ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Angeblicher Park"rempler" ohne Schaden

Angeblicher Park"rempler" ohne Schaden

Themenstarteram 10. Dezember 2005 um 21:07

Hallo!

Ich soll heute laut den Besitzern des hinter mir abgestellten Fahrzeugs beim einparken angestoßen sein.

Ich also ausgestiegen und geschaut... An beiden Autos ist absolut GAR NIX (nicht mal ein Kratzer oder ne Delle auf dem Nummernschild, den Stoßleisten oder Stoßstangen, beide Autos sehen also aus wie neu) zu sehen. Sollte ich wirklich angestoßen sein, so könnte ich das Auto lediglich beim Gangwechsel mit der Restträgheit (also 0,0023 km/h) berührt haben. Desweiteren hätte dieser angebliche Zusammenstoß dann frontal passiert sein müssen, wodurch die Kräfte so breit verteilt würden, dass gar nix passiert sein kann. Außerdem schiebt der 1000kg leichte VW Polo, mit dem ich unterwegs war, nicht gerade kräftig.

Die Tante, die selbst nicht mal einen Führerschein besitzt, sich aber höchstprofessionell dazu äußerte, dass ich ihr das Auto "zerfahren" (!) habe und wahrscheinlich an Geisteskrankheit leide, will ihren Karl-Heinz samt Auto in die Werkstatt schleppen und ein Gutachten erstellen lassen.

Wie steht Ihr zu der Sache? Habe ich irgendetwas zu befürchten, wenn an beiden Autos keinerlei Unfallspuren zu sehen sind und ich 2 Zeugen dafür habe, dass beide Autos unversehrt waren?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von golf_v_tdi_66kw

... klemmte nachher der Schließmechanismus des Unfallgegners.

immer diese verdeckten Personenschäden ...

:D

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Wenn die Tante so drauf ist, solltest du dir schon mal die Adressen von Anwälten in deiner Nähe raussuchen.

Da nach deiner Schilderung keine Polizei da war, gibts bis auf einen Verlust des Schadenfreiheitsrabbatt nichts zu befürchten.

Solltest du damit leben können brauchst du auch keinen Anwalt.

Themenstarteram 10. Dezember 2005 um 21:21

Gibt es nicht sowieso nichts zu befürchten, wenn die Autos unbeschädigt sind?

Wie sieht es aus, wenn die Omma doch noch irgendwas findet, das ich nicht verursacht habe?

Muss dann nicht das passende Gegenstück (Kratzer, Delle) an meinem Auto nachgewiesen werden, bevor ich da irgendwas zu ersetzen habe?

Abgesehen davon waren die Herrschaften zu zweit, während ich 2 zusätzliche Zeugen dafür habe, dass ich keinen Schaden verursacht habe.

Immer unangenehm solche (Nicht-)Ereignisse.

Offensichtlich habt ihr die Personalien ausgetauscht.

Wenn nicht:

Kommt ganz schnell ein Verfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort auf einen zu.

Das ist ein teures Strafverfahren und der Lappen ist im Fall einer Verurteilung garantiert weg. Einen neuen (der alte ist weg was ein erheblicher Unterschied zum Fahrverbot ist) gibt es nicht vor Ablauf von 6 Monaten.

So liegt es an der Dame den Beweis eines von Dir verursachten Schadens zu erbringen.

Neben Zeugen empfiehlt sich hier vor allem der Einsatz objektiver Beweismittel.

Entweder Polizeibeamte, einen privaten Dienst oder eine gute Kamera. Damit hält man beide Unfallautos an den fraglichen Stellen fest.

In solchen Fällen kann man auch die eigene Versicherung anrufen. Die schicken dann u.U. sofort jemand zur Abwehr unberechtigter Ansprüche an den Unfallort.

In jedem Fall die eigene Versicherung unverzüglich nach dem behaupteten Schaden informieren.

also erst mal ...

bist du nun angestossen oder nicht ???

einen rempler merkt man auf jeden fall ... egal wie schnell ..

mfg

bertel

Themenstarteram 10. Dezember 2005 um 21:52

Ich hatte das Radio an, gespürt hab ich aber allerdings nichts.

Ich wurde selbst schon mal von einem Freund leicht angestoßen, daher weiß ich natürlich auch, dass man normalerweise jeden noch so kleinen Kontakt bemerkt.

Eine der Zeuginnen ist im übrigen eine ehemalige Rechtsanwältin. Steigert das nicht auch die Glaubwürdigkeit ungemein?

Zitat:

Original geschrieben von Kurvenjaeger

Ich hatte das Radio an, gespürt hab ich aber allerdings nichts.

Ich wurde selbst schon mal von einem Freund leicht angestoßen, daher weiß ich natürlich auch, dass man normalerweise jeden noch so kleinen Kontakt bemerkt.

hatte diese ominöse tante auch zeugen ???

Themenstarteram 10. Dezember 2005 um 21:54

Ihr Gatte trottete halt hinterher. Ansonsten kann das Ganze niemand bemerkt haben.

Zitat:

Original geschrieben von Kurvenjaeger

Ihr Gatte trottete halt hinterher.

Und wie beurteilt der das Geschehen?

Zitat:

Original geschrieben von Kurvenjaeger

Ihr Gatte trottete halt hinterher. Ansonsten kann das Ganze niemand bemerkt haben.

massgebend ist das derjenige welcher dich einer sachbeschädigung bezichtigt diese anschuldigung beweisen muss.

ich würde abwarten ob eine forderung gestellt wird ....

Re: Angeblicher Park"rempler" ohne Schaden

 

Zitat:

Original geschrieben von Kurvenjaeger

Die Tante, die selbst nicht mal einen Führerschein besitzt, sich aber höchstprofessionell dazu äußerte, dass ich ... wahrscheinlich an Geisteskrankheit leide...

Mit dieser Aussage hast DU eigentlich etwas Konkretes gegen SIE in der Hand...

Zitat:

Original geschrieben von Kurvenjaeger

Eine der Zeuginnen ist im übrigen eine ehemalige Rechtsanwältin. Steigert das nicht auch die Glaubwürdigkeit ungemein?

Und dann tauchen hier noch Fragen auf? :mad:

Entweder die Dame ist bereits senil,

oder wegen Unfähigkeit oder Schlimmerem aus der Kammer geflogen,

oder aber Du solltest bereits eine optimale Beratung gehabt haben.

Sorry:

Solche Anfragen liebe ich.

Hauptsache erst Mal die Welle machen. :confused:

Wieso "eine der Zeuginnen" :confused:

Bisher war da nur die hysterische Dame und ihr Gatte.

Wenn man so einen Fall schildert, wäre es hilfreich, wenn man dies auch vollständig tut. Welche zeugen gibt es denn noch und was haben sie gesehen oder nicht gesehen? :rolleyes:

Er schrieb doch in seinem ersten Post, dass er zwei Zeugen habe.

wo ist dann das Problem?

oder doch beginnende Geisteskrankheit

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Angeblicher Park"rempler" ohne Schaden