ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. AU durchgefallen mit Diesel (AAZ)

AU durchgefallen mit Diesel (AAZ)

Themenstarteram 31. Juli 2004 um 12:54

Hallo,

habe vor anderthalb Jahren und 45Tkm einen Austauschmotor (vom Schrott, angeblich 75Tkm Laufleistung) von einem Bekannten einbauen lassen. Jetzt bei der AU hatte er bei der Trübung in den versch. Durchläufen 3,9; 3,7 und 3,3. Obergrenze ist 2,0, also noch ein ganzes Stück entfernt. Wie die Werkstatt mitteilte, kommt so etwas seltener vor, als dass ein Diesel bei der AU platzt... So wie ich das sehe, sind anscheinend die Möglichkeiten begrenzt: neue Einspitzdüsen, Einspritzpumpe auf Prüfstand bei Bosch. Alternativ sollte ich den Wagen erstmal treten, (was ich sber eh schon tue (jeden Tag 120 km...) aber erwarte ichnicht so viel von.

Hat jemand weitere Ideen, woran es liegen kann?

Gruß

Ähnliche Themen
28 Antworten

Russt er denn stark? Verbraucht er Öl? Mit den Trübungswerten musst du einen fetten Nebelwerfer haben.

Möglichkeiten:

(einfache):

Luftfilter (Dieselfilter schadet auch nicht) checken, ggfls erneuern

Biodiesel oder Pflanzenöl vor der nächsten AU tanken (Russfarbe ist anders und wird vom AU-Tester nicht erfasst)

evtl Ölwechsel

(aufwendigere)

Düsen prüfen (lassen); ggfls erneuern (günstig zu bekommen bei www.dieselsend.de )

Einstellung der Pumpe prüfen (Fördermenge)

Es bleibt aber auch noch die Möglichkeit, dass der AU-Tester spinnt. So einen Fall gab es erst kürzlich im Forum www.fmso.de . Dort wurden Werte von bis zu 7 gemessen; damit war der Wagen durch die AU gefallen. Da der Wagen nicht russte ist der Besitzer dann in eine andere Werkstatt-Trübung innerhalb der Toleranz um 1,x.

Thorsten

Wenn der Wagen sonst gut läuft und nicht rußt hast Du (neben der obligatorischen Lufti Kontrolle) noch 2 Möglichkeiten kurzzeitig Abhilfe zu schaffen.

Entweder drehst Du die Fördermengenschraube ein Stück heraus (also nach links) ca. 1/2 Umdrehung (Ursprungsstellung aber markieren); stellst danach die Leerlaufdrehazhl wieder hoch weil die dadurch sinkt und fährst zur AU. Wenn's nicht reicht Fördermenge weiter verringern.

Ne andere Möglichkeit ist für die AU 50 - 70 % Salatöl zu tanken. Der Weißrauch des der Pöl Abgase ist vom Trübungsmesser nicht zu erfassen und du bestehst auch. Falls Du das machst solltest Du aber den wagen sehr gut warmfahren, also Kühlwasser 90° + 10km damit die Pumpe auch warm genug ist und bei Abregeldrehzahl auch sicher nix schlimmes passieren kann.

Themenstarteram 1. August 2004 um 21:37

Hallo

ist das denn nicht ein Problem mit Biodiesel bzw. Pflanzenöl in nem alten Diesel? Der AAZ hat meines Wissens noch keine Freigabe für Biodiesel.

Beim Beschleunigen rußen ja fast alle Diesel (noch bis der Filter kommt...) aber so üübermäßig empfand ich das noch nie. Obwohl der AU-Tester meinte bei der ersten Vollgas-Phase, dass er das nicht sehe, dass er durchkommt.

Der Ölverbrauch liegt bei ca. 1L auf 15Tkm.

Gruß

Der AAZ ist als "Umwelt-Diesel" konstruiert, der darf gar nicht rußen da er wenig Leistung bei viel Luftüberschuss hat.

Ich meinte übrigens Pflanzenöl (was man bei Aldi etc bekommt; ist z.B. aus Raps also das billigste) und keinen Biodiesel; Biodiesel darf der Passat diesen Baujahres nicht fahren.

Bis zu 50% kannst Du beim AAZ ohne Probleme fahren, wichtig ist dass er dann bei der AU warm ist, also hinfahren und gleich AU machen.

Kurzfristig macht Biodiesel keine Probleme; auf Dauer löst es aber die Dichtungen auf (auch bei neuen Fahrzeugen mit Freigabe von VW-frag Bosch; den Hersteller der Einspritztechnik!)

Wie gesagt, 100% Biodiesel oder Pflanzenölbeimischung können helfen.

Wo hat du denn die AU machen lassen? VW? ?TüV/Dekra? Freie Werkstatt?

Gib mal Rückmeldung wie es weiter läuft.

Thorsten

Themenstarteram 2. August 2004 um 22:00

Was dennn nun 100% Biodiesel oder 50% Pflanzenöl vom Aldi? Und wohin mit den ganzen leeren Pullen? Gleich wieder bei Aldi abgeben? Aber lieber nicht beim Tanken erwischen lassen wegen Steuerhinterziehung oder?

Die AU hat bei einer ATU-Werkstatt stattgefunden. Wobei der Meister(angelblich tatsächlich ein Meister) schon beim dem Diesel vor mir die Vollrkrise gekriegt hat, weil er keine Drehzahl bekam. Das hat ihn allerdings nicht davon abgehalten, die Kiste trotzdem immer wieder hochzujubeln. Ich dachte nur, da lass ich mein Auto nicht allein...

Mein Wagen hat dann jemand anders gemacht , weil der Meister nach viel rumgefluche keinen Bock mehr auf Diesel hatte ("Der fällt eh durch"). War erst ne Drehzahl da (über Zigarettenanzünder) aber nach dem ersten Vollgas nicht mehr. Haben dann auf Kabelbruch getippt und direkt an der Batterie angeklemmt, ging dann (war übrigens die Sicherung - ich schätze bei dem Auto vor mir auch...) Der Typ war zwar viel besser drauf aber das allein hat es auch nicht gebracht...

Gruß

Na ja, daß passt ja zu meiner Meinung von ATU. Vielleicht liegt es ja doch nicht an Deinem Wagen.

Rußt er denn wirklich so schlimm? Bei dem Trübungswert müsste man es deutlich sehen.

Ansonsten gibt es Werkstätten, die jedes Auto durch die AU kriegen. Frag mal bei einer freien Werkstatt nach. Wenn er wirklich so stark rußt, wäre aber schon zu empfehlen die Ursache zu beheben.

 

Übrigens: Bei Biodiesel machen die Tankstellen selber Reklame, dass die AU-Werte damit besser seien sollen, habe ich mal in einer Informationsbroschüre gelesen.

Mahlzeit!

Bei den Werten sollte er eigentlich rauchen wie ein

russischer LKW.

Luft- und Dieselfilter tauschen solltest Du wie die

anderen bereits sagten.

Salatöltanken ist keine Steuerhinterziehung, die

Flaschen entsorgst Du über den gelben Sack, so es

den bei Dir gibt, Du kannst Dir auch auf www.fmso.de

die Tankstellenliste anschauen und bei einer Salatöl-

tanke tanken.

Die Einspritzdüsen kann man abdrücken lassen,

wenn Du sie ausbaust machen das viele Werkstätten

gegen ein Trinkgeld.

Wenn Dein Auto vor der AU lange mit wenig Last oder

im Leelauf läuft kann sich Ruß im Aupuff sammeln

der dann bei den Gasstößen rausgeblasen wird, ist

zumindest bei meinem JR so.

ciao, Jockel

Wahrscheinlich mal wieder ein Beispiel für A lle T otal U nfähig.

Zitat:

Salatöltanken ist keine Steuerhinterziehung,

Genau; wir haben nämlich eine Mineralölsteuer und keine Kraftstoffsteuer. In anderen Ländern sieht es anders aus.

Ich würde mal zu einer anderen Werkstatt gehen (freie); evtl gleich mit entsprechendem Tankinhalt (Biodiesel oder Pölbeimischung). Würde aber über den Tankinhalt kein Wort verlieren.

Thorsten

Themenstarteram 4. August 2004 um 21:19

Meint ihr, dieses Motorreiniger Zeugs, dass man in den Tank kipptt, bringt was, oder würdet ihr davon abraten? Habe gestern nochmal gerankt gehabt und das letzte Diesel-Preis-Tief ausgenutzt.

Sollte ich dann nächstes Mal komplett Biodiesel tanken oder mich erstmal mit 20% langsam rantasten?

Thanx

Dieses Zeugs bringt gar nix. Entweder Du tankst einmal (und niewieder) Biodiesel oder halt 50% Salatöl. Rantasten ist Mist das richtet viel mehr schaden an; nach dem BioDiesel aberrichtig volltanken und evtl. mal Kraftstofffilter erneuern lassen das löst viele Ablagerungen im Tank etc (wirkt besser als Reiniger für die Einspritzpume etc.)

Themenstarteram 5. August 2004 um 21:53

Habe mir gerade einen Kraftstofffilter gekauft. ATU hatte gesagt, den zu erneuern könnte auch was für die AU bringen, scheint mir aber nicht logisch, weil ein belegter Filter läßt soch eigentlich viel weniger durch. Beim Luftfilter kann ich den Gedankengang ja noch nachvollziehen. Wenn ich dann Biodiesel getankt habe und das so anlöst wie du sagst, sollte ich den Filter wohl lieber hinterher erneuern oder? Beim dem Preis was das Mistding kostet würde ich jedenfalls nicht unbedingt gleich noch einen kaufen wollen...

PS jetzt habe ich so einen Reiniger schon. Wahrscheinlich sollte ich den nicht unbedingt zusammen mit Biodiesel nutzen:-?

Gruß

Mahlzeit!

Wenn der Spritfilter richtig zu ist dann die

Einspritzpumpe nicht mehr richtig den nötigen

Pumpeninnendruck aufbauen, dieser steuert

über den Spritzversteller den Einspritzzeitpunkt.

Bemerkbar macht sich das normalerweise durch

weniger Leistung, höheren Verbrauch und evtl.

räuchern bei höherer Drehzahl.

Ob sich das in der freien Beschleunigung auswirkt

kann ich Dir allerdings nicht sagen.

Den Reiniger würd ich gleich zum BD dazukippen.

Spritfilter:

Man kann auch die billigeren Schraubfilter der

älteren Modelle benutzen wenn man sich einen

entsprechenden Filterkopf zulegt, gibts auf dem

Schrott oder bei www.monopoel.de

ciao, Jockel

Themenstarteram 8. August 2004 um 14:26

Der Sprit-Filter ist erst 45Tkm drin, kann mir nicht vorstellen, dass er schon so zu sein sollte. Einbußen bei der Leistung sind auch noch nicht zu bemerken.

Besteht nicht die Gefahr dass sich bei Biodiesel und Reiniger eine zu aggressive Mischung bildet und dann die Dichtungen oder so auflöst?

Den Filter doch dann lieber nach dem Reinigungseinsatz wechseln oder?

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. AU durchgefallen mit Diesel (AAZ)