ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. AU abgelaufen: Auto voll verkehrstüchtig - wie lange noch fahren

AU abgelaufen: Auto voll verkehrstüchtig - wie lange noch fahren

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 13:46

Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor folgendem Problem. Im Dezember ist bei meinem Auto die Hauptuntersuchung fällig gewesen. HU selbst ist - nachdem ein paar Dinge repariert wurden - kein Problem. Jedoch komme ich nicht durch die AU (Lambdawerte/CO-Werte) zu hoch - eine Reparatur des Kats würde sich sehr wahrscheinlich nicht mehr lohnen. Deswegen werde ich mir ein neues Auto zulegen:

Jetzt ist durch die Corona-Verordnung jedoch das "Auto-Shopping" durchaus erschwert - jede Probefahrt usw. sehr kompliziert durchführbar. Aus diesem Grund ist mein Plan, noch 1-2 Monate mit dem jetzigen Auto zu fahren und mir Zeit zu lassen beim Kauf bzw. Lockerungen (falls sie denn irgendwann mal kommen) abzuwarten. Das Auto ist wie schon erwähnt noch funktionstüchtig, nur die AU sorgt dafür, dass ich kein neues Wappen bekomme.

In diversen Ratgebern habe ich mich schon eingelesen (Tüv überziehen: Strafen, Versicherung usw..). So wie ich das sehe, sollte mein Vorhaben relativ gut möglich sein. gibt es etwas, was ich übersehe bzw. was dagegen spricht?

Ähnliche Themen
47 Antworten

Woher kommst Du?

Wenn das Auto die AU nicht geschafft hat, hat der TE vom Prüfer einen Mängelbericht bekommen (das hat der Windelflitzer ja auch schon geschrieben), da drin steht das Datum bis zu welchem das reparierte Fahrzeug wieder vorgeführt werden muss. Das sollte ein Monat nach der ersten Vorführung sein (ich habe auch schon Mängelberichte mit zwei Monaten Frist gesehen).

Wenn die HU/AU im Dezember fällig war, wird es bis Ende Februar keine Verwarnung über 15 € wegen Ablauf eben dieser kommen. Das ändert aber nichts an der im Mängelbericht gesetzten Frist.

Ich würde übrigens die 1.500 €uro in die Reparatur investieren. Ich habe bei meinem 1.700 € bei 335k KM investiert, es hat sich gelohnt und es war/ist "nur" ein Opel :D.

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 18:14

Bin aus München

Zitiere mal frei den BMW-Mitarbeiter: "Fahrzeug hat bei erster Nachuntersuchung den CO-Wert nicht geschafft. Am nächsten Tag direkt nach einer Autobahnfahrt probiert die Nachuntersuchung zu bestehen.CO-Wert nicht erreicht. Im FS ist nichts relevantes abgelegt… Kat muss erneuert werden - im TÜV-Bericht steht noch die Regelsonde als defekt drin"

Danke für den Hinweis. Ich stelle mal im Unterforum. Ggf. kann das irgendwo günstiger gemacht werden. BMW-Vertragswerkstatt wird sicher teuer sein.

Verstehe das Problem nicht.

Zeitgemäße Reparatur ---> Universal-Kat kaufen (gute bis 3L Hubraum mit EG-Genehmigung) kosten keine 150€.

Das Ding wird eingebaut/eingeschweißt und fertig.

Das dauert vielleicht 1-2 h (Max.) bei dem "alten" Auto.

Man müsste nicht mal unbedingt den alten KAT ausbauen, einfach dahinter im Abgasstrang und fertig. Da habe ich schon ein paar Fahrzeuge geholfen.

EDIT: Im TÜV Bericht steht defekte Regelsonde drin? Kann man das vielleicht weiter verifizieren???

PS: @TE die Salamitaktik ist nicht zielführend von Dir. :)

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 18:23

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 8. Januar 2021 um 18:19:01 Uhr:

Verstehe das Problem nicht.

Zeitgemäße Reparatur ---> Universal-Kat kaufen (gute bis 3L Hubraum mit EG-Genehmigung) kosten keine 150€.

Das Ding wird eingebaut/eingeschweißt und fertig.

Das dauert vielleicht 1-2 h bei dem "alten" Auto.

Man müsste nicht mal unbedingt den alten KAT ausbauen, einfach dahinter im Abgasstrang und fertig. Da habe ich schon ein paar Fahrzeuge geholfen.

EDIT: Im TÜV Bericht steht defekte Regelsonde drin? Kann man das vielleicht weiter verifizieren???

PS: @TE die Salamitaktik ist nicht zielführend von Dir. :)

Das Problem ist: Mir persönlich fehlt das Fachwissen, die richtigen Teile zu kaufen und noch mehr diese einzubauen. Und ich habe keinen KFZ-Kumpel, der das für mich machen kann. Also bin ich auf Werkstätten angewiesen.

Hier kannst Du nach Werkstätten in Deiner Nähe suchen. In München gibt es auch bestimmt kleine/mittlere Werkstätten, welche früher mal BMW-Betriebe waren, danach würde ich suchen.

Außerdem würde ich auch die Suche erst einmal auf Nebenluft konzentrieren, dass der Kat zerbröselt sein soll, kann ich nicht so recht glauben.

Zitat:

@Acros123 schrieb am 8. Januar 2021 um 18:14:23 Uhr:

Bin aus München

Zitiere mal frei den BMW-Mitarbeiter: "Fahrzeug hat bei erster Nachuntersuchung den CO-Wert nicht geschafft. Am nächsten Tag direkt nach einer Autobahnfahrt probiert die Nachuntersuchung zu bestehen.CO-Wert nicht erreicht.

Das ist doch eigentlich auch noch ein guter Hinweis und Tipp. Wie fährst du denn gewöhnlich den Wagen?

Eher nur Stadtverkehr und vielleicht auch Kurzstrecke?

Dann würde ich einfach mal ein richtig langes Stück Autobahn fahren. Ruhig 200-300 km und Gas geben. Und dannn nochmal zur Dekra.

Ich würde auch generell keinen TÜV in einer Werkstatt mehr machen lassen. Nicht einmal mehr in meiner Stammwerkstatt, nachdem ich damit mal richtig reingefallen bin.

In dem Fall wäre mein Auto laut TÜV-Prüfer auch Totalschaden gewesen. Bei der Dekra kam er dann mit kleineren Mängeln durch...

Regelsonde ich vermute, damit ist die Lambdasonde gemeint. Wenn die im FS steht, sollte man die halt mal tauschen.

 

Ansonsten, falls doch ein neuer her soll: fahr doch einfach und mach dir keinen Gedanken um den bunten Kleber. ;)

Wenn die Sonde im Eimer ist, müsste aber eigentlich die MKL leuchten...

Gruß jaro

Wenn die Lambdasonde zu hohe Werte meldet, heißt das noch lange nicht, dass die Lambdasonde getauscht werden soll oder kaputt ist. Abgesehen davon wurde sie doch bereits getauscht, oder?

Der Fehler soll bei der Regelsonde sein, und ist nach dem Tausch der Monitorsonde immer noch nicht weg.

Achso:D

BTW: Welcher Wert war denn nun zu hoch:

Lambda (das würde zu Falschluft passen) oder CO (das würde zum defekten Kat passen)?

(bevor hier noch weiter wild geraten wird wäre meine Empfehlung, die entsprechenden Berichte und Nachweise anonymisiert hier einzustellen)

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 8. Januar 2021 um 17:37:54 Uhr:

(ich habe auch schon Mängelberichte mit zwei Monaten Frist gesehen).

Wegen der Corona-Lage war die Frist für die Nachuntersuchung vorübergehend auf zwei Monate verlängert worden. Diese Regelung ist aber mit dem 31.12.2020 ausgelaufen.

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 19:48

Fahre 2-3 mal die Woche Kurzstrecke, aber immer auch längere Strecken dabei (mindestens einmal die Woche 100-300 km). Also kein reines Kurzstrecken-Fahrzeug. Bisher wurde die Lambda-Monitorsonde ersetzt. Jetzt soll auch noch eine weitere Lambdasonde ersetzt werden.

Die Nachuntersuchung hat diese Fehler gebracht.

Motormanagement/Abgasreinigungssystem nicht in Ordnung

CO-Gehalt im erhöhten Leerlauf nicht in Ordnung

Regelkreisprüfung nicht in Ordnung

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 19:49

Zitat:

@hk_do schrieb am 8. Januar 2021 um 19:37:48 Uhr:

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 8. Januar 2021 um 17:37:54 Uhr:

(ich habe auch schon Mängelberichte mit zwei Monaten Frist gesehen).

Wegen der Corona-Lage war die Frist für die Nachuntersuchung vorübergehend auf zwei Monate verlängert worden. Diese Regelung ist aber mit dem 31.12.2020 ausgelaufen.

Interessant. Wenn der TÜV im Dez. 2020 fällig sein sollte, gilt dann die zweimonatige Verlängerung?

Zitat:

@Luke1637 schrieb am 8. Januar 2021 um 19:11:52 Uhr:

Ich würde auch generell keinen TÜV in einer Werkstatt mehr machen lassen. Nicht einmal mehr in meiner Stammwerkstatt, nachdem ich damit mal richtig reingefallen bin.

In dem Fall wäre mein Auto laut TÜV-Prüfer auch Totalschaden gewesen. Bei der Dekra kam er dann mit kleineren Mängeln durch...

Habe damit immer ganz gute Erfahrungen gemacht, hatte aber auch persönlichen Kontakt mit entsprechendem Vertrauen über die Reparaturen hinaus zu den Leuten in meinen beiden Stammwerkstätten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. AU abgelaufen: Auto voll verkehrstüchtig - wie lange noch fahren