ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Angebot aus Restwertbörse. Risiken.

Angebot aus Restwertbörse. Risiken.

Themenstarteram 21. Juni 2019 um 14:38

Hallo Liebe Forumsmitglieder,

Grund für meine Anfrage ist, dass ich mein Auto vergangene Woche selbst verursacht zu Schrott gefahren habe. Das Auto ist Vollkaskoversichert mit 500€ SB und Werkstattbindung. Daher wurde das Fahrzeug von einer Partnerwerkstatt der Versicherung abgeholt welche zugleich auch den Gutachter beauftragt hat.

Das Gutachten liegt mir nun vor:

WBW 12000€ abzgl Differenzbesteuerung = 11707,32€

Reparaturkosten: ca. 10000 inkl. MwSt.

Restwertangebot: aus Restwertbörse von Tschechischem Ankäufer 5850€.

Die Versicherung stellt mir frei das Fahrzeug reparieren oder den WBW auszahlen zu lassen

Da ich das Fahrzeug ohnehin in wenigen Monaten veräußern wollte stellt sich für mich die Frage der Reparatur nicht mehr.

Folglich würde ich von der Versicherung 5357,32€ erhalten und könnte ja mein Auto für 5850€ an die Tschechische Firma verkaufen.

Damit wäre ich auch absolut einverstanden.

Jetzt lese ich aber immer wieder Horrorgeschichten von Restwertbörsen?!

Laut Gutachten handelt es sich um ein verbindliches Angebot.

Gibt es hier irgendetwas was ich falsch verstehe oder worauf ich achten muss? Mir ist es doch grundsätzlich ziemlich egal ob ich mein Geld nun von der Versicherung oder einem Ankäufer erhalte.

Danke

Ähnliche Themen
32 Antworten

Die Gefahr besteht darin, das der "verbindlich" gebotene Restwert bei der Abholung nicht mehr ganz so verbindlich ist.........:D

Da wird dann versucht zu handeln, weil hier was nicht so ist wie im Angebot und da noch eine Beule ist, die man ja nicht offenbart hat.

Kann aber auch alles gut gehen.

Lass den Knaben anreisen, macht er Zicken, tritt Ihn in den Hintern und jage Ihn vom Hof...:cool:

Richtig erkannt, unter'm Strich kommen 11.207,32 € (abzgl. etwaiger SB, falls noch nicht berücksichtigt) heraus. Fahrzeug nur abgemeldet übergeben und "nur Bares ist Wahres". Schriftlichen KV mit Gewährleistungsausschluss nicht vergessen.

Zitat:

@Dellenzaehler [url=https://www.motor-talk.de/.../...twertboerse-risiken-t6644946.html?...]

Lass den Knaben anreisen, macht er Zicken, tritt Ihn in den Hintern und jage Ihn vom Hof...:cool:

Genauso! :D

Mach doch so wie beschrieben. Allerdings solltest Du keine 2,5 Jahre warten. Das Ankaufangebot steht nur wenige Wochen. :)

Zitat:

@Dellenzaehler schrieb am 21. Juni 2019 um 14:45:51 Uhr:

Die Gefahr besteht darin, das der "verbindlich" gebotene Restwert bei der Abholung nicht mehr ganz so verbindlich ist.........:D

Da wird dann versucht zu handeln, weil hier was nicht so ist wie im Angebot und da noch eine Beule ist, die man ja nicht offenbart hat.

Kann aber auch alles gut gehen.

Lass den Knaben anreisen, macht er Zicken, tritt Ihn in den Hintern und jage Ihn vom Hof...:cool:

Dann lass ihn aber sehr früh antanzen, gibt meistens noch mehr Angebote, die aber nur für einen bestimmten Zeitraum verbindlich sind.

Das Nachverhandeln hab ich übrigens hier noch nie erlebt solange die Fahrzeuge dem Zustand laut Gutachten entsprachen. Und nicht das Radio, die AHK o.ä. noch ausgebaut wurden.

@PeterBH

Das Nachverhandeln hab ich übrigens hier noch nie erlebt solange die Fahrzeuge dem Zustand laut Gutachten entsprachen. Und nicht das Radio, die AHK o.ä. noch ausgebaut wurden.

 

da haben wir hier aber ganz andere Erfahrungen gesammt. Bie uns gehen die restwert nur an regionale und bekannte Aufkäufer. Die anderen Vögel kommen gar nicht erst ins Gutachten :)

Hier nicht anders, immer nur regionale Angebote. Wenn die Versicherung dann einen Aufkäufer aus Pakistan o.ä. präsentiert, die den Schrott zum doppelten Preis kaufen möchte, ist es "leider" zu spät. Wurde schon verkauft. Und ich tippe mal darauf, dass es eher die Aufkäufer sind, die von weit her angereist kommen. Die örtlichen achten schon ein wenig auf ihren Ruf.

Hier mal ein schönes Besipiel.

Ich habe für einen guten Kunden (Autohaus) einen Neuwagen in die Börse gestellt. Geboten wurden

2.600 €

Dann kam ponlisch Kollega mit Schleppwagen und sagte, Nöö.... da ist ja im rechten Dachholm eine vertikale Eindellung. (Die war auf dem Fotos in der Börse aber auch schon da :D)

Nun zahle ich nur noch 1.000 €

Dachte er zumindst....:)

Restwert
Restwert2

Oh, ein Fall für aus 2 mach 1. :)

Ist der vom Transporter gefallen? Meine Neuwagen sahen jedenfalls bis jetzt immer deutlich besser aus.

Zitat:

@Dellenzaehler schrieb am 21. Juni 2019 um 14:51:48 Uhr:

 

da haben wir hier aber ganz andere Erfahrungen gesammt. Bie uns gehen die restwert nur an regionale und bekannte Aufkäufer. Die anderen Vögel kommen gar nicht erst ins Gutachten :)

Ich kann mich an einen Fall erinnern, Grabenfahrt mit Überschlag

Audi A6 Avant

überschlägige Reparaturkosten: 36.000 (in Worten: sechsunddreißigtausend)

WBW: 15.000

Das Fahrzeug wurde mit ca. 40 Lichtbildern, der Kalkulation (mit Hinweis: keinen Anspruch auf Vollständigkeit) und Risikobeschreibung Unterboden, Motor, Getriebe.

Die durchschnittlichen Angebote lagen zwischen 3 und 4.000, der Höchstbieter lag bei 8.500 :confused:

Als er das Fahrzeug dann abholen wollte, musste er wohl einsehen, dass er sich komplett verzockt hat, es aber nicht hinnehmen wollte und ca. ein halbes Jahr mächtig Alarm gemacht hat :rolleyes:

einer von zehn. Wurde auf einem Transporter zusammengeschoben. War ein richtig übler Unfall

Zitat:

@Franklyn67 schrieb am 21. Juni 2019 um 15:04:50 Uhr:

Zitat:

@Dellenzaehler schrieb am 21. Juni 2019 um 14:51:48 Uhr:

 

da haben wir hier aber ganz andere Erfahrungen gesammt. Bie uns gehen die restwert nur an regionale und bekannte Aufkäufer. Die anderen Vögel kommen gar nicht erst ins Gutachten :)

Ich kann mich an einen Fall erinnern, Grabenfahrt mit Überschlag

Audi A6 Avant

überschlägige Reparaturkosten: 36.000 (in Worten: sechsunddreißigtausend)

WBW: 15.000

Das Fahrzeug wurde mit ca. 40 Lichtbildern, der Kalkulation (mit Hinweis: keinen Anspruch auf Vollständigkeit) und Risikobeschreibung Unterboden, Motor, Getriebe.

Die durchschnittlichen Angebote lagen zwischen 3 und 4.000, der Höchstbieter lag bei 8.500 :confused:

Als er das Fahrzeug dann abholen wollte, musste er wohl einsehen, dass er sich komplett verzockt hat, es aber nicht hinnehmen wollte und ca. ein halbes Jahr mächtig Alarm gemacht hat :rolleyes:

voll Normal........:D

Themenstarteram 21. Juni 2019 um 15:54

Zitat:

@Dellenzaehler schrieb am 21. Juni 2019 um 14:45:51 Uhr:

Die Gefahr besteht darin, das der "verbindlich" gebotene Restwert bei der Abholung nicht mehr ganz so verbindlich ist.........:D

Da wird dann versucht zu handeln, weil hier was nicht so ist wie im Angebot und da noch eine Beule ist, die man ja nicht offenbart hat.

Kann aber auch alles gut gehen.

Lass den Knaben anreisen, macht er Zicken, tritt Ihn in den Hintern und jage Ihn vom Hof...:cool:

Das gute ist dass ich keinen Zeitdruck habe oder das Geld dringend brauche. Ich würde den kommen lassen und wenn er handeln will kann er wieder fahren und dann steig ich der Versicherung aufs Dach. Hab schließlich auch noch nen Verkehrsrechtsschutz.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Angebot aus Restwertbörse. Risiken.