ForumA8 D3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D3
  7. Aschegehalt 4,2 tdi auslesen

Aschegehalt 4,2 tdi auslesen

Audi A8 D3/4E
Themenstarteram 29. April 2014 um 7:25

Guten morgen liebe Community,

Bei mir ist gestern abend bei der fahrt nach hause die Kontrollleuchte für den Partikelfilter angegangen. Ich bin heute morgen 45 km im 4 Gang gefahren mit ca. 2800U/min. Die Meldung ist auch nicht mehr aufgetreten. Jetzt wollte ich nur nochmal den Aschegehalt nach schauen. Mein Auto hat jetzt 228000km fahre 1000km pro woche und fast 100% Landstraße. Das wiederum heißt immer im 6 Gang bei 1400U/min. Das der Partikelfilter nicht ganz warm wird ist verständlich. Deswegen fahre ich einmal die Woche zur Arbeit im 4 Gang. Habe es von einem 3 Liter Diesel zwar gefunden passt aber leider mit dem MWB 102 nicht überein. Bitte um eure Hilfe

MfG

Beste Antwort im Thema

Na na na.....

Gefährliches Halbwissen

 

https://www.youtube.com/watch?v=YjKMRDpQq3M

Gucken!

[Inhalt von Motor-Talk entfernt]

____

[Einzelne Inhalte in diesem Beitrag wurden von Motor-Talk entfernt, da der Bezugsbeitrag editiert wurde.]

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Im Steuergerät 11 (Slave-Motorsteuergerät) sind folgende MWB interessant:

105 und 106, Beladung des Partikelfilters:

Die 4 Werte bedeuten: (Beispielwerte bei mir bei rund 90.000km in Klammern)

Aschewert in Liter (0,08)

Russbeladung errechnet (15)

Russbeladung tatsächlich (15)

Kilometer seit letzter Regeneration (690)

Grenzwerte sind leider nicht bekannt.

Ich werde die Tage bei mir und meinem Schwager nochmals messen, gib bitte mal Deine Werte an (natürlich ist vor allem der Erste interessant).

Suche auch mal nach Differenzdrucksensoren. Richtig voll scheint bisher bei keinem im Forum der DPF gewesen zu sein. Die 3.0 TDI haben im A6 wohl einen Grenzwert 1 von 0,46 !. Da wäre dann ja Platz für 400k km oder mehr ...

Da würde sich dann eine Spülung lohnen, denn selbst wenn nur die Hälfte rausgeht, hat man lange Ruhe.

Moin,

eigentlich soll man auf S schalten und 2.000 U/min. fahren, oder XX km/h im 4. Gang gemäß Bedienungsanleitung. Aber: Ich hab zwar erst 128 TSD hatte aber mal Alarm Glühwendel blinkte und Motorsteuerung leuchtete und es waren die Differenzdrucksensoren im Eimer. Die gehen wohl öfters kaputt.....und messen vor und hinter den DPF's. Was es auch immer ist, in jedem Fall muss man die Sache klären und in Ordnung bringen.

Themenstarteram 29. April 2014 um 9:27

Danke schön für die schnelle Antwort.

Ich werde heute abend das ganze auslesen und dies natürlich auch hier berichten. Wenn mir jetzt noch einer die Grenzwerte sagen könnte wäre das echt super.

MfG

Themenstarteram 29. April 2014 um 9:32

Ach etwas vergessen, eigentlich auf S stellen und über 80 fahren ist doof, da man den Tempomat dann nicht benutzen kann. Und knapp über 100 auf S dann schaltet das Auto in den 5 Gang und hat 2100-2200 u/min. Deswegen habe ich in den 4 per tiptronic geschaltet auf 108 km/h eingestellt und den tempomat eingeschaltet bei ca.2800u/min.

Themenstarteram 29. April 2014 um 21:18

Guten Abend,

habe meine Werte ausgelesen! Hier zur Info! Fahrzeug ist von Juni 2006 4,2 Tdi mit 228900km!

Steuergerät 11

MWB 105 , Beladung des Partikelfilters:

Aschewert in Liter (0,24)

Russbeladung errechnet (6,0)

Russbeladung tatsächlich (5,5)

Kilometer seit letzter Regeneration (90)

 

MWB 106 , Beladung des Partikelfilters:

Aschewert in Liter (0,24)

Russbeladung errechnet (6,0)

Russbeladung tatsächlich (6,0)

Kilometer seit letzter Regeneration (90)

 

2 Fehlercodes gefunden

009301 - Dieselpartikelfilter Differenzdruckgeber

P2455 - 001 - Kurzschluss nach Plus - Sporadisch

Freeze Frame:

Fehlerstatus: 00100001

Fehlerpriorität: 0

Fehlerhäufigkeit: 2

Verlernzähler: 255

Kilometerstand: 228816

Datum: 2014.04.28

Zeit: 19:59:29

Freeze Frame:

Drehzahl: 1764 /min

Druck: 7 mbar

Druck: 0 mbar

Temperatur: 191,4 °C

Temperatur: 197,2 °C

 

009299 - Dieselpartikelfilter Differenzdruckgeber

P2453 - 003 - unplausibles Signal - Sporadisch

Freeze Frame:

Fehlerstatus: 00110011

Fehlerpriorität: 0

Fehlerhäufigkeit: 1

Verlernzähler: 255

Kilometerstand: 228843

Datum: 2014.04.28

Zeit: 20:52:28

 

Also ich denke das es die Sensoren sind. Erstens weil der Fehler wieder weg ist und zweitens wenn die Filter defekt wären dann denke ich nicht das man es löschen könnte.

Ein kleines Problem ist diese selbst auszutauschen, da der Motor samt Getriebe abgesenkt werden muss! Frage mal demnächst nach was dies in etwa kostet. Die Sensoren kosten ca. 40€ pro Stück. Weiß jemand ob es zwei oder vier Sensoren sind!

Wünsche euch noch einen schönen Abend!

Bei 113914km, ich frage mich, wie lange mein Wert noch bei 0,08 verharrt.

 

Adresse 11: Motorelektronik 2 (4E1 910 409 D)

18:15:34 Block 105

0.08 (keine Einheit)

13.5 (keine Einheit)

13.0 (keine Einheit)

1370 km Kilometerstand

18:15:34 Block 106

0.08 (keine Einheit)

11.5 (keine Einheit)

11.5 (keine Einheit)

1470 km Kilometerstand

Das Thema ist leider schon älter...

aber was hat denn der Tausch gekostet ? Stehe vor dem gleichen Problem... die Differenzdruck-Sensoren müssen getauscht werden und ich würde es gerne selbst machen.... sofern möglich. War es ein großer Aufwand ?

Danke

Markus

Getriebe hinten absenken, dann kommt man ran.

Beim 4.2 TDI hast für jede Zylinderbank (jede Seite) ein Oxy Kat und 1 x DPF, brauchst also 4 Sensoren. Vorher - nachher, pro Seite. Wenn man dabei ist, immer alle 4 wechseln.

Und auf jeden Fall auslesen. Den Grenzwerte herauszufinden, hat mit die Anschaffung vom original Reparaturleitfaden gekostet : Aschebeladung - voll bei 0,76 ltr. beim 4.2 TDI. Der ist für die meisten hier also echt fett ausgelegt. Ich denke nicht, daß ich die voll bekomme so lange ich den Wagen noch fahre, aber ich hab mich in das Thema auch mal rein gekniet und kenne den 4.2 TDI, deswegen hab ich bei fast 180 tsd. km auch erst 0,11 ltr. Aschebeladung ;-)

Die Rußbeladung wird ja regeneriert, entweder künstlich, über innermotorische Maßnahmen = 2. Hauptseinspritzung zum Aufheizen der Oxy Kats + Nacheinspritzung, die erst im Kat verbrennt, um die DPF Temp. bis auf 640°C anzuheben, oder BAB - zügige Fahrweise = ausreichend hohe Abgastemp. Bei 580 - 600°C verbrennt der Ruß = DPF arbeitet autark AGR ist zu und es findet nur 1 x Vor und 1 x Haupteinspritzung statt, von z. B. 5 x beim Kaltstart, oder 4 x bei DPF Reg.

Die 2. Haupteinspritzung/Nacheinspritzung und vor allem die 2. späte Nacheinspritzung für die DPF Reg. ist neben der 2. Haupteinspritzung/1. Nacheinspritzung hauptverantwortlich für die berühmt berüchstigte Ölverdünnung im Motoröl. Die wäscht den Ölfilm von den Zylinderwänden und Diesel u. Biodiesel kommt ins Öl. Der Diesel verdampft bei hoher Öltemperatur auf der Piste :-) über die Kurbelgehäuseentlüftung - Ansaugbrücke/Brennräume - der Biodiesel nicht, aufgrund seines wesentlich höheren Siedepunktes usw. usw.

Meine Sensoren waren bereits 2012 (Auto 3 jahre alt) bei km 85 tsd. im A....hatte aber 5 jahre Werksgarantie bzw. 100 tsd. km. Der :-) kalkuliert 4 - 5 h Arbeitszeit. Die laufen jetzt seit 3 jahren / 100 tsd. km im 4. Jahr nach Erneuerung.

Die DPF's werden halt sau heiß, was Sie auch müssen um zu funktionieren. Da kann man schon mal verstehen das bei 640°C so ein Sensor irgendwann hin ist, aber im Brennraum wird'd ja noch viel heißer......

Der moderne 4.2 TDI 32V Bi-Turbo mit VTG Ladern, LMM's, AGR, Drall - und Drosselklappne, Oxy Kats und DPF's ist sensibel. Kein Treckediesel mehr, sondern ein Hochleistungsdiesel der vor allem eines braucht: Möglichst wenig Kaltstarts u. lange Warmlaufphasen, ausreichende Motorlast u. Abgastemperatur. Dann ist das ein Super Motor.

Stadtverkehr u. Kurzstrecke killen den Motor aufgrund der komplizierten Steuerung.

Ich hab ja grad das gleiche Problem, und bis ich am WE damit anfange lese ich mich hier durch.

Mein A8 ist von 2005 und ich habe keine Oxi-Kats drin. Ich habe vorne Flexrohre und dann kommen die DPF.

Hat der 4,2 TDI ab 2008 eine andere Abgasanlage ?

So lange deine Fehler mit den Diff. Sensoren vorliegen, wird er nicht regenerieren!

Also solltest du schnell handeln und die Fehler beseitigen.

Ja, deswegen steht der Audi auch zur Zeit und am Wochenende mach ich das fertig. Wenn er dann also gar nicht regenerieren würde, müsste ja dann eigentlich die DPF-Leuchte irgendwann angehen. Hab ich ja noch Glück gehabt, war vor ein paar Wochen 400 km weg.

Als ich dabei war die Injektoren auszulesen, die ja stark verkorkt waren, dachte ich mir auch gleich mal den DPF auszulesen.

 

Hab echt viel probiert aber er zeigt einfach keine Aschenenge an?? Kann es sein, dass er rausprogrammiert wurde oder blindsonden verlegt wurden? Als ich ihn auf der Bühne hatte, ist mir jetzt nicht ausgefallen als ob neue verbaut wurden.

 

Hatte das schonmal jemand ?

20190508_140620.jpg

@das-weberli

 

Grad ne Logfahrt gemacht wegen den Diff.Druck werten.

 

MWB102??

 

Im Leerlauf 0.0

Teillast ca. 70-100mbar links

Vollast 3800 U/Min 207mbar links

Rechts bleibt immer 0.0mbar

 

Links ist die Temp auch permanent ca 30-40° höher

 

Anbei noch ein Bild

 

20190510_181952.jpg

Dazu sollte ich noch sagen, dass er weder leistungsverlust noch irgendeinen Fehler im Speicher hat.

Hatte nur vorsorglich mal ausgelesen aufgrund des leichten tick-geräusch auf Zyl. 3.

Injektorenwerte waren ja unterirdisch verkokt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D3
  7. Aschegehalt 4,2 tdi auslesen