ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Alternative zu Collinite 476 / Handhabungstips

Alternative zu Collinite 476 / Handhabungstips

Themenstarteram 17. August 2010 um 16:43

Hallo zusammen,

nachdem ich mich lange hier im Forum durch Produkt- und Anwendungs-Hinweise durchgelesen habe, konnte ich in der letzten Woche meine ersten Erfahrungen im Bereich der Fahrzeugpflege sammeln.

Experimentierobjekte waren ein 10 Jahre alter Golf IV sowie ein 10 Jahre alter Passat - beide Fahrzeuge wurden in der Vergangenheit lediglich durch die Waschstraße gefahren. Dementsprechend sah auch der Lack aus.

Bei der Aufbereitung bin ich wie folgt vorgegangen:

1 - Fahrzeugwäsche (Valet Pro Poseidon's Carnauba Wash)

2 - Kneten (Knete = Dodo Juice Supernatural / Clay Lube = Valet Pro Citrus Bling)

3 - Fahrzeugwäsche (Valet Pro Poseidon's Carnauba Wash)

4 - Polieren (Politur = Meguiar's Ultimate Compound / Applikator = Lupus Lackreinigungs-Schwamm)

5 - Wachsen (Produkt = Collinite 476 / Applikator = Meguiar's High Tech Applicator Pads)

Nach ca. 8-10 Stunden war ich mit dem ersten Fahrzeug fertig. Was soll ich sagen. Keiner (weder ich noch der Fahrzeughalter) hätten gedacht, solch ein Ergebniss zu erzielen. Der Wagen sah fast aus wie neu.

So - nun zu meiner eigentlichen Frage. Ein Punkt ist mir allerdings doch aufgefallen, der meines Erachtens nach besser sein könnte. Es geht um die Glanzwirkung vom Collinite 476. Mir wäre es lieb, wenn der Wet-Look-Effekt deutlicher wäre. Habe ich etwas falsche gemacht - stelle ich zu hohe Ansprüche - oder aber gibt es ein bessere Proukt.

Für ein kurzes Feedback im Voraus vielen Dank.

Grüße und einen schönen Tag wünscht euch

Hans

Beste Antwort im Thema

85 bis 90% des Glanzes kommt durch die Glätte und das daraus resultierende Reflektionsverhalten der Oberfläche zustande.

Ein Wachs (selbst die besten und teuersten) verschafft da letztlich nur noch einen Extra-Kick, ebenso wie ein Detailer. Haupteinsatzgebiet für Wachse ist und bleibt der Lackschutz und die Nährung des Lacks. Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede, aber um zum Collinite 476S noch eine wirklich ernsthafte Steigerung hinzubekommen, wirst Du schon etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Im ähnlichen Preissegment liegt das R222 Concours Carnauba, welches (zumindest laut Guru-Test) noch etwas besser und ebenfalls sehr standfest sein soll. Ansonsten könnte man auch 'mal das Swizöl Onyx probieren.

Und: nicht jeder Lacktyp nimmt die pflegenden bzw. glanzsteigernden Wachsanteile gleich gut bzw. effektiv in sich auf. Swizöl z.B. vertreibt angepasste Wachse für verschiedene Fahrzeughersteller. Ob das jetzt sinnvoll ist, kann man sicher diskutieren ... aber daß Lacke sich teilweise von Hersteller zu Hersteller unterscheiden und im Alter nicht besser werden, sollte klar sein. Wenn z.B. auch nach erfolgter Politur Reste von oxidierten Lackpartikeln auf der Oberfläche verbleiben, kann das Wachs seine Wirkung gar nicht voll entfalten.

Aber: wenn die Fahrzeuge - wie Du beschreibst - 10 Jahre lang nur Waschanlagen gesehen haben, werden die Lackoberflächen voller Swirls und sonstiger Lackdefekte sein, die man im Handbetrieb auch mit UltimateCompound nicht entfernen kann. Diese Ungänzen im Lack brechen das Licht und reflektieren derart, daß sich der erreichbare Glanz verringert.

Ein Lackreiniger (z.B. Swizöl Cleaner Fluid Medium, DODO Lime Prime, Prima Amigo oder Poorboy's für die entsprechenden Farbtöne) nach einer schon recht scharfen Handpolitur kann etwas mehr Glanz bringen ... alternativ könnte man auch einen zweiten Polierschritt mit Hochglanzpolitur vollziehen. Aber ob letzteres für den Handbetrieb so sinnig ist, bezweifle ich. Dann lieber den Lackreiniger ...

Das Maximum wirst Du nur mit einer schön abgestuften Maschinenpolitur nach einigem Üben hinbekommen ... dann allerdings wirst Du restlos begeistert sein.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Hallo Hans,

das mit dem Glanz ist so eine Sache. Einen verbindlichen Vorschlag wird dir wohl keiner machen können, da das Glanzempfinden bei jedem anders ist. Zudem kenne ich das Collinite nicht. Ich hätte an deiner Stelle nach dem Polieren nochmal einen Lackreiniger verwendet. Jetzt gehts natürlich wieder los: ja welchen Lackreiniger denn???? Solltest du ein dunkles Fahrzeug haben, kann ich dir Poorboy's Black Hole wärmstens ans Herz legen (wenn es dann mal wieder lieferbar ist). Damit errreichst du noch einen Tick mehr Glanz. Womit ich jedoch nicht behaupten möchte, dass die anderen Reiniger schlechter sind. Vielleicht auch mal das eine oder andere Wachs testen. Lupus z. B. hat versch. Waxe als Mini-Döschen im Programm.

Weiterhin viel Erfolg.

Gruß

Polierer

Mein erstes Wachs war auch das Collonite, dann kam das Dodo Blue Velvet, dann noch das Migliore Frutta. Wenn ich ehrlich bin konnte ich keine Unterschiede im Glanz feststellen. Einen besseren Glanz konnte ich bis jetzt nur nach gründlicher Politur feststellen, bzw nach dem auftragen von Dodo Red Mist Detailer auf eine schon ältere Wachsschicht.

Jo dir fehlt noch ein Precleaner würd ich sagen. Der holt nochmal Tiefenglanz raus.

Ich selbst nutze Prima Amigo und finde es sehr gut.

(zu Prima Amigo findest du auch viel über die Suche..)

85 bis 90% des Glanzes kommt durch die Glätte und das daraus resultierende Reflektionsverhalten der Oberfläche zustande.

Ein Wachs (selbst die besten und teuersten) verschafft da letztlich nur noch einen Extra-Kick, ebenso wie ein Detailer. Haupteinsatzgebiet für Wachse ist und bleibt der Lackschutz und die Nährung des Lacks. Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede, aber um zum Collinite 476S noch eine wirklich ernsthafte Steigerung hinzubekommen, wirst Du schon etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Im ähnlichen Preissegment liegt das R222 Concours Carnauba, welches (zumindest laut Guru-Test) noch etwas besser und ebenfalls sehr standfest sein soll. Ansonsten könnte man auch 'mal das Swizöl Onyx probieren.

Und: nicht jeder Lacktyp nimmt die pflegenden bzw. glanzsteigernden Wachsanteile gleich gut bzw. effektiv in sich auf. Swizöl z.B. vertreibt angepasste Wachse für verschiedene Fahrzeughersteller. Ob das jetzt sinnvoll ist, kann man sicher diskutieren ... aber daß Lacke sich teilweise von Hersteller zu Hersteller unterscheiden und im Alter nicht besser werden, sollte klar sein. Wenn z.B. auch nach erfolgter Politur Reste von oxidierten Lackpartikeln auf der Oberfläche verbleiben, kann das Wachs seine Wirkung gar nicht voll entfalten.

Aber: wenn die Fahrzeuge - wie Du beschreibst - 10 Jahre lang nur Waschanlagen gesehen haben, werden die Lackoberflächen voller Swirls und sonstiger Lackdefekte sein, die man im Handbetrieb auch mit UltimateCompound nicht entfernen kann. Diese Ungänzen im Lack brechen das Licht und reflektieren derart, daß sich der erreichbare Glanz verringert.

Ein Lackreiniger (z.B. Swizöl Cleaner Fluid Medium, DODO Lime Prime, Prima Amigo oder Poorboy's für die entsprechenden Farbtöne) nach einer schon recht scharfen Handpolitur kann etwas mehr Glanz bringen ... alternativ könnte man auch einen zweiten Polierschritt mit Hochglanzpolitur vollziehen. Aber ob letzteres für den Handbetrieb so sinnig ist, bezweifle ich. Dann lieber den Lackreiniger ...

Das Maximum wirst Du nur mit einer schön abgestuften Maschinenpolitur nach einigem Üben hinbekommen ... dann allerdings wirst Du restlos begeistert sein.

Moin Hans,

hab bisher auch das Collinite 476er benutzt (was mich immer noch wundert ist, das es brennbar ist und auch der Augenkontakt scheint allzu schmerzhaft zu sein): Verarbeitung ok, sofern man ein Autoteil nach dem anderen behandelt. Der Tiefenglanz ist gut aber eine richtig glatte Oberfläche kriegt ein Wachs ohne Detailer wohl nicht hin. Kürzlich habe ich mir ein rein planzliches Carnauba-Wachs von "waxoil" zugelegt - da schadet auch kein Augenkontakt und Sicherheitsbelehrungen sind überflüssig . Damit war es möglich den ganzen Wagen (Passat Variant 3C in mocca-anthrazit) einzuwachsen und ganz in Ruhe mit einem leicht angefeuchteten MFT abzuwischen, halbe Stunde Kaffe trinken, auspolieren, waschen mit Chemical Guys cirtus wash and gloss und danach dann mit Chemical Guys – Pro Detailer with Carnauba besprüht und mit MFT auf Hochglanz gebracht. Das Ergebnis ist echt der Hammer! Glätte und Glanz sind herrlich - wie man es sich wünscht. Für mich ist das aktuell die beste Wahl und ich kann es nur weiterempfehlen.

Glänzenden Gruß

Stefan

Zitat:

85 bis 90% des Glanzes kommt durch die Glätte und das daraus resultierende Reflektionsverhalten der Oberfläche zustande.

ich behaubte mal das 98-99 % des glanzes vom polieren kommen und der rest vom wachs. beim wachs steckt viel subjektiver hokus pokus drin. durch wachs ereicht der lack etwas mehr tiefenglanz oder anders ausgedrückt, der lack hat danach mehr kontrast. das kann man durchaus feststellen.

Zitat:

Ein Lackreiniger (z.B. Swizöl Cleaner Fluid Medium, DODO Lime Prime, Prima Amigo oder Poorboy's für die entsprechenden Farbtöne) nach einer schon recht scharfen Handpolitur kann etwas mehr Glanz bringen ...

der zwischenschritt eines lackreinigers (prima amigo o.a.) halte ich auch für zweifelhaft, weil er die tiefenglanzsteigerung des wachses vorweg nimmt, aber imho nicht steigert :rolleyes:

ich persönlich habe festgestellt, dass das prima amigo speziell beim fk 1000p zum schlechteren "beading" führt, als ohne. im nachbaforum gibt es momentan ein test von wachsen auf silikon untergrund und ohne. dort hat das fk auch ein leicht schlechteres beading auf "silikonuntergrund". das prima amigo ist imho ist nichts anderes als eine "silikonbombe"...

ich bin wieder zur ipa mischung zurückgekehrt. das ist günstigt und der lack ist danach reiner als rein. ich galube das ist immer noch die beste grundlage für ein wachs, nach einer maschinellen politur...

ciao

Zitat:

Original geschrieben von zaibo

ich persönlich habe festgestellt, dass das prima amigo speziell beim fk 1000p zum schlechteren "beading" führt, als ohne. im nachbaforum gibt es momentan ein test von wachsen auf silikon untergrund und ohne. dort hat das fk auch ein leicht schlechteres beading auf "silikonuntergrund". das prima amigo ist imho ist nichts anderes als eine "silikonbombe"...

ich bin wieder zur ipa mischung zurückgekehrt. das ist günstigt und der lack ist danach reiner als rein. ich galube das ist immer noch die beste grundlage für ein wachs, nach einer maschinellen politur...

ciao

Amigo: Use it once and it's your new best friend! That's exactly what we said when we perfected this formula. Amigo is a unique product, unlike any other we've ever seen. It's a polymer-based glaze. Most glazes are not polymer-based and cannot be followed with a wax. Amigo offers all the properties of a high quality glaze while prepping your paint for wax- even synthetic wax. It fills light surface imperfections and cleans the finest remains of your other prep steps. It leaves a super glossy, slick finish, which looks especially impressive on dark paints. Truly an amazing product! Can be applied by hand, but machine polisher application will yield the most dramatic results. Does not contain any silicone or wax.

Quellenangabe: http://www.primacarcare.com/Prima_Products.html

Soviel dazu.

Gruß

yo-chi

Die Farbe des Autos spielt eine wichtige Rolle. Ein silberner Wagen z.B. hat nicht mal annähernd das Glanzpotential eines schwarzen.

Themenstarteram 18. August 2010 um 10:19

Hallo zusammen,

zuerst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Insbesondere noch einmal Danke an JeanLuc69 für deine ausführliche Beschreigung zum besseren Grundlagenverständnis.

Meine ersten Erfahrungen konnte ich mit ein paar älteren Gerbrauchtwagen machen. Nun stellt sich für mich die Frage, wie ich zukünftig weiter verfahren möchte. Ich habe nähmlich ein Neufahrzeug (Taubenblau Metallic ) bei dem ich ein besseres Ergebniss erzielen möchte.

In diesem Beitrag gibt es ja recht unterschiedliche Meinungen zum Einsatz eines Precleaners. Auch in diesem Beitrag wird darüber sehr kontrovers diskutiert. Es wird vermutet, dass die Standzeit des Wachses durch den Silikonhaltigen Precleaner beeinträchtigt wird. Was sagt ihr dazu? Soll ich einen Precleander verwenden oder kann / soll ich zu einer IPA-Mischung zurück greifen?

Zum Preclener im allgemeinen ein paar Fragen:

- Wie wird der Precleaner angewendet?

- Kann / soll ein Precleaner auch bei Neufahrzeugen eingesetzt werden?

- Ist das Tiefenglanz (mit oder ohne Precleaner) deutlich sichtbar?

Im Voraus vielen Dank für weiteres Feedback.

Grüße und einen schönen Tag wünscht euch

Hans

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Hans.Wurst123

 

Zum Preclener im allgemeinen ein paar Fragen:

- Wie wird der Precleaner angewendet?

- Kann / soll ein Precleaner auch bei Neufahrzeugen eingesetzt werden?

- Ist das Tiefenglanz (mit oder ohne Precleaner) deutlich sichtbar?

der precleaner wird wie ein wachs mit einem pad aufgetragen und mit einem mft abgenommen

ein precleaner kann auch bei neuwagen eingesetzt werden, da er- wenn überhaupt- nur minimal abrassiv ist

subjektiv bin ich der meinung, dass mein fahrzeug mit precleaner mehr glänzt

gruss

Wenn ich mit meinem Kumpel das Auto mache, sind wir, wenn es zum Einsatz des PreCleaners (Hier: DODO JUICE Lime Prime) kommt, schon seit ca. 6-7 Stunden (zu zweit!) zugange. Solange brauchen wir für Wäsche, Kneten, Kratzerbeseitigungs-Durchgang (maschinell), Hochglanzdurchgang (maschinell). Weil wir eben schon ziemlich geschafft/genervt sind, fragen wir uns nahezu jedesmal, ob der Lime Prime - Durchgang wirklich nötig ist. Wir machen dann erst eine halbe Motorhaube und schauen und das Ergebnis an. Bis jetzt sind wir noch jedes Mal zu dem Schluß gekommen, daß es was bringt, obwohl wir uns 30-45 Minuten zusätzliche Arbeit ersparen können, wenn wir sofort mit dem Wachsen beginnen würden.

Gruss,

Celsi

Hallo Hans,

ich oute mich jetzt mal als absoluter Collinite-Fan! Spätestens seitdem ich vor dem Wachsen das Dodo Lime Prime und nach dem Wachsen noch den CG Pro Detailer with Carnauba nutze, bin ich mit dem Collinite mehr als zufrieden.

Meines Erachtens überzeugt es durch einen schönen Glanz (auch auf meinem quarzgrauen Avant), schönes Abperlverhalten uns insbesondere eine lange Standzeit.

Wenn man den hier vertretenen "Hardcore-Pflegemittel-Testern" ;) Glauben schenken darf, dann gibt es sicher Wachse, welche noch einen Hauch zusätzlichen Tiefenglanz bringen können. Dies wird jedoch dann meist durch andere Nachteile erkauft - entweder im Hinblick auf deutlich höhere Kosten oder deutlich geringere Standzeit. Somit werde ich beim Colliniet bleiben!

Zitat:

Original geschrieben von Hans.Wurst123

Zum Preclener im allgemeinen ein paar Fragen:

- Wie wird der Precleaner angewendet?

- Kann / soll ein Precleaner auch bei Neufahrzeugen eingesetzt werden?

- Ist das Tiefenglanz (mit oder ohne Precleaner) deutlich sichtbar?

Wie schon erwähnt, nutze ich das Dodo Lime Prime Cleanser. Ich trage es mit einem Applicator Pad auf kleinen Flächen (ca. 30x30 cm) auf und nehme es anschließend mit einem Mikrofasertuch wieder ab.

Auch ich hatte zunächst meine Bedanken, ob ich den PreCleaner auf meinem neuen Schätzchen anwenden soll. Diese Ängste waren aber unbegründet, das Lime Prime ist lediglich minimalst abrasiv, da tust Deinem Lack nicht weg! Im Gegensatz dazu wird er aber sehr glatt, was wiederum dem Glanzergebnis zu Gute kommt.

Viele Grüße aus Trier!

Alex

Hallo!

Meine Vorredner haben sich echt übertrumpft mit guten Antworten, da fällt es einem schwer noch was zu schreiben - ich versuchs dennoch.

Nach einer gründlichen Reinigung, DODO Lime Prime, dann anschließend das Lime Prime Lite zur Auffrischung, man kann dann mit dem Detailer von CG drüber gehen und erst dann den Glanz mit einem Wachs versiegeln.

Man muss auch beachten, laut Werbung kommt es bei Collinite auf die Standzeit an, bei "gutem" Glanz.

Gruß

ich halte erst lime prime und danach noch lime prime lite nicht für sinnvoll. sind beides pre cleaner- einer reicht nach meiner meinung

gruss 8bex

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Alternative zu Collinite 476 / Handhabungstips