ForumR8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. AGR Stillegen R8 V10

AGR Stillegen R8 V10

Audi R8 42
Themenstarteram 23. September 2018 um 17:49

Hallo zusammen,

ich werde demnächst die Ansaugbrücke runter machen und die Ansaugkanäle mechanisch reinigen.

Dabei würde ich auch gerne das AGR deaktivieren und mir einen Ölcatchtank bauen.

Hat das jemand von euch schon gemacht ?

Beste Antwort im Thema

Hi

Auf Wunsch von Ingo hier eine kurze Anleitung die Motorentlüftung

( die dazu beiträgt das Motoröl in das Saugrohr gelangt ) zu optimieren.

Vom Druckbegrenzungsventil 3. am linken Ventildeckel ( der Motorentlüftung )

ist unter dem Saugrohr eine Y-Leitung, die zu den Stutzen 1. + 2. nähe der

Drosselklappen geht.

Über diese Leitung werden leider nicht nur Öldämpfe sondern auch Motoröl

in das Saugrohr gesaugt und der Verbrennung zugeführt.

( man sieht im letzten Bild im Stutzen 3. noch Reste von Motoröl ! )

Um das aktive Ansaugen des Motoröl zu verhindern, entfernt man die Y-Leitung

und verschliesst die Stutzen 1. + 2. mittel Gummikappen o.ä.

Damit kein Überdruck im Kurbelgehäuse entsteht

( dafür ist ja die Motorentlüftung da )

und die Öldämpfe nicht in freie gelangen ( gesetztliche Vorgabe ) verlegt man

eine neue selbst entwickelte Entlüftungsleitung ab 3. zu den Luftfilterkasten

wo ein Ansaugen von Motoröl nicht stattfinden kann.

( der Unterdruck und die Luftströmung ist hier zu gering )

Um eweilige Einwände zu entkräften, ich fahre seit Jahren mit dieser Variante

im V8 und es sammelt sich kein Pfütze Motoröl im Luftfilterkasten !

Eine Ölsammelbehälter, wie beim Turbomotor zum Teil benötigt wird, braucht

man beim Saugmotor nicht.

Tom

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Wäre mir neu das der V10 eine AGR hat

Tom

Themenstarteram 23. September 2018 um 19:52

Ich habe gehofft das du antwortet :)

Denkst du er hat keins ? Muss ich echt mal schauen.

Die olle Sekundär Luftpumpe würde ich auch am liebsten über Bord schmeißen.

Selbstverständlich nicht

Die SL Pumpen kann man mit Verschlauchung entsorgen, die Ventile eher nicht.

Die Motorentlüftung an dem Saugrohr raus nehmen und in den Luftfilterkasten legen fertig.

 

Tom

Wie anfällig ist der jüngste V10 auf Verkokung?

 

Und was kann man dem Motor alles Gutes tun und abklemmen bzw ausbauen? @Tom: Kannst Du da ne Art Liste schreiben. Reihenfolge von einfach bis schwere Operation und dazu noch die Höhe bzw Stärke der Wirkung bzw Auswirkung... Wäre cool

Hi

Auf Wunsch von Ingo hier eine kurze Anleitung die Motorentlüftung

( die dazu beiträgt das Motoröl in das Saugrohr gelangt ) zu optimieren.

Vom Druckbegrenzungsventil 3. am linken Ventildeckel ( der Motorentlüftung )

ist unter dem Saugrohr eine Y-Leitung, die zu den Stutzen 1. + 2. nähe der

Drosselklappen geht.

Über diese Leitung werden leider nicht nur Öldämpfe sondern auch Motoröl

in das Saugrohr gesaugt und der Verbrennung zugeführt.

( man sieht im letzten Bild im Stutzen 3. noch Reste von Motoröl ! )

Um das aktive Ansaugen des Motoröl zu verhindern, entfernt man die Y-Leitung

und verschliesst die Stutzen 1. + 2. mittel Gummikappen o.ä.

Damit kein Überdruck im Kurbelgehäuse entsteht

( dafür ist ja die Motorentlüftung da )

und die Öldämpfe nicht in freie gelangen ( gesetztliche Vorgabe ) verlegt man

eine neue selbst entwickelte Entlüftungsleitung ab 3. zu den Luftfilterkasten

wo ein Ansaugen von Motoröl nicht stattfinden kann.

( der Unterdruck und die Luftströmung ist hier zu gering )

Um eweilige Einwände zu entkräften, ich fahre seit Jahren mit dieser Variante

im V8 und es sammelt sich kein Pfütze Motoröl im Luftfilterkasten !

Eine Ölsammelbehälter, wie beim Turbomotor zum Teil benötigt wird, braucht

man beim Saugmotor nicht.

Tom

Imag3361
Imag3362
Imag3363

Du bist der Beste :) tolle Anleitung...

 

V8 und V10 haben hier die identische Einrichtung... Oder?

Hi

Der V8 hat noch einen zusätzlichen Ölabscheidebehälter genau unter dem Halter

für die "Motorabdeckung" , aber im Prinzip der selbe Aufbau, zwei

Motorentlüftungsleitungen am Saugrohr.

Tom

Zitat:

@speedrs4 schrieb am 24. September 2018 um 09:43:38 Uhr:

Hi

Auf Wunsch von Ingo hier eine kurze Anleitung die Motorentlüftung

( die dazu beiträgt das Motoröl in das Saugrohr gelangt ) zu optimieren.

Vom Druckbegrenzungsventil 3. am linken Ventildeckel ( der Motorentlüftung )

ist unter dem Saugrohr eine Y-Leitung, die zu den Stutzen 1. + 2. nähe der

Drosselklappen geht.

Über diese Leitung werden leider nicht nur Öldämpfe sondern auch Motoröl

in das Saugrohr gesaugt und der Verbrennung zugeführt.

( man sieht im letzten Bild im Stutzen 3. noch Reste von Motoröl ! )

Um das aktive Ansaugen des Motoröl zu verhindern, entfernt man die Y-Leitung

und verschliesst die Stutzen 1. + 2. mittel Gummikappen o.ä.

Damit kein Überdruck im Kurbelgehäuse entsteht

( dafür ist ja die Motorentlüftung da )

und die Öldämpfe nicht in freie gelangen ( gesetztliche Vorgabe ) verlegt man

eine neue selbst entwickelte Entlüftungsleitung ab 3. zu den Luftfilterkasten

wo ein Ansaugen von Motoröl nicht stattfinden kann.

( der Unterdruck und die Luftströmung ist hier zu gering )

Um eweilige Einwände zu entkräften, ich fahre seit Jahren mit dieser Variante

im V8 und es sammelt sich kein Pfütze Motoröl im Luftfilterkasten !

Eine Ölsammelbehälter, wie beim Turbomotor zum Teil benötigt wird, braucht

man beim Saugmotor nicht.

Tom

Hallo Tom,

du sprichst hier aber vom Modell 42 stimmts...

Ich dachte der 4S hat ein kombinierte Einspritzung, d.h. der Kraftstoff überströmt die Ventile wenn er auf Saugrohreinspritzung läuft...oder?

was hat das damit zu tun ?

Der 4S kann nicht verkoken wegen der Zusatzeinspritzung und !

weil dieser Motor keine Tumble-Klappen mehr hat.

Unschön wie beim alten V10 ist aber das der Motor mit seinem

Unterdruck im Saugrohr bei geschlossenen Drosselklappen

( und auch im Teillastbereich ) Motoröl aus der Motorentfüftung saugt

und sich das Öl im Saugrohr sammelt.

Diesel Öl ist aber nicht verantwortlich für die Ventilverkokung.

Tom

Themenstarteram 16. Oktober 2018 um 17:56

Hallo zusammen,

habe mich an die Arbeit gemacht und die Ansaugbrücke an meinem R8 demontiert.

Wie zu erwarten sind die Einlasskanäle „verkorkt“ Ich bekomme diese Woche ein Walnuss-Stahlgerät ausgeliehen um eine mechanische Bedi-Reinigung durchzuführen .

Die Sekundärluftpumpen habe ich auch gleich ausgebaut ( -3,8kg )

Die Kurbelgehäuse Entlüftung wird dann auch umgebaut, das die öligen Dämpfe nicht mehr angesaugt werden.

Img-20181006-194503
Img-20181016-145458

Prima.

Wäre schön, wenn du mit ein paar Bildern deine Arbeit weiter zeigst.

Deine Ventilverkokung auf den Ventiltellern ist mittelmäßig.

Ich würde den Bock mal 25KM mit 250Km/h betreiben dann ist die

Verkokung zu Asche zersetzt.

Tom

 

Zitat:

@UnderPressure schrieb am 16. Oktober 2018 um 17:56:38 Uhr:

Hallo zusammen,

habe mich an die Arbeit gemacht und die Ansaugbrücke an meinem R8 demontiert.

Wie zu erwarten sind die Einlasskanäle „verkorkt“ Ich bekomme diese Woche ein Walnuss-Stahlgerät ausgeliehen um eine mechanische Bedi-Reinigung durchzuführen .

Die Sekundärluftpumpen habe ich auch gleich ausgebaut ( -3,8kg )

Die Kurbelgehäuse Entlüftung wird dann auch umgebaut, das die öligen Dämpfe nicht mehr angesaugt werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. R8
  6. AGR Stillegen R8 V10