ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spurvermessung interp. VOR UND NACH Mess Ergebnisse

Spurvermessung interp. VOR UND NACH Mess Ergebnisse

Themenstarteram 15. März 2015 um 18:39

Hallo,

Ich war ja schon 2mal beim Spurvermessen ohne einstellungen. Da gibt es ja immer zwei Werte die gespeichert werden , Vor und Danach. Nun war die Spur bisher immer i.o, und die VOR und DANACH werte lagen immer nur ca MAX 0°-1° auseinander.

Nun war ich mal wieder beim Spurvermessen ohne Einstellungen, und die VOR und NACH Der SPUR VA lagen 13° auseinander. SPur der HA war wie gewohnt nur 0°-1° auseinander. Ich war bei Vergoelst Gratis pruefwoche. Das auto wurde sich angeguckt und nur der Hintere Motorlager beanstandet. Was schon von Vergoelst 2012 und 2013 beanstanden wurde aber beim TÜV 2014 und dem vorherigen Vorabcheck bei Pitstop nie beanstandet wurde.

Wie kann dann eine diff. von 13° bei den VOR Und NACH werten entstehen? Falsch gemessen , oder evt Spurstangenkopf defekt bzw das dieser Spiel hat?

Ich war nämlich Mitte 2014 beim Reifenwechsel und dort wurde ein Rissiger Spurstangenkopf diagnostiziert, ohne Spiel ,kein Poltern oder einseitigabgefahrene Reifen, auch kein verziehen.

Kann das nun sein das der Spurstangenkopf spiel bekommen hat, und so die große diff. zwischen VOR und NACH ensteht? Was mir auch komisch vorkam das Vergoelst nichts gesagt hat das der eine Spurstangenkopf rissig ist. War mit denen eig immer zufrieden.

Ähnliche Themen
26 Antworten

Wenn nichts eingestellt wurde und die Werte davor und danach so stark abweichen, dann hat jemand Mist gebaut.

Meinst du eigentlich tatsächlich Grad oder Minuten?

Wieso stehen bei dir überhaupt die Werte zwei mal drin, wenn der Wagen nur zum überprüfen und nicht zum Einstellen da war?

Kannst du vielleicht mal ein Bild von dem Protokoll einstellen? Sensible Daten darüber kannst ja schwärzen oder wegschneiden.

Themenstarteram 15. März 2015 um 19:24

Auf dem vermessungsprotokoll wirds in. 0°02' angegeben. Denk mal das ist grad oder :D ?

Es wurde nichts eingestellt. Am defekten spurkopf mit spiel kann es also nicht liegen ?

Anbei das protokoll

1426444010753
am 15. März 2015 um 19:28

13 Grad?! Du meinst sicherlich 13 Winkelminuten. Wenn die Spur um 13° falsch steht (oder stehen würde), sieht man mit bloßem Auge das Rad schief stehen.

0°02' sind null Grad und zwei Minuten.

Ist der Wert links genauso weit "anders" wie der Wert rechts?

Bei der Eingangsvermessung wird nach links und rechts gelenkt, das selbe Spiel nochmal bei der Ausgangsvermessung. Wenn dann die Werte links und rechts gleich abweichen, stand das Lenkrad bei der Ausgangsvermessung einfach einen Tick weiter zur Seite als bei der Eingangsvermessung.

Dass der Spurstangenkopf Spiel hat denke ich nicht, jeder halbwegs fähige Mechaniker schaut vor der Achsvermessung das Fahrwerk durch. Wenn etwas defekt ist braucht man gar nicht erst zu vermessen.

Die werden halt trotzdem eine Eingangs- und eine Ausgangsmessung machen, auch wenn nichts eingestellt wird.

Ja das sind dann Minuten, Grad sind bei der Fahrwerkseinstellung ewig viel.

Spurstangenkopf kann ich nicht beurteilen - vielleicht kann da ein Mechaniker mal eine Einschätzung abgeben.

Meine Einschätzung aus der Theorie: Die 13 Minuten sind schon sehr viel. Das ist eine Größenordnung, in der normalerweise die Gesamtspur (!) liegt. Wenn das tatsächlich der Spurstangenkopf wäre, müsste man das auch deutlich beim Fahren kennen.

Ich tippe da auf Messfehler, irgendwer hat da irgendwas falsch gemacht.

Themenstarteram 15. März 2015 um 19:31

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 15. März 2015 um 19:28:49 Uhr:

13 Grad?! Du meinst sicherlich 13 Winkelminuten.

Dass der Spurstangenkopf Spiel hat denke ich nicht, jeder halbwegs fähige Mechaniker schaut vor der Achsvermessung das Fahrwerk durch. Wenn etwas defekt ist braucht man gar nicht erst zu vermessen.

Dann hab ich da was falsch interpretiert. Um 0°13' geändert.

Also wie gesagt vorne links ist der spurstangenkopf rissig also das gummi.

Ahhh, passt doch eh.

Hab mir das gerade angeschaut. Die Gesamtspur ist doch eh gleich. War nur das Lenkrad anders.

Zur Erklärung:

Die Gesamtspur ist die Summe aus der Spur links und der Spur rechts. Wenn du lenkst, änderst du (vereinfacht) die Spur links und rechts, die Gesamtspur bleibt aber gleich. D.h. es war bei der Eingangsmessung das Lenkrad nicht in der gleichen Stellung wie bei der Ausgangsmessung. Da es aber "nur" auf die Gesamtspur ankommt, macht das nichts. Alles im grünen Bereich - messtechnisch.

am 15. März 2015 um 19:34

Warum wurde da nichts eingestellt, die Spur steht doch außerhalb der Toleranz.

Vorher hattest du links 0°02' und rechts -0°27' (Differenz von 29 Minuten), nachher auf beiden Seiten -0°13' (macht zusammen 26 Minuten, also fast die Differenz von vorher).

Fazit: Die haben einfach bei der Ausgangsvermessung am Lenkrad gedreht damit die beiden Seiten gleichmäßig sind.

Eingestellt wurde nichts, ist aber notwendig, da beide Werte einzeln betrachtet außerhalb der Toleranz sind.

Such dir mal eine gescheite Werkstatt.

Ein rissiges Gummi am Spurstangenkopf macht nichts, solange die Manschette nicht beschädigt ist und Feuchtigkeit in das Gelenk kommt.

Themenstarteram 15. März 2015 um 20:00

Also di e 0° heisst das rad steht im 0° winkel und das Lenkrad 2minuten schief? Oder wie soll man das verstehen ? Was bedeutet dann -0° ? Das mit den Minuten stell ich mir so wie eine uhr vor . 0minuten bis 59min. Sprich bei 0°12 steht das lenkrad wie bei ner uhr auf 12minuten , und bei 0minuten ganz gerade?

 

Die fahrzeugdaten min 0°10' und max 0°20' ,geben dann nur an, das das Lenkrad zwischen 10minuten und 20minuten stehen muss wenn das rad bei 0° steht. Und was bedeutet nun -0°13' ? Das lenkrad steht bei 13min und das rad bei -0 grad ? Man ist das kompliziert ..

sprich bei min. 0°10' bis max. 0°20' , sind 0°02' und -0°13' nur falsch da das lenkrad nicht zwischen 10 und 20minuten steht ?

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 15. März 2015 um 20:00:45 Uhr:

Das mit den Minuten stell ich mir so wie eine uhr vor . 0minuten bis 59min. Sprich bei 0°12 steht das lenkrad wie bei ner uhr auf 12minuten , und bei 0minuten ganz gerade?

nein,

stell es dir als kreis vor (die Uhr) ein kreis hat 360 Grad

ein Grad hat 60 minuten als unterteilung

Beispiel:

auf einer Uhr entspricht der Unterschied von 0Uhr0 Minuten bis 0Uhr 1 Minute einem Winkel von 6 Grad

Teile den durch 6 x 60 und du hast den Winkel von einer Gradminute

also recht wenig :D

am 15. März 2015 um 20:16

Genau, 1 Grad ist 1/360 von einem Kreis.

Eine Winkelminute sind 1/60 von einem Grad. Nochmals eine wesentlich feinere Maßeinheit.

Mit dem Lenkrad direkt haben diese Werte nichts zu tun, es wird immer gemessen wenn das Lenkrad gerade steht und das Lenkrad wird beim Einstellen auch in der geraden Position fixiert.

Fakt ist: Deine Spur steht auf beiden Seiten bei -0°13', der Sollwert sind aber 0°10' bis 0°20' - das muss eingestellt werden.

Man unterteilt Grad in Minuten. Ein Grad besteht aus 60 Grad-Minuten. Das hat also nichts mit dem Lenkrad zu tun. Die Lenkradstellung wird bei der Vermessung in der Werkstatt eigentlich nicht berücksichtigt. Aus dem Protokoll kann man nicht ablesen, wie dein Lenkrad steht - da müsste man extra die Lenkradstellung mitmessen.

So. Dann Spur: gibt an, wie das Rad bezüglich der Fahrzeuglängsachse steht. Vorstellung: Du schaust von oben auf die Vorderachse, Fahrtrichtung nach oben:

Was man dazusagen muss: man kann ein einzelnes Rad betrachten -> Einzelspur und die Gesamtspur einer Achse. Die ist eben die Summe der beiden Einzelspuren.

I ---- I in dem Fall wären beide Räder absolut gerade. Spur jeweils 0. Positive Spur bedeutet, dass die Räder nach innen angestellt sind:

/ ---- \ der Spurwinkel an jedem Rad ist jetzt gleich. Angenommen 5 Grad-Minuten. Die Gesamtspur ist jetzt die Summe der Einzelspuren. In dem Fall : 5 + 5 =10. Im oberen Fall 0 + 0 =0

\ ---- / geht natürlich auch, heißt negative Spur. -5 + (-5) = -10. Kombinationen genauso:

I ---- \ wären 0 + 5 = 5 usw.

Nochmal: die Lenkradstellung wird dabei nicht berücksichtigt.

Jetzt nochmal zu deinem Problem mit den Unterschieden: Eingangsmessung als Beispiel so:

I ---- \ ergibt 5 Minuten Gesamtspur: 0 von links und 5 von rechts. Wenn man jetzt das Lenkrad ein wenig nach rechts lenkt, drehen sich dir Räder:

/ ---- I ergibt jetzt 5 Minuten links und 0 von rechts, sind wieder 5 Minuten Gesamtspur. Das kann man noch weiter bertreiben und weiter lenken:

/ .... / links haben wir jetzt schon 10 Minuten (kann ich nicht zeichnen) und von rechts -5; ergibt wieder 5 Minuten Gesamtspur. Ich hoffe das kann man so verstehen.

Das war jetzt die Kurzerklärung Fahrwerkskunde.

Bei dir befinden sich aber die gemessenen Werte der Spur an der Vorderachse außerhalb der Toleranz. Deswegen sind die auch rot.

am 15. März 2015 um 20:37

Zitat:

@Marco1991 schrieb am 15. März 2015 um 20:23:04 Uhr:

Die Lenkradstellung wird bei der Vermessung in der Werkstatt eigentlich nicht berücksichtigt. Aus dem Protokoll kann man nicht ablesen, wie dein Lenkrad steht - da müsste man extra die Lenkradstellung mitmessen.

Das Lenkrad wird bei der Vermessung sehr wohl berücksichtigt - es muss immer gerade stehen, wenn ich etwas einstelle. Sonst fährt das Auto danach nicht mehr geradeaus. Dafür gibt es Wasserwaagen - das wird also auch "gemessen".

Wenn ich nach der Eingangsvermessung das Lenkrad nicht exakt gerade stelle, kann ich die Spur nicht einstellen.

Steht das Lenkrad nach der Eingangsvermessung zum Beispiel etwas zu weit links, kann ich unterm Auto die Spur so viel gerade einstellen wie ich will - es bringt nichts. Das Auto wird danach immer nach rechts ziehen, weil der Kunde das Lenkrad gerade hält und dann die Werte nicht mehr so stehen wie ich sie auf "gerade" eingestellt habe.

Die Stellung der Räder hast du dem TE aber schön erklärt, seine Spur steht einfach zu negativ.

Zwar gleichmäßig negativ (-0°13' und -0°13') - deshalb wird das Auto auch geradeaus fahren. Die Räder werden sich langfristig aber auf der Innenseite abfahren, da sie zu weit auseinanderstehen und das Auto über die Innenkante schiebt.

Also bitte nochmal vermessen und einstellen lassen - dieses Mal vielleicht in einer anderen Werkstatt, die das Offensichtliche auch sieht.

Themenstarteram 15. März 2015 um 22:12

Ja einstellen lass ich die nächsten monat. Bin mir unsicher ob ich den eingerissenen spurstangenkopf gleich mit mache. Aber da ich leider über ein 12cm hohen bordstein fahren muss um zu parken , denk ich eh das sich die spur alle jahre oder so ändert. Und theoretisch den spurstangenkopf bis zum tot fahren kann.

 

Aber danke für die Erklärung, jetzt weiss ich bescheid.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Spurvermessung interp. VOR UND NACH Mess Ergebnisse