ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. AU abgelaufen: Auto voll verkehrstüchtig - wie lange noch fahren

AU abgelaufen: Auto voll verkehrstüchtig - wie lange noch fahren

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 13:46

Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor folgendem Problem. Im Dezember ist bei meinem Auto die Hauptuntersuchung fällig gewesen. HU selbst ist - nachdem ein paar Dinge repariert wurden - kein Problem. Jedoch komme ich nicht durch die AU (Lambdawerte/CO-Werte) zu hoch - eine Reparatur des Kats würde sich sehr wahrscheinlich nicht mehr lohnen. Deswegen werde ich mir ein neues Auto zulegen:

Jetzt ist durch die Corona-Verordnung jedoch das "Auto-Shopping" durchaus erschwert - jede Probefahrt usw. sehr kompliziert durchführbar. Aus diesem Grund ist mein Plan, noch 1-2 Monate mit dem jetzigen Auto zu fahren und mir Zeit zu lassen beim Kauf bzw. Lockerungen (falls sie denn irgendwann mal kommen) abzuwarten. Das Auto ist wie schon erwähnt noch funktionstüchtig, nur die AU sorgt dafür, dass ich kein neues Wappen bekomme.

In diversen Ratgebern habe ich mich schon eingelesen (Tüv überziehen: Strafen, Versicherung usw..). So wie ich das sehe, sollte mein Vorhaben relativ gut möglich sein. gibt es etwas, was ich übersehe bzw. was dagegen spricht?

Ähnliche Themen
47 Antworten

Hallo Acros123,

liegt der Grund nun wirklich ausschlaggebend an dem wahrscheinlich nicht reparablen Kat, oder ist das für Dich unterschwellig nur die Möglichkeit zu einem "neuen" Auto zu kommen?

So `n Autoshopping ist ja letztentlich nicht nur unökoligisch, sondern auch oft unökonomisch. Wenn ich davon ausgehe das Dein Wagen ein altes Fahrzeug ist, wird sich doch sicherlich auch ein gebrauchter Kat finden. Außerdem wäre es ja vorob noch mal sinnvoll abzuchecken was da an Kosten (auch ggf. bei `nem neuen Kat) auf Dich zu käme.

Zu Deine Frage:

Kann ich nur sagen die Überziehung ist hinsichtlich des Bußgeldes überschaubar (eigentlich zu gering), dass Versicherungsproblem bei einem Unfall hast Du ja scheinbar selbst geschnallt, Verkehrsrechtllich ist das dann aber eine ganz andere Sache und kann böser enden. Sonst fällt mir aber im Moment auch nichts weiter nachteilige ein,

außer, dass Du das vorhandene Auto kennst mit seine (hoffentlich nicht) vorhandenen Mucken. Bei einem neunen Fahrzeug, gleich wie jung oder alt es ist, bist du vor Überraschungen nie sicher. Wenn dann noch der ganze neue Technikkram dabei ist - oah ...

Berichte mal wie `s weiter gegangen ist und viel Erfolg.

Wolfgang

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 14:12

Hallo und danke für die Antwort. Ist ein 3er BMW aus 2006 mit 155.000 km. Ich habe mich schon weitergehend informiert, bisher bin ich mit Reparatur nie unter 1.500 Euro gelandet - zumal ein gebrauchter (funktionstüchtiger) Kat schwer zu finden ist - noch schwerer zu finden ist dann jemand, der solch ein gebrauchtes Teil auch einbaut. Und dann bleibt das Restrisiko, dass für die AU noch etwas anders defekt ist.

Ansonsten hänge ich tatsächlich schwer an meinem Auto, weshalb ich mir diese Entscheidung (neu oder reparieren) nicht leicht mache. Aber am Ende sind es hohe Kosten und ich fahre weiterhin ein altes Auto, bei dem viele Dinge kaputt gehen können.

Hallo,

Ist denn wirklich sicher, dass es am Kat liegt?

Meist reicht eine Undichtigkeit an der Auspuffanlage schon aus, um die AU nicht zu bestehen. Auch die Lambdasonde selbst kann kaputt sein.

Gruß jaro.

Wenn der Lambda-Wert zu hoch ist, liegt das höchstwahrscheinlich aber nicht am Kat (da wär dann nur CO zu hoch) ---> erstmal genaue Diagnose machen !

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 14:29

Hab ich schon (war bei 2 verschiedenen Werkstätten, unter anderem BMW selbst). Lambdasonde ist auch schon neu. Da ich technisch eher weniger versiert bin, gehen mir hier langsam die Möglichkeiten aus.

@TE

Dein Kat wird nicht defekt sein,wenn die km stimmen.

Lass mal den FS auslesen.

Das Thema Nebenluft wurde ja schon angerissen. Darauf wird es hinauslaufen.

Ordentliche Diagnose machen bevor das Teile tauschen beginnt.

Die Chance jetzt erwischt zu werden ist natürlich etwas größer,da man Deine abgelaufene Plakette ja an der Farbe sofort erkennt. Das Verwarngeld ist Pinatz nur hast Du erstmal einen Mangelschein,musst Du Dich gezwungener Maßen um die Reparatur/Ersatzbesbhaffung kümmern.

Die Werkstätten dürfen noch arbeiten,lasse mal den Fehler richtig feststellen.

Was es an Bussgeld kostet, kannst Du ja selber bei Google rausfinden.

Die ersten 2 Monate überziehen ist kostenlos.

Danach ist es zwar billig., aber:

Wenn Du erwischt wirst, bekommst Du aber ggfs. eine kurze Frist gesetzt, den Mangel zu beheben, bzw. die HU (inkl. AU) durchzuführen.

Die Chance erwischt zu werden hängt auch davon ab, wo der Wagen so parkt. Bei uns in der Innenstadt laufen so viele vom Ordnungsamt herum, dass dort exakt am ersten Tag nach den 2 Monaten ein Zettel am Scheibenwischer kleben wird.

Wer aus der heimischen Garage auf den abgeschlossenen Firmenparkplatz fährt und ansonsten zum Supermarkt, wird wahrscheinlich nie erwischt.

Auch direkt nach dem ersten Lockdown gab es Autohändler, die Probefahren gemacht haben und andere haben einen nicht mal Probesitzen lassen. Ich hab dann halt bei einem gekauft, der Probefahrten erlaubt hat. Die gibt es bestimmt auch noch.

Es ist mir nicht bekannt, dass Probefahrten in irgendeiner Corona-Verordnung verboten sind.

Je schwieriger der Autokauf, desto preiswerter sind die Fahrzeuge. Es ist eigentlich jetzt ein guter Zeitpunkt zum Kauf. Das wird ja in zwei Monaten auch nicht anders sein.

Gebrauchte, gute Kats sind tatsächlich erstaunlich teuer geworden, da seit Juli 2018 der Palladiumpreis um knapp 150%, der Rhodiumpreis sogar um 650% gestiegen ist - und es gibt nur wenig Motivation, ein Ersatzteil für weniger zu verkaufen, als man von einem Materialverwerter dafür bekommt.

Eine Alternative, wenn dein originaler Kat wirklich kaputt sein sollte, sind Metallkats. Die gibts mit E-Zulassung und kann man sich einschweißen lassen statt des originalen.

Zitat:

@Acros123 schrieb am 8. Januar 2021 um 13:46:19 Uhr:

Jedoch komme ich nicht durch die AU (Lambdawerte/CO-Werte) zu hoch - eine Reparatur des Kats würde sich sehr wahrscheinlich nicht mehr lohnen.

Das Auto ist wie schon erwähnt noch funktionstüchtig, nur die AU sorgt dafür, dass ich kein neues Wappen bekomme.

Das war die Stelle, wo ich ganz froh war, die HU in einer Stamm-Werkstatt durchgeführt zu haben. Die haben es geschafft, den Wagen durch die AU trotz sehr peniblen TÜV-Prüfer zu bekommen, obwohl die Lambda-Sonde nicht richtig regelte. Die Werkstatt meinte damals, es würde Zeit mich nach einem anderen Auto umzusehen, wo sie voll recht mit hatten. Ein Motorschaden wäre absehbar, weshalb eine Reparatur des Mangels nicht mehr lohne. Es brachte mir die Luft mich nach einem anderen Wagen umzusehen. Die nächste HU hat der Wagen nicht mehr erlebt. Er ist kurz vorher zum Schrottplatz gegangen.

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 15:33

Danke für euren Input. Genau so eine Stammwerkstatt fehlt mir leider. Ich würde den Wagen aus finanziellen und auch emotionalen Gründen sehr gerne behalten. Leider weiß ich langsam nicht mehr weiter, denn sowohl bei der ersten Werkstatt (freie Werkstatt) als auch bei der zweiten (BMW-Vertragswerkstatt) wird/wurde Geld für Diagnose verlangt, aber das Problem (die AU endlich fehlerfrei bestehen) wird nicht behoben. Und ich als Laie denke mir: Naja, wenn sogar die BMW-Experten hier keine Lösung schaffen.

Nächster Schritt wäre eben der Kat - aber hier fallen einfach mal 1.5k an - und keiner kann mir garantieren, dass ich danach die AU bekomme.

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 16:00

Gerade übrigens noch einmal mit den BMW-Kollegen gesprochen: Die Monitorsonde wurde getauscht - keine Besserung/AU-Plakette.

Nächster Schritt: Weitere Lambdasonde + Kat. Kostenpunkt ca. 2000 Euro

Stell die Frage zum möglichen Mangel doch mal im passenden Modelforum hier auf MT. Du bist gewiss nicht der erste mit dem Problem und wie man an die Fehlercodes kommt wird man dir dort wohl auch erklären können. Häufig sitzt der Fehler in den Sensoren vor dem Kat.

Hi,

wie schon gesagt die Strafen für eine überzogene HU sind marginal. 6 Monate sind da noch ziemlich harmlos. Aber wie gesagt sobald du erwischt wurdest gibt es eine Mängelkarte und dann hast du nur noch 2 Wochen zeit.

Bedenken solltest du auch das es bei einem Unfall auf jeden Fall Ärger geben könnte, dann liegt es ggf. an dir zu beweisen das der UNfall nicht wegen Technischer Mängel begünstigt wurde. Geschweige denn wenn wirklich ein technischer Mangel für einen Unfall sorgen würde.

Gruß Tobias

Bei Bremsen zum Beispiel oder Schäden am Rahmen etc stimme ich Dir zu, aber welcher Unfall soll denn Durch einen beschädigten Kat passieren? Abfallen wird er ihm wohl kaum so wie ich das hier lese.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. AU abgelaufen: Auto voll verkehrstüchtig - wie lange noch fahren