ForumT-Cross
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. T-Cross
  6. Assistenzsysteme

Assistenzsysteme

VW T-Cross
Themenstarteram 11. Juni 2019 um 17:49

Mich stört der Spurhalteassistent. Gibt es keine Möglichkeit diesen permanent abzustellen? Zur Zeit kann ich das nur temporär und muss die Abschaltung nqach jedem Neustart wiederholen.

Beste Antwort im Thema

Der Spurhalteassistent ist Pflicht bei Neuwagen (EU Norm).Genau wie Start/Stop.

Die beiden Sachen sind nicht dauerhaft deaktivierbar sondern können nach jedem Neustart des Motors mit den dementsprechenden Schaltern für die aktuelle Fahrt deaktiviert werden

19 weitere Antworten
19 Antworten

Dauerhaft ausstellen geht nicht,hatte ich bei Abholung des TC auch gleich

gefragt.Es sind aber zum Glück nur zwei schnelle Klicks auf den Lenkradtasten.

Die von dir, @chevie, erwähnten geänderten Einstellungen am T-Cross: kann das jeder oder muss man irgendwas codieren (hab keinen Ahnung von der Materie)?

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie ist euer Verbrauch' überführt.]

Zitat:

@Elima510 schrieb am 27. September 2019 um 15:43:48 Uhr:

Die von dir, @chevie, erwähnten geänderten Einstellungen am T-Cross: kann das jeder oder muss man irgendwas codieren (hab keinen Ahnung von der Materie)?

Nein, der Spurhalteassistent und das ACC sind jeweils über das vorhandene Bordmenu einzustellen/zu bedienen.

musicmann:cool:

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie ist euer Verbrauch' überführt.]

@Elima510 - Du kannst, wie @musicmann schon schieb, im Setup (über das CAR Menü erreichbar) unter Assistenzsysteme die Abstände die das ACC halten soll (oder über die Lenkradtasten) und auch die Reaktion des Spurhalteassistenten einstellen.

Der Spurhalteassistent ist Pflicht bei Neuwagen (EU Norm).Genau wie Start/Stop.

Die beiden Sachen sind nicht dauerhaft deaktivierbar sondern können nach jedem Neustart des Motors mit den dementsprechenden Schaltern für die aktuelle Fahrt deaktiviert werden

Der Spurhalteassistent soll aber erst Mitte 2022 bei Neuwagen Pflicht werden.

Das Ding lässt sich so umcodieren, dass er ab Zündung standardmäßig aus ist, oder er sich die letzte Einstellung merkt.

Kein Problem und schon mehrfach gemacht.

Weiß vllt jemand ob man das noch nachrüsten kann?

Asset.PNG.jpg

Dazu braucht es u.a. eine Rückfahrkamera in der High-Version, die es für den T-Cross meines Wissens ja nicht gibt.

Echt schade

So angenehm und hilfreich (mehr oder weniger, bis auf die SSA) ich die Assistenzsysteme im T-Cross finde, musste ich in manchen Situationen aber leider auch feststellen, dass es in seltenen Fällen zu Fehlfunktionen gekommen ist.

Dadurch hatte ich nach mittlerweile ca. 5000 km etwa 3 bis 4 ungewollte Notbremsungen (Bremseingriffe), dennoch bin ich froh, dass es für den T-Cross eine große Anzahl an Assistenzsystemen gibt.

Allerdings hatte ich diese kleinen Schreckmomente, bis auf einmal, nur beim Ein- und Ausparken erlebt, somit meldete sich dann auch die Rangierbremsfunktion. Einmal war es vermutlich eine Schwelle bei der Garageneinfahrt und dann auch der Randstein, nachdem ich etwas zügiger Einparken wollte.

Jedoch konnte das System nicht wissen, dass abgesehen von dem immer noch genügend großen Abstand, die Höhe der Randsteine keine Gefahr darstellte.

Doch eine Situation kann ich bis heute noch nicht wirklich nachvollziehen, als es bei einer leichten Kurve, mit Gegenverkehr, nahe einer Leitplanke, ohne ersichtlichen Grund und trotz griffiger Fahrbahn zu einer kurzen starken Bremsung kam. Dem Fehlersymbol nach könnte es sein, dass das ESP kurz eingegriffen hatte. Aber wäre es auch bei nur ca. 60 km/h und trockener Fahrbahn überhaupt möglich, dass das ESP eingegriffen hatte? Sonst hätte ich dabei eher vermutet, dass es mit dem Front Assist zu tun hatte.

Mich würde interessieren, ob jemand auch schon so ähnliche Situationen erlebt hatte, oder ob ich deswegen doch besser möglichst bald einmal in der Werkstatt nachfragen sollte?

Hallo polotaxi009,

ja ich kann alle deine beobachtungen bestätigen und finde die assistenten eher kontraproduktiv und könnte auf alle verzichten.

 

ungewollte Notbremsungen hatte ich auch schon, u.a. mitten auf einer geraden allee, zum glück war keiner hinter mir. auffällig war auch bei mir, dass leitplanken am straßenrand waren, die vmtl die radarstrahlen des frontsensors reflektieren und zu fehlberechnungen führen.

 

der parkassistet ist beim rangieren in parkhäusern oder garagen ebenso unbrauchbar. wenn ich ihn nicht abschalte lässt er mich nicht in meine garage fahren.

 

inakzeptabel ist auch der bevormundende spurassi, den ich wegcodiert haben lasse.

 

ganz ehrlich: mit einem polo 6n fährt es sich entspannter als mit diesen unausgereiften assistenten, bei denen man ständig hinterfragen muss ob ihre eingriffe sinn ergeben, bzw ich sie abschalten muss damit es zu keinen fehlfunktionen kommt.

 

Nachdem die Cabrio-Saison für mich schon wieder gestartet ist: eine wahre Wohltat ist es für mich, das reine und puristische Fahren wieder zu erleben, ohne den ganzen Schnick-Schnack.

Mag sein, daß das das Fahren sicherer macht. Es entmündigt auch.

So sehr ich den Crossi auch mag: bis Oktober wird er wohl mehr Garage als Straße sehen...

Hallo T-Cross-Kollegen>;

ich hatte auch jede Menge Ärger mit dem Lane-Assist.

Kuckt doch mal:

https://carsandcritics.de/blog-blog-blog-blog/

Deine Antwort