ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Großer Kombi? Hochdachkombi? Van? Oder doch noch ein zweiter Bus? Helft Mir!

Großer Kombi? Hochdachkombi? Van? Oder doch noch ein zweiter Bus? Helft Mir!

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 17:43

Hallo, aktuell haben wir in unserer Familie einen Renault Traffic Diesel Bj. 2011 mit 90 PS und seit 20.04. einen Peugeot Partner Diesel Bj. 2015 mit 114 PS, bei dem Partner bin ich gerade dran Ihn wieder zurück zu geben.

Wir suchen einen großen Wagen mit noch größerem Kofferraum damit auch unser Dobermann ab und an mitfahren kann. Da der Dobermann aber nur einer unserer 4 ( vier ) Hunde ist, sollte der Wagen für Fahrten in den Urlaub auch die Möglichkeit bieten alle 4 Hunde + etwas Gepäck mitnehmen zu können (mit 3 Hunden hatte der Mondeo MK3 Turnier noch ausgereicht).

Da wir nur 2 Personen und 4 Hunde sind hat der Kofferraum und die umgelegte Rückbank Hunden und Gepäck gehört.

Anforderungen abgesehen von den Platzverhältnissen:

- Diesel mit mindestens 110 PS wegen Wohnwagen, gerne mehr

- Klimaanlage / Klimaautomatik

- Anhängelast von mindestens 1200 Kg unabhängig vom Zuggesamtgewicht

- Maximal 15.000 €

- nicht älter als Bj. 2014

- nicht mehr als 100 Tkm

Der Partner hat einen 1.6 HDI Motor, dieser Motor kommt mir teilweise sehr rasch "überanstrengt" vor.

So brüllt mich das Fahrzeug auf der Autobahn (aufgrund des 5 Gang Getriebes) bei Tempo 120 bereits mit 3000 U / min. an und der Bordcomputer hat eine 8 vor dem komma stehen.

Mein ehemaliger 2 Liter TDCI mit 131 PS hat sich da bei weitem Harmonischer angehört und angefühlt und ist mit Tempo 160 noch immer entspannt und verhältnissmäßig ruhig vor sich hin geglitten, selbst mit 1100 KG Anhänger hat sich der Monde0 mit dem Tempomaten auf der AB wohl gefühlt.

Was könnt Ihr mir für Fahrzeuge empfehlen?

Muss es noch ein Bus sein oder reicht vielleicht auch ein Van aller Citroen C4 z.B.?

Danke.

Freundliche Grüße

Hendrik

Ähnliche Themen
15 Antworten

wenn nur zwei Menschen mitfahren sollte ein GranC4 Spacetourer (zuvor Picasso) dafür ausreichend sein,

Wie sind die Hunde im Gepäckraum gesichert? und wie groß sind denn diiese?

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 18:06

Hallo und danke für deine Antwort.

Der C4 ist jetzt kein Favorit von Mir, ich habe diesen nur aufgezählt weil ich ansonsten keinen Van kenne ^^

Wir haben einen Dobermann (groß, ca. 75 cm Schulterhöhe), einen Mischling in Labrador größe (ca. 50 cm Schulterhöhe) und dann noch zwei Fußhupen ( Kleinspitz und Dackelmischling).

Bisher (im Mondeo) war der Kofferraum mittig unterteilt, auf der einen Seite saß der 50 cm Hund und der Kleinspitz, auf der anderen der Dobermann, die Rücksitze waren nicht umgeklappt und es war ein Metall-Trenngitter im Kofferraum.

Im Alltag werden alle 4 Hunde nur selten in diesem Auto mitfahren ( ausnahme Urlaub), dafür haben wir ja noch den Traffic.

Wie wäre es mit dem Ford Galaxy ? ... unser Galaxy ist Bj. 2014 ... (2.0 TDI) und wir sind eigentlich zufrieden . Wir haben eine Dogge und einen Boxer. Zudem noch ein Kind. Von Platz her geht da einiges rein. ... Und für den Urlaub nimmste noch eine Dachbox :-)

am 19. Mai 2020 um 20:41

Hochdachkombis sind ja schon sehr praktische Fahrzeuge. Einige gibt's in der Maxi Version wie zB den Caddy oder auch die neuen Modelle des Berlingo und baugleichen Peugeot Rifter

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 20:44

Hallo @Ratbod, danke für deine Antwort.

 

In der Tat hatte ich schon mal einen Galaxy WGR 1,9 TDI Bj. 2003.

 

War ein verdammt geiles Auto, zumal die Fläche der Rücksitze komplett gerade in den Kofferraum über ging.

 

Ist das bei eurem immer noch so, oder hat Ford da etwas verändert?

 

Dachbox wäre eine Möglichkeit wenn ich die Fahrräder zuhause lasse :)

Da ich aber immer mit dem Wohnwagen in den Urlaub fahre kommen Kleidung, Bettzeug etc. Sowieso in den Anhänger.

 

Ist solch ein Galaxy denn aber "schon" für 15000 € zu haben?

 

Ich glaube die liegen höher im Kurs?

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 20:50

@autosmachenfreude das stimmt, leider ist der Caddy jedoch wieder einen ganz andere Liga, preislich gesehen.

 

Den Partner habe ich ja momentan, da kommt mir der kleine 1.6 L Motor jedoch recht schnell überfordert vor mit den 1.7 to Leergewicht.

 

Den Doblo und Kangoo gibt es, soweit ich weiß auch nur als maximal 1700 ccm Diesel mit 120 PS. Ich halte nicht viel von wenig Hubraum mit viel PS.

 

Bleibt nur noch der Caddy mit den 2.0 TDI, über den habe ich ja schon geschrieben oder der neue Berlingo /Rifter welche aber ebenso nicht für 15000 Euro zu haben sein werden?

Da musst du schauen, was es für 15000 Euro an PSA-Drillingen (Peugeot Rifter/Citroen Berlingo/Opel Combo) so gibt. Du kannst auch den Opel kaufen, bis auf die Opel Front und den Opel Innenraum ist dass das gleiche Auto wie Rifter/Berlingo.

Auch 4er Caddys mit 2.0TDI gibt es schon für 15.000 Euro, allerdings werden die mehr gelaufen haben und weniger Ausstattung haben als die PSA Autos.

Bis auf den Verbrauch merke ich auf Autobahnen kaum was von meinen 1400kg Wohnwagen. Der 150PS Diesel mit 340Nm ist schon ne Wucht, mit 4Motion wärs noch besser.

Ich ziehe mit meinem Fahrzeug (Hyundai i40) ab und zu einen 1500kg WW (dürfte 1800) mit auch nur 1,7l Hubraum (Diesel 100kw/330NM) - ohne Probleme. Theoretisch schadet mehr Hubraum dabei natürlich nie, aber auch Abstimmung zb der VTG machen da viel aus, nicht zu vergessen die Getriebeübersetzung, so dass ich nicht alles unter 2l direkt ausschließen würde. ps: Caddy 4 ist schon ne ganz schön alte Konstruktion, würd ich heute nicht mehr kaufen.

Themenstarteram 20. Mai 2020 um 16:35

Zitat:

@Badland schrieb am 20. Mai 2020 um 07:20:26 Uhr:

Da musst du schauen, was es für 15000 Euro an PSA-Drillingen (Peugeot Rifter/Citroen Berlingo/Opel Combo) so gibt. Du kannst auch den Opel kaufen, bis auf die Opel Front und den Opel Innenraum ist dass das gleiche Auto wie Rifter/Berlingo.

Auch 4er Caddys mit 2.0TDI gibt es schon für 15.000 Euro, allerdings werden die mehr gelaufen haben und weniger Ausstattung haben als die PSA Autos.

Bis auf den Verbrauch merke ich auf Autobahnen kaum was von meinen 1400kg Wohnwagen. Der 150PS Diesel mit 340Nm ist schon ne Wucht, mit 4Motion wärs noch besser.

Hallo, danke für deine Antwort.

Muss ja nicht unbedingt ein PSA-Drilling sein.

Ich habe mir tatsächlich auch schon so einige Caddys rausgesucht.

Zuletzt habe ich mir einen Interessanten von 2015 rausgesucht. Ist ein 2.0 TDI mit 102 PS.

Ist dieser Motor vom Abgasskandal betroffen? Weiß das jemand?

 

Themenstarteram 20. Mai 2020 um 16:45

Zitat:

@A_Benz schrieb am 20. Mai 2020 um 07:40:11 Uhr:

Ich ziehe mit meinem Fahrzeug (Hyundai i40) ab und zu einen 1500kg WW (dürfte 1800) mit auch nur 1,7l Hubraum (Diesel 100kw/330NM) - ohne Probleme. Theoretisch schadet mehr Hubraum dabei natürlich nie, aber auch Abstimmung zb der VTG machen da viel aus, nicht zu vergessen die Getriebeübersetzung, so dass ich nicht alles unter 2l direkt ausschließen würde. ps: Caddy 4 ist schon ne ganz schön alte Konstruktion, würd ich heute nicht mehr kaufen.

Was meinst du mit "ganz schön alte Konstruktion"?

Welche Baugruppen meinst du?

Ich hatte ja bereits erwähnt das der "kleine" 1.6 HDI Motor mich auch aufgrund des 5 Gang Getriebes etwas nervt. Ich denke zum Großteil auch einfach dass das Getriebe im Zusammenhang zum Motor in meinem Fahrzeug einfach nicht hamoniert. Es ist nicht so das mir der Wagen zu wenig Leistung hat, im gegenteil, ich hätte nicht gedacht das 1600 kubik ein 1,7 Tonnen schweres Fahrzeug so rasch von der Stelle bewegen.

Beim Überholvorgang marschiert er gut nach vorne und dann geht Ihm aber etwas die Puste aus - auch kein Problem.

Aber das der Wagen mich bei 120 Km/h mit über 3000 u / min anbrüllt und ich beim momentanen Verbauch eine 8 vor dem Komma stehen habe, das ist für mich nicht effizient, das kann ich mit einem Benziner auch.

Der Ford Tourneo Connect ist der leiseste Hochdachkombi, als "Grand" sollte er auch vom Platz her ausreichen und der 1,5 TDCI hat auch keine Baustellen. Anhängelast ist aber nur 1150 kg

Vielleicht kann man den aber Auflasten? https://www.sk-handels-gmbh.de/.../166337

Mein caddy, soll jetzt mit 3 Jahren gerade noch 16t€ bringen, quasi Liste halbiert...

Vorteil ist halt man kann die Sitze rausgeben. In deinem Fall waere der maxi interessanter...

Zitat:

@Dreistein92 schrieb am 20. Mai 2020 um 16:45:59 Uhr:

Zitat:

@A_Benz schrieb am 20. Mai 2020 um 07:40:11 Uhr:

Ich ziehe mit meinem Fahrzeug (Hyundai i40) ab und zu einen 1500kg WW (dürfte 1800) mit auch nur 1,7l Hubraum (Diesel 100kw/330NM) - ohne Probleme. Theoretisch schadet mehr Hubraum dabei natürlich nie, aber auch Abstimmung zb der VTG machen da viel aus, nicht zu vergessen die Getriebeübersetzung, so dass ich nicht alles unter 2l direkt ausschließen würde. ps: Caddy 4 ist schon ne ganz schön alte Konstruktion, würd ich heute nicht mehr kaufen.

Was meinst du mit "ganz schön alte Konstruktion"?

Welche Baugruppen meinst du?

Der Caddy IV ist das Facelift (ab 2010) des Caddy III (2003) und somit auf Golf V Basis bzw Touran I. Darf beruflich öfter einen fahren, wirkt alles recht ausgereift, aber man merkt dass es eine alte Blattfeder-Tonne ist. Schwer zu beschreiben....

Ich hab mit dem Caddy 4 schon einige Marathonfahrten zwischen 500km - 850km gemacht, leer und beladen. Der steht dem Zafira B den ich vorher hatte in Sachen Komfort in nichts nach, zwar nimmt man durch den großen Innenraum ein wenig klappern war, das geht aber trotzdem.

Nach solchen Fahrten ist man zwar geschlaucht, aber einen Orthopäden brauchste nicht. Der 110KW TDI ist natürlich der Motor für den Caddy.

In meinem Motor-Talk Blog habe ich einen Artikel über meinen Caddy verfasst, vielleicht hilft er dir bei der Entscheidungsfindung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Großer Kombi? Hochdachkombi? Van? Oder doch noch ein zweiter Bus? Helft Mir!