ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Allgemeine Frage Motoröl

Allgemeine Frage Motoröl

Themenstarteram 2. März 2009 um 10:54

Hallo,

ich hab mir einen Skoda Fabia Kombi gekauft und laut Unterlagen benötigt der Motor ein Motoröl der

Klasse 5w30 oder 5w40.

Jetzt zu meiner Frage kann man 5w30 und 5w40 mischen oder verfällt dann die Garantie wenn ein Motorschaden ensteht.

Ich weiss ja praktisch nicht welches Öl sich im Motor befindet.

Ich bedanke mich im vorraus für Euere Antworten.

Ich weiss die Frage wird für so manchen hier eine lächerliche Frage sein,aber lieber Frag ich einmal zu viel und ne dumme Frage,als einmal zu wenig und evtl.Auto kaputt.

15 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Splitterweste

Hallo,

ich hab mir einen Skoda Fabia Kombi gekauft und laut Unterlagen benötigt der Motor ein Motoröl der

Klasse 5w30 oder 5w40.

Jetzt zu meiner Frage kann man 5w30 und 5w40 mischen oder verfällt dann die Garantie wenn ein Motorschaden ensteht.

Ich weiss ja praktisch nicht welches Öl sich im Motor befindet.

Ich bedanke mich im vorraus für Euere Antworten.

Ich weiss die Frage wird für so manchen hier eine lächerliche Frage sein,aber lieber Frag ich einmal zu viel und ne dumme Frage,als einmal zu wenig und evtl.Auto kaputt.

Also mischen kannst Du es, aber wie es mit der Gewährleistung aussieht...--> ???

Außerdem denke ich mal nicht das Du deswegen einen Motorschaden erleiden solltest....

Gibt Öl für Diesel und Benziner, die solltest Du nicht mischen. Aber sobald es von einem Typ ist, null Problemo....

.....alle Öle sind untereinander mischbar.

 

Da Mobil 1 der Favourit hier im Form ist, empfehle ich dieses Öl in 5W/50.

Zitat:

Also mischen kannst Du es, aber wie es mit der Gewährleistung aussieht...--> ???

Solange die VW-Norm stimmt (VW50?.??) kannst du es je nach Lust und Laune mischen ohne die Garantie zu beeinflussen.

Die VW-Norm muß stimmen, die xW-y Bezeichnung ist hierbei nicht wichtig.

Motor: Benzin oder Diesel??

Wenn Diesel: Mit oder ohne DPF??

Mit oder ohne Longlifeservice (QG1 oder QG2)??

Hallo,

und günstig gutes Öl gibt es hier: www.ichwillautoteile.de

Gruß

Martin

am 6. März 2009 um 2:06

So, jetzt mal eine vernünftige Antwort: Alle Öle müssen miteinander mischbar sein per Gesetz und alle Öle kannst du untereinander mischen!

Ich hatte mal einen Benziner Pkw mit Turbo und keine Ahnung von Ölen. 12 DM damals- 5 Liter 15W-40! Rein in den Motor und Vollgas. Ich war auf Montage, bin im Jahr 60000 km gefahren, nix passiert.

Seit 1999 fahre ich Diesel und beschäftige mich mit Ölen. Seitdem nur noch 0W40 oder 5W30 oder 0W30. Seltenst 5W40. Und wenn Öl, dann nur Vollsynthetik, wobei man Vollsynthetik auch mit Mineralöl ohne Sorgen mischen kann!

Und im Winter bzgl. Schmierfilm reißt weil 30 Öl, alles Humbug! Man, das sind Hochleistungsschmierstoffe!!! Da reißt nie was!

Ich kenne viele Threads und Privat soviele Menschen, aber ich habe noch nie gelesen oder gehört: "Du mir ist der Schmierfilm gerissen und deswegen hatte ich nen Motorschaden".

Mineralisches Öl lagert sich mit der Zeit an vielen Stellen ab und altert mit den Jahren, da ist um Äonen schneller ein Ölwechsel angesagt. Mit Vollsynthetik- da minimalster Verbrauch- bin ich über 70000 km gefahren mit einem Seat Ibiza GT TDI Bj. 1998 110PSer.

Also macht Euch nicht verrückt, wer sich hetzutage noch ein Auto leisten kann, der sollte seinem Auto auch gutes tun und Vollsynthetik als Schmierstoff zuführen!

LG, Jörg

Hallo,

dem "zentrumdeswissens" ist zuzustimmen. Die Mischbarkeit der Öle untereinander ist eine der Grundvoraussetzungen der Freigaben. Nur sollte man das auf Ausnamefälle beschränken, denn das "Gebräu" ist natürlich nicht besser als eine Komplettfüllung mit einer Ölsorte.

Das mit der Vollsynthetik ist Ansichtssache. Die neuesten Entwicklungen basieren wieder auf Hydrocrack-Ölen (HC-Synthese), weil da die neuen aschearmen Additivpakete besser lösbar sind. Im Leistungsvermögen stehen diese neuen HC-Qualitäten den vollsynthetischen nicht mehr nach. Als Viskositätslage wird 5 W - 30 bevorzugt.

Aber wie auch immer, maßgebend ist die Empfehlung der Betriebsanleitung für den entsprechenden Motor.

Mit einem Öl der neuen VW - "Norm" 50400/50700 sind alle Motoren (bis auf 2 Ausnahmen) bestens bedient, da das Öl "rückwärts kompatibel" ist. Aber auch mit einem nicht so teueren Öl gibt es keine Probleme.

Für Dein Modell tut´s ein normales voll- oder teilsynthetisches Öl nach der entsprechenden Freigabe in der Betriebsanleitung. Als Viskosität würde ich 5 W - 40 nehmen, da es inzwischen nicht mehr so teuer ist.

Gruß Jüppken

Zitat:

Original geschrieben von Splitterweste 

.....Jetzt zu meiner Frage kann man 5w30 und 5w40 mischen oder verfällt dann die Garantie wenn ein Motorschaden ensteht.

Ich weiss ja praktisch nicht welches Öl sich im Motor befindet......

@Splitterweste, nochmal die Frage:

Benziner oder Diesel, wenn Diesel mit oder ohne DPF, QG1 (Longlife) oder QG2 (kein Longlife)?????

Das ist u. U. entscheidend, ob du 5W-30er nehmen musst, oder ob du 5W-40er nehmen kannst.

5w-30er und 5W-40er würde ich auf keinen Fall mischen. Aber jeder Andere kann machen, nehmen und mischen, wie er will.

Wenn während der Garantie ein Motorschaden entsteht, sollte mam grundsätzlich davon ausgehen, dass ausser verschiedenen anderen Untersuchungen am Motor auch Ölanalysen gemacht werden. Und wenn sich dann herausstellt: Motorkollaps wegen falschem Öl.... dann haste ganz einfach die Arschkarte gezogen und Pech gehabt.

Andere Frage: Hat wer Erfahrung mit billigem 15W40er Öl von ATU oder ähnlichen?. Hab bisher alle Ölwechsel selber mit diesem durchgeführt, neulich sgten sie mir das sollte ich nicht tun, das macht den Motor kaputt. Zumindest ein 10W40, besser ein 5W40 oder noch was leichtlaufenderes sollte ich nehmen.

Aber für ältere Motoren mit hoher Laufleistung sollte plötzlich das 15-40 auch wieder geeignet sein.

Hab einen 3-Zylinder 40kW in einem Skoda Fabia, jetzt 93.000 km, 6,2l gemischte Fahrweise, aber selten weniger als 30 km am Stück, wird schön warm, und alle 15.000 km Ölwechsel.

Ich denke wenn es während der Garantiezeit einen Motorschaden gibt, dann wird zuerst auf die Service-Eintragungen geschaut. Die Vertragswerkstätte wird sowieso immer das richtige = richtig teure Öl einsetzen. Wenn nicht, dann kann eine Ölanalyse evt. zeigen, dass nicht das richtige Öl drin war. Dann ist es nur mehr ein kleiner Schritt, DAS als Grund für den Motorschaden hinzustellen. Hier einen Gegenbeweis anzutreten wäre wahrscheinlich schwierig.

Erberto, bitte folgendes beachten:

1. Muss bei dünnflüssigen 0W oder 5W-Ölen mit einem höheren Verbrauch gerechnet werden?

Wenn es um Ölverbrauch geht: Nein. 0W-Öle sind nicht grundsätzlich dünn, sondern bei niedrigen Temperaturen besonders fließfähig. Bei warmem Motor verhalten sie sich wie andere Öle, gemäß ihrer Endziffer 30 oder 40.

4. Nach welcher Spezifikation muss man sich richten?

Entscheidend ist die Angabe in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs. Dort ist angegeben, welche VW-Spezifikation die richtige ist. Deshalb in der Betriebsanleitung die VW-Norm mit der ausgesuchten Ölsorte vergleichen.

 

Der größte Verschleiß am Motor entsteht in der Warmfahrsphase. Deshalb ist ein 0W/** oder 5W/** die erste Wahl. Auch für ältere Motoren!

15W/40 ist generell nicht zu empfehlen.

Zitat:

Original geschrieben von AUDIA6WI

........

4. Nach welcher Spezifikation muss man sich richten?

 

Entscheidend ist die Angabe in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs. Dort ist angegeben, welche VW-Spezifikation die richtige ist. Deshalb in der Betriebsanleitung die VW-Norm mit der ausgesuchten Ölsorte vergleichen......

 

 

Deshalb ist ein 0W/** oder 5W/** die erste Wahl. Auch für ältere Motoren!

15W/40 ist generell nicht zu empfehlen.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Ein 10W... und besonders ein 15W... sind mit Sicherheit das falsche Öl.

So alt ist der Motor von @Erberto ja nun auch nicht. Auch die Km Leistung von 93000 Km ist nun nichts besonderes.

Deshalb nimm 0W-.., oder 5W-..

Ob sich das teurere Öl jetzt noch auszahlt, ist die Frage. Ich meine, in den ersten 15.000 km war eh das richtige Original-Öl drin, und ich hab ihn jetzt knapp 4 Jahre und gedenke in den nächsten 5 Jahren so auf etwas über 200.000 km zu kommen, viel mehr gebe ich ihm nicht.

Aber danke für die Tipps. Jedenfalls werde ich beim Auto meiner Frau was Besseres hineintun, die fährt auch öfter mal kürzere Strecken und hat 20.000 km Service-Intervall.

Zitat:

Original geschrieben von erberto

Ob sich das teurere Öl jetzt noch auszahlt, ist die Frage.......

Das kann ich leider nicht so richtig nachvollziehen.

Der Preisunterschied von einem 0W/5W-.. Öl zu einem 10W/15W-.. Öl pro Ltr ist  - je nach dem was man für ein Öl kauft  - doch kaum erwähnenswert. 

Zumal bei einem 0W/5W-..Öl durch die wesentlich bessere Fliesseigenschaft bei kalten Motor der Spritverbrauch geringer ist, wie bei einem 10W/15W-..Öl.

Leider wurde mein Beitrag nicht weiter gegeben

Deine Antwort