ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Allrad, alle 4 Reifen neu?

Allrad, alle 4 Reifen neu?

BMW
Themenstarteram 9. April 2015 um 17:49

Hallo, Kollege hat einen x3 Allrad und müsste einen Reifen erneuern. Kann er Achsweise also 2 neue draufmachen lassen oder ist die Regelung bei allen Allrad Pkw's so, dass man 4 erneuern muss? Hatte hier im Forum mal gelesen das diese Regelung nur auf Audi Quattro zutreffe...? Ist es beim Allrad schlecht wenn man zudem noch HA 2 Winterreifen und VA 2 Sommerreifen fährt? Danke

Beste Antwort im Thema

Auf jeden Fall wird sich das Fahrverhalten zum negativen verändern mit so einer Mischbereifung.

Ich frage mich was bei solchen Leuten im Gehirn vorgeht.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Achsweise ist Okay.

Was der Blödsinn mit 2x Sommer und 2x Winter soll, muss man nicht verstehen. Einmal alles gleich bitte.

Themenstarteram 11. April 2015 um 13:55

Zitat:

@andi_sco schrieb am 10. April 2015 um 21:59:45 Uhr:

Achsweise ist Okay.

Was der Blödsinn mit 2x Sommer und 2x Winter soll, muss man nicht verstehen. Einmal alles gleich bitte.

Hi,

würde es denn auf einen Defekt des Allradsystems hinauslaufen wenn man 2 Sommer, 2 Winter fahren sollte, eventl aufgrund des unterschiedlichen Profilbilds? Eigentlich doch nicht, falls man die 2 neuen auf die HA macht soweit alles gut dann?

Danke

Der wird nicht an einem Defekt leiden, nach diesem Experiment.

Aber keine Ahnung wie das mit der dynamischen Antriebsverteilung und dem ESP aussieht.

Auf jeden Fall wird sich das Fahrverhalten zum negativen verändern mit so einer Mischbereifung.

Ich frage mich was bei solchen Leuten im Gehirn vorgeht.

Da wäre ich ganz vorischtig. Ich will jetzt nicht schlecht über BMW reden, aber die Verteilergetriebe und Differenziale sind beim Allrad extrem empfindlich was unterschiedliche Abrollumfänge angeht. Das ist ein bekanntes "Problem", wir hatten schon Schäden bis 2.500 € (Verteilergetriebe defekt).

Google mal danach, da findest du jede Menge zum Thema.

Du darfst auf keinen Fall nur einen Reifen der Achse erneuern, es müssen auf jeden Fall beide neu. Unterschiedliche Abrollumfänge auf einer Achse sind ganz schlecht.

Wenn auf der anderen Achse weniger als 50 % Profiltiefe vorhanden sind, empfehlen wir dringend auch diese beiden Reifen mit zu erneuern.

2x Sommer und 2x Winter sind beim X3 entsprechend auch schlecht. Je nach Profil hast du hier auch unterschiedeliche Abrollumfänge. Diese Kombination ist aber bei jedem Fahrzeug Schwachsinn.

Normalerweise ist das kein so großes Thema, aber BMW reagiert wirklich sehr empfindlich auf unterschiedliche Abrollumfänge und es können große Schäden entstehen.

Moin

Es reagieren meines Wissens nach, alle PKW Allrad SUVs schlecht auf unterschiedliche Abrollumfänge. War schon beim alten Syncro so, wird heute kaum anders sein. Insbesondere wenn sie permanent Allrad haben. Sind halt nur PKW Getriebe.

Ich würde, bei zu großen Unterschieden, nicht experimentieren.

Moin

Björn

Die Abrollumfänge sollten möglichst gleich sein (d.h. möglichst gleiches Reifenfabrikat und gleiche Profiltiefe). Luftdruckvorgaben gemäß Herstellervorgaben umsetzen.

Zitat:

@Friesel schrieb am 12. April 2015 um 06:44:41 Uhr:

Moin

Es reagieren meines Wissens nach, alle PKW Allrad SUVs schlecht auf unterschiedliche Abrollumfänge. War schon beim alten Syncro so, wird heute kaum anders sein. Insbesondere wenn sie permanent Allrad haben. Sind halt nur PKW Getriebe.

Ich würde, bei zu großen Unterschieden, nicht experimentieren.

Moin

Björn

Naja gerade er alte Syncro dürfte damit ja eher weniger Probleme haben,die Hinterräder wurden da ja nur zugeschaltet wenn die Vorderräder Schlupf hatten. Damit waren die Vorderräder fast zwangsläufig immer stärker abgefahren als die hinteren.

Bei Fahrzeugen mit permanenten Allrad wie dem Quattro sieht das anders aus,da sind unterschiedliche Abrollumfänge schon immer schlecht gewesen.

Leider kenn ich die Allradtechnik des x3 nicht genug um hier aussagen treffen zu können,außer das die Kombi Winter/Sommerreifen echt nix taugt.

Gruß Tobias

Moin

Nein, ich meine den T3 Bus. Aber bei den alten ist es das gleiche System, bei Drehzahlunterschieden zwischen Vorder und Hinterachse muß die Viscokupplung sperren, das macht sie halt auch bei Unterschieden der Reifengröße. Dadurch leidet dann Kupplung und Vorderachsgetriebe, da sich der Wagen dann fährt wie mit gesperrtem Mittendifferential.

Moin

Björn

Am besten mal in die Betriebsanleitung des Autos gucken!

Wie es bei aktuellen Autos ist weiß ich nicht, aber früher bei Opel Calibra 4x4 und Vectra 4x4 stand in der Betriebsanleitung das der Profiltiefenunterschied vorn-hinten max. 2mm betragen darf.

Alles was drüber ist führt zu zu großen Differenzen im Abrollumfang und damit zu Verspannungen im Antriebsstrang.

Verspannungen dürften weniger das Thema sein, schließlich haben die genannten Fahrzeuge ja keinen starren Durchtrieb zwischen Vorder- und Hinterachse. Allerdings dürfte das -wie auch immer realisierte - Zentraldifferenzial bei allzu großem Unterschied im Abrollumfang einiges zu tun bekommen und dabei je nach Bauart verschleißen. Abgesehen davon muss auch ein Allrad-PKW sich den physikalischen Bedingungen beim Lenken, Bremsen und Beschleunigen stellen. Insbesondere für Lenken und Bremsen ist eine Mischbereifung in grenzwertigen Situationen hinderlich und führt eher zum Abflug oder Eingreifen des ESP als dies bei vier gleichartigen Reifen der Fall ist.

Grüße

SpyderRyder

Es gibt eben kein echtes Zentraldiffernzial, das ist ja das Problem.

Es sind beim Bus, Calobra und eine Viscokuppllung, bzw beim BMW Eine Lamellenkupplung, je nachdem wie die Abgestimmt ist fährt man dann auf verschleiß.

Na ja es sind doch ohnehin gewisse geringe Durchmesser/ Drehzahlunterschiede, z.B. meistens durch das höhere gewicht vorne.

Dafür hast Du aber oftmals einen höheren Luftdruck vorn um das auszugleichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Allrad, alle 4 Reifen neu?