ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aquaplaningtendenz durch Achs-/Spurvermessung beseitigen?

Aquaplaningtendenz durch Achs-/Spurvermessung beseitigen?

Themenstarteram 23. April 2020 um 14:47

Ich habe nun mehrfach (und erstmals) Aquaplaning im Spätsommer und dann Winter gehabt, obwohl ich nur mit ca. 100 km/h auf der Autobahn unterwegs war.

Ich hatte meine Geschwindigkeit schon dem starken Regen angepasst.

(WARNUNG: Es ist nichts passiert, aber ich bin überrascht, wie gefährlich das ist! - Und das nach grob 500 TKM bzw. 25 Jahren Autofahren.)

Zunächst dachte ich, es läge an den Sommerreifen und es werde sich mit den Winterreifen bessern, da die Sommerreifen sich der Verschleißgrenze näherten.

Aber im Winter stellte ich nun fest, dass dasselbe auch mit den noch sehr guten Winterrreifen passiert.

Also muss es doch am Fahrwerk liegen?

 

Beste Antwort im Thema

Du solltest dich mal ein bisschen in die Materie einlesen dann weißt du mehr.

es steht genug beschrieben im Net.

Seelze 01

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Du solltest dich mal ein bisschen in die Materie einlesen dann weißt du mehr.

es steht genug beschrieben im Net.

Seelze 01

Spätestens ab 70 km/h ist Aquaplaning angesagt.

Nix mit "Aquaplaningtendenz durch Achs-/Spurvermessung beseitigen"

@HarmonikaMundt Erzähl bitte mal über das Fz. , die Größe und Breite der Reifen sowie die Marke/Modell der Reifen. Danke

Zitat:

@HarmonikaMundt schrieb am 23. April 2020 um 14:47:50 Uhr:

… Also muss es doch am Fahrwerk liegen?

Nö. Aquaplaning hängt ab von

– der Profiltiefe

– dem Vermögen des Reifens, das Wasser seitlich zu verdrängen (Profilanordnung)

– der gefahrenen Geschwindigkeit

Wenn schon eines der Kriterien nicht passt, schwimmst du. Mit dem Fahrwerk hat es nichts zu tun.

Ich wette es liegt am Alter der Reifen bzw deren Beschaffenheit und nicht an der Spur.

Gummi altert und nahe der Verschleißgrenze sagt schon viel aus.

"Bei starken Regen..." "obwohl ich nur mit ca. 100 km/h..." da ist Aquaplaning nun wirklich nicht ungewöhlich, alles andere ist Theorie "(Achs-/Spurvermessung)"

Aber keine Theorie ist, dass oft die Geschwindigkeit mangels Erfahrung ?, nicht richtig angepasst wird.

Früher haben wir schon in der Fahrschule über solche Themen

gehört. Da waren die Reifen noch viel schmaler und schwammen

ab ca. 70 Kmh auch schon auf. (Aquaplaning)

Man könnte heute wunderbar Aquaplaning -Erfahrungen sammeln,

ohne Gefahr, dabei Schrott zu machen.

Dafür gibt es "Fahrsicherheitstrainings" vom ADAC oder anderen Anbietern.

Doch für Sowas sind sich die Meisten leider zu schade. Dabei gibt es

Aufstockungen bis zum Profitraining, das war mir dann doch zu heavy.........

Dort erfährt man soviel über sein Auto, das Threath`s wie Dieser hier,

erst gar nicht gesetzt werden würden............

Bleibt schön gesund........

Hauptursache für Aquaplaning sind natürlich die Reifen und gaaaanz wichtig die Schwingungsdämpfer !!! Ich drück das mal ganz einfach aus, sind die Dämpfer ausgelutscht, kann das Wasser das Rad leichter anheben. Wäre interressant zu wissen, wie alt oder neu die Dämpfer sind.

Also ganz einfach ausgedrückt auch im Umkehrschluß : Hauptursache bleibt die Geschwindigkeit

Nein, die Dämpfer und Reifen sind die Hauptursache! Geschwindigkeit ist relativ. Mit kaputten Dämpfern und abgefahrenen Reifen kann es auch bei 20km/h passieren.

Ein Jumbojet kann auch im strömenden Regen ohne Aquaplaning >200 km/h ... es liegt also fehlenden Gewicht ... :cool: Aber auch wenn das physikalisch stimmt: TE ... Du fährst schlicht und ergreifend zu schnell im Regen.

Er schreibt doch selbst die sommerreifen waren fast an der Verschleiß Grenze.. Und 100kmh war dann wohl auch noch zu schnell. B gibt ja nicht zum spass die Abschnitte wo nur 80 bei Regen gefahren werden darf, bei Starkregen da müsste dann noch weniger fahren

Komisch - uns wurde damals Ende der 70er schon beigebracht, bei Regen nicht schneller wie 80 zu fahren. Hatte da mal ein tolles Erlebnis auf der Bahn - fuhr wegen starkem Regen nur so 50 - 70 mit meinem alten Ford P5 und die dicken BMW, BENZ usw haben mich alle mit 100+ überholt. Ich habe sie aber dann bei der nächsten Kurve auf der Bahn beide wieder überholt. Die standen im Acker.

Zitat:

@Bibo245 schrieb am 23. April 2020 um 22:34:17 Uhr:

Nein, die Dämpfer und Reifen sind die Hauptursache! Geschwindigkeit ist relativ. Mit kaputten Dämpfern und abgefahrenen Reifen kann es auch bei 20km/h passieren.

genau, Reifen und dämpfer sind die Hauptursache, jetzt kommt es drauf an, wie alt die Dämpfer sind

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aquaplaningtendenz durch Achs-/Spurvermessung beseitigen?