ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. Anhängerkupplung - geschaltetes Plus auf Pol 13

Anhängerkupplung - geschaltetes Plus auf Pol 13

BMW X3 F25
Themenstarteram 16. Oktober 2013 um 14:38

Bereits beim Kauf unseres X3 F25 wurde im Kaufvertrag verankert, dass bei der AHK der 13. Pol ein geschaltetes Plus enthält. Vom Werk könne diese Lösung nicht angeboten werden, der Händler hat mir angeboten das durch seinen Elektriker nachrüsten zu lassen. Hintergrund ist, dass wenn wir mit dem Wohnwagen unterwegs sind, nur während der Fahrt (während der Motor läuft) der Kühlschrank mit Strom versorgt wird, bzw. die Batterie des Wohnwagens geladen wird. Ein Dauerplus auf Klemme 13 bringt nichts, weil spätestens nach einer Zwischenübernachtung die Batterie des X3 leer ist und somit das Auto nicht mehr anspringt. Dafür nehme ich auch in Kauf, dass der Kühlschrank bei still stehendem Motor nicht mehr mit Strom versorgt wird, also keine weitere Kühlung mehr erfolgt. So war's bisher bei all meinen Fahrzeugen (Citroen XM, Jeep Grand Cherokee, Mercedes ML) - heute habe ich einen Werkstatttermin bei BMW (Ölwechsel nach 1800km wurde empfohlen), der Elektriker ruft mich an und erklärt mir, dass es überhaupt nicht möglich ist und die Norm inzwischen was anderes vorgibt. Kontakt Nr. 9 ist Dauerplus, schaltet beim F25 nach ca. 10 Minuten ab. Kontakt Nr. 10 ist laut DIN Norm Ladeleitung Plus für Batterie im Anhänger. Damit könnte ich auch leben, müsste ja nur meinen Stecker um klemmen. Nur hat der Elektriker bei BMW festgestellt, dass weder ein Kabel noch ein Kontakt in der Steckdose verbaut ist. Mein Fahrzeug hat also keine Ladeleitung, so wie es die Norm vorgeben würde. Nun läuft eine Anfrage ans Werk, ob nicht die Klemme 9 auf Klemme 10 um gepinnt werden kann. Denke das kann nicht die Lösung sein, wenn eine Batterie im Hänger geladen werden soll, da fließt auch unter Umständen ganz schön Strom. Reicht der Leitungsquerschnitt? Ist das auch richtig abgesichert?

Wäre dankbar für eine ordentliche Lösung es soll auf keinen Fall eine Notlösung werden.

Hätte mir das BMW vorher gesagt, dann hätte ich keinen BMW gekauft.

Mercedes hat damals extra einen Kabelbaum im Werk bestellt, mit ordentlichem Querschnitt und mit Sicherung. Auch der Einbau wurde vorbildlich gelöst, ein Kabel von der Lichtmaschine bis zur Steckdose am Heck. Nur wenn der Motor dreht, dreht auch die Lichtmaschine, nur dann ist auch Spannung vorhanden.

BMW traut sich nicht an die Lichtmaschine dran, wegen der vielen Elektronik.

Mein X3 ist vom August 2013 und hat noch volle Garantie, auch deshalb kommen für mich irgendwelche Notlösungen nicht in Frage.

Wer kann weiterhelfen????

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. Oktober 2013 um 1:39

Danke für die Info's.

Zunächst mal hast du recht, die Überschrift müsste lauten }> Anhängerkupplung - geschaltetes Plus auf 13 poliger Dose. Klar ist bei meinem Wohnwagen alles so wie ISO 11446 es vorgibt. Pin 9 Dauerplus und Pin 10 Stromversorgung über Zündschalter geschaltet.

So hat es Mercedes auch bei meinem ML damals angeschlossen, nur da gab es vom Werk genaue Unterlagen und einen passenden Kabelbaum dafür.

Bin heute zu meinem Wohnwagen gefahren und habe die Unterlagen geholt. In der Betriebsanleitung ist auch ein Übersichtsplan, kein genauer Stromplan, nur eine grobe Übersicht.

Daraus ist ersichtlich, dass an Pin 9 (Dauerplus) ein Steuergerät ( Lade+Netzgerät mit Booster) angeschlossen ist, welches die Batteriespannung der Wohnwagenbatterie überwacht und ggf. dann über Pin 9 diese Wohnwagenbatterie wieder auflädt. An der Wohnwagenbatterie hängen alle Verbraucher (Gebläse für Heizung, Wasserpumpen und alle Lichter). An Pin 10 hängt nur der Kühlschrank, und da ist es doch sinnvoll, dass der aus ist wenn der Motor nicht mehr läuft.

In diesem Fall benötige ich also doch Pin9 + Pin 10 so wie die Norm er vorgibt.

Der Techniker von Knaus Tabbert hat mir dringend abgeraten Pin 9+ Pin 10 zu verbinden, es gibt eine Norm und da muss sich auch BMW dran halten, da kommt dann das von dir angesprochene Problem mit der zu hohen Last zum tragen und die Sicherungen fliegen.

In meiner weiteren Internetrecherche bin ich auf die Firma Erich Jäger gestoßen, die bieten für ihre Elektrosätze einen Erweiterungssatz an (Einbausatz 721334 für BMW X3 F25). Aus dieser Beschreibung habe ich entnommen, dass es ohne das Bus System zu beeinflussen funktioniert. So wie ich es verstanden habe schalten sie über den Magnetschalter ein Relais, das dann nur bei laufendem Motor eine Spannung an Pin 10 liefert.

Klar sehe ich das Problem, dass der BMW Händler nicht so recht weiß was er tut. Für mich kommt nur eine ordentliche Lösung in Frage. Ich hätte das gerne im Vorfeld abgeklärt, nur auch mein Anruf bei BMW in München brachte mich nicht weiter, die verweisen mich an den Händler und nur der könne sich wieder Hilfe beim Hersteller holen.

Warum bietet BMW nicht eine Lösung für dieses Problem im Vorfeld für seine Händler an, mit einem Einbausatz wie es Mercedes gelöst hat. Das sind dann ganz klare Vorgaben wie was zu tun ist.

So wie mir der Händler berichtet hat, war die Antwort auf seine Anfrage an BMW- "das Problem ist eigenverantwortlich zu lösen". Das ist ein Service der keiner ist.

Ganz klar muss ich sagen, Mercedes war immer bemüht zu helfen, man hatte das Gefühl da kümmert sich jemand. Bei BMW komme ich mir vor wie ein Bittsteller, da ruft keiner zurück, da ist keiner zuständig. Erst seit dem ich es zur Chefsache gemacht habe, höre ich was.

Auch die Geschichte mit dem Ölwechsel nach so kurzer Zeit, der Händler und auch bei der Abholung in der BMW Welt wurde mir dazu geraten.

Die Links der Fremdanbieter habe ich meinem Händler zukommen lassen. Mal abwarten was er mir nun vorschlägt.

Hoffe aber immer noch, dass Jemand mein Problem kennt, ich kann doch nicht der einzige Fall sein mit diesem Problem, das eigentlich keines sein dürfte, denn laut Norm hat ja auf Pin 10 Zündungsplus zu sein.

Wer hat eine professionelle Lösung für mich?

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

also ich habe jetzt den 2. BMW mit Hängerkupplung ab Werk und Wohnwagenbetrieb - Dauerplus ist da keiner dran - während der Fahrt habe ich 12V am Kühlschrank, an den Lichtern und an den Pumpen - wenn ich stehen bleibe, habe ich auch nach dem versperren mit dem funksender 15 Minuten Strom, dann schaltet er ab - wenn ich dann mit dem Funksender vom Wohnwagen aus das Auto auf und wieder zu sperre, habe ich wieder 15 Min Strom - eigentlich optimal beim übernachten für mich - Kühlschrank läuft dann auf Gas.

An einen Dauerplus traut sich keiner ran weil der Batteriewächter da gerne rumzickt - und eine Zusatzverkabelung an die Lichtmaschine wird mit dem ganzen Powermanagement und efficient dynamic nicht einfach sein ...

aber wie gesagt, ich wüsste nicht, was mir bei der Werksverkabelung fehlt. Ich hoffe nur, dass es dann beim x3 ähnlich wie beim E91 und x1 sein wird wenn ich wechsle.

Zitat:

Original geschrieben von rioriff

Hintergrund ist, dass wenn wir mit dem Wohnwagen unterwegs sind, nur während der Fahrt (während der Motor läuft) der Kühlschrank mit Strom versorgt wird, bzw. die Batterie des Wohnwagens geladen wird.

Guten Morgen,

ich hatte das gleiche Problem. Bei der Fahrt, blieb der Kühlschrank warm oder wurde warm. Bei mir hat das Problem der Wohnwagenhändler gelöst. Er hat den Kühlschrank auf einen anderen PIN gehängt. Für Ihn war es eine ganz normale Geschichte, kommt ständig vor und das Problem gibt es bei vielen PKW Herstellern.

Viele Grüße

Arne.

Themenstarteram 22. Oktober 2013 um 19:35

Zunächst mal vielen Dank für die Antworten auf meine Anfrage im Forum.

Inzwischen habe ich die BMW Kundenhotline kontaktiert. Ein sehr kompetenter Mitarbeiter hat mir gesagt, er verstehe mein Problem nicht. Vom Werk aus ist die Steckdose der Anhängerkupplung bereits nach ISO 11446 richtig belegt, und somit liegt an Kontakt 9 Dauerplus mit Abschaltung nach ca. 10 Minuten bei Motorstillstand an, und an Kontakt 10 Stromversorgung über Zündschalter geschaltet an (also nur wenn Motor läuft). Einen Plan mit der Belegung der einzelnen Kontakte hat er mir als PDF per E-Mail zukommen lassen. Damit könnte ich gut leben, aber wie zu Anfang bereits beschrieben, bei meinem X3 gibt es weder den Kontakt 10 in der Steckdose, noch ein Kabel dazu.

Inzwischen hat die Werkstatt von BMW Antwort erhalten- "das Problem ist Eigenverantwortlich zu lösen". So heute haben sie bei meinem BMW und ihrem Vorführwagen die Steckdosen der AHK geöffnet und bei beiden Autos sind die Steckdosen anders beschaltet.

Ein Lösungsvorschlag wurde mir bis heute nicht unterbreitet.

Ich vermute es wird darauf hinauslaufen, dass der Pin 9 zu Pin 10 vergewaltigt wird, nur kann ich dem ruhigen Gewissens auch zustimmen?

am 23. Oktober 2013 um 21:30

Du bist sicher, daß Daimler eine Stromleitung mit einer Masseleitung kombiniert hat? 13 ist die Masse für 9 bis 12 ;-)

Aber ja, der 10er ist leer, auch bei mir (F31, grad nachgesehen). Damit nicht nach Norm. Werd mal nachforschen, warum das so ist. Kann aber ein paar Tage dauern.

Aber um das festzustellen, muß man die Kupplung nicht öffnen, das sieht man doch von außen. Spricht jetzt nicht grad für den Händler. Auch ein Ölwechsel nach 1800km ist eher daneben. Was hat er Dir denn da für eine Begründung gegeben?

am 23. Oktober 2013 um 22:56

Ging doch schneller :-)

PIN 10 kann, aber muß nicht belegt sein, und ist es auch bei F25, 30, 31, ... nicht. Die Funktion hast Du ja auch bei Pin 9, so wie Du sie Dir wünscht. Ist also eine Sache der absoluten Strommenge, die Du im Hänger brauchst.

2,5mm Kabelquerschnitt hat die Leitung, das reicht bis etwa 21 Ampere. Die Sicherung dürfte eine 20A Sicherung sein. Wenn mehr durchrauscht, fliegt die Sicherung, das war´s. Oder doch nicht, denn eine Sicherung zu wechseln kann bei einem F25 ein Ding der Unmöglichkeit sein. Es gibt 2 Sicherungskästen beim F25, einen vor dem Handschuhkasten (da brauchst Du wahrscheinlich eine Werkstatt oder einen Alien mit zusätzlichen Gelenken in den Fingern), der 2. sitzt unterhalb des Tasters für die Hängerkupplung. Da hast Du bessere Chancen, eine Sicherung selbst wechseln zu können.

Also würd ich schauen, wo die Sicherung sitzt, Alles auf Pin 9 auf der Hängerseite legen, und mal grob das Rechnen anfangen, wieviel Strom Du auf dieser Leitung brauchst. 20A x 12V sind 240 Watt. Die Batterie im Hänger hat ja sicher auch eine Laderegelung, sollte gar nicht soo viel ziehen. Ggf. läßt sich das auch begrenzen.

Zur Sicherheit kannst Du auch eine leicht zugängliche 15 oder 18A Sicherung (oder eine sehr flinke 20A) an die pin 9 Leitung im Hänger legen, das spart das Gefummel im BMW.

Pin 10 sieht übrigens die gleiche Absicherung vor laut Norm - 2,5 mm Kabel. Kannst also bedenkenlos umpinnen - aber das macht in der Praxis ja keinen Unterschied, weil nur ein Kabel dahinter hängt.

Sollte eine Sicherung fliegen, hast Du deinen Kaufvertrag und der Händler ein echtes Problem. Denn eine 2. 20A-Leitung wird er nicht so einfach realisieren können. Verkäufer sind leider oft technische DAUs und versprechen viel. Es geht, aber wie mir der Ölwechsel (das Geld würde ich mir in jedem Fall wiederholen) und das Öffnen der Kupplung zeigt, reicht seine Phantasie dafür garantiert nicht, ohne nicht eine Menge an Fehlermeldungen zu produzieren oder schlichtweg zu pfuschen. Und dann ist die Garantie weg.

Themenstarteram 24. Oktober 2013 um 1:39

Danke für die Info's.

Zunächst mal hast du recht, die Überschrift müsste lauten }> Anhängerkupplung - geschaltetes Plus auf 13 poliger Dose. Klar ist bei meinem Wohnwagen alles so wie ISO 11446 es vorgibt. Pin 9 Dauerplus und Pin 10 Stromversorgung über Zündschalter geschaltet.

So hat es Mercedes auch bei meinem ML damals angeschlossen, nur da gab es vom Werk genaue Unterlagen und einen passenden Kabelbaum dafür.

Bin heute zu meinem Wohnwagen gefahren und habe die Unterlagen geholt. In der Betriebsanleitung ist auch ein Übersichtsplan, kein genauer Stromplan, nur eine grobe Übersicht.

Daraus ist ersichtlich, dass an Pin 9 (Dauerplus) ein Steuergerät ( Lade+Netzgerät mit Booster) angeschlossen ist, welches die Batteriespannung der Wohnwagenbatterie überwacht und ggf. dann über Pin 9 diese Wohnwagenbatterie wieder auflädt. An der Wohnwagenbatterie hängen alle Verbraucher (Gebläse für Heizung, Wasserpumpen und alle Lichter). An Pin 10 hängt nur der Kühlschrank, und da ist es doch sinnvoll, dass der aus ist wenn der Motor nicht mehr läuft.

In diesem Fall benötige ich also doch Pin9 + Pin 10 so wie die Norm er vorgibt.

Der Techniker von Knaus Tabbert hat mir dringend abgeraten Pin 9+ Pin 10 zu verbinden, es gibt eine Norm und da muss sich auch BMW dran halten, da kommt dann das von dir angesprochene Problem mit der zu hohen Last zum tragen und die Sicherungen fliegen.

In meiner weiteren Internetrecherche bin ich auf die Firma Erich Jäger gestoßen, die bieten für ihre Elektrosätze einen Erweiterungssatz an (Einbausatz 721334 für BMW X3 F25). Aus dieser Beschreibung habe ich entnommen, dass es ohne das Bus System zu beeinflussen funktioniert. So wie ich es verstanden habe schalten sie über den Magnetschalter ein Relais, das dann nur bei laufendem Motor eine Spannung an Pin 10 liefert.

Klar sehe ich das Problem, dass der BMW Händler nicht so recht weiß was er tut. Für mich kommt nur eine ordentliche Lösung in Frage. Ich hätte das gerne im Vorfeld abgeklärt, nur auch mein Anruf bei BMW in München brachte mich nicht weiter, die verweisen mich an den Händler und nur der könne sich wieder Hilfe beim Hersteller holen.

Warum bietet BMW nicht eine Lösung für dieses Problem im Vorfeld für seine Händler an, mit einem Einbausatz wie es Mercedes gelöst hat. Das sind dann ganz klare Vorgaben wie was zu tun ist.

So wie mir der Händler berichtet hat, war die Antwort auf seine Anfrage an BMW- "das Problem ist eigenverantwortlich zu lösen". Das ist ein Service der keiner ist.

Ganz klar muss ich sagen, Mercedes war immer bemüht zu helfen, man hatte das Gefühl da kümmert sich jemand. Bei BMW komme ich mir vor wie ein Bittsteller, da ruft keiner zurück, da ist keiner zuständig. Erst seit dem ich es zur Chefsache gemacht habe, höre ich was.

Auch die Geschichte mit dem Ölwechsel nach so kurzer Zeit, der Händler und auch bei der Abholung in der BMW Welt wurde mir dazu geraten.

Die Links der Fremdanbieter habe ich meinem Händler zukommen lassen. Mal abwarten was er mir nun vorschlägt.

Hoffe aber immer noch, dass Jemand mein Problem kennt, ich kann doch nicht der einzige Fall sein mit diesem Problem, das eigentlich keines sein dürfte, denn laut Norm hat ja auf Pin 10 Zündungsplus zu sein.

Wer hat eine professionelle Lösung für mich?

Tja, das kennen hier viele. Du bist nur bis zur Vertragsunterzeichnung ein umworbener Kunde. Danach wollte man bei mir nix mehr vom vereinbarten Liefertermin wissen (obwohl der [natürlich unverbindlich] draufstand), Navidaten uralt, wegen einer Klapperbeseitigung musste man schon laut werden, München schiebt auf Händler, Händler verweist auf München usw. usw.

Das habe ich ich anderswo auch noch nicht erlebt. Es wird wohl kein weiterer BMW...

Bernd.

 

 

am 24. Oktober 2013 um 7:56

Was habt ihr alle für Werkstätten. Habe schon drei bmw gehabt und wurde immer kulant behandelt. Von Mercedes wurde icheenttäuscht. Und bei VW lief auch soweit alles i. O ab. Aber am besten wurde ich von bmw betreut.

Zitat:

Original geschrieben von schipperke

 

PIN 10 kann, aber muß nicht belegt sein, und ist es auch bei F25, 30, 31, ... nicht. Die Funktion hast Du ja auch bei Pin 9, so wie Du sie Dir wünscht. Ist also eine Sache der absoluten Strommenge, die Du im Hänger brauchst.

2,5mm Kabelquerschnitt hat die Leitung, das reicht bis etwa 21 Ampere. Die Sicherung dürfte eine 20A Sicherung sein. Wenn mehr durchrauscht, fliegt die Sicherung, das war´s. Oder doch nicht, denn eine Sicherung zu wechseln kann bei einem F25 ein Ding der Unmöglichkeit sein. Es gibt 2 Sicherungskästen beim F25, einen vor dem Handschuhkasten (da brauchst Du wahrscheinlich eine Werkstatt oder einen Alien mit zusätzlichen Gelenken in den Fingern), der 2. sitzt unterhalb des Tasters für die Hängerkupplung. Da hast Du bessere Chancen, eine Sicherung selbst wechseln zu können.

Also würd ich schauen, wo die Sicherung sitzt, Alles auf Pin 9 auf der Hängerseite legen, und mal grob das Rechnen anfangen, wieviel Strom Du auf dieser Leitung brauchst. 20A x 12V sind 240 Watt. Die Batterie im Hänger hat ja sicher auch eine Laderegelung, sollte gar nicht soo viel ziehen. Ggf. läßt sich das auch begrenzen.

Zur Sicherheit kannst Du auch eine leicht zugängliche 15 oder 18A Sicherung (oder eine sehr flinke 20A) an die pin 9 Leitung im Hänger legen, das spart das Gefummel im BMW.

Pin 10 sieht übrigens die gleiche Absicherung vor laut Norm - 2,5 mm Kabel. Kannst also bedenkenlos umpinnen - aber das macht in der Praxis ja keinen Unterschied, weil nur ein Kabel dahinter hängt. ...

Auch ich benötige die Ladeleitung Plus (Pin 10) für meinen Wohnwagen und es ist schade, dass es bei dem Thema noch zu keiner sicheren Lösung gekommen ist.

Mein X3 soll am 18.02.14 mit AHK in der BMW-Welt ausgeliefert werden und ich bin am überlegen, wenn es den Kontakt Pin 10 in der Steckdose nicht gibt, wie ich mich da verhalte. :confused: Nicht nur dass Pin 10 nicht belegt ist, nein bei einigen Fahrzeugen fehlt er mit samt dem Kabel im Kabelbaum komplett.

In der „Eigenverantwortlichen Lösung“ z.B. Elektreinbausatz der Firma Jäger habe bedenken, dass dadurch am Fahrzeug die Software-Erweiterung „Anhänger ESP“ nicht arbeiteten könnte. (Kontrollmöglichkeiten ob das „Anhänger ESP“ dann noch funktioniert habe ich als Laie doch auch nicht.)

Für die Errechnung der Gesamt-Wohnwagen-Leistung P in Watt fehlen mir diverse Angaben. Aus der Not heraus werde ich, wie von „schipperke“ vorgeschlagen, im Wohnwagen alles auf Pin 9 legen und hoffen das der eine Pol im Stecker/Kupplung und die Sicherung das mitmachen.:mad:

Gruß Dido

Ich steige in das Thema zwar recht spät ein. Aber vielleicht hilft meine Antwort dem ein oder anderen.

In meinem WW(Bj. 93) habe ich auch eine Autarke

Stromversorgung eingebaut. Allerdings nur mit einem 300 W Wechselrichter. Da ich ebenfalls mit dieser Euro 6 Norm zu kämpfen hatte, wurde noch ein Ladebooster dazwischen gehängt. Dieser lädt meine Batterie lediglich mit max 7A. Nun könnte man sagen dass ich ja alles über 220 Volt laufen lassen könnte und die 12 Volt für den Kühlschrank nicht brauche. Aber das würde während der Fahrt meine Batterie im WW entladen. Der Kühlschrank nimmt 105 Watt an Strom. Sprich ca. 9 Ampere.

Durch diesen Booster kann ich nun beide Systeme bedienen ohne das meine Sicherung fliegt. Der Booster ist mit 7,5 A abgesichert und der Kühlschrank mit 10 A. Läuft bei meinem X3 Tadellos.

Nach dem abschalten des Dauerplus gehe ich mit dem WW auf 220 Volt. Den Kühlschrank lass ich entweder mit laufen, oder wenn ich länger stehe, geht der auf Gasbetrieb. Das war für mich die einfachste und billigste Lösung.

Ich steige in das Thema zwar recht spät ein. Aber vielleicht hilft meine Antwort dem ein oder anderen.

In meinem WW(Bj. 93) habe ich auch eine Autarke

Stromversorgung eingebaut. Allerdings nur mit einem 300 W Wechselrichter. Da ich ebenfalls mit dieser Euro 6 Norm zu kämpfen hatte, wurde noch ein Ladebooster dazwischen gehängt. Dieser lädt meine Batterie lediglich mit max 7A. Nun könnte man sagen dass ich ja alles über 220 Volt laufen lassen könnte und die 12 Volt für den Kühlschrank nicht brauche. Aber das würde während der Fahrt meine Batterie im WW entladen. Der Kühlschrank nimmt 105 Watt an Strom. Sprich ca. 9 Ampere.

Durch diesen Booster kann ich nun beide Systeme bedienen ohne das meine Sicherung fliegt. Der Booster ist mit 7,5 A abgesichert und der Kühlschrank mit 10 A. Läuft bei meinem X3 Tadellos.

Nach dem abschalten des Dauerplus gehe ich mit dem WW auf 220 Volt. Den Kühlschrank lass ich entweder mit laufen, oder wenn ich länger stehe, geht der auf Gasbetrieb. Das war für mich die einfachste und billigste Lösung.

Ich frufe das Thema auch noch einmal auf. Ich fahre einen X3 F25 BJ 2012. Es ist die originale elektrische AHK verbaut. PIN 9 liefert Dauerplus, Pin 10-12 fehlen.

Für den Kühlschrank im Wohnwagen benötige ich Pin 10.

Da BMW keine Lösung vorgibt, suche ich nun nach Alternativen. Wenn ich im Wohnwagen die Verkabelung ändere und den Kühlschrank mit über den Pin 9 laufen lasse, ist das sicher zuviel für diese Leitung.

Wie laufen denn die Leitungen von der AHK in den BMW? Läuft das Kabel Dauerplus vom PIN 9 direkt zur Batterie? Könnte man sonst ein weiteres 2,5mm² Kabel von der Batterie in den Pin 10 legen? Und dann zusätzlich einen Schalter in Wohnwagen für das Kabel zum Kühlschrank? Dann würde doch der Kühlschrank auf Dauerplus laufen und man könnte die Verbindung manuell ausschalten.

Oder gibt es schon bessere Lösungen?

Hatte bis vor kurzem einen 3er mit Pin 9 + 10, aber der Kühlschrank bekam immer zu wenig Saft während dem fahren, d.h. es wurde nicht sofort Wärmer, war wohl eher der Isolation geschuldet XD. Am Ziel angekommen immer auf Gas oder 220V gestellt

Jetzt habe ich am kürzlich erworbenen X3 F25 auch wieder eine AHK montiert.

Westfalia abnehmbar mit Westfalia Elektrosatz bei Autodoc 547.- Fr. In der 13P Steckdose waren alle Pins belegt inkl.

Stecker für die Ladeleitung Pin 10.

Demnächst. schliesse ich die noch über ein Relais an der Batterie an.

Zur Info: Der Wohnwagen ist Autark und nur deshalb will ich Pin 10 belegen.

Dauerstrom Pin9 ist brauchbar für WOWA ohne Batterie, Licht; Wasserpumpe etc. aber zum betreiben eines Kühlschranks zu schwach, meine Meinung.

 

 

@

Ich habe mich mit dem Thema aus eigenem Anlass, nun etwas vertieft auseinandergesetzt.

Bis jetzt bin ich davon ausgegangen, 9 Dauerplus

10 Ladeleitung. So stehts bei Jäger, Westfalia etc. was aber leider nur bedingt richtig ist und ich diesem Irrglauben auch aufgesessen binn.

Im Anschluss- Schema steht:

9 Stromversorgung (Dauerplus)

Ladeleitung Stromversorgungsgerät.

----

10 Stromversorgung; gesteuert durch Zündschaltung Kühlschrank, Steuerung im Stromversorgungsgerät.

Ich gehe jetzt neu davon aus, 9 ist für Licht Wapu und Ladeleitug für ev. vorhandene Batterie. Während mit 10 zusätzlich noch ein Kühlschrank betrieben werden kann.

Die nächste Urlaubsfahrt wirds Zeigen, ev. kann mein Kühlschrank doch kühlen mit 12V.

20210428
20210428
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. Anhängerkupplung - geschaltetes Plus auf Pol 13