ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ärger mit dem TÜV!!

Ärger mit dem TÜV!!

Themenstarteram 11. Febuar 2009 um 14:08

hallo,

 

habe vor 2jahren zu meim 18.Geburtstag mir einen 98er Fiesta gekauft mit frischem TÜV und 120000km für knappe 2000€. In dene 2jahren war nie größer was oder mal was ernstes kaputt. Im dezember hatte ich mal ein Durchcheck un da musste einiges gemacht werden damit ich durch den TÜv komm der in 3monaten ansteht.

Gemacht werden musste folgendes: Bremsen vorne komplett mit Scheibe und Beläge erneuern, Querlenkerbuchsen erneuern, Querlenker erneuern, Stoßdämpfer erneuern Radlager un paar kleinichkeiten. Habe ich auch alles fachgerecht in ner Fordwerkstatt machen lassen, statt seriendämpfer hab ich jedoch ein Sportfahrwerk einbauen lassen.

Jetzt war ich vor 3wochen in meiner Fordwerkstatt und hab gesagt, bald muss ich zum TÜV checkt nochmal alles durch und sagt mir ob nach irgendwas nachgebessert werden muss.

Haben se dann kostenlos 30min gecheckt mit Probefahrt und mir wurde versichert wäre soweit alles in ordnung dürfte keine Probleme geben, aber leider stecken sie nicht im Prüfer drin.

Okay jetzt am Montag hab ich in meiner Fordwerkstatt Termin für TÜV gemacht und adnn gings los.

Ich hab mein Auto dezent getunt, also sportfahrwerk mit Tieferlegung, Hifi Anlage sportauspuff un paar Spielerein Alufelgen usw.. Der Tüv prüfer war einer der älteren Generationen und mir kam das gleich so vor als ob er was gegen junge fahrer hatte mit getunten Autos.

Er hat nichtmaguten morgen gesagt hat mich mit DU angesprochen un hat mit mir geredet als ob ich ein Hund bin, er hat gesagt hier nimm dein ganzes papierzeugs wieder aber in nem rauen Ton. Dabei war ich freundlich un bin nie blöd gekommen.

Macht er die Motorhaube auf und sagt wo ist die batterieabdeckung am pluspool?? Hab gesagt ja sry die is halt abgebrochen das ding is halt spröde gewesen. Darauf sagte er zu mir:" Oh man junge das kanns net sein un das wieder in nem unverschämten Ton, spätestens da wusst ich das er ein problem mit mir un meiner karre hatte. Als er gemerkt hatte er kann mich net anscheißen weil alles schön eingetragen war un der Auspuff ne ABE hatte, un der rest wie querlenkerbuchsen querlenkler bremsen usw neu war hat er gesagt, ja das die Batterieabdeckung fehltr wär ein Mängel un muss zur Mängelliste. So ein Quatsch das ist keine pflicht außerdem is das pool der batterioe mit korrosions und kontaktspray eingesprüht. un auf der motorhaube is auch ne abdeckung. Dann nahm er das auto rauf auf die bühne, nahm schraubenzieher un hammer und stieß 2löcher rein und meinte schwere korrosion am unterboden. is j klar das en fast 11 jahre altes blech da nachgibt ob das erlaubt war mim hammer?? Dann war für ihn die arbeit getan nachdem er gesehn hatte bremstest und abgaswerte sind in bester ordnung. Er hat aber meiner meinung nach nicht vollständig seine arbeit getan, er schaute net nach verbandkasten un warndreieck nach radlager wo spiel hatte nach ölverlust ob der auspuff verostet war oder irgendwo beschädigt warund das kann nicht sein.

Meiner meinung nach hat er echt nur die nadel im heuhaufen gesucht um mir eins rein zu drücken, so nach dem motto junge autofahrer un ihre kisten die sollen mehr geld in reperaturen einstecken wo unnötig sind anstatt in tuning und benzin.  Das hätt die letzten 2jahre auch noch gehalten. Nun muss ich mir 2 neuew bleche einschweißen lassen was ein scheinegeld kostet un mit 3-4h arbeit verbunden ist. ich habe nicht viel geld zur verfügung und es ärgert mich och sehr das ich im dezember 1100€ bezhalt hab für reperatur un teile nur damit er durchn TÜV kommt, un kann jetzt grad nochmal locker 200€ zahlen.

Alles jammern hilft nix aber ich bin echt am überlegen ob ich mich beim TÜV Süd über diesen Prüfer beschwere, da er seine arbeit nur teilweiße ausgeführt hatt un viele dinge nicht getestet hatte un mich behandelt hat wie ein hund und frech zu mir war weil er mich mit DU angesprochen hat. Von der aktion mit den Löcher reinhauen kann man ihm wohl nix vorwerfen.

Was meint ihr zu der Sache kann man sich da beschweren un bringt das was? Korrekt hat er nämlich meiner meinung nach nicht gehandelt.

 

Mfg

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Fiesta-Jens

ich habe nicht viel geld zur verfügung

warum dann das hier????

Zitat:

Ich hab mein Auto dezent getunt, also sportfahrwerk mit Tieferlegung, Hifi Anlage sportauspuff un paar Spielerein Alufelgen usw..

beschweren kannst du dich zwar allerdings wird die im sand verlaufen!

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

ich wäre zur Konkurrenz gefahren... GTÜ ,KÜS und co

niemals zum TÜV

Kopfschüttel

nur so meine Meinung

Typisch , hier im Forum (im selben Bereich/Sicherheit/Tüvlerthread) ist der Ton und die Art und Weise teil. bei manchem Tüvler auch nicht anderst mußte ich bedauernwerterweise feststellen:mad:

ich würde Beschwerde einlegen den dieses Verhalten ist unter aller Kanone.

Erst koppter er dir die Karre kaputt und dann sagt er servus das wars oder wie ?

Vermutlich n Frustrierter ..... der kein Beamter mehr werden darf:D

Fahr zu GTÜ , Dekra ... die sind froh um jeden Kunden.

Pers. muß ich sagen hab ich n netten TÜV Mann gefunden .... bekemmen wir schon (legal) hin sagt er immer;)

Naja mit 20 Jahren geduzt zu werden find ich jetzt net besonders schlimm. Werd ich auch noch öfters, grad wenns ums Auto geht, ohne dass es mir besonders auffällt.

Schlimm find ich nur den Ton wie er mit dir umgegangen ist, denn DU zahlst ja für seine Dienstleistung.

Hast du denn bestanden oder nicht?

Aber die Abdeckung aufm Pluspol ist Pflicht, ein Bekannter arbeitet beim TÜV, der hat mir das mal erzählt. Die haben extra so Abdeckkappen für den Pluspol, machen die einigen Kunden auch kostenlos drauf.

Und wieso beschwerst du dich drüber dass er nicht den Verbandkasten und das Warndreieck überprüft hat? Freu dich doch dass er niht alles überprüft hat. Ärgerlich natürlich das mit den Löchern im Unterboden, aber so teuer ist das jetzt nicht sich da paar Bleche reinschweißen zu lassen.

Zitat:

Original geschrieben von -> Neurocil <-

Typisch , hier im Forum (im selben Bereich/Sicherheit/Tüvlerthread) ist der Ton und die Art und Weise teil. bei manchem Tüvler auch nicht anderst mußte ich bedauernwerterweise feststellen:mad:

ich würde Beschwerde einlegen den dieses Verhalten ist unter aller Kanone.

Erst koppter er dir die Karre kaputt und dann sagt er servus das wars oder wie ?

Vermutlich n Frustrierter ..... der kein Beamter mehr werden darf:D

Fahr zu GTÜ , Dekra ... die sind froh um jeden Kunden.

Pers. muß ich sagen hab ich n netten TÜV Mann gefunden .... bekemmen wir schon (legal) hin sagt er immer;)

GTÜ sind genauso Knaller. Leuchtweitenregulierung des R 129 an einer Mauer geprüft, die im vollen Sonnenlicht lag. Ergebnis: Defekt. Ich, nicht blöd, ins dunkle Parkhaus und siehe da: drehen am Rad: schwenk auf, schwenk ab. Der Typ hatte nur Glück, daß die Feststellbremse tatsächlich in den letzten Rasten war, sonst hätte er sich seine Wiedervorführkosten irgendwo hin schieben können. Fazit: Pech kann man überall haben. Denn, Gegenbeispiel: TÜV Rheinland, Änderungen beim W 211 eintragen lassen: ein kompetenter Typ, in 30 Minuten war incl. Gutachten alles erledigt, gleiches beim R 129er. Also: Mach Streß, du hast dafür bezahlt, das eine vernünftige Leistung hingelegt wird.

Zitat:

Original geschrieben von Fiesta-Jens

ich habe nicht viel geld zur verfügung

warum dann das hier????

Zitat:

Ich hab mein Auto dezent getunt, also sportfahrwerk mit Tieferlegung, Hifi Anlage sportauspuff un paar Spielerein Alufelgen usw..

beschweren kannst du dich zwar allerdings wird die im sand verlaufen!

Glaube nach Verbandskasten und Warndreieck müssen die nicht gucken...hat ja nix mit der Sicherheit des Autos selber zu tun. Darum kümmert sich schon die Polizei.

Ich war grad eben selber beim TÜV-Süd, echt freundlich der Mensch. Nach 10 Minuten war alles vorbei und hab meine Plaketten in der Hand gehabt. Der wollte keine ABE sehen oder sonst was. Das einzigste wo wir diskutiert haben, war meine Scheibentönung, die bis in die Seitenscheiben (edit) geht.

Beschweren über den Umgangston würde ich mich trotzdem. Das geht so natürlich nicht. Aber Löcher in verrostete Teile dürfen die schon reinschlagen, hätte ich nie für möglich gehalten, aber die machen das einfach. Kannst nix gegen tun.

Das bei mir alles regelkonform gecheckt wurde, wage ich auch zu bezweifeln, der hat mein Auto auf die Bühne gefahren, hat bissl umhergeleuchtet, den Wagen durchgeschüttelt und hat die Achsen angehoben (keine Ahnung zu was das gut ist). Das wars...natürlich vorher Abgas und Bremsentest.

Nochmal wegen den Löchern...wenn das Blech schon so durchgerostet ist, das er da Löcher reinschlagen kann, dann ist es wirklich gefährlich. Es geht dabei um tragende Teile, und wenn die eben durch sind, bekommst keine Plakette.

Themenstarteram 11. Febuar 2009 um 14:45

das er mit mir in so eim Ton geredet hat ging mir halt zu weit u da hat auch das DU dazugehört. Er hat mir die Plakette nicht gegeben wegen der fehlenfden batteriepoolabdeckung un dem unterboden wo er die löcher rein gehauen haut.

Ja ich hab net viel geld aber der auspuff war damals halt durch un für das geld konnt ich mir auch ein sport Topf hohlen, das gleiche ging beiom fahrwerk, die Alufelgen waren dabei. Die anlage hab ich mir halt zusammengespart.

Ja klar kann man sich freuen das er nicht alles durschsieht aber es is seine Pflicht, ich hab da nix zu verbergen gehabt.

 

Wie gesagt Abgastest und Bremst&Lichttest wurde gemacht un er hat auch ja geguckt ob das fahrwerk richtig eingetragen ist un der auspuff die ABE hatte sonst hat er den wagen nicht durch gerüttelt oder nach den achsen geschaut oder sonst was durch leuchtet. Doch verbandkasten un Warndreieck muss er auch prüfen. JA klar man kann in jedes Blech Löcher rein schlagen ich mein mit hammer un schraubenzieher is das au net sonderlich schwer

Zitat:

Original geschrieben von polo_mausi

Glaube nach Verbandskasten und Warndreieck müssen die nicht gucken...hat ja nix mit der Sicherheit des Autos selber zu tun.

verbandskasten/warndreieck sind lt. stvzo vorgeschrieben...und der tüv kontrolliert nunmal ob das fz noch der stvzo entspricht, und dazu zählt auch das warndreieck und der verbandskasten!

und gerade das warndreieck ist eine sicherheitseinrichtung!

Ich könnte mich nicht daran erinnern, wann der Verbandskasten oder das Warndreieck zuletzt geprüft worden wären.:rolleyes: Aber jetzt, wo du es sagst, hätte das an und für sich passieren müssen.

Naja, aber nur weil ich das Warndreieck net dabei habe...geht mein Auto net kaputt oder baut dadurch nen Unfall...

Finde es auch eigentlich gut, wenn die alles nach ihrer Checkliste durchführen. Aber wie gesagt, auch das ist bei mir nicht passiert...kein Scheibenwischertest, nicht mal Kofferraum aufgemacht, geschweige denn ABE's angeschauen.

Und wenn der Unterboden durch ist, ist er eben durch, da hat der Mann schon recht, wenn er dir die Plakette verweigert. Das war auch meine Angst, das da irgendwo Rost ist, was er dann durchhaut...

Aja, und wenn du kein verbandskasten und warndreieck hast, fällst du durch den TÜV?? das glaube ich nicht! Die sachen sind noch nichtmal bei nem neuwagen dabei! Abgesehen davon, hat das noch nie ein prüfer nachgesehen; vielleicht setzt er es auf die mängelliste, deshalb wird aber keine neuvorführung notwendig...

glaub mir, sonst hätten die verbandskasten und warndreieck vor ort und würden das jedem direkt verkaufen! Ist aber nicht so!

An den TE, dann fahr einfach zu einer anderen Stelle fürs TÜV abzeichen und schreib trotzdem eine beschwerde über den prüfer. Wenn du woanders auch durchfällst, weisst du ja woran du bist

Zitat:

Original geschrieben von polo_mausi

Das einzigste wo wir diskutiert haben, war meine Scheibentönung, die bis in die Frontscheiben geht.

Wer sowas macht gehört so und so von der Straße.

Sorry.

@Fiesta-Jens: Na ja, nett scheint der TÜV'er nicht gewesen zu sein, ich war nicht dabei. Fakt sind folgende Umstände:

1. Eine fehlende Batteriepolabdeckung ist ein geringer Mangel.

2. Löcher im Schweller sind geringe oder erhebliche Mängel, die Einstufung liegt im Ermessen des Ingenieurs.

3. Die Prüfung des Fahrzeuges hat vom GRUNDSATZ her zerstörungsfrei zu erfolgen. Das bedeutet nach klarer Regelauslegung jedoch nicht, daß man nicht einen durchgerosteten Schweller zur Abgrenzung des Schadbildes mit dem Schraubenzieher perforieren darf, denn "durch" ist nun mal "durch", und man muß schon feststellen, wie weit die Schädigung geht, um den Mangel einstufen zu können. Mit einem Hammer und einem Schraubenzieher Löcher in den Schweller zu hauen geht sicher zu weit.

4. Du kannst Dich über den Ingenieur selbstverständlich beschweren, sowohl über sein Verhalten Dir gegenüber als auch über seine fachliche Qualität. Erste Ansprechadresse sollte die Niederlassung sein, die findest Du auf dem TÜV-Bericht. Du kannst natürlich bis zur jeweiligen obersten Landesbehörde des Bundeslandes gehen, wo der TÜV angesiedelt ist, aber ich denke, die Niederlassung tut es erstmal.

5. Der TÜVer hat die Punkte abzuprüfen, die ihm laut "Mängelrichtlinie" vorgeschrieben sind. Verbandskasten und Warndreieck interessieren sehr wohl die Polizei, sind aber für den TÜVer keine Pflichtprüfpunkte mehr. Früher war das mal anders.

6. Ich will den TÜVer nicht in Schutz nehmen, weil ich bei dem Fall nicht dabei war. Es ist halt so, daß auch der nur ein Mensch ist und vielleicht einen schlechten Tag hatte. Ich denke auch manchmal: Da hat der Mann eine alte Karre, aber einen Sonderauspuff, 'ne Tieferlegung und Alu's drauf, aber lauter Mängel am Fahrzeug, und dann denke ich mir, hätte der Mann mal lieber die Kohle für die Extra's in einen ordnungsgemäßen Zustand des Fahrzeugs investiert, dann wäre es für ihn besser gewesen. Ich spreche mich nicht frei davon, daß ich dieses den Leuten manchmal auch so sage.

7. Was kaum jemand weiß, deshalb schreibe ich es hier nochmal ganz deutlich: Der TÜVer kann Dein Fahrzeug auch nur mit einem einzigen geringen Mangel durchfallen lassen, das Gesetz gibt ihm das Recht dazu. Es ist also ein Irrglaube, daß man mit nur geringen Mängeln einen Rechtsanspruch auf die Plakette hast. In der Regel erteilt der TÜVer die Plakette bei nur geringen Mängeln, wenn er erwarten kann, daß der Fahrzeughalter diese unverzüglich beseitigt (ja, auch geringe Mängel sind unverzüglich zu beseitigen!!). Aber wenn ich sehe oder der Typ mir sagt, er findet dieses oder jenes nicht wichtig (z.B. Polabdeckung), oder er belegt mich anderswie und weiß alles besser, dann "schieße" ich ihn auch schon mal mit einem geringen Mangel ab.

8. Sehe die Sache positiv: Du hast nun einen Mängelbericht, auf dem steht, was genau Du zu tun hast an dem Auto. Versäume nicht die Frist zur Wiedervorstellung, sonst bist mit einem komplett neuen TÜV dabei. Achtung! Auch bei der Nachkontrolle/ Nachuntersuchung kann der TÜVer nochmal das ganze Fahrzeug anschauen und neue, vorher nicht entdeckte Mängel finden! Es ist falsch zu glauben, daß er nur die Abstellung der Mängel laut erstem Untersuchungsbericht zu kontrollieren hat. Üblicherweise schaut man nur diese Mängel aus dem ersten Bericht an, aber bedenke: Die Nachkontrolle muss mängelfrei sein. Es ist blöd, wenn man ankommt und vorn nur ein Licht brennt ;-))

9. Das "Du" verwende ich nur hier im Forum, ansonsten sieze ich die Kunden, ist viel besser und hat mehr Stil.

@neurocil

Man verzeihe das Abgleiten in den Straßenjargon. Was ist denn los mit Deiner großen Fresse? Im anderen Forum hast Du so getan, als ob Du selbst Prüfingenieur bist und der größte Held beim Eintragen von Felgen ohne Prüfzeugnis. Und heute kennst Du selbst einen guten TÜVer, der Dir weiterhilft? Wohl ein bißchen großes Maul gehabt, gelle??

Zitat:

Original geschrieben von FighterOne

...schreib trotzdem eine beschwerde über den prüfer....

Der TE sollte die Beschwerde lieber nicht selber schreiben. Wenn seine verbale Kommunikation so läuft wie seine geschriebene, dann wundern mich gewisse Missverständnisse nicht. Neben den Vorurteilen des TE, die auch nicht besser als die unterstellten (möglichen) Vorurteile des Prüfers sind, schreibt er keinen einzigen auf Anhieb verständlichen Satz.

Und wenn sich Löcher in den Unterboden schlagen lassen, dann ist das ein erheblicher Mangel. Intakt war das Blech sicher nicht mehr, auch wenn man für eine saubere Durchrostung keinen Hammer braucht. Nur weil andere Prüfer darüber hinweggeschaut hätten, ändert das nichts am Sachverhalt. Die übrigen "Probleme" lesen wir hier allein aus der Darstellung des TE, niemand weiss, wie die Prüfung wirklich abgelaufen ist. Um solche Probleme zu vermeiden hilft es ungemein, einfach während der Prüfung einen Kaffee zu trinken.

Amen

Deine Antwort
Ähnliche Themen