ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aquaplaningtendenz durch Achs-/Spurvermessung beseitigen?

Aquaplaningtendenz durch Achs-/Spurvermessung beseitigen?

Themenstarteram 23. April 2020 um 14:47

Ich habe nun mehrfach (und erstmals) Aquaplaning im Spätsommer und dann Winter gehabt, obwohl ich nur mit ca. 100 km/h auf der Autobahn unterwegs war.

Ich hatte meine Geschwindigkeit schon dem starken Regen angepasst.

(WARNUNG: Es ist nichts passiert, aber ich bin überrascht, wie gefährlich das ist! - Und das nach grob 500 TKM bzw. 25 Jahren Autofahren.)

Zunächst dachte ich, es läge an den Sommerreifen und es werde sich mit den Winterreifen bessern, da die Sommerreifen sich der Verschleißgrenze näherten.

Aber im Winter stellte ich nun fest, dass dasselbe auch mit den noch sehr guten Winterrreifen passiert.

Also muss es doch am Fahrwerk liegen?

 

Beste Antwort im Thema

Du solltest dich mal ein bisschen in die Materie einlesen dann weißt du mehr.

es steht genug beschrieben im Net.

Seelze 01

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Und ich dachte immer, ESP, Traktionskontolle und ABS wären das Allheilmittel?

am 24. April 2020 um 9:55

Und wenn wir jetzt noch das Wasser wegnehmen, dann kann es nicht

mehr passieren...........

in den reifen ist doch luft. darum schwimmen die.

 

 

 

 

 

:D

Zitat:

@slv rider schrieb am 24. April 2020 um 11:08:45 Uhr:

in den reifen ist doch luft. darum schwimmen die

Hmm, du meinst also wenn ich meine Reifen statt mit Luft mit Wasser fülle hab ich kein Aquaplaning mehr? Muss ich mal testen. :confused:

:D

Noch besser ist Quecksilber - wiegt mehr und zieht das Fahrzeug ordentlich kräftig auf die Fahrbahn.

Zitat:

@Stahlhobelspan schrieb am 24. April 2020 um 07:14:41 Uhr:

Zitat:

@Bibo245 schrieb am 23. April 2020 um 22:34:17 Uhr:

Nein, die Dämpfer und Reifen sind die Hauptursache! Geschwindigkeit ist relativ. Mit kaputten Dämpfern und abgefahrenen Reifen kann es auch bei 20km/h passieren.

genau, Reifen und dämpfer sind die Hauptursache, jetzt kommt es drauf an, wie alt die Dämpfer sind

Neue Dämpfer = kein Aquaplaning mehr? Geschwindkeit spielt nur eine kleine untergeordnete Rolle? Irgendwas stimmt hier nicht!

Für mich ist die Geschwindigkeit und das Gewicht das Entscheidende. Selbstverständlich setzt Aquaplaning mit guten Reifen und intakter Technik etwas später ein, aber verhindern kann man es nur! durch Geschwindigkeitsanpassung.

Antwort: Nein / ja zu 4%

Hier mal ein paar Exemplarische Einflüsse aus einem Skript.

Bild #209835127
Bild #209835128
Bild #209835129

Ihr solltet Eure Späße auch als Solche kennzeichnen.

Zu leicht könnten Unwissende es für bare Münze nehmen.........

Diese Verantwortung würde ich nicht tragen wollen...........

Fahr mal auf einen Stoßdämpferprüfstand.

Aber um die Frage zu beantworten, ja das ist möglich, dass die Spur nicht mehr 100%ig ist. Habe es selbst schon gehabt, denn ich könnte nun auch mit 150kmh auf der Bahn fahren ohne Probleme zu haben. Ich hatte zuerst die Stoßdämpfer tauschen lassen mit neuer Achsvermessung, das brachte schon besserung, aber war nicht perfekt, nach dem Tausch der Starrachse hinten(Corsa B) und erneuerter Achsvermessung war das perfekt ubd es versetzt das Heck auch nicht mehr leicht, wenn man in einer Kurve über einen Gullideckel fährt. Einzig Spurrillen sind mit Winterreifen immer noch ein Thema, aber das liegt daran, dass die Spurbreite und die schmalen 145er Reifen ideal darein passen. Das ist im trockenen Zustand wie Fahren auf Schienen. Bei Regen max 80kmh möglich, und jetzt das Beste alles andere der Autobahn war im guten Zustand und sind bereits 2mal neu geteert worden, aber die paar km sind der Horror und da wird nix gemacht und hat auch keinerlei Geschwindigkeitsbeschränkung.

Zitat:

@c_krzemyk schrieb am 24. April 2020 um 23:00:13 Uhr:

Fahr mal auf einen Stoßdämpferprüfstand.

Aber um die Frage zu beantworten, ja das ist möglich, dass die Spur nicht mehr 100%ig ist. Habe es selbst schon gehabt, denn ich könnte nun auch mit 150kmh auf der Bahn fahren ohne Probleme zu haben. Ich hatte zuerst die Stoßdämpfer tauschen lassen mit neuer Achsvermessung, das brachte schon besserung, aber war nicht perfekt, nach dem Tausch der Starrachse hinten(Corsa B) und erneuerter Achsvermessung war das perfekt ubd es versetzt das Heck auch nicht mehr leicht, wenn man in einer Kurve über einen Gullideckel fährt. Einzig Spurrillen sind mit Winterreifen immer noch ein Thema, aber das liegt daran, dass die Spurbreite und die schmalen 145er Reifen ideal darein passen. Das ist im trockenen Zustand wie Fahren auf Schienen. Bei Regen max 80kmh möglich, und jetzt das Beste alles andere der Autobahn war im guten Zustand und sind bereits 2mal neu geteert worden, aber die paar km sind der Horror und da wird nix gemacht und hat auch keinerlei Geschwindigkeitsbeschränkung.

na denn ?

Zitat:

@Bibo245 schrieb am 23. April 2020 um 22:34:17 Uhr:

Nein, die Dämpfer und Reifen sind die Hauptursache! Geschwindigkeit ist relativ. Mit kaputten Dämpfern und abgefahrenen Reifen kann es auch bei 20km/h passieren.

Solchen Aussagen halte ich schon für ziemlich gefährlich. Manch einer glaubt, mit neuen Reifen und Dämpfern mit Vollgas durch den Regen zu heizen zu können. In die Definition von Aquaplaning sind auschließlich die Fahrzeuggeschwindigkeit, die Reifenbreite und die Gewichtskraft pro Reifen entscheidend. Alles andere ist wohl eher eine Glaubensfrage.

Hallo@Holger-TDI ,

das ist mir schon anfangs aufgefallen, man erweckt den Anschein:

als wäre: ich kaufe mir neue Dämpfer, dann noch neue Reifen und

schon kann mir Nichts mehr passieren.

Vielleicht liegt`s an der Ausdrucksweise, aber je tiefer der Wasserfilm

auf der Strasse, desdo Aquaplaning...........dazu müssen es nicht mal

80 Kmh sein. Das geht auch schon vorher, denn Wasser läßt sich nicht

komprimieren.

Bei starkem Regen Fuss vom Gas, hat da noch nie geschadet.

jeder ist seines Glückes Schmied !!!

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 13:02

Der Wagen ist gerade 5 Jahre alt geworden.

Über Modell und Reifenmarke will ich absichtlich nicht diskutieren, weil das oft religiösen Charakter annimmt.

Ich wäre ja selbst gar nicht in Stress geraten, wenn ich dann auf 80-90 hätte abbremsen können, doch von hinten kamen andere permanent mit ca. 120-140 angerauscht, trotz Starkregen, und mussten wegen mir immer rüber auf die linke Fahrspur, weil ich nicht mehr schneller als 90-100 fahren wollte.

Mit anderen Worten: Die anderen fuhren wie ich es bisher gewohnt war ....

Allerdings, das ist neu, fahre ich nun tatsächlich mit nur ca. 1300 kg (Golf-Klasse). Die letzten ca. 16 Jahre hatte ich meist ca. 1800 kg (Luxuslimousine) ....

Also, danke, ich schließe daraus, dass es kaum an einer Fahrwerksverstellung liegen kann.

Aber dass das Gewicht so einen Einfluss hat ....

Lasse jetzt beim Reifenwechsel, die Sommerreifen waren ja am Ende, die Winterreifen NICHT, mal den Fachmann spekulieren ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aquaplaningtendenz durch Achs-/Spurvermessung beseitigen?