ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Anlasser

Anlasser

Harley-Davidson

Beim starten schlägt ab und zu der Anlasser aber sie springt immer an.Es passiert auch nur wenn der Motor warm ist.Es ist ein starkes klacken aber wie gesagt nur ab und zu.Im kalten Zustand ist es noch nie passiert,kann aber Zufall sein.Esist eine Fxsts EVO 1999.Vieleicht weiß jemand was es sein kann.Im Vorraus vielen Dank.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Batterie schwach bzw. alt oder der Anlasser müsste mal überholt werden (Ausrücklager, Kontakte, Magnetkorb verschmutzt).

Batterie ist 3Jahre alt, original Harley.Das mit der Reinigung ist vielleicht eine gute Idee nach der langen Zeit.Danke für die Info!

Video Anlasser FXR überholen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=4l1pkuXbi1w

Danke für das Video!

Ja, gern geschehen. Kannst ja mal Rückmeldung geben, ob´s geklappt hat.

Mach ich,dauert aber noch der Winter ist lang.

Wenn es mit neuer Batterie noch nicht wirklich gut wird, kann Korrosion und Abbrand an den Kontakten des Magnetschalters eine mögliche Ursache sein.

 

Es gibt einen Repairkit, man kann es aber auch zunächst mit Hausmitteln versuchen:

 

https://286678.forumromanum.com/.../...rholen-twincam_harley_fans.html

 

Gruß Jürgen

@jmradtke

 

Super Anleitung.

Beim Motor ausschalten passiert es überwiegend, das der Kolben vor dem Verdichtungstakt stehen bleibt, da der Widerstand am größten ist. Beim erneuten Starten muss der Anlasser genau diesen Verdichtungstakt überwinden. Versuche dir anzugewöhnen, den Motor mit eingelegten Gang etwas zurück zu schieben, sodass der Anlasser mit etwas Schwung darüber hinweg kommt. Schon Anlasser/Ritzel…. :)

Zitat:

@bestesht schrieb am 26. November 2022 um 11:58:30 Uhr:

Beim Motor ausschalten passiert es überwiegend, das der Kolben vor dem Verdichtungstakt stehen bleibt, da der Widerstand am größten ist. Beim erneuten Starten muss der Anlasser genau diesen Verdichtungstakt überwinden.

.

Da gebe ich dir vollkommen recht, und das ist eine Super-Anleitung von dir,

aber der TE meint dieses miese Geräusch (bei warmen Motor), das sich anhört, als wenn das Starterritzel gegen den Starterkranz drückt, dreht, aber nicht einspurt. Meiner Meinung ist das auch so. Wie aber hier schon erwähnt, könnte es an einer schwächelnden Batterie liegen, was nicht unbedingt am Spannungswert liegen muß, sondern am erhöhten Innenwiderstand, was die Stromstärke negativ beeinflußt, und deswegen auch einen stärkeren Abbrand der Magnetschalter-Kontakte auslöst.

Ich weiß das aus eigener Erfahrung.

Definitiv!

Zitat:

@bestesht schrieb am 26. November 2022 um 11:58:30 Uhr:

Beim Motor ausschalten passiert es überwiegend, das der Kolben vor dem Verdichtungstakt stehen bleibt, da der Widerstand am größten ist. Beim erneuten Starten muss der Anlasser genau diesen Verdichtungstakt überwinden. Versuche dir anzugewöhnen, den Motor mit eingelegten Gang etwas zurück zu schieben, sodass der Anlasser mit etwas Schwung darüber hinweg kommt. Schon Anlasser/Ritzel…. :)

Ist mir auch schon öfters passiert. Batterie ging dann immer kurz in die Knie. Muss das auch mal versuchen.

Mir auch, aber dieses Phänomen hab ich nur (fast immer) in kaltem Zustand,

und auch nur bei etwas schwächelnder Batterie!

Werde zu Saisonbeginn den Tipp von @bestesht anwenden!

Ich rate mal mit und tippe:

Anlasser-Freilauf

Geräusche sind ja schwer zu beschreiben.

In diesem Fall wäre es ein ziemlich unangenehm lautes Schlagen fast Knallen, bei dem man vor Schreck sofort den Startknopf losläßt. Es tritt zunächst sporadisch einzeln auf, wird dann später, mit rasant zunehmender Abnutzung, häufiger bis regelmäßig.

Batterie würde ich eher ausschließen, weil ihr schwächster Moment bei kaltem Motor ist.

Ebenso den Magnetschalter, weil der eher rattert. Kann man natürlich mal rausnehmen, prüfen, reinigen, weil das ja mit wenigen Handgriffen erledigt wäre.

Deine Antwort
Ähnliche Themen