ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Ansaugbrücke Reinigung: Gefahr von Motorschaden bei falscher Handhabung!? (Fotos)

Ansaugbrücke Reinigung: Gefahr von Motorschaden bei falscher Handhabung!? (Fotos)

BMW 3er E91
Themenstarteram 6. Juli 2018 um 23:47

Hallo liebe BMW Freunde!

Ich fahre einen BMW E91 318d BJ 2007. An sich bin ich sehr zufrieden und ich liebe das Auto, welches mich schon über 300.000 KM um Welt grfahren hat. Nur leider bin ich vom N47 Motor mit Abgasrückführung enttäuscht. Die Abgasrückführung ist der sichere Tod für den Motor - wenn man nichts macht. In den Amerikanischen Foren lachen sie darüber... ein Witz:

,,Klopf klopf.”

,,Wer ist da?”

,,Das BMW AGR Ventil”

,,BMW AGR was?”

,,Klopf klopf klopf klopf klopf klopf

klopf klopf...”

 

Kein Witz sind die Verkokungen. Ich kämpfe mich bei der Reinigung der Ansaugbrücke den gamzen Tag durch die Verkokungen und habe einen Fehler gemacht...

Was liegt eigentlich direkt unter der Ansaugbrücke (siehe Foto)? Nockenwelle? Die Pleulstange?

Brennräume? Auf den 3D Skizzen und Co konnte leider nicht schlüssig werden.

Was wäre wenn man die Verkokungen Öffnungen für die Ansaugbrücke mit Schraubenzieher und Ansaugtracktreiniger säubert und ziemlich sicher ist, dass ein nicht unerheblicher Teil nach unten fällt (wohin eigentlich)? Am Anfang dachte ich: halb so schlimm - war ja eh schon da und verbrennt sicherlich ohne Probleme... mittlerweile habe ich Sorge den Motor zu starten und überlege mir den Teil des Motors ebenfalls zu öffnen und die Verkokungen zu entfernen. Geht das? Was ist da drunter? (siehe: Foto). Muss ich mir sorgen machen?

Vielen Dank!

47119e94-fc00-4e4c-b51d-b055b25566ea
5f87e2ba-ad07-4af9-b8b8-2976f27c6834
76202746-d7b2-4b2d-8f4f-43150b7c7076
+5
Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

@ESSAH3000 schrieb am 7. Juli 2018 um 12:21:34 Uhr:

Brauche ich Spezialwerkzeug um den Zylinderkopf abzumachen? Bist du dir sicher, dass es ein M47D20TÜ2 ist? (2005–2007 BMW E90/E91 318d)

Es handelt dich um folgendes Modell:

BMW 3 Touring (E91) 318 d

1995 cm3, 122 PS, 90 kW

09/05 bis 06/12

Woher weißt du das?

Die Schlacht geht weiter... ich baue das Ding soweit wie möglich auf und schaue mal rein ;)

Ob es ein M oder N 47 ist sieht man...

Wesentlicher Unterschied: Beim M47 ist die Steuerkette vorne und beim N47 hinten (an der Stirnwand)

Ansonsten ist beim M47 der Luftfilterkasten direkt am Motor und beim N47 separat vor/auf dem rechten Kotflügel befestigt. usw...

Vergleich mal selber. M47 bzw N47

Ich will Dir keine Angst machen, aber wenn Du den Kopf runternehmen willst, solltest Du über das entsprechende Werkzeug und Fachwissen verfügen.

Hast Du sowas schon mal gemacht?

Kennst Du die Anschraubreihenfolge und Momente?

Hast Du das Werkzeug, um die Kurbelwelle und Nockenwellen zu fixieren?

usw...

Schau Dir mal folgendes Video ab der Min. 7:30 an.

Ich würde es an Deiner Stelle lassen und es jmd. der Ahnung hat überlassen.

Themenstarteram 7. Juli 2018 um 15:23

In die Ansauglöcher bin ich jetzt Caramba Ansaugtrackteiniger rangegangen. Dann habe ich ein Mikrofasertuch genommen und die Ansauglöcher gereinigt. Gleich werde ich diese absaugen.

Außerdem habe ich versehentlich eine kleine Ladung Bremsenreiniger in eln Loch gejagt und anschließend wieder gesäubert. Ich denke, dass es kein Problem sein sollte. Oder?

F68493d0-770d-4b2b-ab75-ce1295dda332
Themenstarteram 7. Juli 2018 um 15:24

Du hast Recht: es ist ein M47. Ich werde ihn nicht weiter öffnen, sondern die Einlässe mit Presto Ventilreiniger und einem Tuch - umwickelt an einem Schraubezieher - reinigen. Dann werde ich dif Löcher absaugen. Ich habe versehentlich etwas Bremsenreiniger eingesprüht und wieder gründlich gesäuber. Das sollte also nicht so schlimm sein. Presto Ansaugtracktreiniger kann in die Löcher getrost rein, richtig? Das meinte zumindest Mr. ATU. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Achja: die Walnut Blaster Geschichte ist schon nice. :)

Themenstarteram 7. Juli 2018 um 15:51

Sauber genug! :)

A9785d16-fde2-4da7-8972-d7c34ed88033
13405f96-8e42-4bfc-9010-3c55f6f12758
772bd24a-0c38-4e7a-a608-cb5c34cc8e13

Zitat:

@Bmwfarid schrieb am 7. Juli 2018 um 12:18:04 Uhr:

Hey!

Ich reinige die einlasskanäle mit dem wallnut blaster (Original BMW)

Das Ergebnis ist echt erstaunlich...

Ich mache ich mal ein vorher nacher bild rein, wobei ich bei dem "nachher " Foto noch nicht ganz fertig war....

Lg

Aus welcher Gegend kommst Du denn?

Würdest du auch „nur“ die Reinigung machen, wenn ich die Ansaugbrücke ausbaue?

Themenstarteram 7. Juli 2018 um 23:39

Okay liebe Beamer Freunde.

Ich habe jetzt tatsächlich noch ca. 100 ml Ansaugbrückenreiniger vermischt mit Verkokungen (sieht aus wie Ölschlamm) aus den Ansauglöchern gesaugt. Dann habe ich ganze noch mal mit einem Mikrophasertuch gereinigt und den Motor noch ein paar Stunden trocknen lassen. Dann ging es los... der erste Versuch...

der Motor hat nicht gestartet. Er hat es nicht einmal richtig versucht.

Das Problem: ich habe die Elecktronik von der Ansaugbrücke nicht angeschlossen. Vermutlich stimmte das Spritt-Luft-Gemisch nicht.

Dann der erste Start: schwerfällig, holprig, erste paar Schläge am Klackern (vermutlich wurde der Rus zermalmt und die Verbrennung in den Räumen war nicht gut genug. Ich hoffe er hat keinen Schaden genommen.

Er läuft wieder:

https://youtu.be/JY5M62mdiA0

Was war das Klsckern nach dem Start? Hydrostössel?

Was ist für ein Geräusch vor dem Start? (mein Turbo ist übrigens defekt).

Das Klackern kommt vom Kolben, der unter sehr hohem Druck kippt!

Der hohe Druck kommt wohl daher, das der Brennraum mit Flüssigkeit voll gelaufen war (Reiniger), ähnlich wie beim Wasserschock, wenn die Kopfdichtung defekt ist und der Brennraum mit Wasser voll läuft. Flüssigkeit läst sich nicht komprimieren und der extrem hohe Druck geht voll auf die Kolben und Pleullager. Das ist sehr schädlich für den Motor und du kannst von Glück reden, das er noch läuft und keine weiteren Schäden verursacht hat.

Daher immer wenn Du so eine Aktion machst, erst den Motor von Hand durchdrehen und Prüfen, ob ein zu starker Gegendruck aufgebaut wird. Fals das der Fall ist, immer die Glühkerzen ausbauen und die Flüssigkeit absaugen!

Themenstarteram 8. Juli 2018 um 19:44

Hey, danke für deine Antwort. Ja, es war ein Fehler das Zeug dort reinzusprühen. Ich habe das meiste zwar absaugen können aber scheinbar nicht alles. Mir wurde von einem Kollegen abgeraten in die Ansauglöcher zu gehen - aber erst als ich schon fertig war. Das war auch der Grund für diesen Thread. Das Auto läuft zwar wieder aber irgendwie sind die Geräusche anders - mehr mettalischer und nicht mehr so dumpf. Das Ansaugverhalten - also der Anzug - ist nach der Reinigung gefühlt 5-8 % besser. Man merkt einen kleinen Unterschied bei Halblast.

Sicherheitshalber würde ich auch das Öl wechseln. Wer weis , vielleicht ist einiges davon ins Öl gelangt.

Themenstarteram 8. Juli 2018 um 20:24

Zitat:

@cen009 schrieb am 8. Juli 2018 um 19:49:35 Uhr:

Sicherheitshalber würde ich auch das Öl wechseln. Wer weis , vielleicht ist einiges davon ins Öl gelangt.

Passiert morgen :)

Wenn kleine Kokstücke in den jeweiligen Ansaugkanal fallen, wenn man mit dem Schraubenzieher da drin rumfuchtelt, , verlassen diese gefahrlos den Brennraum bis zur Keramik des DPFs, da bleiben die harten Stücke hängen und verbrennen nicht zu Asche, sonder verstopfen diesen.Große abgeplatzte Stücke hingegen verengen oder verstopfen den Ansaugkanal des jeweiligen Zylinders.

Wie mans richtig machen könnte. steht hier.

https://www.motor-talk.de/.../...-beim-touring-318d-2010-t5998097.html

Themenstarteram 12. Juli 2018 um 17:15

Es ist soweit alles gut gegangen - aber nochmal werde ich das nicht machen.

Die Verkorkungen haben sich scheinbar im Ansaugtracktreiniger aufgelöst. Schließlich habe ich ca. 100ml schwarze Soße aus den Ansauglöchern gesaugt. Es ist leider etwas Flüssigkeit in den Brennräumen verblieben - der Motor hat den ersten Start wiederwillig überlebt.

Den DPF habe ich am nächsten Tag abgebaut (wirklich: ich habe den Turbolader getauscht) und mit zwei Dosen DPF Reiniger durchgespült. Von groben Verkorkungen war nichts zu sehen. Bei der Carly App sieht man ca. 15g Asche und ca. 5-8g Ruß. Der DPF sieht eigentlich gut aus. Ich fahre ca. 50% Langstrecken.

Aber was ist damit (Foto). Darf aus diesem Schlauch Öl kommen? Das ist der Ansaugschlauch vom Turbolader.

Vielen Dank! :)

0fcbf57d-5351-465f-bf1a-b4414d622821
266bd859-3c52-4069-a2cb-6d1ed101a7d6
Cdc9916d-371c-490d-b2d3-6d37f37a7b2f

Ja, da muss sogar Öl rauskommen. Das ist der Anschluss der zur KGE führt. Darüber werden die öldämpfe aus dem kg entlüftet.

Google Kurbelgehäuseentlüftung.;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Ansaugbrücke Reinigung: Gefahr von Motorschaden bei falscher Handhabung!? (Fotos)