ForumZafira Tourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Austausch Getriebelager bei Opel Zafira C

Austausch Getriebelager bei Opel Zafira C

Opel Zafira C Tourer
Themenstarteram 30. Juli 2018 um 20:01

Hallo liebe Forenmitglieder,

 

bei meinem Zafira ist seit ca. 4-6 Wochen ein immer lauter werdendes metallisches Klirren zu hören, dass aber nur während der Fahrt. Im Stand ist das Geräusch nicht vorhanden.

 

Ein Besuch beim FOH (und nach einer Probefahrt) hat ergeben, dass die Getriebelager ausgetauscht werden müssen. Kostenpunkt ca. EUR 1.500,- und zwei Tage Standzeit beim FOH. :o

 

Nun zu meinen Fragen:

 

1. Hat jemand Erfahrung mit dem Austausch der Getriebelager?

2. Lässt sich der Austausch evtl. schneller oder günstiger bewerkstelligen?

3. Wieso muss das Fahrzeug zwei Tage in der Werkstatt stehen?

 

Vielen Dank im Voraus für Eure Resonanz!!

 

Viele Grüße

Hans Hoffnung

Ähnliche Themen
19 Antworten

Klingt nach einem vertrauten M32-Problem, vgl. http://www.m32.de ({ kommerzielle Seite, die das Problem beschreibt und ihre Dienste dazu anbietet. Bin nicht Besitzer und bekomme keine Provision, kann deren Leistungen auch nicht bewerten)

Kenne das als zunehmend lauter werdendes Dynamo-Geräusch aus dem Vectra C. Ich habe das Getriebe damals bei einem lokalen Getriebe-Spezialisten für gut 700 EUR reparieren lassen (Tausch aller Lager). Einbau und Ausbau durch eine freie Werkstatt machten zusätzlich weitere 700 EUR. Danach gab es Haftungsprobleme, weil Getriebeöl austrat und keiner es gewesen sein wollte... Ging aber letztlich gut aus: Die Werkstatt hat übernommen.

Wäre ja lieber ins Sauerland gefahren, bekam dort aber keinen zeitnahen Termin.

Angebot von Opel lag bei 4000 EUR (Getriebe neu)

Themenstarteram 30. Juli 2018 um 20:52

Hallo theolodz,

 

danke für Deinen Erfahrungsbericht!

 

Habe mir die Seite m32.de angeschaut und musste feststellen, dass der Austausch der Getriebelager und der Ein- und Ausbau dort auf 999,- Euronen kommt.

 

Da Winterberg nicht gerade um die Ecke liegt, bin ich auch mit Hin- und Rückfahrt und ggf. Übernachtung bei EUR 1.500,-.

 

Die von Dir genannten und von Deinem FOH veranschlagten EUR 4.000,- sind aber inklusive Getriebe gewesen, d.h. Du hattest einen Totalschaden. Oder?

Nein, auch bei mir mussten nur die Lager getauscht werden. Hatte mich nur der Vollständigkeit halber nach Einbau eines neuen Getriebes bei Opel erkundigt.

Dein Preis scheint mir ok.

Beim Vectra und vielen anderen Opel Modellen war das Problem mit den 6-Gang-Getrieben gut bekannt. Beim Zafira C habe ich bislang erst ein paar Mal davon gelesen. Wie viele km hat Du runter, welcher Motor?

Themenstarteram 30. Juli 2018 um 21:45

Laut FOH tritt das Problem mit dem Getriebelager häufig beim Zafira C Tourer auf.

 

102.000 km ist die Laufleistung meines Zafira und der Motor ist ein 1,4 l Benziner mit 140 PS.

Na bravo.... da kommt ja echt Vorfreude auf.

Ich hatte damals mein Getriebe aus nem Astra dort reparieren lassen und muss sagen, dass ich es wieder dort machen lassen würde. Ich weiß nicht wie viele KM du hast aber wenn du morgens ankommst kannst du Mittags wieder los. Bei mir waren es knappe 7 Stunden von Annahme bis Bezahlen.

Winterberg ist zudem ein Ski und Urlaubsgebiet und durchaus ansehnlich.

Themenstarteram 1. August 2018 um 23:27

Danke, für Deine Info! ich überlege es mir nochmal.

Manchmal ist eine anständige Reparatur besser als der Austausch und für 4000€ kannst du das Getriebe 4 mal neu lagern lasse

2 Jahre Garantie auf die Reparatur müsste auch dabei sein.

Bei Opel‘s 1.9 CDTI Motoren sind die Getriebe teilweise schon nach 30.000KM verreckt weil sie nicht korrekt eingesessen waren, auch die Ausgauschgetriebe hielten nicht länger.

Bei einem neuem M32 weisst du auch nicht, wie lange es hält. Ich würde auf jeden Fall die erheblich günstigere Reparatur wählen, zumal die Firma dafür einen ausgezeichneten Ruf hat.

Hallo Leute,

 

bin neu und eigentlich nicht der große Forum-Schreiber, aber bei dem Thema Getriebe M32 geht mir der Puls sogleich auf 200.Habe Zafira Tourer, EZ 03/2012. Nun, bei 95.000 km (hauptsächlich spritschonend auf der Landstraße) Geräusch im Schiebebetrieb im 2. Gang.

 

Ab zum FOH, kl. Inspektion, Parkassistent usw. reparieren lassen (ist ein eigenes Thema...) und auf Geräusch hingewiesen. Ergebnis: Getriebeschaden, irreparabel. Nach eine Woche (Urlaubszeit etc.) Anruf FOH: Getriebe muss ausgetauscht werden, Kosten: 5.600 €. Halbe Stunde später Anruf: Vertan, nur 4.200 € (na dann geht's ja). Letztendlich 4.060 € für das Austauschgetriebe bezahlt. Nach Auskunft FOH wollte Opel nichts dazu tun, Händler hatte von sich aus 10% übernommen, Opel hat sich dann doch noch angeschlossen und auch 10% übernommen, sonst wäre es noch teurer geworden. Hinweis in der Rechnung auf besondere Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht durch die Opel Adam GmbH.

 

Vielleicht sollte ich auch noch dankbar sein.

Aber wofür? Nach Recherche war in meinem Zafira das M32-Getriebe der 1. Generation eingebaut. Stellungnahme des Spezialisten in Winterberg:

"Das M32 Getriebe ist leider ein Problemkind und fällt überdurchschnittlich oft durch Schäden auf. Der Hersteller hat das Getriebe am Anfang leider unterdimensioniert was die Lagergröße betrifft, die Lager im Getriebedeckel sind zu klein dimensioniert und können die werksseitig vorhandenen Toleranzen auf Dauer nicht vertragen, daher fallen diese dann durch Geräusche besonders im 5-6 Gang auf, dies kann sich auch auf den 1-2 Gang übertragen weil die Gänge 1-2-5-6 auf einer Welle des Dreiwellengetriebes liegen."

 

Auf der Internetseite des Spezialisten sind auch die Lager der 1. und 2. Generation abgebildet.

Weiter heißt es:

"Auf dem Bild Links sehen sie den sogenannten Generation 2 Getriebeumbau, auf der linken Seite sehen sie die zweite Generation des M32 Getriebes die von Opel erst mitte 2012 eingeführt wurde, man sieht sehr schön und deutlich den Größenunterschied der Lager gegenüber der ersten Generation auf der rechten Seite. "

 

Es beruhigt mich ungemein, dass Opel aus besonderer Kulanz 10% der Kosten übernommen hat und ich für den bewiesenen und offensichtlichen Mangel eines unterdimensionierten Getriebes nur über 4.000€ bezahlt habe.

Mein FOH sagte, das könne man ihm als Händler ja nicht anlasten, ich frage mich, dann wohl aber dem Kunden? Selbst mein FOH hat für das Verhalten von Opel kein Verständnis.

 

Opel selbst hatte den Mangel ja erkannt und ein stärkeres Getriebe ab Mitte 2012 eingebaut; warum wurden die Getriebe der 1. Generation dann nicht per Rückrufaktion ausgetauscht?

Riesensauerei meiner Meinung nach. Hier wird der Kunde einfach hängengelassen bei einem Schaden, den er überhaupt nicht vertreten kann. Etliche Anfragen bei Fachleuten lauteten, bei 95.000 km dürfte solch ein Schaden überhaupt nicht auftreten, auch wenn ein Fz meist in der Stadt gefahren würde (was ja nicht der Fall ist).

 

Das Beste zum Schluss: Der Getriebespezialist in Winterberg hätte mir nur die Hälfte abgenommen, maximal wären es bei angeliefertem Fahrzeug 2.300 bis 2.500 € inklusive Umbau auf Getriebe der 2. Generation, neuer Kupplung und neuem Zweischeibenmassenschwungrad und drei Jahren Garantie.

 

Seit 1962 Opel in unserer Familie, das war's dann (werden demnächst ja sowieso alles PSA-Konzernteile).

 

Bin aber mit der Sache noch nicht fertig, Opel hat sich auf eine Anfrage nicht gemeldet, bekommt aber noch ein Briefchen von mir. Falls Interesse besteht, berichte ich.

 

Hat noch jemand in dieser Richtung eigene schlechte Erfahrungen?

Hallo waldmann57, Deinen Frust kann ich verstehen...

20% Kulanz sind ein Hohn, wenn man es nach so langer Zeit als Hersteller nicht schafft, Schwachstelle 6-Gang-Getriebe zu verbessern. Schade auch, dass Du von den Winterbergern offenbar zu spät erfahren hast.

Hey Waldmann57, mein Tourer EZ06/2012 hat jetzt 1250000 auf der Uhr. Zum Glück macht das Getriebe noch was es soll. Mein FOH meinte vor Jahren ich hätte das überarbeite M32 Getriebe, anhand der Getriebekennzeichnung M60 oder so. Kannst du den Unterschied zw. 1. und 2. Generation anhand einer Getriebkennzeichnung spezifizieren.

Ja Schade das du zu spät von den Winterbergern erfahren hast, das Angebot mit dem Tausch der Kupplung und ZMS ist unschlagbar. Da lohnt sich auch eine längere Anreise, sofern das Auto noch fahrbereit ist.

Berichte/Erfahrungen sind immer willkommen.

 

Hier gibt es noch Daten zum M32

https://www.opel-infos.de/technik/getriebe/m32.html

Ein unterschied zw. 1. Und 2. Generation ist nicht ersichtbar, außer der Unterschied vom ZafiraB zum ZafiraC, dann hätten aber aber alle Zafira C das überarbeitete Getriebe.?

Zitat:

@blob787 schrieb am 6. August 2018 um 05:57:05 Uhr:

Hey Waldmann57, mein Tourer EZ06/2012 hat jetzt 1250000 auf der Uhr. Zum Glück macht das Getriebe noch was es soll. Mein FOH meinte vor Jahren ich hätte das überarbeite M32 Getriebe, anhand der Getriebekennzeichnung M60 oder so. Kannst du den Unterschied zw. 1. und 2. Generation anhand einer Getriebkennzeichnung spezifizieren.

Ja Schade das du zu spät von den Winterbergern erfahren hast, das Angebot mit dem Tausch der Kupplung und ZMS ist unschlagbar. Da lohnt sich auch eine längere Anreise, sofern das Auto noch fahrbereit ist.

Berichte/Erfahrungen sind immer willkommen.

Hier gibt es noch Daten zum M32

https://www.opel-infos.de/technik/getriebe/m32.html

Ein unterschied zw. 1. Und 2. Generation ist nicht ersichtbar, außer der Unterschied vom ZafiraB zum ZafiraC, dann hätten aber aber alle Zafira C das überarbeitete Getriebe.?

Ja, schade, Winterberg wäre nur ein Ausflug gewesen.

Auf Nachfrage hat mein FOH mitgeteilt, dass nun ein Getriebe mit verstärkten Lagern eingebaut worden sei (2. Generation?), etwas anderes wäre ja auch nur ein schlechter Treppenwitz; bin trotzdem gespannt, wie lange das Getriebe hält, bis ich die nächsten Geräusche höre, dann bin ich aber besser informiert.

Ich verlasse mich auf die fachliche Information der Winterberger, die kennen sich anscheinend sowieso besser hinsichtlich des Getriebes aus, als der FOH. Von dort gibt es, soweit es für Opel negative Dinge sind, eh nur dann Info, wenn man diese schon direkt anspricht, ansonsten erwarte ich von dort keine ehrliche und offene Stellungnahme/Meinung.

Opel-Infos/Technik/getriebe/m32.html : Viele Daten, ich als Schreibtischtäter schwenke da die weiße Fahne, aber die Tabelle datiert von der letzten Änderung 15.10.2016 (s. ganz unten). 1. Generation evtl. nicht mehr enthalten? Sind die Daten evtl. bei beiden gleich, nur dass in der 2. Gen. die viel stärkeren Lager eingebaut sind und dies im Datenblatt gar nicht erfasst wird? Keine Ahnung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Austausch Getriebelager bei Opel Zafira C