ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Anzeige im Strassenverkehr: Kann da eigentlich jeder kommen?

Anzeige im Strassenverkehr: Kann da eigentlich jeder kommen?

Themenstarteram 9. Mai 2012 um 18:41

Hi, könnte dringend Rat für folgenden Sachverhalt gebrauchen.

Hatte kürzlich Besuch von der Polizei, weil mich jemand angezeigt hat.

Angeblich hätte ich auf der BAB jemanden rechts überholt und dann geschnitten.

Das ganze wäre vor ca. 8 Wochen passiert. Mir sagt das gar nichts. Weder kann ich mich an einen solchen Vorfall erinnern, noch kenne ich den Anzeiger. Ich weiss auch nicht mehr was in zum fraglichen Zeitpunkt genau gemacht habe. Einzig, dass es eine Strecke ist und ein zeitpunkt, an dem ich dort tatsächlich unterwegs gewesen sein könnte, da es mein Arbeitsweg ist.

Bei der Polizei habe ich erst mal gar nichts zur Sache gesagt. Der Anzeiger hat aber auch keine Zeugen. Die Hoffnung bei Aussage gegen Aussage wars das dann machte der polizist aber zunichte. Er meinte, dann wird meistens dem geglaubt, der die Anzeige stellt, weil sowas würde sich ja niemand aus den Fingern saugen, von daher wäre das dann glaubhaft.

Ich bin aus allen Wolken gefallen, weil ich bisher an sowas wie eine Unschuldsvermutung geglaubt habe und dass man mir das beweisen muss, wenn man mir etwas vorwirft.

Ich habe seit über 20 jahren den Führerschein und fahre ca. 30tkm p.a. beruflich und nochmal ca. 10-15tkm privat. Trotzdem habe und hatte ich nie Punkte in Flensburg, der Lappen war nie weg und der letzte Strafzettel war vor über 5 Jahren wegen einer Lappalie.

Von daher kann ich mir auch im Leben nicht vorstellen, dass ich so gefahren sein soll.

Erschwerend kommt bei der ganzen Sache hinzu, dass es mit dem Firmenwagen gewesen sein soll. Also der Anzeiger hat das Kennzeichen des FW genannt und dazu auch Typ und Farbe.

Ich hatte daher auch schon ein unschönes Gespräch mit meinem Chef, der meinte es gabe dafür eine Abmahnung und im Wiederholungsfall die Kündigung.

Bin für alle hilfreichen tips dankbar.

Es kann doch nicht sein, dass man einfach jemanden ohne Zeugen oder Beweis anzeigen kann und bekommt dann auch noch recht.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Er meinte, dann wird meistens dem geglaubt, der die Anzeige stellt, weil sowas würde sich ja niemand aus den Fingern saugen, von daher wäre das dann glaubhaft.

Toll, ich kenn da einen Typen den kann ich absolut nicht leiden, ich weis wo er täglich lang fährt, dem würge ich morgen mal richtig eins rein.

Danke für den Tipp.

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Geschichten aus der Gruft.

Geschichte zurück in die Gruft.

 

Gruß

BMWRider

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Anzeige im Strassenverkehr: Kann da eigentlich jeder kommen?