ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Arbeits- Familienwagen

Arbeits- Familienwagen

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 20:56

Gesucht wird fürs zweite Quartal ein neues Fahrzeug, bei der Wahl tue ich mich etwas schwer, weil ich eigentlich ne Mischung aus verschiedene Fahrzeuge haben möchte.

Zu den Anforderungen:

Kofferraum für Kinderwagen und/oder Arbeitsmittel (darunter klappleiter, laufmessrad, Maßband, Kreide etc.)

Diesel, Automatik, PS Leistung gerne etwas mehr,bewegt wird das Fahrzeug hauptsächlich auf Autobahn 80%, Landstraße 15%, innerorts 5%, Jahresfahrleistung 30.000km und mehr.

Navi, Bluetooth, gerne Android Auto für Spotify

Tempomat ab max. 30 kmh (gerne adaptiv)

Gutes Licht, also Xenon, LED.

Anh. Kupplung

El. anklappbare Außenspiegel

Blp 40.000€, gerne weniger da 50km versteuert werden müssen.

Ich bin vorher den Scenic 3 gefahren, gerne würde ich auch beim neuen vier Erwachsene und ein Gruppe 0 Kindersitz mitnehmen wollen, noch besser vier Erwachsene und zwei kindersitze, Gruppe 0 & 3.

Bisherige Favoriten:

Citroën Grand C4 Picasso, 150 HDi Automatik

Opel Zafira, 170 PS Automatik, Business Innovation

Als normale Kombis

Opel Astra K, 136 PS Automatik, Innovation

Skoda Octavia, 150 PS Automatik, z. B. Drive

Seat Leon, 150 & 184 PS Automatik, exklusiv

Bei den Kombis bin ich mir aber ziemlich sicher, daß dahinter keine drei mitfahren können.

Gibt es nen Fahrzeug was besonders empfohlen werden kann, gibt es noch gute Alternativen?

Vom Platz finde ich den Citroën gut, der Opel hat dafür das bessere Licht, soll agiler fahren...

Im übrigen sollte das Fahrzeug nicht viel größer sein, da relativ kleine Garage vorhanden. Der neue Scenic ist schon mm Arbeit von der Breite her.

Beste Antwort im Thema

So viele Beiträge schon und es wurde in diesem Forum noch kein doppelstöckiger Reisebus empfohlen?

 

Du brauchst so viel Platz - Ich empfehle dir einen doppelstöckigen Reisebus und einen großen Anhänger. Sonst bekommst du ja gar nix mit ...

Edit: Auf die Pannenstatistik des ADAC würde ich nicht mal einen Blick werfen. Die ist so aussagekräftig wie die Reden von Politikern ...

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Hallo,

vier Große + zwei Kinder = Siebensitzer.

Man müsste erst mal den Platzbedarf klären, weil davon abhängt, welche Kategorie Auto in Betracht kommt.

Gruß

K.

Puh. Ich hätte volvo v70 (2012-2016) empfohlen, da dieser sehr geräumig ist. Er hat zwar kein android auto, internet und spotify gehen mit dem serienmäßigen navi aber auch. Selbstverständlich hat er auch bluetooth und freisprecheinrichtung. Allerdings ist der kombi schon relativ groß, da wirst du in der garage nicht glücklich. Bei diesem auto sind fahrleistungen über 200.000km kein problem: der rekord für die höchste laufleistung trägt ein volvo amazon mit 5 millionen km(!). Volvos sind einfach unkaputtbar und extrem sicher. Vielleicht sehen sie etwas langweilig aus, aber das macht den volvo fast zu den was er ist. Ich will jetzt nicht sagen volvos sind langweilig, aber besonders sportlich ist der V70 nicht. Er ist eher ein guter, unauffälliger begleiter und, wenn man will, ein guter Freund.

Wenn du 4 Erwachsene und zwei Kinder vernünftig unterbringen willst, dann bleibt nur ein VAN übrig.

Selbst bei einem Zafira Tourer darf wohl auf der Rückbank hinten in der Mitte kein Kindersitz montiert werden.

Bei einem normalen Kombi ist hinten mit zwei Erwachsenen dazwischen kein Kindersitz mehr möglich (Platz) - oder anders rum, hast du außen zwei Kindersitze (z.B. mit ISOFIX) montiert, hast du in der Mitte oftmals nur noch 20 oder 25cm Platz - deutlich zu wenig, dass da noch wer sitzen könnte.

--> Ich würde sagen du brauchst hinten drei vollwertige Sitze sowie am besten auch noch optional Sitze in der dritten Reihe.

Meine Empfehlung:

Seat Alhambra 2.0 TDI (150PS) mit 7 Sitzen. Die Sitze 6+7 sind hier vollwertige Sitze und haben sogar Isofix. Und selbst wenn diese Sitze aufgestellt sind bleibt dir noch ein bisschen Kofferraum übrig.

Listenpreis als 2.0 TDI (150PS) mit DSG in der guten Style Ausstattung: 37.260€

Dazu dann noch 7-Sitzer Paket, Xenon und ein paar andere Kleinigkeiten und du bist bei den 40.000€ Listenpreis.

Klar kannst du auch wieder einen Kompakt-VAN nehmen, vom Platzangebot ist der Alhambra aber eine andere Klasse. Und wenn du auf die 40.000€ noch ein bisschen was drauf legst, bekommst du ihn natürlich noch besser ausgestattet.

Der Caddy Maxi hat 7-Sitze Xenon usw. inkl. starkem Diesel mit DSG auf Wunsch sogar Allrad. Der ist nur 2cm kürzer als der kurze T6.

Allerdings sind die Preise VW typisch gesalzen. Selbst gebraucht sind die noch ziemlich teuer.

Nissan Evalia (7-Sitzer)?

Leider nur max. 110PS (TDiesel) bzw. die Ausstattung eventuell zu "spartan"(?)

Themenstarteram 9. Januar 2017 um 11:18

Danke für eure Antworten.

Den Caddy hatte ich mir schon mal vor einigerzeit angeschaut, jedoch das ältere Modell als Erdgas. Dieser war aber 80 spätestens 100 so laut, das es kein Spaß gemacht hat. Wie das neue Modell ist, weiß ich nicht. Jedoch finde ich die Preis Leistung da auch nicht so gegeben.

Sharan/Alhambra wären das perfekte Auto, sind aber insgesamt zu teuer und für meine Garage auch zu groß.

Einfahrbreite ist 2,05 m, mit dem neuen Scenic und Zafira ist es schon sehr knapp. Länger als 4,70 sollte das Fahrzeug auch nicht sein.

Insgesamt gefallen mir Zafira, g c4 picasso sehr gut, touran schon wieder zu teuer, neuer scenic hat nicht mehr so den nutzbaren Innenraum wie früher.

Bei den genannten würde ich eindeutig zum Grand C4 Picasso greifen.

Zitat:

@DerDukeX schrieb am 9. Januar 2017 um 11:19:19 Uhr:

Bei den genannten würde ich eindeutig zum Grand C4 Picasso greifen.

Vom créateur de malheur.

Der Marke, die am häufigsten die "Silberne Zitrone" beim ADAC errungen hat, für das Auto mit den meisten Pannen.

Hmmm, kann man machen....

Ist die silberne Zitrone eine Auszeichnung für besondere Zuverlässigkeit?

Weil der Xsara und C4 Picasso immer auf Spitzenplatzen der Pannenstatistik war, der Xsara Picasso hatte sogar die geringste Pannenquote von allen Autos.

http://blog.meinauto.de/.../Uebersicht-ADAC-Pannenstatistik-2009.jpg

Der Picasso hat keinen Mitteltunnel und 3 vollwertige Sitze in der zweiten Reihe. Das bieten ganz wenige Vans. Allerdings bleibt beim Siebensitzer nur sehr wenig Kofferraum übrig.

Den Ford Galaxy finde ich auch sehr überzeugend vom Raumangebot, allerdings ist er auch aussen noch größer.

Wie erwähnt, ist Citroen die Marke, die am häufigsten die "Silberne Zitrone" verliehen bekam.

Was nicht gut für's Image einer Marke ist.

Folglich dümpelt der Marktanteil von Citroen seit Jahren bei ca. 1%.

Und es ist allgemein kein Geheimnis, dass Citroen große Rabatte geben muss, um überhaupt zu verkaufen.

Die Pannenanfälligkeit ist geringer geworden, das stimmt.

Was auch an den ziemlich guten PSA-Dieselmotoren liegt.

Die u.a. deswegen ja auch in etliche Fremdfabrikate eingebaut werden.

Das Image ist aber nach wie vor im Keller.

Und die Wertstabilität deswegen auch.

Bei allen Franzosen.

Autos, die als Neuwagen nicht sonderlich beliebt sind -das sind nun mal Fakten!- erfreuen sich auch gebraucht keiner großen Beliebtheit.

Wobei das nicht das einzig kaufentscheidende Kriterium sein muss.

Das Design ist ja immer recht frisch, viel mutiger als bei den langweiligen Golf und Konsorten.

Die seit Generationen gleich aussehen.

Und es gibt ja auch Kriterien wie "ich mag die Marke"...

Ich habe gar nichts gegen Citroen, mein erstes Auto war eine Ente, mit der ich viel Spaß hatte. Die sich dann allerdings auch beim Eisregen-Crash mit etwas mehr als Schritttempo als absolut lebensgefährlich entpuppte.

Und danach hatte ich von BX über Xantia, CX und XM so ziemlich alles, was es von Citroen gab.

Die waren alle auf ihre Art ganz interessant. Allerdings auch alle häufig kaputt.

Kaufmännisch betrachtet ist es selten klug, einen Citroen zu kaufen.

Ein befreundeter Citroen-Händler sagte mir mal "ich verkaufe jedem Kunden jedes Auto, notfalls zum Einkaufspreis". Und fügte hinzu "Hauptsache, er wohnt im Umkreis von 10-15 km um meine Werkstatt".

Und, händereibend: "die kommen alle, alle wieder".

Sowas beeindruckt.

Die Verkaufszahlen sagen ja auch nicht allles - Honda gilt als Marke mit den zuverlässigsten Motoren - und hat hier in D einen Marktanteil weit unter dem von Citroen. Audi hat die meisten Motorschäden - und hat einen Marktanteil weit über dem von Citroen.

Immerhin war der C4 Picasso der meistverkaufte Van in Europa der Jahre 2014 und 2015.

http://carsalesbase.com/.../

http://carsalesbase.com/european-sales-2015-midsized-mpv-segment/

http://carsalesbase.com/european-sales-2014-midsized-mpv-segment/

Das hier in D der Marktanteil von Citroen viel niedriger als in Resteuropa ist, würde ich eher als Vorteil sehen. Meist bekommt man die Autos sehr günstig, günstiger als in Resteuropa, und dennoch sieht man mein Auto nicht an jeder Ecke stehen. Bei VW ist es gerade andersrum.

So viele Beiträge schon und es wurde in diesem Forum noch kein doppelstöckiger Reisebus empfohlen?

 

Du brauchst so viel Platz - Ich empfehle dir einen doppelstöckigen Reisebus und einen großen Anhänger. Sonst bekommst du ja gar nix mit ...

Edit: Auf die Pannenstatistik des ADAC würde ich nicht mal einen Blick werfen. Die ist so aussagekräftig wie die Reden von Politikern ...

Zitat:

@apfelgruener schrieb am 9. Januar 2017 um 14:09:51 Uhr:

 

Edit: Auf die Pannenstatistik des ADAC würde ich nicht mal einen Blick werfen. Die ist so aussagekräftig wie die Reden von Politikern ...

Genau!

Es ist viel vernünftiger, auf Auskünfte fachkundiger Kegelbrüder, Cousinen und Nachbarn zu vertrauen.

Als auf irgendwelche Statistiken.

Haha, nein das auch nicht.

Die Statistik ist nur überhaupt nicht aussagekräftig, weil die Hersteller bzw Werkstätten oft Autos selber abschleppen und die gar nicht in der tollen ADAC Statistik auftauchen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Arbeits- Familienwagen