nen Caddy für fast 50 Mille kaufen

Man sollte dazu aber auch sagen,dass man auch neue Caddy Fensterkombis für weniger als die Hälfte kaufen kann

Das sind dann sicher keine so schönen Autos mehr

Im Vergleich zu nem 2.0 TDI Highline mit allen Kreuzen extra,was wahrscheinlich nicht wirklich der Grossteil aller Caddys darstellt,braucht man woanders zu nem Transporter schon fast nen zweiten PKW,wenn man auf gewisse Antriebe und Ausstattungsdetails überhaupt nicht verzichten kann

Klar ist der Caddy preislich auf höheren Niveau,die Aussage das irgendein Caddy so wahnsinnig teuer is,von dem hier keiner Ahnung hat,wie der eigentlich aussieht,is einfach voll fürn Ar...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung großer Kombi oder Hochdachkombi