• Online: 2.888

C5
Citroën C5 & C6

advanced comfort besser als die hydropneumatik ? Gibt es schon Erfahrungen ?

C5Citroën C5

advanced comfort besser als die hydropneumatik ? Gibt es schon Erfahrungen ?

minesweaper minesweaper

the professor

Chevrolet
Themenstarter

Hallo Freunde,

 

mit Bedauern habe ich zur Kenntnis genommen, dass es erst mal keinen neuen C5 geben wird ( dieser SUV-Wahn ist noch ungebrochen) und mit dem Wegfall des C5 die letzte hydropneumatische Federung auch wegfällt.

 

Großartig wurde nun die advanced comfort Federung angeprießen.

 

Ist sie genau so gut wie die hydropneumatik ? Hat schon jemand die neue Federung testen können und kann sagen wie sie sich anfühlt, ob sie mit der hydropneumatik mithalten kann. Ich fürchte das wurde rein aus Kostengründen geändert.


9 Antworten

Washbear Washbear

Hallo minesweaper,

 

Zu dem Advanced Comfort-Fahrwerk im kommenden C5 bzw C5 Aircross kann ich dir natürlich noch nichts sagen.

Eingeführt wurden die neuen Stoßdämpfer jedoch im Facelift des C4 Cactus, den ich in einer Probefahrt erleben durfte.

Meiner Meinung nach ist das Fahrwerk mit den hydraulischen Anschlägen im Fahrmodus wirklich angenehm zu bewegen. Es ist sehr komfortabel abgestimmt, bei Querfugen oder langen Wellen schwingt das Fahrzeug nach, ähnlich dem C5 mit Hydractive III+. Nachdem ich Fahrzeuge verschiedener Hersteller mit elektrisch verstellbaren Dämpfern gefahren bin, musste ich einsehen, dass die Hydropneumatik im Fahrbetrieb keine Vorteile mehr gegenüber verstellbaren Dämpfern hat. Im Gegenteil, die Hydropneumatik reicht gerade Gullideckel recht hart durch (zumindest mit meinen 18 Zoll-Standardfelgen). Das angenehmste Fahrerlebnis hatte ich mit einem Renault Talisman. Das Fahrzeug war zwar im Allgemeinen nicht auf dem Niveau eines C5 angesiedelt, doch im Komfortmodus harmonierte die Federung perfekt mit der Allradlenkung. Gerade auf kurvigen Landstraßen stellte sich ein sehr satter Fahreindruck ein. Die Bewegungen flossen förmlich ineinander.

 

Was ich damit sagen will: Hydractive III+ muss man eher mit elektronisch verstellbaren Dämpfern vergleichen.

 

Was jedoch weder Verstelldämpfer, noch die Advanced Comfort - Fahrwerke können, ist die Niveauregulierung und die variable Bodenfreiheit. Mag der Fahreindruck des C5 mit Hydropneumatik nicht mehr erhaben sein, das Gesamtpaket schon. Denn unter Last lassen sich sowohl C4 Cactus als auch der Renault Talisman deutlich anders fahren. Der C5 ist mit Beladung vielleicht weniger spurtstart, dennoch bleibt die Bodenfreiheit immer vollständig erhalten und die fahrdynamischen Eigenschaften sind gleichzusetzen mit denen ohne Beladung.

 

Genau deshalb kann es, meiner Meinung nach, aktuell noch immer nur ein echtes Luftfahrwerk wie in Mercedes-, Audi- oder Porschemodellen mit Hydractive III+ aufnehmen.

 

LG

Lukas

 

Übrigens meinte selbst mein Citroën-Händler zum neuen C4 Cactus auf meine Frage zur Vergleichbarkeit gegenüber dem C5, Zitat "ist schon ein tolles Fahrzeug und angenehmes Fahrwerk. Aber ein C5 ist was komplett anderes. Wenn du das vom Cactus erwartest, was du mit Hydropneumatik hast, dann bleib beim C5."


anton_1_c5 anton_1_c5

Hallo, ich kann dem Waschbär nur zustimmen. Seit 1991 fahre ich HP, angefangen mit dem BX, über Xantia und jetzt C5. Das sagt eigentlich alles. Und als ich mitbekam, daß der C5 mit der HP III+ im Mai vorigen Jahres ausgelaufen ist, da habe ich mir schnell noch einen neuen besorgt. Es war nicht mal mehr die Möglichkeit einen zu konfigurieren. Ich hab mir dann ein Modell aus dem Bestand eines AHs ausgesucht. War zwar schon ein Jahr alt, aber nur mit Tageszulassung und 3 km auf der Uhr. Ich hab (nach einem 2009-er Benziner) jetzt wieder einen Diesel mit echter EURO6 mit Harnstoffanlage und nicht so eine deutsche High-Tech-Qualitätsschwindelei. Ich bin voll zufrieden. Das ist ein richtiger Reisewagen. HP bleibt HP. Ich kanns aus Erfahrung nur empfehlen.

Und falls die Frage nach Reparaturkosten kommt; Federkugeln kann man selbst wechseln. Und das ist auf alle Fälle günstiger als vergleichbar gute, gleichwertige Stoßdämfper und geht auch einfacher. Und andere Probleme hatte ich mit der HP seit Angang an NICHT !!


minesweaper minesweaper

the professor

Chevrolet
Themenstarter

Vielen Dank für all die Eindrücke.

Ich fasse mal zusammen was ich hier hoffe verstanden zu haben.

Die Hydropneumatik ist das Original mit all den Komforteigenschaften ( bis auf die Gullideckel, was man vermutlich mit anderen Rädern, also keine 18 Zöller mit niederem Querschnit, verbessern kann) die man von Citroen kennt. Schweben und gleiten mit hohem Fwderungskomfort und Niveauausgleich unter allen Bedingungen.

Advanced comfort ist lediglich eine Komfortsteigerung gegenüber herkömmlichen Stahlfederfahrwerken, kommt aber an die HP nicht heran.

Der HP am nächsten liegen tun nur noch Luftfederfahrwerke, erreichen das Komfortniveau der HP jedoch nicht.

Die klassische HP kann dadurch nicht ersetzt werden.

 

Kann man das so sagen ?


minesweaper minesweaper

the professor

Chevrolet
Themenstarter

Ich denke an einen 2,2,Liter Diesel, der hat zwar nur Euro 5, aber die höchste Anhängelast und das kann ich gut gebrauchen.

Euro 5 Fahrzeuge sollen sich auch umrüsten lassen auf die neueste Euro 6 Norm. Wobei ich das kaum brauchen werde, da ich nicht in Großstädte fahre.


Washbear Washbear

advanced comfort besser als die hydropneumatik ? Gibt es schon Erfahrungen ?

Exakt. Ich stimme bei allen Punkten zu, ausser beim letzten. Meiner Meinung nach gibt es noch bessere Fahrwerke, mit denen man komfortabler unterwegs sein kann, bzw auch eine echte Spreizung zwischen sportlich und komfortabel erreichen kann (Hydractive III+ hat nur einen Pseudo-Sportmodus, bleibt in der Grundabstimmung immer weich).

Meiner Meinung nach ist das beste derzeit erhältliche Fahrwerk das Magic Body Control von Mercedes-Benz. Hierbei wird eine Luftfederung mit einer Kamera, die die Fahrbahn abtastet, verbunden. Somit stellt sich das Fahrwerk auch auf kurze Stöße wie Gullideckel perfekt ein.

 

Übrigens: beim DS 7 wird eine Kamera mit Adaptiven Dämpfer verbunden. Das muss ich zwar noch testen, klingt aber vielversprechend.

Meiner Meinung nach ergibt sich folgende "Rangliste" für mich als Komfortorientierten Fahrer:

 

1. MB Magic Body Control

2. Hydractive III+

3. Luftfederungen

4. Adaptive Dämpfer mit Kamera - DS 7 (meiner Erwartung nach)

5. Adaptives Fahrwerk wie DCC

6. Citroën Advanced Comfort

7. Komfortables Stahlfahrwerk wie im C3

8. Herkömmlich bretthartes Stahlfahrwerk wie im Golf

 

Ist meine persönliche, höchst individuelle Meinung. :)


Washbear Washbear

Zitat:

@minesweaper schrieb am 27. Juni 2018 um 01:01:35 Uhr:

Ich denke an einen 2,2,Liter Diesel, der hat zwar nur Euro 5, aber die höchste Anhängelast und das kann ich gut gebrauchen.

Euro 5 Fahrzeuge sollen sich auch umrüsten lassen auf die neueste Euro 6 Norm. Wobei ich das kaum brauchen werde, da ich nicht in Großstädte fahre.

Hierbei solltest du beachten, dass Euro 5-Diesel einen voraussichtlich viel stärkeren Wertverlust haben werden. Schon jetzt ist der nicht unerheblich, wird sich perspektivisch durch Fahrverbote aber eher verstärken.

Ich als Euro 5-Dieselfahrer hoffe natürlich auf Nachrüstlösungen, halte sie aber nicht für realistisch. Zumindest kann ich mir bei den in Deutschland vertriebenen Stückzahlen des C5 nicht vorstellen, dass PSA für diese Fahrzeuge eine Lösung entwickeln wird. Und da es weder hunderttausende Fahrzeuge sind, noch ein deutscher Hersteller ist, rechne ich mir auch nur geringe Chancen aus, dass es von Drittanbietern Lösungen geben wird. Alles in Allem ist das ein rein deutsches Problem.

Klar, wenn man in keine Stadt muss, ist das sicher akzeptabel, aber ich finde man sollte immer vom Worst Case ausgehen.

Wenn ich mir nochmal einen C5 kaufen würde, dann mit dem BlueHDi 180, der Euro 6 mit SCR-Kat hat. Auch wenn die Euro 5-Motoren einfach besser fahren (meine Meinung).


Chaoz_Mezziah Chaoz_Mezziah

Toyota

Zitat:

@Washbear schrieb am 27. Juni 2018 um 01:09:22 Uhr:

Meiner Meinung nach ist das beste derzeit erhältliche Fahrwerk das Magic Body Control von Mercedes-Benz. Hierbei wird eine Luftfederung mit einer Kamera, die die Fahrbahn abtastet, verbunden. Somit stellt sich das Fahrwerk auch auf kurze Stöße wie Gullideckel perfekt ein.

Bleibt die Frage der Zuverlässigkeit. Wenn die MBC so haltbar ist wie das ABC Fahrwerk, würde ich da definitiv die Finger von lassen. Da laufen schnell Reparaturkosten auf, die deutlich im vierstelligen Bereich liegen.


minesweaper minesweaper

the professor

Chevrolet
Themenstarter

Hallo Waschbär,

danke für deine Einschätzung. Die Fahrwerke mit Kameras welche den Straßenzustand erkennen und die Federung darauf einstellen halte ich für sehr aufwendig und komplex. Das wäre es mir nicht wert und schon gar nicht ein teurer Benz.

 

Ich bin sehr ökonomisch mit meinen Fahrzeugen und hasse große Wertverluste, bzw. Reparaturaufwendungen. Wie sagte schon Aristoteles in der Mitte ist man am Besten aufgehoben.

In erster Linie kommt es mir auf Komfort an, sportliche Einstellungen unwichtig, da im täglichen Gebrauch wenig sinnvoll. Das Wort "sportlich" das klingt immer so toll und kühn, da bin ich völlig abgeklärt, damit muss ich mich nicht schmücken.

 

Ich weiß, die euro 5 Diesel sind heftig in Sachen Abgase, aber dafür auch günstig zu bekommen und natürlich haben sie eine Zulassung zum Strassenverkehr und dürfen weiter betrieben werden. Ich würde eh in der Nähe von Baujahr 2014 und mit 80-100.000km einkaufen gehen für einen Preis der danach im Wertverfall relativ flach verläuft.

Ich brauche die große Anhängelast von 1890kg für mein Boot, willl Automatik haben. Kein anderer C5 kann mit diesem Wert aufwarten, dazu geht die 2,2L Maschine mit dem hohen Drehmoiment richtig zur Sache.

 

Und ich sage Euch, es ist schon ruhiger geworden mit der Dieseltreibjagd, jetzt stehen andere politische Vorgänge im Vordergrund, die CDU/CSU Union ist am zerbrechen, die Kanzlerin kurz vor ihrem Sturz, dazu bröckelt die EU auseinander. Das wird die Schlagzeilen bestimmen und mitten drinn natürlich die Flüchtlingspreblematik, da schaut keiner mehr auf den Diesel.

Dieselabgase sind auch wirklich kein weltbewegendes Thema, wenn man schaut welch andere Emmissionsquellen es gibt, die in viel größerem Masse Abgase an die Umwelt abgeben, dazu sickert es nun langsam durch, dass es eine CO2 Lüge ist, welche diie Klimaerwärmung bewirken soll.


minesweaper minesweaper

the professor

Chevrolet
Themenstarter

Ach noch eins, solangfe es keine blaue Plakette gibt, würde ich mir erlauben - im Fall dessen dass ich wirklich mal vor einer Strasse mit Durchfahrt-Sperre auch für Euro 5 Motore stehe - einfach durchzufahren. Ein Kontrolle ist sehr unwahrscheinlich, das Risiko daher klein und sicher nur eine Ordnungswidrigkeit mit erträglichem Bussgeld, welches billiger ist als einen teuern Blue HDI Motor zu kaufen.


Deine Antwort auf "advanced comfort besser als die hydropneumatik ? Gibt es schon Erfahrungen ?"

Citroën C5 & C6: advanced comfort besser als die hydropneumatik ? Gibt es schon Erfahrungen ?
schliessen zu