ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Alternative zum Seat Alhambra 7-Sitzer

Alternative zum Seat Alhambra 7-Sitzer

Seat Alhambra 2 (7N)
Themenstarteram 19. Juni 2024 um 20:30

Ich muss mir leider unfreiwillig ein neues Auto zulegen. War bis gestern stolzer Besitzer eines Alhambra FR-Line mit integrierten Kindersitzen in der 2. Reihe. Alhambra und Sharan sowie der Galaxy werden ja nicht mehr produziert. Gibt es denn überhaupt noch eine Alternative als Neufahrzeug am Markt mit versenkbaren Sitzen in der dritten Reihe. Caddy life hat das nicht und ist sowieso keine Alternative, der ist zu klein. Ein Multivan hat das auch nicht und sollte es auch nicht zwingend sein, der ist zu groß. Der neue Zafiara mit 5,26m ist auch schon heftig groß..., zu groß... Einen Volvo XC90 könnte man auch mit 7 Sitzen bekommen, ist aber vom Raumangebot gar kein Vergleich zum Alhambra... Fand den Alhambra echt super, eigentlich perfekt.

Welche Fahrzeuge könnten denn am Markt aktuell eine Alternative zum Alhambra sein. Bitte keine Vorschläge für E-Autos, da ich auch mal gerne Italienurlaub mache :)

Vielleicht will sich ja auch jemand von seinem Fahrzeug trennen.

Was sind meine Wünsche: AHK ausklappbar, Standheizung, 7-Sitzer, integrierte Kindersitze in der zweiten oder dritten Reihe, Diesel, 2 seitliche (elektrische) Schiebetüren, Apple Carplay, Bi.Xenon oder LED-Scheinwerfer.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich kann das 10% nachvollziehen, da ich auch schon länger nach einer Alternative suche. Mein Ali hat jetzt knapp 200tkm gelaufen und gehört zu den Dieselgate- Betrugsfahrzeugen. Alternative für mich sind 7 Sitzer, bei denen sich die hinteren Sitze einfach ausbauen lassen, wie zB Opel Combo Life. Als Dieselversion ist dort der erstklassige 96 kW Peugeot verbaut! Leider gibt es den jetzt nur noch als E-Mühle (Trottelentscheidung des Herstellers) und damit nicht geeignet für familiäre Ferienfahrten in interessante Länder. Mach mit dem mal eine Nachtfahrt ;-(. Eventuell ist der Nissan NV200 noch eine Alternative. Die Klasse des Ali haben die aber alle nicht.

Ich werde meinen weiterfahren und kann Dir nur empfehlen, einen guten Gebrauchten zu kaufen. Vielleicht kommt bei Hyundai bald ein Brennstoffzellenantrieb. Die haben damit in der Schweiz vor wenigen Jahren schon einen sehr erfolgreichen Versuche mit Brennstoffzelle in Klein LKW durchgeführt. Brennstoffzelle schränkt aber die Reiseziele bisher leider auch noch ein.

Themenstarteram 20. Juni 2024 um 19:56

Zitat:

@machselbst schrieb am 20. Juni 2024 um 01:00:18 Uhr:

Vielleicht kommt bei Hyundai bald ein Brennstoffzellenantrieb. Die haben damit in der Schweiz vor wenigen Jahren schon einen sehr erfolgreichen Versuche mit Brennstoffzelle in Klein LKW durchgeführt. Brennstoffzelle schränkt aber die Reiseziele bisher leider auch noch ein.

Danke für deine ausführliche Antwort. Den NV200 gibt es wohl auch schon seit einigen Jahren nicht mehr bei Nissan Deutschland. Brennstoffzelle fand ich bis vor wenigen Wochen als optimale Lösung. Leider werden in Dänemark die Wasserstofftankstellen zurückgebaut, in Italien gibt es nur eine und in Deutschland stagniert der Ausbau auch. Man sprach ja von Kosten von 1.000.000€/H2-Tankstelle. Wenn man statt lediglich 100 einfach mal 15.000 in Deutschland gebaut hätte, wären die Preise deutlich gesunken und man wäre mit Sicherheit im einstelligen Milliardenbereich geblieben. Was kostet uns zukünftig der Ausbau der Stromnetze? Ein Vielfaches dessen. Aber leider passiert in Richtung Wasserstoff nichts mehr so richtig.

Vielleicht schaue ich mir mal den Staria von innen an. Aber eigentlich wollte ich nicht unbedingt einen Koreaner, zumal der Wagen von außen überhaupt nicht meinen Geschmack trifft.

Die Brennstoffzelle muss kommen. Sie ist die einzige Alternative im Mittel- und Schwerlastverkehr, in der Baubranche und im Agrabereich zu den dortigen Dieselantrieben. Ich finde den Staria vom Design her chic, aber für den Alltag doch sehr gross. Das Teil mit Brennstoffzelle wäre der Hammer.

Im Südwesten ist das Fraunhofer Institut am Ausbau der H2 Tankstellen beteiligt und in NRW gibt es mittlerweile recht viele. Ich wäre bereit, meine Ferienpläne anzupassen, wenn es ein entsprechendes Familienauto gäbe. Einen Senior Utility Vehicle zu fahren, würde ich mich schämen. Unnützes Zeug und besonders für Familien.

Die Familien-Gebrauchtwagen sind nicht ohne Grund so teuer geworden und werden immer rarer.

Hi, Toyota Proace zum Beispiel? Wäre eine modernere Konstruktion, größer im Innenraum, sicherer.

Wir haben ein Sharan. Ich finde den Wagen OK, aber in einen großen Proace bzw. Schwestermodelle geht deutlich mehr rein.

Ich glaube auch bei Toyota gibt es 10 oder 15 Jahre Gewährleistung wenn man dort das Auto regelmäßig Warten lässt.

Themenstarteram 24. Juni 2024 um 19:02

Zitat:

Hi, Toyota Proace zum Beispiel?

Keine Alternative für mich, einfach zu groß und gefällt meiner Frau auch nicht. Die T-Klasse lang von Mercedes, gibt es nur als Benziner, ist aber von den Abmessungen fast auf den Zentimeter identisch mit dem Alhambra. Standheizung und elektrische Schiebetüren lassen sich aber leider werksseitig nicht bestellen. Standheizung könnte man extern einbauen lassen. Wäre dann bei 45.000€. Die V-Klasse in Kurzversion wäre auch noch eine Alternative. Wäre aber 25cm höher. Dort könnte ich alles ordern, was der Alhambra FR-Line 4x4 hatte. Würde dann bei etwas über 80.000€ landen. Beim Multivan würde ich bei 70.000 liegen.

Ich denke, es geht hier um den Proace City und nicht um den Proace Verso. Ersterer ist etwa so gross wie der Ali, oder? Mercedes gehört für mich auch zum Dieselgate. Sie habe sich bei der EUGH als Kronzeuge gemeldet, was besagt: Wir haben gegen Recht und Gesetz verstoßen, sind Teil der Bande und wollen der Strafe entgehen und gleichsam Entschädigungszahlungen an die Betrogenen. Da kaufe ich schon lieber Toyota mit exzellentem 96kW Diesel von Peugeot.

Der Proace ist ja eigentlich ein umgelabelter Franzose oder?

Schade dass Toyota in D keinen Vellfire oder Alphard anbietet.

Obwohl das generell ein Problem der Japaner ist, die interessanten Modelle kriegst nur in Asien.

Es gibt 2 Proace/ bzw. Schwestermodelle. Der kleine davon ist zum Beispiel als Langversion deutlich praktischer als der Sharan. Rifter, Berlingo und noch ein Opel gibt es aus der Baureihe.

Wir hatten erst einen Zafira B jetzt den Sharan. Der Unterschied von Ladevolumen im Kofferraum oder generell ist natürlich da, aber nicht so arg, wie man meinen könnte. Meine Frau transportiert oft große Kartons für die Arbeit. Deshalb hab ich da ein Vergleich.

Meine Frau mag den Sharan aber auch und will ihn nicht hergeben:)

Hallo in die Runde, eigentlich gibts keine richtige Alternative mehr.

Ich habe gestern noch einen nagelneuen Ali FR geschossen. Hat 15 km auf dem Tacho.

Glaube, so einen Glücksfall gibts so schnell nicht wieder.

gruß Don

Themenstarteram 10. Juli 2024 um 7:54

Zitat:

@DonoAlfonso schrieb am 6. Juli 2024 um 12:41:52 Uhr:

Hallo in die Runde, eigentlich gibts keine richtige Alternative mehr.

Ich habe gestern noch einen nagelneuen Ali FR geschossen. Hat 15 km auf dem Tacho.

Glaube, so einen Glücksfall gibts so schnell nicht wieder.

gruß Don

Den hätte ich auch mit Kusshand genommen. Du kannst ja mal nachfragen, ob der zufällig noch einen weiteren rumstehen hat :)

Wird bei mir also entweder ein Multivan oder eine V-Klasse werden. Beide würde ich noch vor dem Jahreswechsel bekommen. In den USA gibt es ja genug Alternativen an 7-Sitzern. Leider aber nicht für den deutschen Markt und auch nur mir riesigen Motoren. Hubraum über alles :)

Stimmt, es gibt noch irgendein US 7 Sitzer, auch hier.

Die haben durchweg große Motoren.

Aber der TDI im Sharan ist auch alles andere als Sparsam, zumindest nicht wie angegeben:).

Dann das Problem mit dem AGR.

Wenn wir ein bezahlbaren Benziner FL gefunden hätten, wäre gut gewesen. Aber das Budget gab beim zweiten Modell das nicht mehr her.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Alternative zum Seat Alhambra 7-Sitzer