ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. ATU wechselt Winterreifen mit zu geringem Profil und zu hohem Alter

ATU wechselt Winterreifen mit zu geringem Profil und zu hohem Alter

Themenstarteram 9. November 2016 um 19:56

Hallo Leute,

ich habe Anfang Januar diesen Jahres mein erstes Auto (Peugeot 106 für 1000€) gekauft und war gestern bei ATU um meine Winterreifen draufziehen zu lassen. Da ich noch nicht lange fahre und mich mit Autos generell nicht wirklich beschäftige bin ich ein absoluter Laie was das Thema angeht. Die Winterreifen waren beim Autokauf dazu und sahen für mich erstmal ganz in Ordnung aus und haben mich auch gut übern Winter gebracht. Ich ging nun davon aus das die Winterreifen eig. noch in Ordnung sind und ich sie diesen Winter nochmal fahren kann. Ich bin also bei ATU, lassen die Reifen draufziehen und als es dann ans bezahlen ging bekomme ich die Information das 2 von den Reifen nur noch leicht unter 3mm Profil haben und 13 Jahre alt sind. Wenn ich nun also nicht komplett falsch liege, sind die Reifen zwar gesetzlich fahrbar aber stellen ganz klar nen Sicherheitsrisiko dar. Wieso werde ich also nicht DAVOR darüber informiert das die Reifen am Ende sind ? Nun musst ich also den Reifenwechsel bezahlen mit dem Hinweis das ich mir doch schnellstmöglich neue besorgen soll. Auf die Frage ob man sie diesen Winter noch fahren könnte bekam ich die Antwort "Also das ich Geschmackssache, aber ich persönlich würde sie auf keinen Fall mehr fahren". Wenn er sie also nicht mehr fahren würde, wieso werden sie dann draufgezogen ? Hätten die mir das vorher gesagt dann hätte ich sie logischerweise nicht draufziehen lassen und hätte mir gleich neue dort bestellt. Ich fühl mich demnach einfach nur verarscht und darf jetzt quasi 2 mal draufziehen bezahlen... was ich aber nicht einsehe.

Daher meine eigentliche Frage, gibts es irgendwas was ich dagegen ausrichten kann ? Den laut meinem Verständnis hätten sie mich bei solchen sicherheitsrelevanten Dingen eindeutig VOR dem Wechsel informieren müssen und nicht erst danach. Wäre ja schon zufrieden wenn sie das draufziehen der neuen Reifen kostenlos machen würden aber ich denke das bleibt Wunschdenken.

Ich war übrigens bisher noch nicht wieder bei ATU und habe sie damit konfrantiert, wollte erstmal ne 2. Meinung dazu hören.

Beste Antwort im Thema

Wenn sie dir neue reifen aufgeschwatzt hätten wäre das Gejammer groß, das die bei atu nur verkaufen wollen und einem Zeugs andrehen wollen

 

Es ist Zeit aufzuwachen und sich mit der Materie zu beschäftigen, oder halt auf die Werkstatt hören

 

Gruß

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Wenn sie dir neue reifen aufgeschwatzt hätten wäre das Gejammer groß, das die bei atu nur verkaufen wollen und einem Zeugs andrehen wollen

 

Es ist Zeit aufzuwachen und sich mit der Materie zu beschäftigen, oder halt auf die Werkstatt hören

 

Gruß

Die beauftragte Arbeit wurde ausgeführt. Punkt. Ja, es wäre gut gewesen, wenn man dich zu Beginn der Arbeiten kontaktiert hätte. Eine Verpflichtung gibt es dafür nicht.

Sprich vernünftig mit den Leuten vor Ort, vielleicht kommen sie dir entgegen.

Themenstarteram 9. November 2016 um 20:02

Zitat:

@AMenge schrieb am 9. November 2016 um 20:00:31 Uhr:

Die beauftragte Arbeit wurde ausgeführt. Punkt. Ja, es wäre gut gewesen, wenn man dich zu Beginn der Arbeiten kontaktiert hätte. Eine Verpflichtung gibt es dafür nicht.

Sprich vernünftig mit den Leuten vor Ort, vielleicht kommen sie dir entgegen.

Das Ding ist ja, ich saß ja dort drinne und hab gewartet... das wäre für den Mechaniker also nur nen Weg von 5 Metern gewesen mir das zu sagen xD

Normalerweise sind die so geschäftstüchtig, dass sie dir sofort neue Reifen aufschwatzen wollen, wenn auch nur eine Winzigkeit zu meckern ist. Darüber regen sich dann viele Leute auf (Abhocke. etc.).

Es wäre sicher besser gewesen, Dich sofort zu informieren und nicht erst an der Kasse. Rechtlich ist das Verhalten aber nicht zu beanstanden, weil die Reifen sich ja im gesetzlich zulässigen Rahmen bewegen. Ich würde versuchen mit ATU einen Rabatt für die neuen Reifen zu verhandeln der sich in etwa an den Kosten für den Wechsel orientieren sollte.

Wenn sie sich nicht darauf einlassen kannst Du in meinen Augen nicht viel machen, außer einen anderen Reifenhändler aufzusuchen. Die gibt es an jeder Ecke.

Ich würde diese Reifen übrigens auch nicht fahren. Wenn die Sommerreifen auch nicht mehr so toll sind, würde ich über den Kauf eines Satzes Ganzjahresreifen nachdenken, wenn Du nicht gerade auf der Zugspitze wohnst oder arbeitest.

Gruß, Pistensau

Themenstarteram 9. November 2016 um 20:05

Zitat:

@Pistensau1 schrieb am 9. November 2016 um 20:02:09 Uhr:

Normalerweise sind die so geschäftstüchtig, dass sie dir sofort neue Reifen aufschwatzen wollen, wenn auch nur eine Winzigkeit zu meckern ist. Darüber regen sich dann viele Leute auf (Abhocke. etc.).

Es wäre sicher besser gewesen, Dich sofort zu informieren und nicht erst an der Kasse. Rechtlich ist das Verhalten aber nicht zu beanstanden, weil die Reifen sich ja im gesetzlich zulässigen Rahmen bewegen. Ich würde versuchen mit ATU einen Rabatt für die neuen Reifen zu verhandeln der sich in etwa an den Kosten für den Wechsel orientieren sollte.

Wenn sie sich nicht darauf einlassen kannst Du in meinen Augen nicht viel machen, außer einen anderen Reifenhändler aufzusuchen. Die gibt es an jeder Ecke.

Ich würde diese Reifen übrigens auch nicht fahren. Wenn die Sommerreifen auch nicht mehr so toll sind, würde ich über den Kauf eines Satzes Ganzjahresreifen nachdenken, wenn Du nicht gerade auf der Zugspitze wohnst oder arbeitest.

Gruß, Pistensau

Hab leider erst neue Sommerreifen dieses Jahr dort gekauft. Neue Reifen wollte sie mir übrigens nicht aufschwatzen... nur der Hinweis das zeitnah neue fällig sind. Hab auch kein Problem damit mir neue Reifen zu kaufen, aber wie du schon sagst ein entgegenkommen von ATU wäre hier echt schön...

Oder Du pokerst und hoffst, daß es wieder so ein Luschi-Winter wird und fährst damit (bissl langsamer und umsichtig = spritsparend) einfach so weiter ;-)

Hab ich letztes Jahr auch so gemacht (und meine waren 22 Jahre alt, 2-4mm) :

http://www.motor-talk.de/.../reifenalter-t3286261.html?...

( und bevor jetzt gleich wieder das "wie kannst Du nur"-Geheule losgeht : Kann man machen, muß es aber nicht. Keiner von uns ist ja schließlich je mit seinen Reifen gefahren.

Genügend Kommentare siehe Link, da braucht's keine neuen mehr dazu. )

Eine zweite Person mitnehmen und mit dem Leiter Deiner ATU Filiale ein Gespräch mit dem Inhalt Deines Beitrages hier führen. Da läßt sich eine Lösung finden, die Dich zufriedenstellt.

Ich selbst mache mit Unger nichts mehr.

Du kannst auch im Internet gucken, ob du in der Nähe einen Reifenhändler oder eine Werkstatt hast, die an einem der Hersteller-Programme teilnimmt.

Pirelli bspw. bietet aktuell 40€ Übernahme bei einem Kauf beim teilnehmenden Händler. Das sind aber meist Hersteller, die ohnehin recht "ordentliche" Preise haben und sich das dann leisten können, also eher schlechtere Lösung.

Alternativ gucken, ob du einen günstigen Monteur findest und die Reifen über Internet bestellst. Der kurze Wintereinbruch sollte sich ja, so er überhaupt überall hinkam, in den nächsten Tagen wieder verziehen und über Internet kommst du 100%ig billiger, als bei A.T.U.

Geht jedenfalls in einigen Hinterhofklitschen bei ~15€ für auswuchten und Montage los.

Oder du kennst jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der eine Werkstatt hat.

Also wenn jemand neue Reifen kauft, dann ist doch das Ab- und Anschrauben der Räder vom/ans Auto im Preis für Montage und Wuchten inbegriffen. Zumindest habe ich es bei klassischen Reifendiensten noch nie anders erlebt oder gehört. Nur die Markenwerkstätten tanzen da wohl mal aus der Reihe und schreiben AWs auf fürs An-und Abstecken.

Deswegen verstehe ich den ganzen Aufreger nicht.

Außerdem hätte ich halt gleich gefragt ob dann das nochmalige An- und Abschrauben extra kostet wenn du gleich neue Reifen kaufst. Die Antwort wäre sicherlich "nein" gewesen, du hättest neue Reifen drauf und alles wäre gut. Ich versteh das nicht wieso man sowas nicht gleich fragt. und wir reden hier über 10 Euro, wenn überhaupt.

ghm

Das Thema wundert mich auch etwas.

 

Warum sollen die Mechaniker den Radwechsel nicht vollziehen den der Kunde wünscht? Zumal die Tage gegenwärtig sehr stressig sind und alle wechseln wollen. Ein gesetzlicher Verstoß liegt nicht vor. Der Hinweis denn mehr war es ja nicht zu den Reifen finde ich so ganz gut. Wie sonst soll man denn einen Autofahrer hinweisen, dass die Räder rein gesetzlich noch fahrbar sind, aber die Reifenverschleißgrenze bald erreicht ist. Die 4 mm Mindestprofiltiefe für Winterreifen gibt es nur in Österreich. Bei uns in Dt. ist es lediglich eine Empfehlung. Allein am Alter kann man keinen Reifenzustand feststellen. Der Gesamteindruck ist entscheidend. Klar hätte man es auch vorweg machen können, nur dann fühlen sich viele Kunden überrumpelt. Ist eben mal so und mal so.

 

Wenn Du vorsichtig fährst, und/oder die zwei drei Tage mit großen Schneeverwehungen mit dem Bus fährst, kommst die die Saison noch einmal mit den Dingern rum. Vielleicht benötigst du gar 4 Reifen, denn jünger sind die beiden Reifen mit mehr Profil sicher auch nicht.

 

Ich habe vor 2 Wochen erst 4 Kompletträder aus 2015 für Peugeot 106 verkauft und sie sind nicht mehr verfügbar.

 

Beschweren kann man sich dennoch:

A.T.U Auto-Teile-Unger GmbH & Co. KG

Dr.-Kilian-Straße 11

92637 Weiden i.d.OPf

Geschäftsführer: Jörn Werner, Ralf Schmitz, Hans-Joachim Ziems

 

Vielleicht gibts einen 20% Gutschein für das nächste Mal.

Wenn Du es schon nicht schaffst, den Sachverhalt mit Deinem Dienstleister zu klären, ohne diesen vorher in die weite Welt tragen zu müssen, solltest Du zumindest bei den Fakten bleiben.

Zu geringe Profiltiefe haben Deine Reifen, wenn diese nicht mehr der gesetzlichen Mindest-Profiltiefe (1,6 mm) entsprechen.

Junge Leute sind doch sonst nicht auf den Kopf gefallen. Was ist so schwer daran, Deine Unzufriedenheit gegenüber der Werkstatt zum Ausdruck zu bringen?

Zitat:

@ghm schrieb am 9. November 2016 um 20:32:54 Uhr:

Also wenn jemand neue Reifen kauft, dann ist doch das Ab- und Anschrauben der Räder vom/ans Auto im Preis für Montage und Wuchten inbegriffen. Zumindest habe ich es bei klassischen Reifendiensten noch nie anders erlebt oder gehört. Nur die Markenwerkstätten tanzen da wohl mal aus der Reihe und schreiben AWs auf fürs An-und Abstecken.

ghm

Dann hat deine Reifenbude keine Powerpreise, denn in der geringen Marge alles andere inkl. ist nicht leicht für den Chef. Zumal viele Kunden die Preise im Internet herausschreiben und sie vor Ort zum gleichen Preis wollen. Nur der Großhändler der Reifenbude ist schon netto preisintensiver.

Themenstarteram 9. November 2016 um 21:01

Zitat:

@ghm schrieb am 9. November 2016 um 20:32:54 Uhr:

Also wenn jemand neue Reifen kauft, dann ist doch das Ab- und Anschrauben der Räder vom/ans Auto im Preis für Montage und Wuchten inbegriffen. Zumindest habe ich es bei klassischen Reifendiensten noch nie anders erlebt oder gehört. Nur die Markenwerkstätten tanzen da wohl mal aus der Reihe und schreiben AWs auf fürs An-und Abstecken.

Deswegen verstehe ich den ganzen Aufreger nicht.

Außerdem hätte ich halt gleich gefragt ob dann das nochmalige An- und Abschrauben extra kostet wenn du gleich neue Reifen kaufst. Die Antwort wäre sicherlich "nein" gewesen, du hättest neue Reifen drauf und alles wäre gut. Ich versteh das nicht wieso man sowas nicht gleich fragt. und wir reden hier über 10 Euro, wenn überhaupt.

ghm

Also ich habe ja bei ATU im Sommer komplett neue Sommerreifen bestellt und diese auch draufziehen lassen. Dort musste ich auch den normalen Vollpreis fürs draufziehen von ca. 45€ bezahlen.

Themenstarteram 9. November 2016 um 21:05

Ich bedanke mich schonmal an alle die hier gepostet haben. Ich verstehe das ATU hier rechtlich alles richtig gemacht hat, das steht denk ich außer Frage... ich finde es trotzdem relativ kundenunfreundlich. Für mich hat eine Werkstatt nunmal auch eine beratende Funktion, wenn sie also nun sehen das der Kunde offensichtlich nicht viel Ahnung hat und mit schlechten Reifen ankommt, hätte man mich darauf ansprechen können bevor sie montiert werden... gehört für mich persönlich einfach zum Service dazu. Aber am Ende wollen sie einfach nur ihren Gewinn maximieren und da kommt dann eben sowas bei raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. ATU wechselt Winterreifen mit zu geringem Profil und zu hohem Alter