ForumQ2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q2
  6. Audi Originalgarantie und Batterie

Audi Originalgarantie und Batterie

Audi
Themenstarteram 22. Februar 2021 um 8:13

Moin,

hat jemand schon Erfahrungen mit einen Garantiefall der Autobatterie gehabt? Deckt die Original-Audi 5-Jahresgarantie die Batterie voll ab? In den Versicherungsbedingungen sehe ich keinen expressis verbis Ausschluss der (Nicht-Hochvolt)Batterie. Oder versteckt Audi die Batterie in einem der allgemeinen Blabla-Paragraphen?

Hintergrund: Ich hatte schon einige Zeit die Vermutung, dass die Batterie unseres Kleinen schwaechelt, er ist einer der ersten aus 2/2017.

Bei Service letzte Woche wurde die Batterie geladen, die Start/Stop-Automatik war ohne Funktion (sie ist aktiv, keine Fehler, aber schaltet eben nicht). Nach nochmaligem Neu-Laden der Batterie (sie hatte drei Tage nach dem Service gerade mal 12,1 Volt) funktionierte Start/Stop wie gewohnt. Ich lass den Kleinen jetzt eh bis Donnerstag in der Garage, wenn dann die Batteriespannung wieder im Keller ist, muesste ich aktiv werden.

Unser Q2 hat die volle 5-Jahres/150tkm Audi-Garantie; den Freundlichen habe ich schon mal vorgewarnt.

ND

Ähnliche Themen
15 Antworten

Nein, die Batterie zählt nicht dazu, ist ja ein Verschleißteil und da kannst du nur wenn auf Kulanz hoffen.

Wobei du auch da kein Glück mit haben wirst, denn die Batterie ist schon 4 Jahre alt und da kann das passieren das sie den Geist aufgibt.

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 11:41

Zitat:

@marc4177 schrieb am 22. Februar 2021 um 10:37:23 Uhr:

...denn die Batterie ist schon 4 Jahre alt und da kann das passieren das sie den Geist aufgibt.

Naja, aus eigener Erfahrung (ganz frisch):

- Caddy, EZ 2004: Letzten Dienstag neue Batterie eingebaut; es war noch die Originalbatterie drin (Ersthand, 72tkm, Ganzjahres-Freiluftparker-Kurzstreckenlieferwaegelchen)

- Kaefer: Batterie im Fruehjahr 2006 neu eingebaut (keine 1000 km/Jahr; Batterie ist ueber den Winter am Jogger). Immer noch fit.

- targa: Batterie im Herbst 2008 neu eingebaut (ca. 3000 km/Jahr; Batterie ist ueber den Winter am Jogger). Immer noch fit.

Das moderne Gelumpe funktioniert einfach nicht.

Bremsen, Kupplung etc. halte ich fuer Verschleissteile, eine Batterie sollte aber 4 Jahre halten....

Im Q2 ist eine stinkteure Moll drin; wenn ich das Ding selber zahlen muss kommt wieder eine bewaehrte Exide rein. Anmelden am System krieg ich selbst hin. Mal schauen, was der Freundliche meint.

ND

 

Nicht den alten Caddy mit einem Q2 vergleichen und vier Jahre war sie ja im Q2.

Es sind im Q2 auch ganz andere Verbraucher und man weiß auch nie wie gut die Batterie wirklich war.

Sie kann auch schon einen kleinen knicks gehabt haben.

Man nutzt auch das Auto nicht immer gleich, von da her kannst du das nicht vergleichen.

Wenn du Glück hast hält die selbe Batterie 3 oder 4 Jahre länger.

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 14:41

Moin,

nunja, es scheint heute Standard zu sein, dass Autobatterien nach 4 Jahren fertig sind. Zumindest die, welche serienmaessig ab Werk geliefert werden. Dazu durfte ich in den vergangen Jahren viermal identische Erfahrungen sammeln.

Der Zwang zum Sprit-Sparen treibt hier Exzesse, die dazu fuehren, dass moderne Batterien selten richtig voll geladen sind, man fordert ein anderes Lastverhalten als frueher, die Hersteller versuchen durch ´Anlern/Codierungs´- Zwang weiter, diesen Markt zu schroepfen.

Ich gehe davon aus, dass die Q2-Batterie in Kuerze tot ist und das Ding trotz guter Pflege und nicht ungewoehnlichem Nutzungsprofil entweder von vorne herein einen Schuss hatte (s. oben) oder eben der technische Entwicklungsstand immer noch weit von ausgereift entfernt ist. Wenn Ersteres, hat die QC versagt oder man hat das bewusst in Kauf genommen. Der bloede Kunde zahlt ja, Garantie ist abgelaufen, nun gehts ans Service-Kassieren. Kulanz gibts sowieso keine mehr.

Nunja, sei es drum, an ner 80,-- Exide-Batterie geh ich nicht zu Grunde, die Sache bestaerkt mich wieder mal in meiner Sichtweise, dass modere Autos wegen der vielen Nanny´s und aus grundsaetzlichem wirtschaftlichen Kalkuel der Hersteller nicht fuer Langlebigkeit gebaut werden. Kein modernes ´Normal´-Fahrzeug wird je den Klassikerstatus erreichen.

Vielleicht haette ich meinen Studienschwerpunkt weiter verfolgen sollen und beruflich in die Akkutechnik gehen sollen. Wer weiss, ob´s was gebracht haette. Meine Kollegen haben es allerdings auch immer noch nicht geschafft, einen farbechten roten Lack zu entwickeln, der zudem dem ganzen Umweltgedoens konform ist.

ND

meine Moll Batterie im Q2 ist voriges Jahr ,nach guten 3 Jahren einmal völlig zusammen gebrochen, im Sommer, der freundliche hat sie dann getestet ,laut Protokoll alles bestens. Bis heute nicht mehr aufgetreten, wobei ich sie im Winter einmal die Woche ans Ladegerät hänge. Eine original Q2 Moll kostet im Internet ca. 130€

Grüße Ronman

Themenstarteram 2. März 2021 um 15:18

Update:

Mein Freundlicher scheint in der Tat freundlich zu sein.

Uns wurde gerade mitgeteilt, dass die Batterie bei Vorliegen eines am VW-Messgeraet erkennbaren Schadens von der vollen originalen 5-Jahresgarantie abgedeckt ist. Jetzt ist also erstmal Beruhigung bis Februar 2022. Ich beobachte das weiter und lass das Teil ggfs. durchpruefen.

ND

Meine Moll war nach dem Zusammenbruch auch am Tester, Ergebnis :alles OK

Themenstarteram 2. März 2021 um 16:56

Zitat:

@pauls1965 schrieb am 2. März 2021 um 16:21:52 Uhr:

Meine Moll war nach dem Zusammenbruch auch am Tester, Ergebnis :alles OK

Dann ist es a gut.

In unserem Fall gehe ich davon aus, dass ich das richtig einschaetzen kann; einerseits kenne ich mich mit Akku- und Batterietechnik einschliesslich deren Ladetechnik immer noch ganz passabel aus und andererseits habe ich genug Batterien sterben gesehen bzw. erfahren. Bei unserer Moll ist ziemlich sicher eine Zelle kraenklich; die Batterie baut nach wenigen Tagen - auch abgeklemmt vom Bordnetz - auf rund 12,1- 12,3 Volt ab. Nach 2 Tagen Standzeit greift Start/Stop nimmer, man muss dann erst rund 100 km fahren, damit das wieder funktioniert. Ich werde sie jetzt mal 3 Zyklen konditionieren und dann nochmals schauen. Wenn sich das nicht bessert, geht er zum Freundlichen.

ND

Meine Erfahrung mit der Batterie (Moll):

- Fahrzeug abgeholt am 02.05.2018

- Start-Stop-Automatik ging problemlos bis 12/18, danach nur noch sehr sporadisch (bis dahin bin ich ca. 18.000 KM gefahren, fast nur - mindestens 90% - Langstrecke)

- Bis 11/20 lief der Wagen problemlos, wenn auch (weitgehend) ohne die S-S-Automatik.

- Ab 12/20 forderte mich mein Q2 regelmäßig auf, die Batterie durch Fahren wieder aufzuladen, sobald das Fahrzeug 1 Woche stillstand. Gleichzeitig ging weder das Keyless-Go, noch z. T. die Zentralverriegelung. Also bin ich alle 7 bis 10 Tage 50+ KM über die Autobahn gehüpft.

- 04/21 Anlässlich TÜV und Wechsel der Bremsflüssigkeit bat ich um Prüfung der Batterie (KM-Stand 32.300)

Mein :) sagte mir zu, das Ding auf Garantieleistung zu prüfen. Ergebnis: die Batterie würde bis zu einem Verbrauch von 1000 Amperestunden über Garantie ersetzt werden. Ich hätte jedoch 11.000 Amperestunden verbraucht. Klar, wenn man die von Audi beworbene S-S-Automatik nutzt, und in Staus oder an Ampeln Klimaanlage und Co weiter laufen lässt, verbraucht man natürlich jede Menge Saft. Die angeblich maßgeblichen 1000 Amperestunden sind dann ganz fix binnen 6 Monaten verbraucht.

Also Audi, warum mit der S-S-Automatik werben und diese beim Normverbrauch mit berücksichtigen, wenn der Kunde dann auf hohen Kosten sitzen bleibt. In der Praxis würdet ihr dann niemals eine Batterie auf Garantie ersetzen, falls die Auskunft meines :) tatsächlich stimmt. Vor allem braucht man dann gar nicht erst die Hoffnung auf eine evtl. Kostenübernahme durch Garantie schüren.

Zur Rechnung:

Folgende Positionen Arbeitslohn) sollte ich (trotz Wartungsvertrag) zahlen:

(Die Batterie wurde auf eigenen Wunsch trotz negativem Test getauscht)

1. Batterie geladen, €15,10 (okay)

2. Batterie geprüft, €15.10 (okay)

3.Batterie ersetzt, €60,40 (okay, da gleichzeitig das ABT-Steuergerät entfernt und auf die neue Batterie montiert werden musste)

4. GFS/geführte Funktion €45,30 (häh?) (das ist ein spezieller Test)

 

Hier ist mir dann der Kamm geschwollen. Nur für die Prüfung der ollen Batterie (Positionen 1, 2, 4) sollte ich also €75,50 (vor Steuern!!) zahlen, ohne dass ich was davon habe. Erst nach meiner Intervention, dass ich über die Höhe dieser Kosten nicht im Voraus informiert wurde, und ich nicht einsehen konnte, die Position 4 zu zahlen, wurde mir diese erlassen.

 

Fazit: man erspart sich einiges an Kohle, wenn man auf die Nutzung dieser S-S-Automatik verzichtet.

Ich stelle die Start Sop Automatik zu 80% aus. Meiner hat jetzt in 4 Jahren ca 33000km gelaufen. Null Probleme mit der Batterie. In 4 Wochen kommt die neue Kuh.

Kann Deinen Ärger verstehen.

@russkopp,

was hast du gesamt bezahlt? Meine Moll spinnt auch, wobei ich zu 99% die S-S Automatik sofort ausschalte, nervt beim Diesel wenn er sich immer schüttelt :-)

Zitat:

@pauls1965 schrieb am 5. Mai 2021 um 15:42:08 Uhr:

@russkopp,

was hast du gesamt bezahlt? Meine Moll spinnt auch, wobei ich zu 99% die S-S Automatik sofort ausschalte, nervt beim Diesel wenn er sich immer schüttelt :-)

Die Batterie hat €257,60, der Arbeitslohn für den Tausch €60,40 (beides vor Steuern) gekostet.

Zu beachten: beim Arbeitslohn muss erwähnt werden, dass das ABT-Steuergerät ab- und wieder anmontiert werden musste (wird auf der Batterie befestigt)

Um welche Batterie es sich genau handelt, kann ich nicht sagen, da dieses nicht auf der Rechnung vermerkt ist und ich - wegen des ABT-Kits keinen Blick auf diese werfen kann.

 

Klar, ist die Batterie teuer, das ist halt der Preis für meine Bequemlichkeit.

 

Ob Du Deinen Akku auf Garantie hin prüfen lassen solltest ... ?

Du kannst ja Deinen Freundlichen mal fragen, ob Du im Falle einer (wahrscheinlichen) Ablehnung auf den Prüfkosten sitzen bleibst. Das kannst Du ja ggf. im Vorfeld klären. Viel Erfolg!

@russkopp,

danke, ich habe Ende Mai einen Termin, mal schauen.

Gruß Ronman

Hi, du kannst vorab deinen Freundlichen ggfs. auch auf die Thematik hinweisen, dass zu Beginn der Baureihe fehlerhafte Chargen der Moll-Batterien verbaut wurden, ggfs. kann er anhand der Nummer der Batterie/ der Charge ausmachen, ob es sich hierbei um eine fehlerhafte Einheit handelt? Hatte das Problem bei unserem Q2 im Sommer letztes Jahr ebenfalls, die Batterie war schwach und führte bei uns zumindest auch noch zu entsprechenden Fehlermeldungen (bei Interesse siehe hier: https://www.motor-talk.de/.../...ug-sicher-abstellen-t6842243.html?...). Vielleicht hilft es dir ja Das Audi - im schlimmsten Fall - zumindest etwas entgegenkommend ist, wenn deine ebenfalls betroffen sein sollte (muss nicht, kann aber) - und der Hinweis auf diese Thematik schadet sicher nicht :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q2
  6. Audi Originalgarantie und Batterie